Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 2. November 2016, 12:05

Paleo

Guten Morgen,

seit meiner Chemotherapie leide ich an heftigen Gelenkschmerzen und ich dachte mir, dass ich einfach auf Getreide verzichte und das durch die Ernährungsumstellung eventuell in den Griff bekomme.

Auf der Suche nach Rezepten bin ich dann auf die Paleo Ernährung gestoßen. Diese Ernährungsweise gefällt mir ausgesprochen gut, da ich mein Fleisch und Gemüse schon lange nach diesen Kriterien kaufe und mich total damit identifizieren kann und es im Gegensatz zu Vegan wirklich Gesund ist!

Gibt es hier jemand, der seine Arthrose, Arthritis oder Rheuma alleine durch die Ernährungsumstellung wieder hin bekommen hat und mir noch ein paar Tipps geben könnte? Auf Medikamente verzichte ich komplett, da ich der Meinung bin, durch die Chemotherapie genug Chemie für die nächsten 50 Jahre bekommen habe :rolleyes:
Nette Grüße
Kerstin

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 792

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 3. November 2016, 07:37

Hallo Kerstin

Ich habe allgemein sehr gute Erfahrungen mit der Paelo Ernährung, z.B. Gewichtsverlust ich halte jetzt mein Normalgewicht sehr gut, habe mehr Energie im Sport, und auch Verbesserungen im Darmbereich (keine Entzündungen, keine Verstopfungen, keine Blähungen)

allerdings weiche ich auch etwas von Paelo ab, ich verwende noch einzelne hochwertige Milchprodukte dazu
(aber nie Mager oder Lightprodukte und keine Margerine)

ich habe keine Gelenksprobleme, aber theoretisch sollte Paelo bei deinen Problemen ein Vorteil sein

wichtig ist auch dass man keine Omega 6 lastigen Öle verwendet (sind entzündungsfördernd) meine Favoriten sind Olivenöl, Hanföl, natives Kokosöl (gut wäre auch Leinöl, aber ich mag es nicht )

hilfreiche natürliche Ergänzungen
Vit.D mit K2 und Magnesium, Zeolith, Omega 3, Astaxanthin, Siliziumreiche Ergänzungen (Ackerschachtelhalm, Brennessel), Gelenknährstoffe (hier steht einiges dazu)

PS:
verschlechternd für die Gelenke sind halt Schmerzmittel (bauen die Knorpel ab) da würde ich eher hoch dosiert Astaxanthin versuchen (hat in meinem Umfeld hervorragende Wirkung gezeigt)

mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

3

Donnerstag, 3. November 2016, 08:21

Ganz an Paleo halte ich mich auch nicht. Käse und Butter esse ich weiterhin und auch beim Obst halte ich mich nicht nur an regionalen Anbau, manchmal mag ich nämlich auch Bananen und jetzt im Winter Orangen und Clementinen.

Vitamin D3 und K2 nehme ich ja schon lange, dazu überdosiert Moringa. Mit Astaxanthin habe ich keine guten Erfahrungen gemacht, das fördert bei mir den Krebswachstum :( An Ölen nutze ich nur Kokos- und Olivenöl


Deinen Link werde ich gleich lesen. Danke dafür!
Nette Grüße
Kerstin

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 792

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 3. November 2016, 09:36

zu Zeolith habe ich noch einige Infos, Dr. Triebnig verwendet es sehr erfolgreich in Kombination zu Krebstherapien, der Sinn liegt darin, dass Zeolith die Giftstoffe der Krebstherapien schnell wieder abführt und zugleich Mineralien zuführt (angeblich bessere Verträglichkeit, weniger Übelkeit, kein Haarausfall usw.)

die Zellflüssigkeit ist nach Krebstherapien ziemlich stark belastet , was dem Körper viel Energie kostet (Entzündungsprozesse, gestörter Stoffwechsel, gestörte Signalübertragung in den Zellen usw.) je schneller die Giftstoffe abgeführt werden, desto besser ist es, zumindest theoretisch nach ihrem Buch (hab es gelesen)


mfG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

5

Samstag, 5. November 2016, 10:24

Zeolith finde ich super. Meine Mutter nimmt Zeolith generell für die Unterstützung des Immunsystems. Kann ich eigentlich nur weiter empfehlen :) Sie hat auch Rheuma und fragt sich natürlich ob man alleine durch die Ernährungsumstellung das verbessern könnte?
Was die Paleo Diät angeht, sie hat sie noch nicht probiert, hätte aber Lust dazu. Zurzeit suchen wir nach guten Tipps über Paleo.

