Darmdysbiose

  • Ich hatte jetzt wieder täglich 1,5 gedünstete Äpfel mit ein paar Heidel- und Gojibeeren und Gewürzen zum Frühstück

    Die Äpfel sind vermutlich mit Streptomycin belastest, das könnte dir schaden, vor allem, wenn du sie jeden Tag und in so großer Menge isst, der Körper wird mit dem Entgiften nie fertig.

  • Ich esse jeden Tag große Mengen von Kräutern und Gewürzen (Kurkuma, Oregano, Thymian, Petersilie, Kresse, Rosmarin, Curry, Cilantro, Basilikum, Chili), Schwarzkümmelölkapseln und trinke auch eine große Menge Kräutertee (Gemisch), den ich mit einer großen Menge Kräutern (also keine Teebeutel) ziehen lasse - Lapacho, Rooibos, Honeybush, Thymian, Löwenzahnkraut, Tulsi, Cistus, Weißdorn uvm. - und das auch alles in Bioqualität.


    Mit Knoblauch und Zwiebeln hatte ich es ja kürzlich auch probiert, doch da diese starke FODMAPs sind, hatte ich (was ich sonst absolut nicht habe), stärkere Blähungen davon. Leider wirken Zw. u. Knoblauch auch sehr reizend auf den Darm (besonders roh), was angeblich sogar leaky gut auslösen könne...


    Ich nehme übrigens auch jeden Morgen je einen TL Zeolith und Bentonit. Chlorella nehme ich auch mehrmals im Laufe des Tages.
    Momentan auch immer nochmal eine Tablette Nystatin zu den Mahlzeiten.


    Außerdem nehme ich jetzt vermehrt wieder Natron (auch zusammen mit Melasse), und Kaliumcitrat.


    Jetzt habe ich mir Neo-Ballistol gekauft und trinke davon auch mal einen Schluck...


    Es hat sich einfach (merklich) GAR NICHTS getan! Nichts... nur nach dem Neo-Ballistol kam nach der ersten Entleerung nochmal eine zweite, sich eher dringlich ankündigende.


    Langsam dämmert es also, dass die Pilze und das alles nur eine Folge von was anderem sein können... die tun ja auch nur ihre Arbeit!
    Mir fällt da nur noch die exokrine Pankreasinsuffizienz ein: Fehlende Verdauungsenzyme führen dazu, dass der Nahrungsbrei nicht ausreichend verwertet (Vitamin- und Vitalstoffmängel trotz guter Ernährung) wird, und weiterhin zu Fäulnis im Dickdarm, was die E.coli sowie den Candida angelockt hat, die ebendiesen halbverdauten Brei noch weiter herunterbrechen müssen.
    Und das wird auch der Grund sein, warum meine ganzen Maßnahmen zumindest nicht merklich etwas ausrichten. Einen neuen Floracheck habe ich ja noch nicht gemacht, ich weiß also nicht, wie es gerade um Candida und E.coli und auch die Lactos und Bifidos, die ich ja schon lange versuche mit Probiotika anzusiedeln, aussieht. Aber ich habe eben immer noch mehrmals am Tag diese großen Weichstühle.


    Immerhin hatte ich ja keine Entzündungs- und Allergiemarker beim großen Darmcheck. Und ich habe auch keine Koliken mehr wie unter LCHF oder als Jugendliche (noch relativ selten).


    Ich habe auf der Webseite von Nortisan diesen Test gemacht: http://www.nortase.de/selbsttest/
    Und das Ergebnis ist: http://www.nortase.de/selbstte…ische-symptome-einer-epi/


    Fettstühle habe ich eher weniger (momentan esse ich auch meist fettarm), whs. sind meine Lipasen auch noch am ehesten ok. Mit Und gegen Stärkekohlenhydrate hatte ich als Kind z.B. immer eine große Abneigung... Mit Reis (sehr leichtverdaulich wenn nicht Vollkorn) komme ich noch am ehesten klar. Das sollte mir nun zu denken geben und ich werde zum Hausarzt mit diesem Verdacht (exokrine Pankreasinsuffizienz) gehen.


    Aufgeben bei der Ursachenforschung ist einfach keine Option.


