Beiträge von Rosa

    Ich brauch jetzt aber wirklich ne Antwort und bitte kein Shitstorm.


    Was tun wenn ich wirklich nicht aus der Impfgeschichte rauskomme warum auch immer und ich mehr oder weniger zur Impfung genötigt werde zum einen wegen Job oder aber auch weil es wirklich Einschränkungen gibt die mein Leben doch erheblich beeinträchtigen würden.

    Ich meine hier jetzt nicht die Reise nach Bali oder das Oktoberfest oder das Sportevent oder Konzert - sondern einfach einen Urlaub an der Ost- oder Nordsee oder eben mal kurz nach Skanidinavien oder eben mal eine Städtetour oder der Besuch im Schwimmbad oder beim Sport - also der eigene Sport, ne Reha oder so was halt.

    Vor vielen Jahren, als ich anfing vieles zu hinterfragen wie Plastik, zuviel von allem etc. da fing ich an mir Mundspülung selber zu machen mit Wasserstoffperoxid. Ich hatte seither niemehr irgendwelche Entzündungen im Mund, keine Probleme mit den Zähnen und auch Erkältungen und Co ware sehr sehr minimal.



    Das ist dann nicht mein Problem dann hat der AG das Risiko dass mehrere in Quarantäne müssen. Dann mach ich da halt mit mit dem testen. Vielleicht weicht das den einen oder anderen auf für mehr Homeoffice und anderen Arbeitszeitmodellen auf. Wenn es so sein soll bitte. Soll er halt testen.

    Ich habe kleinen Garten dann komm ich wenigstens mal zum lesen und ausmisten.


    Aber ja die Horrormeldunge nehme zu und vorallen Dingen das Planlose handeln. Frag mich nämlich wenn das Virus so schlimm ist, wieso es elendig lange für Entscheidungen dauert - das wartet doch dann immer bis die Entscheidungen getroffen sind oder....

    das fällt mir derzeit sehr schwer. Mann Kurzarbeit, Kind 1 abgerutscht da genau vor einem Jahr alle Pläne zunichte gemacht, kommt nicht hoch, Kind 2 wird vorraussichtlich keine Festanstellung auf seinen Integrationsarbeitsplatz bekommen obwohl ja Hoffnung bestand - jetzt wohl eher nimmer und ich eigentlich wollte ich Reha, krankschreiben und ggf nicht mehr arbeiten da ich mit der MS auch nicht gerade ein Wonneproppen von Gesundheit bin. Und jetzt hängt irgendwie alles von mir ab. Von meinem Job in einem relavanten Unternehmen beschäftigt.


    Und da sind solche Deppen, die es nicht auf die Reihe bekommen, was ist wenn wirklich mal ne Katastrophe passiert....


    ich brauch nicht viel, ich lebe schon lange minimalistisch und doch ein paar Dinge, dass es wieder Spaß macht wären echt nett.

    Ne andere Frage. Wenn ich Corona hatte muss man dann impfen. Ist so ein Test sicher. Ich weiß dass ich das selber zahlen müsste.

    Ja das ist Menschenrechtsverletzung oder schlimmer. Ja Dirk S. das werde ich machen.

    Und nein, ich kann sie nicht rausnehmen, sie ist sehr schwach, kalkweiß und sie sieht aus, als ob ihre Tage gezählt sind. Sie sitzt im Rollstuhl, ist seit 15 J. blind und gehen ist auch nur ein paar Schritte möglich. Außerdem kriegt sie inzwischen Fresubin dazwischen, weil ich schon lange nichts mehr schmeckt und sie hat 17 kg in 2 Jahren abgenommen.

    Liebe Heiterweiter - ich verstehe dich sehr sehr gut. Ähnlch geht es mir. Noch 3 Jahre dann kann ich in Rente gehen und will das eben auch dann genießen Das Leben hat mir sehr viel Zitronen geschenkt. Auch im Hinblick auf die Familie.

    Und das mit der Mutter dominant und so ist mir bekannt.

    Es ist deine Entscheidung und basta. Niemand hat das Recht zu urteilen.

    @heiterwetter - das mit dem Heim und Deiner Mutter ist der Hammer - bei Schwiegervater war es auch sehr diffus alles - wenn es mein Vater gewesen wäre ich wäre zum Anwalt Prinzip und Menschenwürde -

    Gut er war dement und hatte Parikinson aber er ist ein Mensch. Die Besuchszeiten waren eingeschränkt, dann ging gar nichts mehr an Besuchen, immer wieder musste er mal ins KH das erste mal Ostern vor einem Jahr - er ist immer hingefallen es gab ja schon Anrufe und Einleitung von Festbinden und so....

    da musste er im KH ohne Besuch, danach zwei Wochen Isolation im Heim, Besuche waren verboten, dann irgendwann mal mit Voranmeldung und dann im Herbst wurde er immer schwächer wollte auch nicht mehr, Krankenhaus und dann kurz vor Weihnachten wurde er wieder entlassen Schon ab November NULL Besuch im Heim, steht unter Quarantäne da alle infisziert.

    Dann am 30.12. erhielt mein Mann ein Anruf vom Krankehaus sein Vater könne dann wieder ins Heim zurück, man können nichts mehr machen .... d.h. warten aufs sterben. Er kam dann ist Heim zurück und ja das Heim hat schlicht "vergessen" die Söhne anzurufen, dass er noch am 23.12. ins KH musste weil mit dem Virus infisziert wurde.

    Mit Schnelltest und voller Schutzausrüstung durften dann die Kinder noch einmal für 20 min. ja 20 Min. zum Vater und dann musste er alleine Sterben.

    Das hieß dann irgendwann im laufe den 4. Januar rief dann das Heim an uns sagte er sei eingeschlafen.

