Ernährung bei erhöhten E Coli in der Stuhlprobe

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Ach so, hatte ichoben leider überlesen. Dein Problem ist, dass es so viele Möglichkeiten für Deine Beschwerden gibt. Zumindest der ph-Wert von 7,0 ist zumindest schon mal o.k.

    Eine Schilddrüsenüberfunktion könnte eventuell auch eine Möglichkeit sein.


    Hast Du es denn schon einmal mit Bentonit versucht? Einer Mineralerde, die durch Verwitterung von Vulkanasche entstanden ist. Bentonit hat durch eine feine Vermahlung eine sehr große Oberfläche und die Partikel sind negativ geladen. Beides zusammen führt zu einer hohen Absorptionsfähigkeit. Eigentlich eine sehr effiziente Art der Entgiftung.


    Bentonit bindet schädliche Bakterien, Pestizide, Schwermetalle, Schimmelpilzgifte, sogar auch radioaktive Partikel.

    Die Wirkung von Bentonit wird durch Flohsamenschalen optimiert. Statt Bentonit kannst Du auch Zeolith nehmen.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Dirk S. Frage: Erklären sich Marilyns erhöhte E. coli u. das dadurch erhöhte Histamin denn alleine aus der wohl vorliegenden Histaminintoleranz? Und warum schlägt dann Daosin nicht an, was ich sehr geschätzt habe? Bin gespannt auf den Einsatz von DAOZYM!!

    Hexemarilyn Konntest du heute mit dem Labor telefonieren?

    LG Gabriele

  • Ärzte werden bei Übernahme=Kauf einer Praxis quasi zum Unternehner. Freund aus der Bank erzählte, dass ein Internist mit ca. 36 Jahren dann mit 500-600.Tsd € verschuldet ist. Hinzu kommen Personalkosten, Miete, eigener Unterhalt. Um dann ausreichend Geld über die Krankenkassen zu bekommen, müssen viele Patienten pro Tag behandelt werden . Ergo: wenig Zeit für den Einzelnen Behandlung nach Schema"f", selbst wenn das Gewissen wegen der Nebenwirkungen häufig etwas anderes sagt. O-ton eines betroffenen Jungmediziners , der sich mehr Zeit nimmt : " ..nach Abzug aller Kosten bleiben für mich monatlich1.400,-_ für ALLES . Wie soll ich damit eine Familie ernähren?" Will man dann immer noch Arzt für Naturheilkunde werden, muss man weitere 6 Semester Studium absolvieren.. .nebenbei! puuuuh

    schönen Abend


    Gabriele

  • Dirk S. Frage: Erklären sich Marilyns erhöhte E. coli u. das dadurch erhöhte Histamin denn alleine aus der wohl vorliegenden Histaminintoleranz? Und warum schlägt dann Daosin nicht an, was ich sehr geschätzt habe?

    Die erste Frage kann ich leider nicht beantworten. Bei der zweiten ist es einfach - nicht jedes Mittel wirkt bei jedem Menschen. Der Mensch hat Flöhe UND Läuse. Soll heißen, dass jede Krankheit, jede Unpässlichkeit mehrere Gründe hat. Und eben nicht nur einen. Der grundsätzliche Irrtum der Schulmedizin. Die gibt immer eine Tablette mit einem Wirkstoff und glaubt dann, dem Menschen geholfen zu haben. Funktioniert halt nicht.


    Das beschreibt auch das Problem der Wunderheilungen - ein Krebspatient nimmt B17, Amygdalin und wird gesund. Schon werden Bücher drüber geschrieben. Nur - beim anderen wirkt das nicht oder nur kaum. Bei ihm fehlt dann halt ein anderer Stoff. Genau das macht Medizin so schwierig.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo ihr Lieben,


    Daozym enthält L Glutamin sehe ich gerade. L-Glutamin habe ich sogar schon zu Hause. Habe es leider nur für 3 oder maximal 5 Tage einnehmen können. Fühlte aber zeitgleich einen positiven Effekt, was ich bei vielen anderen Nahrungsergaenzungsmitteln, Vitaminen und Co nicht hatte. War also begeistert. Ist also ein wirklich heißer Tipp :) kannte das Produkt noch nicht.

    Nun wusste ich zu den Zeitpunkt schon, dass ich schwanger bin. Daher habe ich L Glutamin leider wieder abgesetzt. Kein Arzt konnte mir sagen, ob ich es weiternehmen darf. Die von mir eingenommene Menge ist aber wohl nicht problematisch. Es gibt nur keine Studien.

    Aktuell bin ich in der 13. Woche. Ein guter Arzt meinte, erst einmal nichts am bestehenden System verändern. Also, die ersten 12 Wochen keine Experimente.

    Über Bentonit habe ich schon viel gutes gelesen. Nun stand irgendwo im Internet dass man es während der Schwangerschaft nicht anwenden sollte... Weil Giftstoffe ausgeleitet werden??? Jetzt bin ich natürlich wieder verunsichert.


    Ich bin übrigens erst schwanger geworden durch eine histaminarme Kost und diversen Vitaminen/Mineralstoffe (alle B Vitamine, Zink, Magnesium, Omega 3 usw). Obwohl ich laut Bluttest überhaupt keinen Mangel habe. Auch keinen Kupfer Mangel, den viele wohl haben die zeitgleich auch Histamin nicht gut vertragen.

