Beiträge von Baccararose

    Hallo,


    habe gerade ein aktuelles Problem.
    Hatte im vergangenem Jahr aus der Apotheke Alpan 300 mg. Thioctsäure genommen und damals vertragen.
    In der Zwischenzeit habe ich eine Ernährungsumstellung gemacht und ausgesetzt. Anstelle nahm ich eine gemisch.
    Nahrungsergänzung mit verschiedenes u.a.Chrom, Zimt, nur 100mg Alpha-Liponsäure ein.
    Nachdem ich abgenommen habe und wieder mit Alpan anfangen wollte, wurde ich plötzlch soo müde, dass ich extrem viel schlafe und kaum noch zu mir komme. Ich muss das wohl absetzen, da es offensichtlich mein Blutzuckerspiel senkt, trotz der geringen
    Dosis von 300 mg.


    Nach habe ich einmal nachgedacht. Es kann doch nicht sein, dass viele Menschen hohe Dosen von Alpha-Liponsäure zu sich nehmen und das Gegenteil tritt ein: sie werden munter und nicht müde.
    Im Internet habe ich gefunden, dass es die natürliche R Form gibt und die S-Form. Viele Anbieter bieten 50 zu 50 % an,
    da die R-Form offensichtlich ein großer Kostenfaktor ist.
    Auch habe ich gelesen, dass die normale sythetische Form sogar ungünstig für den Blutzuckerspiegel ist,
    daher darf die wohl überhaupt nicht mehr nehmen, obwohl alle Apotheken dies so anbieten?! :cursing:
    - leider auch die meisten Anbieter von Nahrungsergänzungen.


    Von welcher Firma Alpha R?:
    Von der R-Form habe ich bei Amazon nachgelesen, da gibt es leider viel Betrüger, die R-Alpha-Liponsöure vortäuschen
    und es nicht sind.
    Gefunden habe ich:
    Vitaminexpress: nur 100 mg, 60 K, 26,90
    Herbano:, 400 mg, 90 T, 29,95 ob das echt ist?
    Amazon: Dr. Michalzik, 200 mg. 120 T, 34,95


    Das sind alles eher kleine Dosen. Wie kommt man überhaupt an höhere Inhalte reines R-Alpha--Liponsäure?
    Die sind doch für den normal Verbraucher mit normalen Einkommen überhaupt nicht zahlbar.

    mit den Kokosnüssen. Als im letzten August eine Packung von 6 Kokosnüssen bestellt habe, musste ich feststellen,
    dass manche schon angefangen haben zu faulen.
    Ich war entsetzt und beschwerte mich.
    Die Firma versprach mir einen Ersatz in diesem Jahr von der neuen Ernte. Darauf warte ich noch heute.


    Leider müssen wir das suchen, was in unserer Ummgebung wächst.


    Ein herzliches Willkommen andyeimann. :)
    Bin selbst erst eine Woche hier.


    liebe Grüße
    Gabriele

    Danke - Mäuschen,


    wenn allerdings Zinkmangel herrscht, sollte man Kupfer nicht hinzu nehmen - erst bei längerer Einnahme.
    Da Kupfer viel in Cashewkerne sind und diese sooo lecker schmecken, kommt nicht so schnell ein Kupfermangel auf.
    ------------


    Habe Deine Geschichte gelesen ( sowie ich im Moment als Neuling fast alles durchlese, um zu lernen),
    da ich dann so recht hilflos war, wie viele, habe ich nichts dazu gesagt.
    Wollte Dir aber nun mitteilen, dass ich Deinen Mut bewundere!


    Wie man sich fühlt bei Entzündungen, die einem entstellen, habe ich selbst erlebt bei meinem Kampf um die Akne.
    Das kann sich niemand vorstellen,wenn man nicht davon betroffen ist.
    Oftmals wollte ich mich wie ein Asket in die absolute Einsamkeit zurückziehen in freie Natur (klosterähnliche Umgebung )
    oder als Muslimin verschleiert aus dem Haus, was heute nicht mehr auffallen würde.


    Aber das ist alles Flucht und keine Lösung. Da ich festgestellt hatte, dass Entzündungen noch nach mehr als 10 Tagen
    nach einer Ernährungsumstellung heraus kamen, blieb nur ein genaues Tagebuch übrig, wo dann alle 14 Tagen
    spekuliert wurde, mit was und wann war es besser und wieder schlechter.
    Sehr mühselig, aber anders kommt man nicht dahinter.


    Einmal habe ich eine Diät gemacht von 14 Tage nur Eiweißgetränke - um den Darm zu leeren.
    Da wurde es schlagartig besser, aber nie mehr etwas zu essen war auch nicht die Lösung. :evil:
    Ein anderes Mal habe ich meditiert und zu den Bakterien gesagt: ich verbiete Euch sich weiter zu
    vermehren und pakt Euer Bündel uns verlasst mich. Kurzfristig hat es gewirkt. :D


    liebe Grüße
    Gabriele

    Hallo,


    kennt sich jemand sehr gut aus mit der Einnahme von Nahrungsergänzungen - sicher viele.