    Und selbst wenn die Psyche imstande war/ist, so etwas auszulösen, so brauche ich dennoch den Befund falls es so sein könnte, damit ich zumindest da erstmal weiß, wie ich ansetzen kann.


    Whs. werde ich mir auch einfach schon heute in der Apotheke Nortase holen, denn wenn diese Verdauungsenzyme wirken und das werde ich ja merken, ist das allein schon ein Hinweis auf meine Vermutung, die ich auch schon vor einigen Wochen bereits angedacht hatte.

  • Mir fällt da nur noch die exokrine Pankreasinsuffizienz ein: Fehlende Verdauungsenzyme führen dazu, dass der Nahrungsbrei nicht ausreichend verwertet

    Vielleicht hast du einen Parasiten (Egel) in der Bauchspeicheldrüse, die sie schwächen und so werden zuwenig Enzyme produziert.


    Meine Theorie: Gifte wie Streptomycin (aus Äpfel), belastetes Fischmehl (von Fleisch, Eier, auch in Bio) schwächen das Immunsystem, das führt zum Überhandnehmen von Parasiten, Viren, Bakterien, was wiederum zum Ansiedeln von Pilzen führt, eine Art Symbiose, der Körper lässt Pilze zu, um Parasiten in Schach zu halten, er verpilzt.


    Antibiotika würden da nur kurzfristig helfen, wenn weiterhin Gift kommt, vor allem immer diesselben, passiert wieder dasselbe.

  • Die Parasitenkur nach Hulda Clark könnte ich empfehlen, frisch gemahlene Gewürznelken bekämpfen die Eier der Parasiten, Wermut (Wurmkraut) die Parasiten selber, das schmeckt so fürchterlich, das muss helfen, ist aber in großen Mengen giftig (deshalb soll es auch wirken).

  • Danke für die Hinweise kaulli!


    Klingt natürlich grauenvoll, so ein Egel im Bauch :thumbdown:


    Aber ich werde mir so eine Seite von Nortisan ausdrucken und damit zum Arzt gehen.
    Den Helicobactertest konnte ich leider noch nicht machen bei der Art von Ausscheidungen.

  • Hallo Lotti ,


    Ich hatte auch durch meine Chronische Borreliose über viele Jahre schwere Candida Probleme so wie enorme Nahrungsmittel Unverträglichkeiten und alles erdenkliche ausprobiert, sowie nur bedingt geholfen.


    Aber erst durch meine Ernährungsumstellung schrittweise 2009 mit 70 % vegane Rohkost und der Rest schonend gegart in einen Dämpfer mit der Papain Therapie brachte den gewünschten Erfolg auf Dauer. Von dieser Zeit an habe ich keine Magen und Darmbeschwerden mehr.
    Nachzulesen unter meinen Bericht in der Rubrik Borreliose.
    Franz - Anton

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Die Äpfel sind vermutlich mit Streptomycin belastest, das könnte dir schaden, vor allem, wenn du sie jeden Tag und in so großer Menge isst, der Körper wird mit dem Entgiften nie fertig.


    Ganz sicher nicht, es handelte sich um eigene Gartenäpfel. Ich bin mir sicher, Sorbit absolut schlecht zu vertragen (noch schlechter als vieles andere). Leider.

  • ich werde mir so eine Seite von Nortisan ausdrucken und damit zum Arzt gehen.

    wer oder was ist Nortisan?


    Ich weiß nicht, ob und wie die Schulmedzin Parasiten in der Bauchspeicheldrüse feststellen kann, ich mache es mittel NLS Bioresonanz, über Frequenzen, das ist einfach und exakt.

  • heute bekam ich von "Zentrum der Gesundheit" den aktuellen Newsletter. Er enthält einen Beitrag, der dein Problem betrifft. Da kannst du ja einmal reinschauen, wobei ich Zweifel habe, dass er dir weiterhelfen kann.
    Zudem wird zu stark schwarz-weiß gemalt (gute Bakterien - schlechte Bakterien). Zum Beispiel werden die Colibakterien pauschal in die "schlechte" Ecke gestellt, obwohl wir sie im richtigen Verhältnis (gesundes Milieu) auch brauchen (https://www.vitalstoffmedizin.…ika/escherichia-coli.html)