    Im Labor muss ich die Tage noch einmal anrufen. Es gibt wohl jemanden der mir da auch weiterhelfen kann, den habe ich bisher nur verpasst. Bin nun zwei Tage nur auf der Arbeit und dann habe ich Termine. Weiß nicht ob ich eine ruhige Minute finde um dort anzurufen. Melde mich, wenn ich näheres weiß.


    Danke für die guten und hilfreichen Antworten bisher. Danke. Danke!!!

  • :*:love:-lichen Glückwunsch zur Schwangerschafts! Man liest ja regelrecht wie du strahlst^^...und schön, das du den Erfolg des Mittels meldest.

    Bei denen durch die Kassen bezahlten Bluttests werden Blutkörperchen u. Plasma durch die Zentrifuge vermischt . Hier fallen Mängel bei den 6 intrazellulären Mineralien nucht auf, weil der Mangel in der Zelle durch den Überfluss im Plasma aufgehoben wird. Darum ist die Testung im Vollblut so nötig. Warum die Kassen den nicht zahlen...?

    Ich würde die ganzen Mikronährstoffe unbedingt weiternehmen , besd. Omega3 und Vit.D - dies sogar erhöhen!!- ( dazu Prof. Dr. Spitz auf Y.t " Vitamin d").

    Siehst du, das wusste ich nicht mehr, : in Daozym ist L- Glutamin, ein Nährstoff für die gute Flora. Freut mich , dass das Mittel anspringt.

    Und viel Erfolg mit dem Labor , wie gesagt: " herzliche Grüße von mir!"

    Ich denke, die kannst du auch nach dem weiteren Einsatz von Bentonit, Glutamin und den Mikronährstoffen fragen.

    Vor allen Dingen hat dein Arzt in dem Labor einen Ansprechpartner.

    Herzliche Grüße aus Bremen

    Gabriele

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Obwohl ich laut Bluttest überhaupt keinen Mangel habe. Auch keinen Kupfer Mangel, den viele wohl haben die


    Glückwunsch auch von mir!

    Und zum Bluttest: Die Menschen haben selten einen Mangel an irgendwelchen Nährstoffen, die Werte befinden sich dann oft im Normalbereich.

    Was aber logisch ist - die so genannten Normalwerte wurden irgendwann einmal erhoben durch Messungen bei Patienten. Meist gehen aber eben nur kranke Menschen zum Arzt.

    Die dabei gesammelten Werte zeigten dann also die Durchschnittswerte der kranken Bevölkerung an. Und werden heute als Normwerte akzeptiert und dienen als Grundlage für ärztliche Beratungen.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Ich glaube, der hohe Histaminspiegel raubt viele Mineralien

    Stimmt. Liegen Vitalstoffmängel vor, kann es bei entsprechend vorbelasteten Menschen zu Histamin-Intoleranz-Symptomen kommen.


    Bei bestehender Histamin-Intoleranz führt der entsprechende Mangel zu einer Verstärkung des Problems. Es sollten daher ganz besonders die Magnesium-, Zink- und auch Kupferwerte überprüft werden.

    Ein Vitamin, das der Histamin-Intoleranz entgegenwirken kann, ist VitaminC. Oder auch OPC.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Guten Tag,

    der Beitrag ist zwar schon 2 Jahre alt. Ich weiß nicht, ob zwischenzeitlich ein guter Heilpraktiker oder Arzt helfen konnte.


    Aber das Problem ist die Bauchspeicheldrüse. Zu wenige Bauchspeicheldrüsenenzyme ->zu hoher Fettwert -> zu viel Coli-Bakterien - > zu wenig "gute" Darmbakterien. Unbehandelt können dann auf Dauer eben auch andere Verdauungsorgane leiden. Schilddrüse, Galle, .... und ein Darm-ph-Wert von 7,0 ist schlecht. Nicht "gut", wie ein anderer Nutzer schreibt. Ich behandle grade meine Pankreasschwäche so:


    - Metaharonga Tropfen Fa. Metafackler 100ml (Stärkung Pankreas)
    o 3x tgl. 20 Tropfen außerhalb der Mahlzeiten einnehmen, Plastiklöffel nutzen

    - Bitterliebe Bitterstoffe (Anregung der Verdauungsdrüsen)
    o 2-3x tgl. ½ Pipette nach der Mahlzeit in den Mund geben und auf der Zunge
    zergehen lassen

    - Darm-in-form Flora Immun 90 Kapseln (Darmbakterien)
    o 1 Kapsel täglich zum Frühstück einnehmen

    - Darm-in-form Darmschleimhaut Fibra med Pulver (Darmschleimhaut)
    o LANGSAM einschleichen mit mehrmals tgl. 1/3 Messlöffel, steigend bis auf
    insgesamt 1 Meßlöffel am Tag- entweder auf einmal 1 Meßlöffel oder 2xtgl. ½
    Meßlöffel
    ▪ Pulver in wenig Wasser einrühren und zu den Mahlzeiten einnehmen

    Viele Grüße!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Link entfernt