    Dann gab es noch ein Hickhack weil ja noch der Totenschein ausgestellt werden musste und ja obwohl ich ja mit Schwiegervater ein gespaltenes Verhältnis hatte so muss kein Mensch sterben.

    Ich weiß, man sollte diesen ' Schmarrn' gar nicht lesen, denn die Absicht dahinter ist klar, aber so weiß man zumindest, wohin die Reise hier gehen soll.

    Jepp aber es betrifft ja jeden einzelnen. Nur so wie das in den Medien abläuft wird es zum Aussortieren kommen das ist sicher.

    So wird letztendlich jeder für sich entscheiden müssen was er macht oder nicht.


    Und sicher wird es so sein: Zu dir komm ich nicht mehr du bist nicht geimpft, die erste Frage beim Arzt wird nicht sein Privat oder Kasse sondern geimpft oder nicht geimpft......


    Zu mir dürfen selbstverständlich auch ungeimpfte und wenn jemand ein Zimmer an der Küste oder auf ner Insel hat her damit.

    Ich seh schon es wird....

    Rokkie das war aber nicht alles - Merkel droht ja wenn sich jetzt keiner impfen lässt dann wird es wohl einschränkungen für nichtgeimpfte geben. Die bekommen den Impfstoff nicht los weil einige doch absagen oder gleich gar nicht kommen.


    @heiterwetter - hammer der Gyn....

    Ok vorneweg - vielleicht kippe ich irgendwann. Kommt drauf an was es dann ggf. für Einschränkungen geben wird. Dann aber will ich den besten also den allerbesten und bin auch bereit dafür drauzuzahlen.

    Im Moment lass ich mal das Chaos seinen Lauf.


    habt ihr das eigentlich registriert, da kam vor ein paar Tagen das Foto von Spahns Mutter wie sie geimpft wurde und zwar mit dem Biontech. Da war der andere schon mächtig im Gespräch.

    Nun wenn Spahn sagt der Aimpfstoff sei ungefährlich warum hat den er nicht seiner Mutter geben lassen oder am besten. Merkel Söder und Co aller mal vortreten und den Astradigendsimpfstoff sich impfen lassen.


    Natürlich gibt die Masse klein bei. Der bequeme Weg.

    Man wird ja in der Familie fast gesteinigt, wenn man nur den Hauch von ne ich weiß nicht wegen impfen.....

    Und genau deswegen geht es mir nicht gut. Das war doch abzusehen.


    Ja ich mach mir Gedanken. Ich habe Familie, Kinder, vielleicht auch in absehbarer Zeit Enkel. Was soll man da machen....

    Abwarten ich auf jeden Fall. Geimpft ist mal schnell wenn es sein muss.

    Ich will eben gewappnet sein für den Fall aller Fälle wer weiß was noch kommt.


    Wenn es Sinn macht bin ich ja nicht dagegen, zuviele Unbekannte. So stelle ich mich jetzt einfach brav hinten an und bin nicht böse wenn ich lange warte müsste oder sich die Schlange auflöst aus irgendwelchen Gründen.


    Und ja es steht in den Sternen oder sind die Weichen unabdingbar gestellt.... - apropo es gab ja schon mal Sterne so gelbe....

    Achso nur leider wird es so sein, dass letztendlich wenn du wie vorher C leben willst du dieses Impfdingens brauchst.

    Schaut euch doch die ganzen news an irgendwas ist immer wahr.

    so war es schon immer.


    Macht echt keinen Spaß mehr.


    Ich werde die Tage meinen alten Doc anrufen. Er ist Biologe, Allgemeinmediziner und Homöopath durch und durch.

    Dirk S. sorry - ja aber irgendwie muss man ja was machen wenn ich das Zeug schon nehmen muss. Was ich ja nicht wirklich will. Und somit beschäftige ich mich eben mit dem Ausleiten.

    Und ich schrieb es ja schon bin derzeit wirklich sehr durcheinander. Mir setzt das alles ganz schön zu. Zumal ich noch andere Baustellen habe wie meine MS, ein behindertes Kind, ein Kind was nicht in die Pötte kommt und mit 22 immer noch nix tut und zu Hause sitzt und einen JOB wo alles was alt ist und alte Arbeitsverträge hat versucht loszuwerden. Und mein Mann ja der ist ein treuer Gläubiger und wird marschieren wie es Mama Merkel möchte. Wobei er an sich ja ganz gut tickt nur beim Impfen - aber ich weiß wie ers meint, es soll alles wieder normal werden, er kann wieder arbeiten gehen etc. im Moment ist er in Kurzarbeit. und dann hat man die Zielflagge - Rente schon im Blick und dann werden einem noch solche Steine angeworfen.


    Aber man hätte es ja wissen müssen, dass irgendwann so was kommt.


    kokosfan - ja das ist doof mit der Pensionierung. Das versteh ich. Und Du sagst es richtig. Irgendwann fehlt die Kraft dagegen zu schwimmen.

    Aber ganz ehrlich, dann hätte ich eine Baustelle weniger...

    wenn es schon so weit wäre bei mir.


    Ich stelle mich ja auch ganz hinten in die Schlange wegen impfen oder auch nicht

    Und wenn ich so die letzten Schlagzeilen der newsblogs sehe wird mir übel.....


    Ich versuche das Beste draus zu machen doch man macht es einem schwer.


    Jede bw. jeder ist anders gestrickt. Und irgendwie versteh ich auch dass man nicht immer alles sehen mag obwohl man es sieht.


    Nur ist meine Frage dann die wenn impfen was für ein Zeug lass ich mir einwerfen.... keine Ahnung und irgendwann vermute ich mal wird der Kassenpatient nur noch den Abfall bekommen...


    LG
    Rosa