Hier weitere Infos über Paleo die auf wissenschaftlichen Studien basiert sind. Auf Medikamente verzichtet sie ebenfalls :!:

6

Samstag, 5. November 2016, 19:04

Paleo ist ja keine Diät, sondern eine Ernährungsumstellung
Die besten Tipps und Rezepte bekommt man hier:

https://www.paleo360.de/
http://www.urgeschmack.de/
Nette Grüße
Kerstin

7

Samstag, 5. November 2016, 19:06

Zeolith habe ich im Haus, finde ich eklig und nehme es deshalb nicht!
Nette Grüße
Kerstin

kaulli

Meister

Beiträge: 216

Wohnort: Graz/Umgebung

Beruf: Energetikerin

  • Nachricht senden

8

Samstag, 5. November 2016, 22:43

Gibt es hier jemand, der seine Arthrose, Arthritis oder Rheuma alleine durch die Ernährungsumstellung wieder hin bekommen hat und mir noch ein paar Tipps geben könnte?
Hallo Kerstin,
ja, ich hab meine Arthrose durch Ernährungsumstellung in den Griff bekommen. Ich hab allerdings ein Bioresonanzgerät, das mir zeigt, was gut und was schlecht für mich ist.
Paleo halte ich für gut, gerade weil Milch, Käse, Getreide (Gluten) und Fleisch aus Massentierhaltung, Fertigprodukte mit Zusatzstoffen (Wurst, Pizza...) gemieden werden.
Ich selber esse ähnlich, allerdings weniger Fleisch und nur weißes (Geflügel), dafür viel Gemüse und Bio-obst und eben kein Gluten und keine Milchprodukte.
Was ich anders mache als bei Paleo: ich esse auch Hülsenfrüchte, Bohnen, Linsen und Kohlehydrate von Kartoffel und Reis.

Gegen Arthrose hat mir auch der Verzicht auf Schweinefleisch geholfen und meine Parasitenkräuter . Die Lymphe reinige ich z.B. mit Schafgarbentee. Gegen Gelenkschmerzen hat mir Kalmuswurzel geholfen... für jedes Leiden ist ein Kraut gewachsen.
Liebe Grüße
Kaulli

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 792

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 6. November 2016, 06:26

Zeolith habe ich im Haus, finde ich eklig und nehme es deshalb nicht!


Hallo Kerstin,

hab dir eine Nachricht geschickt, finde das rechte Bild noch mehr eklig ;)

Zeolith gibt es auch in Kapseln, wenn man das sandige Gefühl im Mund nicht mag !

LG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

10

Sonntag, 6. November 2016, 07:40

Danke, Kaulli, das macht mir Hoffnung!

Schweinefleisch habe ich schon lange aus meiner Ernährung gestrichen, weil ich keinen Hof mit Freilandhaltung gefunden hatte (jetzt habe ich aber einen). Allerdings komme ich im Sommer, wenn überall gegrillt wird, nicht an Bratwurst vorbei und die ist leider meist von Schweinen aus Massentierhaltung :S

Meine Ernährung ist eigentlich gleich geblieben, ich verzichte nur auf Reis, Nudeln, Kartoffeln und Hülsenfrüchte, Süßkartoffeln mag ich dagegen sehr. Auf Brot kann ich als typischer Deutscher nicht verzichten, greife aber auf Eiweiß- oder Paleobrot zum Frühstück zurück. Leider kann ich zu Torte und Kuchen nicht nein sagen, sobald Besuch mit Torte erscheint (sie kennen mich eben :D ) haue ich rein als wenn es kein Morgen mehr geben würde :rolleyes:

Mal sehen, ihr habt mir ja mittlerweile genügend Tipps gegeben und wenn meine innere Stimme (das ist mein Bioresonanzgerät ;) ) darauf anspringt, werde ich es machen. Ansonsten muss ich wohl einfach Geduld haben und die gehört nicht zu meinen Stärken :S



Nette Grüße
Kerstin

kaulli

Meister

Beiträge: 216

Wohnort: Graz/Umgebung

Beruf: Energetikerin

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 6. November 2016, 09:19

komme ich... nicht an Bratwurst vorbei und die ist leider meist von Schweinen aus Massentierhaltung

Schweinefleisch erzeugt bei mir immer Gelenkschmerzen, ich wusste das früher nicht, weil ich es ja mehrmals
pro Woche gegessen hab. Erst seitdem ich es vom Speiseplan gestrichen hab und viele Kräuter esse, sind meine Gelenkschmerzen verschwunden.

Zitat

ich verzichte nur auf Reis, Nudeln, Kartoffeln und Hülsenfrüchte,
Warum auf Reis und Kartoffeln.....?

Zitat

Leider kann ich zu Torte und Kuchen nicht nein sagen, ...
..und es nicht besser auf Torte (Weizenmehl, Gluten, Milch, Zucker...) ?

