Schilddrüse / Erkrankungen

  • wie kannst du dann Hashimoto haben, wenn deine Schilddrüsenwerte nie überprüft wurden,

    oder du weist es vielleicht nicht, warst du im Labor und musstest Blut geben?


    Ich hab nen ganzen Ordner mit all den Laborblättern.

    Bei mir wurde 1 Wert überprüft und das war der TSH-Wert.. aufgrund dessen wurde mir erzählt ich hätte eine Schilddrüsenunterfunktion

  • achso, also doch, hast du das Labor-Blatt um zu sehen wie hoch der TSH war? und wieviel Eltroxin oder Thyroxin nimmst du?

    Nun ich soll 25mg nehmen aber der TSH Wert soll wie ich es verstanden habe wohl nicht Aussagekräftig genug sein..


    Tsh wert beim letzten mal 4,03

    Tsh wert jetzt 5,65

  • Nun ich soll 25mg nehmen aber der TSH Wert soll wie ich es verstanden habe wohl nicht Aussagekräftig genug sein..


    Tsh wert beim letzten mal 4,03

    Tsh wert jetzt 5,65


    hm, bei einer Unterfunktion sollte der THS sinken nach der Einnahme vom Schilddrüsenhormon.

    Beim Wert steht noch dazu wo die normale Grenze ist, steht da nichts anderes in der Linie vom wert TSH.?.

  • hm, bei einer Unterfunktion sollte der THS sinken nach der Einnahme vom Schilddrüsenhormon.

    Beim Wert steht noch dazu wo die normale Grenze ist, steht da nichts anderes in der Linie vom wert TSH.?.

    Meine Hausärztin hat mir nur per Telefon mitgeteilt wie der Wert sein muss wenn er normal ist, sie meinte zwischen 2 und 3

  • Ich habe gehört 0,9-1,3 . Vllt. labor abhängig.

    Hier die Werte lt. Doccheck Flexikon:

    1 Definition

    Der TSH-Index (TSHI, auch JTI oder Jostel-Index) ist ein berechneter Strukturparameter, der die thyreotrope Funktion des Hypophysenvorderlappens quantitativ beschreibt. Er basiert auf dem logarithmischen Standardmodell der Schilddrüsen-Homöostase.

    2 Berechnung

    Der TSH-Index wird aus gleichzeitig bestimmten TSH- und FT4-Spiegeln wie folgt berechnet:

    • TSHI = ln(TSH) + 0.1345 * FT4

    Darüber hinaus wurde eine standardisierte Form definiert, die mit

    • sTSHI = (TSHI - 2.7) / 0.676.

    berechnet wird.

    Untersucht werden sollte freies T3 und T4, Jod aUrin, Seken im Vollblut.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Ja aber das wird meine Hausärztin so wie ich sie einschätze nicht tun..

  • Liebe Forummitglieder,


    ich bin hier neu und würde mich gerne von Ihnen beraten lassen.


    Bei mir wurde Hashimoto festgestellt und es müssen Hormone verabreicht werden. Zum US gehe ich in zwei Wochen.


    Meine Blutwerte waren: TSH (3.Generation): 1,79; T3: 2,44 ; T4: 0,93;


    Also alles im Normbereich. Nur TPO liegt bei 624; und

    ANA bei genau 1:80.


    Kann das also sein, dass ich nur wegen TPO Hashimoto habe?


    Ich bedanke mich für Ihre Zeit!

  • bitte immer die referenzwerte mitangeben. von labor zu labor unterschiedlich.

    grundsätzlich ist die thyreoperoxidase ein Enzym, das den jodeinbau ins Thyreoglobulin übernimmt und die Koppelung von Thyrosin zu proteingebundenen T3 und T4 übernimmt.

    Was welche Werte bedeuten, kann ich nicht interpretieren.


    ANA-Werte 1:80 = erhöht?
    Grundsätzlich heißt ANA = Antinukleärer Antikörper bei bestimmtem Autoimmunerkrankungen, aber nicht Hashimoto alleine. Sie sind hier ausschlaggebend für Diagnose und Verlaufskontrolle,

    Gibt es bei Ihnen Arthritis, Lupus, oder Sklerosen zusätzlich?

    Würde Sinn ergeben, wenn Ihr Arzt einen Morbus Basedow vermutet fegen die Hashimoto abgrenzen will.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!

    Nein, bei mir wurden keine der von Ihnen benannten Krankheiten festgestellt. Mütterlicherseits gab es aber SD-Probleme wie MB und Hashimoto.

    Bei MB müssten aber auch die Werte T3 und T4 erhöht werden, bei mir tanzt nur TPO aus der Reihe.


    Hier nochmal die Werte mit Referenzbereich:


    FT3 2,44 pg/ml Ref.ber.: 1,88-3,18

    FT4 0,93 ng/dl Ref.ber.: 0,70-1,48

    TSH 3.Gen. 1,79 uU/ml Ref.ber.: 0,30-4,00

    TPO 624 U/ml Ref.ber.: <60

    ANA 1:80 Titer Ref.ber.: <1:80


    Vielen Dank nochmal für Ihre Zeit!

    Einmal editiert, zuletzt von kaulli () aus folgendem Grund: Schrift verkleinert

  • bei TPO sollten auch die Anti-Körprr ( AK ) bestimmt werden.

    Der ANA ist stark grenzwertig. Bitte hCRP ermitteln lassen. Hinweis auf entzündliche Prozesse im Körper ( silent inflammation) , wg. Autoimmunerkrankungen (?)?


    Mal den Thread über Vit.D3 , Omega3 und MSM durchgehen.

    Vielleicht finden Sie sich wieder.

    Gruß Gabriele


    P.s.: wenn es Recht ist: wir sind alle hier per "Du"!;)

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)