    Es wäre doch hilfreich, wenn man eine Liste hätte, wie und wann und mit wem oder besser zeitversetzt,
    nüchtern oder nach dem Essen, was darf nicht zusammen genommen werden.


    So viel mir bekannt ist und ich weiß nicht, ob es richtig ist oder nur Mythen:


    Zink nicht zusammen mit Kupfer oder Eisen und besser nüchtern
    Eisen nicht nach dem Kaffe zusammen mit Vitamin C
    Folsäure nicht zusammen mit Kaffee und grünen Tee
    Mineralien bräuchten "Eiweis-Schiffchen" um zu wirken
    Fettlösliche Vitamine, wie A, E, D3, und K 1+2 wieder getrennt
    Alpha-Liponsäure - eher nüchtern


    Bei Magnesium und Kalzium streiten sich noch mehr die Geister:
    Ein Hausarzt sagte mir einmal: besser getrennt, Kalzium eher morgens und Magnesium eher abends,
    da es leicht müde machen kann.
    Andere sagen, wenn man Magnesium einnimmt, muss die Einnahme von Kalzium ungefähr das doppelte sein -
    stimmt das?


    Und generell vor dem Essen immer Apfelessig oder Zitronensaft über das Essen, damit überhaupt etwas wirken kann.


    Wenn man sich das nüchtern überlegt: das gibt ein recht schwieriger Tagesplan! ?( :?:
    Wer kennt sich da genau aus?


    Liebe Grüße

    Hallo Lotti,


    Entschuldigung - vor lauter abnehmen wollte ich natürlich noch etwas anderes sagen:


    Ich halte viel von dem Darm-Heilungsbuch nach Robert Gray. Auf Seite 138 unter dem Kapital Homöostase
    schreibt er: ( Kurzfassung )
    Der Körper neutralisiert nach und nach die Wirkung von fast jeder Substanz, die ihm über einen ausreichend langen Zeitraum
    zugeführt wurde. Daher verlieren die meisten Heilpflanzen ihre ganze Wirksamkeit, wenn sie 8-9 Monaten ( täglich ) eingenommen werden.
    Danach müssen sogar die betreffenden Substanzen für 5-7 Jahre ausgesetzt werden.
    Der Grund dafür ist vielleicht darin zu suchen, dass der Körper besondere Enzyme entwickelt, um die Wirkstoffe eines bestimmten
    Heilkraut verdauen oder zerlegen zu können. In anderen Fällen von Resistenz könnte der Körper im Blut Antikörper entwickelt haben, die das aktive Prinzip einer Droge neutralisieren.
    Um das zu verhindern, empfiehlt er möglichst alles in dieser Richtung nicht mehr als 3 Mte. einzunehmen.
    Danach immer so lange aussetzen, wie die Einnahme. ( bei täglicher Einnahme )
    Also 3 Monate Einnahme, dann 3 Mte. aussetzen.


    Für Chlorella und Spirulina soll das angeblich nicht gelten. Für Samen, Kerne, Körner und Wurzeln auch nicht.
    Vorsichtshalber mache ich auch bei Chlorella nach 3 Mte. eine Pause und nehme dann lieber dafür Spirulina.


    Im Laufe meines Lebens habe immer wieder festgestellt - und zwar bevor ich das Buch gelesen habe, dass alles
    was ich einnehme, am Anfang super wirkt, aber ab irgendeinem Zeitpunkt es nachlässt.
    So bleiben wir immer in Trapp und müssen uns andere Konzepte ausdenken.


    Bestimmt kommt jetzt von vielen eine Empörung: ich nehme das Kraut, den Tee schon jahrelang und es hilft super.
    Ich habe jedenfalls andere Erfahrung gemacht.


    Grüße
    Baccararose

    mit lc nicht mehr weiter, sie dümpeln dann bei 70 - 80 kg herum und suchen penibel jedes einzelne Kohlenhydrat, was noch zuviel sein könnte... aber es nützt nichts.

    Hallo Lotti,


    also ab einen bestimmten Alter, würde ich 70 kg als absolut super empfinden. Weniger will ich gar nicht wiegen. ^^
    Wenn ich jezt noch mehr abnehmen sollte, dann kämen ja noch mehr Falten.


    Es gibt immer andere versch. Erfahrungen. Diese ganzen Untersuchungen so muss es sein, gibt es nach Meinung nicht.
    Jeder Mensch reagiert anders und daher einmalig.
    Habe gerade gut abgenommen und jeden Tag Kohlehydrate und Kokosöl zu mir genommen auch in guter Kombination.
    Und Leinöl für den Salat.