    Hier der Beitrag vom Zentrum:
    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/dysbakterie.html


    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Hi,


    also ich hab meinen Candidabefall durch Gerstengras wegbekommen. Ich würde diese Pflanze nicht unterschätzen! Ausserdem ist meine Konzentrationsfähigkeit gestiegen. Das was du sagst ist alles richtig. Ich kann halt nur meine Erfahrung teilen und nach unzähligen Ärztebesuchen, Tests, KH-armen Diäten hat mir meine Heilpraktikerin Gerstengras empfohlen. Und nun bin ich den Mist endlich los. Die Gerstengras-Kapseln müssen natürlich über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Mein Arzt meinte, das ist alles humbug, bin froh dass ich nicht auf ihn gehört hab :thumbsup: . Mittlerweile gibt es aber zum glück zahlreiche beiträge, die darüber berichten, dass gerstengras eine phänmenale wirkung hat (https://www.gesund-heilfasten.…-und-gerstengrassaft.html). Probierts mal aus, ihr könnt echt nichts verlieren, im schlimmsten Fall bekommt ihr halt nur schöne Haut :-D
    Lg

    2 Mal editiert, zuletzt von René Gräber () aus folgendem Grund: Komplett-Zitat entfernt, da zu unübersichtlich und kein direkter Bezug

  • Hallo Elke,
    Seit sechs Jahren nehme ich täglich nach dem Mittagessen 8-10 getrocknete Papayakerne mit einen Glas Wasser und abends nach dem Nachtessen noch 2 Tassen Papayablättertee. Seit dem bin ich absolut frei von Candida und allen anderen Parasiten. Dazu gibt es weltweit über 600 Studien. Sehr effektiv und preiswert. Auch täglich ein Glas Kokoswasser von Dr, Georg ist gesund zum Ausleiten von Quecksilber und Schwermetalle. Kokoswasser reinigt das Blut und sämtliche Organe. Das kann man im meinen Beitrag Entgiften mit Kokoswasser nachlesen.
    Viele Grüße
    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )


  • Eventuell kannst du tatsächlich Milchkefir zu dir nehmen, das hat mir meine Gyn. letztens sehr empfohlen. Sie ist eine Russin (keine Diskriminierung) selbige haben immer sehr gute Tips ins gesundheitlichen Angelegenheiten. Ich habe das ähnliche Problem, immer und immer wieder Befall mit diesen kleinen Bistern. Werde jetzt aber doch in eine Darmklinik gehen, weil wenn ich das über meinen HAUSARZT untersuchen lasse heißt es immer wieder es wäre alles in Ordnung. Und da ich das hier gelesen haben gehe ich davon aus, dass ich auch Probleme mit Histamin habe.

  • Langsam dämmert es also, dass die Pilze und das alles nur eine Folge von was anderem sein können... die tun ja auch nur ihre Arbeit!

    Ich gehe mal davon aus, dass Du Milchprodukte und Kaffee konsumierst.


    Auch wenn es schwer fällt, versuche mal für 2 Wochen auf beides zu verzichten.

  • mit lc nicht mehr weiter, sie dümpeln dann bei 70 - 80 kg herum und suchen penibel jedes einzelne Kohlenhydrat, was noch zuviel sein könnte... aber es nützt nichts.

    Hallo Lotti,


    also ab einen bestimmten Alter, würde ich 70 kg als absolut super empfinden. Weniger will ich gar nicht wiegen. ^^
    Wenn ich jezt noch mehr abnehmen sollte, dann kämen ja noch mehr Falten.


    Es gibt immer andere versch. Erfahrungen. Diese ganzen Untersuchungen so muss es sein, gibt es nach Meinung nicht.
    Jeder Mensch reagiert anders und daher einmalig.
    Habe gerade gut abgenommen und jeden Tag Kohlehydrate und Kokosöl zu mir genommen auch in guter Kombination.
    Und Leinöl für den Salat.


