Blutlasertherapie

  • Hat jemand Erfahrung mit blutlasern. Ich hätte die Möglichkeit dies durchführen zu lassen. Jetzt ist es meinem Gefühl nach zu früh. Möchte erst mal die Amalgam Entfernung überstehen. Was ja bei chronisch kranken auch nicht unbedingt leicht wegzustecken ist. Aber dann mal. Hat das schon wer machen lassen? Und ist es zu empfehlen? Danke

  • Hat jemand Erfahrung mit blutlasern.

    Hallo Traurig,

    was erwartest du dir davon? Im Blut ist doch vor allem das drinnen, was du so isst. Wäre es nicht besser, die Ernährung zu optimieren?

    Ernährungsumstellung Beispiel:
    Keine Fertigprodukte mehr mit fragwürdigen Zusatzstoffen (Glutamat, Aromen, Süßstoffe, Citronensäure, Transfette ....) kein rotes Fleisch, Wurst, Schinken, Speck und keine Milchprodukte, wenig glutenhaltiges Getreide, kaum Zucker, kein Fluorid mehr in Zahnpasta und Industriesalz (in Restaurants) möglichst meiden!
    Dafür viele verschiedene Kräuter und Gewürze, Beeren, Gemüse, Wurzeln, Rinden, Samen, Kerne, Nüsse, Reis, Kartoffel, Linsen, Bohnen, (Kicher-) Erbsen, etwas ausgewähltes Geflügel, Eier und Fisch MSC zertifiziert (nicht aus Aquakultur). Meine natürlichen Parasitenmittel!


    Amalgam ist nicht nur im Blut, sondern überall, auch im Gewebe. Vielleicht entgiften? Lies mal, was René Gräber oder Klinghardt Dietrich über Entgiftung schreibt.

  • Entgiften tu ich mit Hilfe eines klinghardt Therapeuten mit zeolith seit einem halben jahr. Nehme auch ausgetestete nems und auf Zucker und einfaches weissmehl verzichte ich auch seither. Esse selten Fleisch Fisch aus eigenem Teich. Also da mach ich eh schon viel...........

    Blutlasern ist ja eine Methode das immunsystem zu stimulieren. Wollte nur fragen ob schon jemand das gemacht hat.

  • Hallo Traurig,

    jeder möchte gerne sein Immunsystem stimulieren. Für mich ist das fast immer eine individuelle Sache.Ein sehr gutes Mittel dafür wäre Echinacea, wennes passt.Die Wirkung ist auch wissenschaftlich bewiesen. Amalgamfüllunge machen nicht bei allen Menschen Beschwerden.Bei chronisch Kranken sollte man sie aber entfernen und wichtig ist dann auch die Ausleitung aus dem Gewebe und da geht es unter anderem auch um Quecksilber.Eine Möglichkeit wäre z.B. Pascoe Nosoden Komplex 16 Mercury Solubilis, eine homöopathische Nosode.Besser ist aber die individuelle Austestung.

    LG

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Entgiften tu ich mit Hilfe eines klinghardt Therapeuten mit zeolith seit einem halben jahr. Nehme auch ausgetestete nems und auf Zucker und einfaches weissmehl verzichte ich auch seither.

    das ist gut! Wie ist mit Milchprodukten? Ich halte sie für sehr ungesund, aufgrund meines Testens mit Bioresonanz.

    Esse selten Fleisch Fisch aus eigenem Teich.

    Womit fütterst du die Fische? Ich weiß, die meisten wissen nicht, was in ihrem Futter ist, kann man ja fertig kaufen und die Verkäufer wissen auch nicht, woher es kommt, nur wo es abgefüllt wurde.

    Ich kenne das von Hühnerhalten, viele denken, es genügt, sie selber zu halten oder beim Nachbarn Eier zu kaufen. Aber wenn keiner weiß, woher das Futter kommt und was drinnen ist, ist das nicht viel besser als sie gleich im Geschäft zu kaufen.

    Oft wird dem Futter belastetes Fischmehl aus Aquakulturen zugefügt und die Körner kommen aus Südamerika und werden hier bei uns abgefüllt.


    Rotes Fleisch, Wurst, Schinken, Speck ....und eben Milchprodukte sind wegen der Sialinsäure Neu5Gc umstritten. Damit füttert man eventuell unerwünschte Erreger, die sich unter den Fremdeiweißen tarnen.