    Was ich gelasen habe waren:
    Zucker, auch versteckter
    Brot sehr reduziert
    dafür: gekochtes Getreide
    hauptsächlich Hirse, Reis, Buchweizen
    viel Eintöpfe und Suppen m. Gemüse


    hört sich überhaupt nicht nach Diät an und ich habe viel gegessen dabei 1-2 Kleidergrößen weniger geworden.
    Gerichtet habe ich mich ungefähr nach der chin 5 Elemente Ernährung, die besagt mehr gekochtes Getreide,
    kein Brot, da gebackenes mit ca. 200 Grad der Körper das nicht mehr als Nahrung erkennt.
    Und der Bauchraum ( Chi-Kräfte ) darf nach dieser Lehre nicht auskühlen, das war sie wichtigste Forderung darum die Suppen und Eintöpfe. Und das hat wunderbar funktioniert ohne einen Tag zu hungern.


    Allerdings habe ich eine Freundin, habe ihr alles erzählt ..............
    Sie möchte aber weiterhin bei ganz wenig Kohlehydrate bleiben und Sie nimmt nie ab.

    Hallo Tina,


    leider ist es schon so 35 Jahre als ich ständig Kopfschmerzen hatte.
    Damals gab es noch kein Internet, aber ich hatte von einer Apfeltherapie gehört.


    Also saß ich alle 2-3 Stunden einen Apfel und nahm Unmengen Apfelessig zu mir - war gerade Mode.
    Das hat tatsächlich geholfen gegen die Schmerzen.
    Du erwähnst noch die Nerven. Lecithin wäre noch eine Möglichkeit.


    Aber da war noch etwas: ich musste mein Leben ändern - neue Wege ebnen
    und das hatte damals nichts mit der Ernährung zu tun.
    Wir müssen irgendwie uns selbst finden und gleichzeitig sozial mit der Umwelt zurecht kommen.
    Das ist eine ewiger Lernprozess. Tatsache ist, Schmerzen und Krankheiten sagen uns immer etwas
    und ich gebe Thorwald Detlefsen in seinem Werk:" Krankheit als Weg" und "Schicksal als Chance" durchaus Recht,
    auch wenn es schon sehr alte Bücher sind und es inzwischen Moderneres gibt.


    Mit Schüssler-Salze habe ich keine Erfahrungen.


    Grüße
    Baccararose

    Hallo Dorie,


    wie Du Dich fühlst. Hatte in meinem Leben immer wieder Akne-ähnliche Schubs. Und war oft so hiflos wie Du,
    bis so etwas wieder verheilt ist, dauert eine Weile und man will wirklich nicht mehr unter Menschen gehen.


    Wenn ich mir das Bild betrachte, so sieht es aber nicht nach Akne aus - aber auch hier gibt es viele Formen.
    Warum bekommt man eigentlich keinen Termin beim Hautarzt? Hier bekommt ihn nach 10-14 Tagen.


    Da Du zur Zeit nicht ohne Make-up zur Arbeit gehen kannst, komme ich erstmals zum äußeren, bevor eine richtige
    Behandlung beginnen kann. Bestelle Dir aus der Apotheke ( im Internet billiger) Aknichthol soft. Das ist ein gut abdeckendes
    Make-up eher hell - nicht allein auf Akne spezialisiert. Hier sind einfach heilende Wirkstoffe darin.
    Abends nur wieder mit lauwarmen Wasscer abwaschen ohne Waschmittel, sanft abtrocknen und danach sofort aus dem
    Bad verschwinden. Das ist ganz wichtig, dass man nicht in Versuchung kommt sich zu betrachten und daran hermzu-
    doktern, was alles noch schlimmer macht.
    Nach wenigen Tagen v. Aknichtol-soft bemerkt man abends bereits Heilprozesse der Entzündungen.
    In einem anderen Raum kannst Du dann noch ein sanftes Gesichtswasser verwenden, geht blind.
    In das Gesichtswasser kannst Du ein wenig Honig eintröpfeln. Gut ist auch Vitamin B 3 Pulver. Bekommt man leider nur
    bei Firmen im Internet bei Kosmetikrohstoffen unter dem Namen : Niacinamide
    Bei Firma Dragonspice Naturwaren oder Hobbythek Jean Pütz u.vielen Anderen.


    Wenn es arg schuppt wäre noch ein sehr sanftes Peeling möglich - höchstens 2 Mal pro Woche.
    Als Feuchtcreme trage solange aus der Apotheke Linola ohne Fett auf, bis die Behandlung beim Hautarzt beginnt.
    ev. auch Linola akut auf die betroff. Hautstellen.


    ---------------------------------------------------------------------


    Innerlich:
    2-3 Teelöffel guter Apfelessig auf ein Glas Wasser - täglich
    Darmreinigung mit Flohsamenschalen


    Pass sehr auf, was Du in nächster Zeit essen wirst. Da kann Du Dich gerne an die Anderen Vorschläge mit Ernährungsumstellung
    richten.


