Erklärung des Ruhepuls gesucht

  • Hallo Community!
    Da ich häufig unter Stresssymptomen leide und mir mein Arzt empfohlen hat von Zeit zu Zeit auf meinen Ruhepuls zu achten suche ich jetzt nach einer guten Erklärung des Ruhepulses um diesen besser verstehen zu können.


    Grüße Karl

  • Hallo Karl,


    leider sehe ich deine Frage erst jetzt und ebenso, dass hier noch niemand geantwortet hat.


    Also: Über den Ruhepuls und wie man den messen kann habe ich hier kurz etwas verfasst:


    https://www.der-fitnessberater.de/ruhepuls-messen.html


    Allgemein kann man sagen:


    Wenn der Körper morgens nach dem Aufwachen einen erhöhten Puls zeigt (höher als sonst), dann ist dieser "beschäftigt". An diesen Tagen sollte man es dann z.B. mit dem Training ruhiger angehen, bzw. auf ein "Erholungstraining" umsteigen.


    Eine andere Sache, die damit zusammenhängt und etwas aussagekräftiger ist, ist die Herzratenvariabilität, Herzfrequenzvariabilität, die etwas über den "Stresslevel" aussagt. Dazu gibt es verschiedene Geräte, die die aufzeichnen können, die im Prinzip alle wie ein EKG arbeiten, nur mit weniger viel "Aufwand", sprich: weniger Ableitungen (wenige Elektroden).

  • Hallo René

    das Thema interessiert mich auch


    ich hab mit einer Sportuhr mal bei mir über Nacht gemessen, dabei sind bei mir in der Nacht immer wieder Phasen mit gröbere Schwankungen dabei (auch Peaks mit 80 Puls sind vereinzelt dabei) dabei sind aber dann auch wieder längere stabile Phasen um 44-47 Puls,


    ist das normal ?


    LG Manfred


    PS: bin Hobbysportler




    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hallo Manfred,

    da müsste ich selbst mal in der Literatur nachschauen. Ich sehe nur selten mal 24 Stunden EKG´s.

    Aber aus der Hüfte heraus finde ich die Schwankung schon sehr stark - aber nicht bedenklich, denn im unteren Bereich 44 ist schon sehr entspannt und für "Hobbysportler", die Ausdauertraining betreiben "normal".

    Ich würde mir als erstes mal das Gerät anschauen ob das "richtig gemessen" hat.

    Erst wenn ich mir da sicher bin, würde ich das Thema weiter verfolgen.


    Noch was zur Herzratenvariabilität: Das ist nicht das was Manfred (kokosfan) beschreibt. Die HRV spielt sich zwischen zwei Herzschlägen ab, bzw. mehrerer Schläge.


    Aus Erfahrung kann ich aber fast sagen, dass man sich die HRV-Geräte sparen kann, denn der Ruhepuls ist ein ziemlich verlässliches "Instrument", das man nicht nur Morgens, sondern auch tagsüber nutzen kann. Es erfordert allerdings ein gewisses "Körpergefühl".


    Wir verlassen uns m.E. heute zu sehr auf Apps und sonstige Messinstrumente. Da sind für viele Menschen die "alten Sachen" nicht hip genug.

  • Hallo René


    danke für deine Einschätzung


    ich denke das die Uhr nicht immer korrekt anzeigt (Messung am Handgelenk) , hab jetzt mal eine Gegenprüfung gemacht als ich relativ entspannt am Morgen vor dem Tablet war (hatte vorher nur einige Beiträge gelesen) , in 15 sec. ca. 11-12 Schläge das wären im Schnitt um 46 Puls, die Uhr hat auch 44-45 Puls angezeigt, ist dann aber auch plötzlich wieder kurzfristig um 15 Schläge hoch gegangen, ich glaub dass die Handgelenkmessung ev. zu ungenau ist (Uhr verrutscht ev. auch in der Nacht immer wieder)


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Das dachte ich mir fast. Die Dinger sind einfach zu ungenau.

    In diesem Zusammenhang darf ich auch mal an die "Diagnosen" der klassischen Medizin erinnern: viele davon stimmen einfach nicht oder sind nicht genau.

    Dramen spielen sich im Bereich der Mammografie ab, bei Allergien und ebenso bei Diagnosen auf Bildern (Röntgen usw.). Beiträge dazu hatte ich auch schon hinreichend veröffentlicht, u.a. auch hier:

    https://www.yamedo.de/blog/imm…falsche-diagnosen-2012-2/