    Was ich gelasen habe waren:
    Zucker, auch versteckter
    Brot sehr reduziert
    dafür: gekochtes Getreide
    hauptsächlich Hirse, Reis, Buchweizen
    viel Eintöpfe und Suppen m. Gemüse


    hört sich überhaupt nicht nach Diät an und ich habe viel gegessen dabei 1-2 Kleidergrößen weniger geworden.
    Gerichtet habe ich mich ungefähr nach der chin 5 Elemente Ernährung, die besagt mehr gekochtes Getreide,
    kein Brot, da gebackenes mit ca. 200 Grad der Körper das nicht mehr als Nahrung erkennt.
    Und der Bauchraum ( Chi-Kräfte ) darf nach dieser Lehre nicht auskühlen, das war sie wichtigste Forderung darum die Suppen und Eintöpfe. Und das hat wunderbar funktioniert ohne einen Tag zu hungern.


    Allerdings habe ich eine Freundin, habe ihr alles erzählt ..............
    Sie möchte aber weiterhin bei ganz wenig Kohlehydrate bleiben und Sie nimmt nie ab.

    Ein Asket saß meditierend in einer Höhle. Da huschte ein Maus herein und knabberte an seiner Sandale.
    Der Asket ist verärgert: "Warum störst Du mich im meiner Andacht." " Ich habe Hunger" piepste die Maus.
    "Geh weg. törichte Maus. Ich suche hier die Vereinigung mit Gott und Du wagst es, mich zu stören.
    "Hallo - wie willst Du Dich eigentlich mit Gott vereinen, wenn Du nicht einmal mit mir einig wirst."

  • Hallo Lotti,


    Entschuldigung - vor lauter abnehmen wollte ich natürlich noch etwas anderes sagen:


    Ich halte viel von dem Darm-Heilungsbuch nach Robert Gray. Auf Seite 138 unter dem Kapital Homöostase
    schreibt er: ( Kurzfassung )
    Der Körper neutralisiert nach und nach die Wirkung von fast jeder Substanz, die ihm über einen ausreichend langen Zeitraum
    zugeführt wurde. Daher verlieren die meisten Heilpflanzen ihre ganze Wirksamkeit, wenn sie 8-9 Monaten ( täglich ) eingenommen werden.
    Danach müssen sogar die betreffenden Substanzen für 5-7 Jahre ausgesetzt werden.
    Der Grund dafür ist vielleicht darin zu suchen, dass der Körper besondere Enzyme entwickelt, um die Wirkstoffe eines bestimmten
    Heilkraut verdauen oder zerlegen zu können. In anderen Fällen von Resistenz könnte der Körper im Blut Antikörper entwickelt haben, die das aktive Prinzip einer Droge neutralisieren.
    Um das zu verhindern, empfiehlt er möglichst alles in dieser Richtung nicht mehr als 3 Mte. einzunehmen.
    Danach immer so lange aussetzen, wie die Einnahme. ( bei täglicher Einnahme )
    Also 3 Monate Einnahme, dann 3 Mte. aussetzen.


    Für Chlorella und Spirulina soll das angeblich nicht gelten. Für Samen, Kerne, Körner und Wurzeln auch nicht.
    Vorsichtshalber mache ich auch bei Chlorella nach 3 Mte. eine Pause und nehme dann lieber dafür Spirulina.


    Im Laufe meines Lebens habe immer wieder festgestellt - und zwar bevor ich das Buch gelesen habe, dass alles
    was ich einnehme, am Anfang super wirkt, aber ab irgendeinem Zeitpunkt es nachlässt.
    So bleiben wir immer in Trapp und müssen uns andere Konzepte ausdenken.


    Bestimmt kommt jetzt von vielen eine Empörung: ich nehme das Kraut, den Tee schon jahrelang und es hilft super.
    Ich habe jedenfalls andere Erfahrung gemacht.


    Grüße
    Baccararose

    Ein Asket saß meditierend in einer Höhle. Da huschte ein Maus herein und knabberte an seiner Sandale.
    Der Asket ist verärgert: "Warum störst Du mich im meiner Andacht." " Ich habe Hunger" piepste die Maus.
    "Geh weg. törichte Maus. Ich suche hier die Vereinigung mit Gott und Du wagst es, mich zu stören.
    "Hallo - wie willst Du Dich eigentlich mit Gott vereinen, wenn Du nicht einmal mit mir einig wirst."

  • bermibs

    Hat den Titel des Themas von „Darmdysbiose in den Griff kriegen“ zu „Darmdysbiose“ geändert.