    Kann nur sagen was mir am meisten geholfen hat: das weglassen sämtlicher Milchprodukte.
    Auch fettiges Unsgesundes, wie Schweinefleisch, Wurst usw. weglassen.


    So gesund auch natives Kokosöl sein mag - ich möche den Anderen Personen hier nicht auf die Füße treten,
    bei mir war das nicht so der Durchbruch. Mit Ghee-Butter vom Naturkostladen hatte ich mehr Erfolg für Fettverbrauch der warmen
    Küche. Auch wenn Ghee Butter ist, hier sind die Milchbestandteile entfernt.


    Bei Ernährungsumstellung muss man sich in Geduld üben. Oft muss man ein Tagebuch über Essen führen, weil
    Hautunreinheiten auch oft noch nach 10-14 Tagen herauskommen können, was die Ernährung schwieriger macht,
    bis man herausgefunden hat, was macht schlimmer, wann wird es besser.
    -------------------------------------------


    Als es einmal ganz, ganz schlimm war habe ich einmal 14 Tage lange nur noch Eiweißgetränke zu mir genommen.
    Es mag vielleicht gar nicht an dem Eiweis gelegen haben, sondern dass der Darm leer wurde.
    Danach hatte ich die schönste Haut. ^^


    So nun muss ich endlich enden, sonst kannst Du das alles nicht verarbeiten.


    Viel Erfolg
    Gabriele

    Hallo,


    es gibt eine Menge Leute im Bekanntenkreis, die kein Zöliakie haben und sich ohne Gluten besser fühlen.


    Im vergangenes Jahrhundert hat man den Weizen durch Kreuzungen und Hybridisierungen nochmals so ungünstig verändert,
    dass noch mehr Gluten darin enthalten ist. Eine Generation später traten dann die ersten Glutenunverträglichkeiten verstärkt auf.


    Nach meinen eigenen Erfahrungen habe festgestellt, dass gebacken am schlimmsten ist, während gekochtes Getreide,
    auch wenn Gluten vorhanden, besser verträglich ist.
    Allerdings habe ich keine Zöliakie. Auch das glutenfreie Brot finde ich nicht so toll. Es wird auch mit hoher Hitze gebacken.

    Hallo rohvegan,


    kann Deine Begeisterung verstehen, hoffe aber Du bist mir nicht böse, wenn ich mich dem nicht anschließen möchte.
    Habe gerade vor 3 Mte. meine Ernährung umgestellt auf die chin. 5 Elemente Ernährung und bin damit gut gefahren.
    Hier wird nach Jahreszeiten gekocht und nach dieser Philosophie darf in der kalten Jahreszeit der Baumraum niemals
    auskühlen, da man sonst anfällig wird für die gewohnten Winterkrankheiten. Und nur Tee reicht dafür nicht aus. Es ist eine Ernährungslehre, die ebenfalls auf sehr lange zurückliegende Generation zurückreicht. Und ich hatte diesen Winter keine Erkältung.


    Für den Hochsommer ist natürlich viel mehr kaltes Essen angesagt nach dieser Lehre, wie gesagt nach Jahreszeiten.
    Auch sollte man im Winter weitgehenst die Früchte aus heißen Ländern meiden. Also Orangen eher verkehrt.
    Diese exotischen Früchte, die in heißen Länder wachsen, sind bestens geeignet für die Menschen, die dort leben.
    Aber in nordischen Regionen wie Nord- und Mitteleuropa, kühlen Sie alle den Körper aus und man wird im Winter dadurch geschwächt. Aber Früchte sind sowieso nicht Dein Thema.


    Körper und Geist heilen - das klingt schön. Dabei wünsche ich Dir von Herzen Erfolg.
    Du bist auf dem richtigen Weg - auf Deinem Weg.


    Grüße
    Baccararose

    Hallo Elisa,


    für den Körper kann ich mir das gut vorstellen. Pflegst Du so auch Dein Gesicht?
    Kokosöl, Jojoba z.B. dringt nach kosm. Gesichtspunkten nicht wirklich in die Gesichtshaut tief ein, sondern hat mehr
    schützende Funktion und wird daher oft für Sonnenschutzmittel benutzt.
    Es wäre für die Tagespflege ideal. Wenn ich aber diese Öle, auch Sheabutter pur morgens auf die Gesichtshaut auftragen würde,
    steht das bei mir auf der Haut, dringt nicht ein und ich glänze wie eine Speckschwarte. So kann ich nicht aus dem Hause, ganz zu schweigen von meinem Ponny und Haarsträhnen, die dem Gesicht nahe sind, werden sofort fettig. Habe dünne einzelne Haare, allerdings dicht.
    Also muss ich tagsüber schon eine normale Feuchtcreme verwenden. Wenn ich gar nichts nehme, spannt es.
    Abends ginge da eher.
    -------------------------------


    Oh, ich habe noch oben vergessen zu erwähnen: Schwarzkümmel-Öl nicht tagsüber verwenden.
    Gehört zu den wertvollen Ölen, aber nicht lichtstabil auf der Haut, wie die meisten hochwertigen Öle mit Linolensäure und
    Gamma-Linolensäure. Dazu gehört auch Nachtkerzen und Borretsch, Hagebutten und Granatapfel.