Zitat

meine innere Stimme (das ist mein Bioresonanzgerät ;) )
die innere Stimme kann täuschen, wenn man "Bewohner" mitfüttert, die das Bewusstsein beeinflussen. Parasiten manipulieren den Willen ihrer Wirte und auch den Geschmack. Ist man von Lamblien befallen, äussert sich das z.B. im Heisshunger auf Süßes. Hat man generell Parasiten, ekelt es einen oft gerade von den Mitteln, die einen von den Parasiten befreien würden. Das sichert das Überleben der Parasiten,

Bekannt ist auch der Einfluss des Parasiten Toxoplasmose, den man sich von Rohwurst- und Rohfleischprodukten oder von Haustieren einfängt.

http://www.geo.de/natur/oekologie/6281-r…ten-uns-steuern
http://www.medizin-transparent.at/vom-ei…tmord-getrieben

Wenn man Fleisch isst, sollte man wie früher auch, die "richtigen" Gewürze dazu nehmen, die, die Parasiten nicht mögen, wie Knoblauch, Wacholder, Curcuma, ... und viel Bitteres wie Bockshornkleesamen oder Löwenzahnwurzel und scharf wie Cayennepfeffer.
Liebe Grüße
Kaulli

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 792

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 6. November 2016, 13:07

Gibt es hier jemand, der seine Arthrose, Arthritis oder Rheuma alleine durch die Ernährungsumstellung wieder hin bekommen hat und mir noch ein paar Tipps geben könnte?


soweit ich weiss, sind bei solchen Erkrankungen Lebensmittel mit hohem Arachidonsäuregehalt zu meiden !

(z.B. besonders Schweinefleisch, Wurstprodukte, Hähnchen, Croissant) Torten sind da auch nicht förderlich :D

ich weiss jetzt nicht was gegen Reis Kartoffel und Hülsenfrüchte spricht, Hülsenfrüchte meidet man soweit ich weiss bei Gicht wegen der enthaltenen Purine (Harnsäure zu hoch) ansonst wären Hülsenfrüchte eher günstig in der Ernährung (viel Eiweiss, Vitamine, Mineralien, Spurenelemente)

LG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

13

Sonntag, 6. November 2016, 20:38

Dass Torten nicht förderlich sind, ist mir und meiner Figur bekannt, aber sie schmecken nun mal so gut :D
Zumindest verzichte ich auf Nutella, das ich seit über 40 Jahren fast täglich gefrühstückt hatte.

Das mit den Hülsenfrüchten kann Nico von Paleo360 besser erklären als ich
https://www.paleo360.de/gesunde-ernaehru…ruechte-gesund/

Ich bin kein Fanatiker, mir gefällt Paleo einfach gut, aber wenn ich mal Lust auf Torte, Weiße Schokolade oder Kekse habe, werde ich sie auch essen. Aber nicht mehr in den Mengen wie früher!
Nette Grüße
Kerstin

kaulli

Meister

Beiträge: 216

Wohnort: Graz/Umgebung

Beruf: Energetikerin

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 6. November 2016, 21:39

Das mit den Hülsenfrüchten kann Nico von Paleo360 besser erklären als ich
https://www.paleo360.de/gesunde-ernaehru…ruechte-gesund/
Wobei die Argumente recht dürftig sind, denn üblicherweise werden Hülsenfrüchte eh gekocht.
Und nichts sollte man immer essen, auch Fleisch nicht.

Zitat

Ich bin kein Fanatiker, mir gefällt Paleo einfach gut, aber wenn ich mal
Lust auf Torte, Weiße Schokolade oder Kekse habe, werde ich sie auch
essen. Aber nicht mehr in den Mengen wie früher!
Aber Paleo ist es mit Kuchen, Keksen, Milchprodukten und Schokolade, ... aber nicht, sorry, wenn ich dir das so sage :)

Auf der anderen Seite soll man eine Umstellung auch nicht immer schnell machen und keine Ernährungsform ist vermutlich für jeden perfekt.
Liebe Grüße
Kaulli

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kaulli« (6. November 2016, 21:52)


kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 792

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

15

Montag, 7. November 2016, 15:03

Dass Torten nicht förderlich sind, ist mir und meiner Figur bekannt, aber sie schmecken nun mal so gut :D
Zumindest verzichte ich auf Nutella, das ich seit über 40 Jahren fast täglich gefrühstückt hatte.

Das mit den Hülsenfrüchten kann Nico von Paleo360 besser erklären als ich
https://www.paleo360.de/gesunde-ernaehru…ruechte-gesund/

Ich bin kein Fanatiker, mir gefällt Paleo einfach gut, aber wenn ich mal Lust auf Torte, Weiße Schokolade oder Kekse habe, werde ich sie auch essen. Aber nicht mehr in den Mengen wie früher!


ich sehe das ähnlich wie Kaulli

man darf das nicht pauschal sehen, es sind auch nicht alle Nüsse günstig, genauso wie bei den Hülsenfrüchten günstige und ungüstige gibt, und genauso ist es beim Fleisch und bei Milchprodukten , Bioprodukte bzw. Produkte aus Freilandhaltung und Produkte aus Masttierhaltung sind auch nicht vergleichbar, auch beim Gemüse und Obst gibt es günstigere und welche die man eher selten essen sollte !

Wenn man alles anhand der einzelnen Inhaltsstoffe analysiert, dann bleibt bald gar nichts mehr übrig was man essen darf !

Ich finde die Strategie von Wolfgang Feil auch interessant (kommt mehr aus dem Bereich Sport)
Link
seine Ernährungspyramide

einige Ansätze sind schon sehr interessant, z.B. der Versuch der Mitochondrieneubildung mit mehr Eiweiss und Fett in der Ernährung, Regeneration ist ja nicht nur im Spitzensport wichtig (auch bei Krankheiten)

LG Manfred
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

16

Dienstag, 8. November 2016, 14:45

Danke Kerstin!

Wenn man das sandige Gefühl von Zeolith im Mund nicht mag, kann man es auch so nehmen - ein Teelöffel direkt in den Mund und erst dann mit Wasser runterschlucken.

17

Freitag, 11. November 2016, 06:55


Auf der anderen Seite soll man eine Umstellung auch nicht immer schnell machen und keine Ernährungsform ist vermutlich für jeden perfekt.
Für mich war es jetzt leider nicht perfekt. Ich hatte ständig das Gefühl Krank zu werden. Massive Schwindelgefühle und einen dumpfen Druck im Kopf. Jetzt habe ich mir wieder mein geliebtes Nutella gekauft und siehe da, die Beschwerden sind verschwunden :S

Paleo finde ich trotzdem Klasse und werde auch den Großteil meiner Ernährung so gestalten. Aber Nutella zum Frühstück, hin und wieder Nudeln und Reis zum Mittag, lasse ich mir nach der jetzigen Erfahrung nicht mehr nehmen.

Aber ich versuche jetzt konsequent Bratwürste bzw. generell Schweinefleisch zu meiden! Es ist dann bei mir offensichtlich auch so, dass durch den Verzehr meine Gelenkschmerzen heftiger werden. Solange es Weiderinder und Wild gibt, ist das ja auch problemlos möglich
Nette Grüße
Kerstin

kaulli

Meister

Beiträge: 216

Wohnort: Graz/Umgebung

Beruf: Energetikerin

  • Nachricht senden

18

Freitag, 11. November 2016, 09:47

Ich hatte ständig das Gefühl Krank zu werden. Massive Schwindelgefühle und einen dumpfen Druck im Kopf. Jetzt habe ich mir wieder mein geliebtes Nutella gekauft und siehe da, die Beschwerden sind verschwunden :S
Das waren vermutlich die Entzugserscheinungen, die Milch und Zuckerentzug verursachen.
Wenn man im Körper Lamblien hat, müssen die mit Zucker gefüttert werden oder man bringt sie mit Parasitenkräuter um und ihre Eier mit frisch gemahlenen Gewürznelken.
Es ist gut Schweinefleisch zu meiden, rotes Fleisch, bzw. Säuetiere allgemein, wegen der Siglecs. Geflügel wäre besser.
Liebe Grüße
Kaulli

kaulli

Meister

Beiträge: 216

Wohnort: Graz/Umgebung

Beruf: Energetikerin

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 22. Februar 2017, 08:48

Paleo finde ich trotzdem Klasse und werde auch den Großteil meiner Ernährung so gestalten.
und wie geht es dir inzwischen damit?
Seit diesem Beitrag hast du hier nichts mehr geschrieben, ich hoffe, man kann es als Gesundung deuten.
Liebe Grüße
Kaulli

20

Samstag, 15. April 2017, 21:35

Wir leben seit 2 Jahren auf einem Bauernhof den wir nach und nach ausbauen. Im letzten Jahr hat mein Mann einen Hühnerstall gebaut und seit dem haben wir Hühner welche ich über alles liebe. Ein Huhn mussten wir von Hand aufziehen und ist nun richtig handzahm. Und: Seit dem esse ich kein Fleisch mehr, mich ekelt jede Art von Fleisch nur noch. Für meinen Mann natürlich ein kleines Problem da er sehr gerne kocht, aber er wäre nicht mein Mann wenn er nicht dafür Verständnis hätte. Da wir uns nach Paleo ernähren fällt zumindest für mich nun Fleisch weg, es gibt aber immer noch sehr viele leckere Rezepte welche wir immer wieder gerne ausprobieren. Paleo Kuchen zum Beispiel, unglaublich geschmackvoll, da möchte man gerne wieder ein Steinzeit mensch sein :P Selbst auf meinen geliebten Zitronenkuchen muss ich nicht verzichten.