    PS: Ich hatte bis zum meinem 60. Lebensjahr fettige Haut, dann hat es plötzlich radikal umgeschwenkt mit gleicher Pflege.
    Vermute, da kann schon der schwankende Blutzucker angefangen haben und ich habe es nicht bemerkt.

    Leider ist Kokosöl nicht für jede Haut geeigent.
    Bei mir wirkt es komedogen daher nehme ich lieber Jojoba-Öl, auch Hagebutte, Argan.


    Allerdings sind hier auch viele Rentnerinnen und Frauen mit 50 Plus. In diesem Alter wirkt Öl allein nicht.
    Die immer mehr trockene Haut benötig viel Feuchtigkeit und allein Öl ohne Wasser schafft das einfach nicht, sondern trocknet
    noch mehr die Haut aus.
    Jedenfalls bei Frauenhaut.


    Vielleicht können sich meine Generation noch an die Hobbythek Jean Pütz erinnern. Sie gibt es heute noch im Internet.
    Man kann dort bestellen. Jean Pütz erklärte in seinen Büchern ausführlich den Zusammenhang von Öl und Wasser.
    Die Basiscreme der Hobbythek kann man versuchen.


    Ein einfacher Tipp noch: Gesicht mit Wasser/Thermalwasser anfeuchten und dann Jojoba-Öl auftragen.
    Oder: Aloa-Vera auf die Handmulde geben und Schwarzkümmel-Öl hinzu rühren -
    die beiden passen gut zusammen und emulgieren leicht.
    Es ergibt fast ein leicht milchige Substanz - also immer frische Creme.


    Für die Lippen mache ich mir selbst:
    ca. fünf Gramm Bienenwachs auflösen im Wasserbad, zirka 18 Gramm Öl hinzu, Nusskernöle sind für Tag geeignet.
    und noch ein klaks Sheabutter hinzu.
    In mehr. kleine Döschen füllen und im Kühlschrank abkühlen. Reicht für ein halbes Jahr oder zum verschencken.


    Wegen Geruch sind Ölivenöl und Avocadoöl nicht geeigent. Eher Aprikosen, Pflaumenkernöl
    natürlich auch nur Kokos mit Sheabutter. Bienenwachs wird zur Festigkeit der Pomade eingesetzt, sonst haftet es nicht auf den Lippen.

    Eugen - glaube wir müssen mehr Verbindung zu unserem Körper aufnehmen - schade dass er nicht mit uns sprechen kann -
    damit die Selbstheilungskräfte zumindest ihren Anfang nehmen können.
    Vielleicht hilft es: abends vor dem Einschlafen sich auf ein Problem konzentrieren und zu unserem Körper sagen: suche die Lösung -
    und dann genau am morgen kurz nach dem Erwachen die Gedanken beobachten.
    Kommt da etwas ein Gedanke auf, der nicht von uns kommt und der uns etwas sagen will?


    Gauloise:
    Das mit dem Wein würde ich zunächst einmal lassen aber nur ein Glas täglich - genussvoll und möglichst älterer Rotwein.
    Das braucht man nicht zu verteufeln, da aber bei mir Zucker im Anmarsch war, musste ich dies lassen.
    Somit ist dann Deine Psyche erst einmal beruhigt, es wird Dir nicht alles genommen.


    Stelle Dir die Unendlichkeit des Universums vor: es gibt keinen leeren Raum, auch wenn wir dies annehmen.
    Alles wird irgendwann einmal gefüllt. Läst Du das Eine weg, was Dir im Moment schädlich erscheint, so sei nicht
    traurig oder verzweifelt, es kommt anschließend etwas anderes und erfüllt Dich.
    Wir müssen nur den Mut haben, den Schritt zu Tun.


    Und nun konzentriere Dich öfters auf die Schädlichkeit von Zucker, dass es Dein Gehirn angreift, Deinen Darm durcheinander bringt, Übersäuerung, zum Schluß Diabetes entstehen kann und weiteres....
    Führe das Dir vor Augen wie die Zuckerindustrie uns systematisch krank machen will uns zu abhängige Sklaven ...........
    Werde frei und Du wirst Dich wohler fühlen.


    Das Loslassen ist der Wahre Weg des Tuns


    Lao-Tse

    Hallo,


    möchte kurz meine eigene Geschichte erzählen, ob es aber so einfach zu kopieren ist, weiß ich nicht.
    Jeder Körper reagiert anders.


    Es war bei Routine beim Frauenarzt. Die Ärztin erklärte ich hätte Zucker im Urin und müsste dringend hier irgend etwas tun.
    Schreck............gehe ich jetzt zum Hausarzt, in was für eine Mahlmühle komme ich da........
    Insulin, erst Tabletten, dann spritzen..........


    Ich dachte nach und unternahm etwas: während den Weihnachtsfeiertagen habe ich sämtliche Süßigkeiten radikal weggelassen,
    gutgemeinte Angebote, die Leute vor den Kopf gestoßen und denen gesat, ich möchte absort kein Gift mehr geschenckt bekommen............. und das in unserer süßen Kultur.
    Zum Jahreswechsel noch einmal Sekt getrunken und dann den Alkohol gelassen.
    Jedes fertiges Produkt mit Zucker nicht mehr gekauft, überhaupt auf verarbeitete Lebensmittel verzichtet - überal ist Zucker darin.
    Die Lebensmittelindustrie ist pervers.
    Die ersten Wochen habe ich auch auf Obst verzichtet, da Obst viel Fructose enthält- ist mir schwer gefallen.
    Dann wieder langsam Obst integriert.


    An Abnehmen habe ich nicht gedacht, nur noch an Zucker:
    Zucker ist Gift, das Antilebensmittel schlechthin, verdient gar nicht das Wort Lebensmittel, denn mit Leben hat es nichts zu tun -
    ist also ein Säuremittel - nur solche Gedanken hatte ich.
    Ich würde gerne beim Supermarkt ein Schild über die Süßigkeiten machen: Säureverteilerstelle
    Ich war nicht im Abnehmstress in meinem Gedanken und Gefühlen, nur noch beim Zucker.


    Das wäre der richtige Satz für Dich: Abnehmstress - davon musst Du Dich lösen. Lass einfach einmal los.

    Um so erstaunter war ich, dass schon nach 10 Tagen alle Hosen an der Taille nicht mehr passten.
    Daran hatte ich nicht gedacht. Welche wunderbare Auswirkungen doch der Zucker bzw. ohne Zucker hat.


    Gleichzeitig kam mir ein Buch in die Hände über die chin. Ernährung der 5 Elemente.
    Darin stand, dass wir wieder mehr zu gekochten Getreide übergehen sollten, Getreide statt Brot.
    Getreide wird gemahlen, also das Korn zerstört, dann im Backofen mit oft 200 Grad gebacken.
    Der Körper kann das nicht mehr als Nahrung empfinden und weiß damit wenig anzufangen,
    ähnlich wie bei der Mikrowelle.
    Interessantes über Brot schreibt auch die russische Wissenschaftlerin: Schatalova in: wir fressen uns zu Tode
    Der Titel klingt brutal, die Beschreibung über unser Essen ist aber in einer klaren erfassbaren Sprache


    Also Brot reduziert, nicht ganz wegelassen, denn das ist zu hart.
    Am liebsten esse ich Hirse, wenn man sich an den Geschmack gewöhnt hat - super.


    Wenn die Frage aufkommt, wie kocht man überhaupt Getreide:
    Dann antworten: wie schmeckt eigentlich Reis, Nudeln, Kartoffeln ohne Gewürze und Zutaten.
    So ist es auch mit Getreide, es muss schon lecker schmecken, gut gewürzt und gute Zutaten.
    Da gibt es Kochbücher.


    übrigens:
    ich habe in der Anfangszeit mehr gegessen an Mengen wie vorher, auch Kohlehydrate nur mehr
    Getreide wie Brot und habe trotzdem abgenommen und ab einem bestimmen Zeitpunkt das
    Gewicht gehalten, es geht eher noch leicht nach unten.
    Machmal auch ein wenig nach oben, wenn doch noch ein Teufel mich geritten hat.


    Aber es pendelt sich nach wenigen Tagen wieder ein. Keinen einzigen Tag habe ich seit 3 Monaten gehungert
    oder irgendwie gefastet, manchmal richtig den Bauch vollgeschlagen und trotzdem abgenommen.


    Nochmals kurz: keinen Zucker, keinen Alkohol, weniger Brot und wenn doch, auf keinen Fall Weizen.
    Mehr gekochtes Getreide als Beilage, wenig Brot, wenig Nudeln
    Die Lust auf Kartoffeln haben von alleine nachgelassen.
    Möglichst keine verarbeitete Lebensmittel, der Körper möchte kein Chemielabor verdauen.
    Die Ausnahme muss auch Ausnahme bleiben.


    Geschmacksnerven ändern sich plötzlich. Im Nu ist jetzt das Essen versalzen, weil man weniger Salz benötigt.
    Probiert man etwas süßes, Bääh ist das süß und so etwas habe ich gierig gegessen................


    Möglicherweise gibt es irgend etwas, was Du hier davon verwenden kannst.


    viel Erfolg wünsche ich


    Grüße
    Baccararose

    Hallo Baccararose



    für Salat nehme ich ein Ackerschachtelhalm? - für was? denke das geht als Tee durch.
    Astaxanethin - schon gehört, aber noch nicht ausprobiert.
    Bei heller empfindlicher Haut, wäre kein Sonnenbrand durchaus angenehm.


    Ackerschachtelhalm hat viel Kieselsäure (Silicium) , das ist derzeit nur ein Versuch um zu sehen ob ich das Bindegewebe damit verstärken kann, nachher werde ich das nicht mehr regelmäßig einnehmen (ist eine Kapsel)


    Astaxanthin ist einer meiner Favoriten (neben Vitamin D) einiges zu Astaxanthin habe ich auf meiner Webseite zusammen getragen


    LG Manfred


    PS: Flohsamenschalen verwende ich auch , aber in unserem [url='http://www.solartirol.at/Rezepte.html']selbst gemachten Eiweissbrot (meist Buchweizen, Nüsse, Leinsamen, Hanfsamen, Sonnenblumenkerne, Kokosöl, Flohsamenschalen, Gewürze) ich wusste gar nicht dass es auch entgiftet[/url]Hallo Manfred,


    fragte mich doch tatsächlich einmal eine Laie, wie soll man Samen von Flöhe einnehmen :D


    entgiften war nicht die richtige Bezeichnung, es reinigt den Darm von Rückständen, die durch Fleisch, Milch und Körner/Gluten entstanden sind.


    Ackerschachtelhalm - jetzt klingt es, nennt man bei uns Zinnkraut und war auch irgendwann einmal verboten genauso wie
    Hanf. Da steht auch auf jeder Packung: vermehren verboten, obwohl doch schon lange kein Kanabis mehr vorhanden sein soll....
    Dann hat mich es doch gepackt und ich habe in einer Aussaatschale den Hanf ausgesäht.
    Als dann kleine Pflänzchen kamen habe ich sie abgeschnitten und zu einem grünen Smoohti verarbeitet.
    Aber ehrlich: so besonders gemeckt hat es nicht.................
    Hauptsache, ich habe etwas verbotenes gemacht. :S


    Nun noch eine kleine Frage: Wo setzt man am Ende des Textes ganz unten einen Zusatzspruch hin, damit er immer erscheint?
    Im Profil?


    Grüße
    Gabriele

    Hallo,
    möglicherweise
    mache ich mich unbeliebt oder es klingt irrsinng/unlogisch – hat überhaupt nichts mit
    unserer Wissenschaft zu tun. Daher keine Vergleiche ziehen.


    Ich kann
    hier nur wiedergeben, was in heutigen Mysterienschulen gelehrt wird:

    Es ist schwierig in wenigen Sätzen, aber ich versuche es:


    In alten Schriften
    hieß es nicht in der Genesis: und Gott sah, dass es gut war, sondern die Elohim sahen, dass es gut war.
    Wurde später geändert, sonst wäre eine umständliche Erklärung notwendig, wer diese Elohim wohl seien. Das waren/sind
    Wesenheiten, die den Auftrag von göttlichen Hierarchien hatten, den Mensch
    dieser Erde zu schaffen, nachdem die ursprüngliche menschliche Schöfpung ( Mikrokosmen) durch den Sündenfall
    ( eher kosmisches Unglück - Sie dürfen weiterhin ihren Apfel essen... )
    in dieser grobstoffliche Naturordnung gefallen sind und sich nicht mehr offenbaren konnten.


    Die Elohim schufen also die Menschen. Sie sind selbst nicht im göttlichen Sinne vollkommen,
    ganz im Gegenteil. Sie mussten genauso expermentieren wie unsere Wissenschaftler
    Es gab viele Unglücksfälle, bis der heute Mensch entstanden ist. Viele uralte Mythen weisen darauf hin.
    Denken wir an Riesen, Pferde mit menschlichen Oberkörper usw.
    Ein Unglück war, dass in der Anfangszeit ein Zweig hiervon zu Menschenaffen degeneriert ist.
    Es gibt nicht nur Evolution, sondern auch der umgekehrte Fall.


    Wozu der sterbliche und unvollkommende Mensch dieser Erde geschaffen wurde und
    warum er mit einem unsterblichen Wesen aus einer Übernatur verbunden wurde und
    wie das weiter gehen soll, ist eine separate lange Geschichte.
    Es geht hier erstmals um das Thema: stammen wir direkt vom Affen ab.
    Nein, es sind zwei verschiedene Zweige, ein Zweig wurde der heutige Mensch und Andere Zweig ging in die Involution und degenerierte.........


    Aber auch hier gibt es einen göttlichen Plan, für alle Wesen dieser Erde. Die Tiere können ihre Evolution zur Zeit kaum
    weiter gehen, weil die Menschen sie behindern durch alle möglichen Grausamkeiten und die Menschen können ihren nächsten Evolutionssprung - der längst fällig wäre - nicht tun, solange sie noch an ihren Grausamkeiten festkleben.............. ?(

    Hallo Manfred,


    Kokosöl und Lein-Öl sind feste Bestandteile in der Ernährung und diese sehe ich nicht als Nahrungsergänzung an,
    da man Öl für Salat und für die heiße Küche sowieso etwas benötigt.


    Ansonsten fast die gesamte "normale" Palette durchgemacht: Vit. C, E, A, Zink, Basenprodukte
    Biotin und B-Vitamine - wie erwähnt, die bemerke ich bei den Haaren, wobei der Erfolg sich noch steigert,
    wenn man mit Aminosäuren kombiniert z.B. abends ein Getränk mit Almased und Lein-Öl, da die Abendmahlzeit hauptsächlich aus Eiweiß bestehen soll.


    Wenn ich aber ganz ehrlich bin: Habe einmal nachgerechnet, was ich im vergangenem Jahr so ausgegeben habe und bin
    erschrocken! Muss also reduzieren, sonst kann ich als alleinstehende Rentnerin nicht überleben.
    Muss nur noch überlegen was und wie durch Ernährung ersetzen.


    D 3 und K 2 leuchtet mir ein, das wird also weiter genommen. B-Vitamine auch, da habe ich einen Erfolg gesehen.


    Wenn also die Gegner von Nahrungsergänzungen sagen, alles wird wieder über die Leber herausgefiltert, so kann ich
    das zumindest bei den B-Vitaminen nicht sagen, dass dies stimmt.


    Entgiftung: nehme ich Flosamenschalen oder eine Kur mit Chlorella - sowie es Sommer wird, habe ich vor, einige Wochen
    sämtliche Nahrungsergänzungen abzusetzen und in dieser Zeit nur Chlorella, Flohsamenschalen und Almased zu nehmen.
    Bis dahin sind meine meisten Vorräte an Nahrungsergänzungen verbraucht und ich überlege danach neue Konzepte. :S


    Ackerschachtelhalm? - für was? denke das geht als Tee durch.
    Astaxanethin - schon gehört, aber noch nicht ausprobiert.
    Bei heller empfindlicher Haut, wäre kein Sonnenbrand durchaus angenehm.


    liebe Grüße
    Gabriele

    da gibt es sehr viel dazu zu sagen. Das beste wäre, du eröffnest zu dieser Frage ein neues Thema unter "Alternativmedizin & Naturheilkunde".
    In Kurzfassung hier: Die Mitochondrien benötigen zur Energieproduktion die richtigen Makro- und Mikronährstoffe, so zum Beispiel Kokosfett, Lein-/Fischöl, Coenzym Q10, Alpha-Liponsäure u.v.m.
    Liebe Grüße
    Bernd


    Hallo Bernd


    Kokosöl nehme ich bereits und Lein-Öl auch mit kurzen Pausen, da ich Fisch-Öl Kapseln aus ökologischen Gründen ablehne.
    Habe auch eine Öhlmühle gefunden die ständig neu presst und es schmeckt sehr frisch ohne bitter.


    Glaube aber bin dahinter gekommen warum ich so müde bin:
    Hatte in der Vergangenheit Alpan- 300 mg Thioctsäure vertragen, 1 Mal pro Tag
    Nun habe ich in den letzten 3 Mte. abgenommen, dadurch muss sich ettliches in mir geändert habe, so dass
    jetzt mit dieser gleichen Einnahme der Butzuckerspiegel zu niedrig ist. Muss es absetzen oder höchstens jeden 2. Tag.


    Was muss man beim Kauf von alpha-Liponsäure beachten, damit nicht der Blutzuckerspiegel schwankt..
    Sicher gibt es verschiede Formen, sonst könntet Ihr das nicht so hohen Mengen einnehmen.


    Also wenn von Euch jemand den Blutzuckerspiegel senken will: abnehmen hilft.


    Grüße
    Gabriele

    Auch von mir ein herzliches Willkommen.
    Viele Grüße
    Eugen


    Danke Eugen,


    habe kurz gesehen, Du lebst gerne von Rohkost.
    Ist es sehr warm wo Du lebst- dann ist das in Ordnung.


    Habe aber gerade seit 3 Mte. mich mit der chin. 5 Elemente Ernährung befasst und gut abgenommen.
    Da darf man in der kalten Jahreszeit fast nur warme Sachen essen und der Bauchraum darf nie auskühlen.


    Es hat gewirkt: 1 Kleidergröße weniger und keine Erkältung. ^^
    Im Sommer dagegen darf man Rohkost - es ist also eine Ernährung nach Jahreszeiten.


    liebe Grüße
    Baccararose