Schilddrüse / Erkrankungen

  • Medikamente gegen Schilddrüsenunterfunktion

    Eine wahrscheinlich ziemlich dumme Frage: Kriegt man denn da etwas tatsächlich mit Naturheilkunde hin?

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Beitrag als Thema in andere Kategorie verschoben

  • in diesem Forum und auch sonst gibt es keine dummen Fragen. Wissen kann man vielfach nur durch Fragen erlangen, vor allem wenn es um Erfahrungen geht. Deshalb keine falsche Zurückhaltung :rolleyes:


    Jetzt möchte ich aber mein Versprechen einlösen.
    Eine Schilddrüsenunterfunktion lässt sich größtenteils alternativ sehr gut therapieren. Die Schilddrüse ist für ihre wichtige und sensible Funktion auf eine optimale Versorgung mit Mikronährstoffen und sekundären Pflanzenstoffen angewiesen. Eine Unterfunktion geht oft auf einen chronische Mangel zurück.


    Natürlich sollte der Großteil dieser Nährstoffe über eine gesunde Ernährung abgedeckt werden. Sie sollte überwiegend vegan (ca. 90 %) und reichlich (maximal?!) naturbelassen sein. Also viel frisches Obst, Gemüse, Wurzelgemüse, Nüsse, Kerne u.d.g. Im tierischen Bereich (10 %) sollte Schwerpunkt auf Kaltwasserfisch wegen seines hohen Anteils an Omega 3 gelegt werden.


    Es gibt aber auch Mikronährstoffe, die über die Nahrung generell nicht ausreichend aufgenommen werden bzw. in den "modernen" Lebensmitteln zu schwach vertreten sind.
    Zum Ersten gehört das Vitamin D, dessen Mangel geografisch bedingt ist. Dieses Basishormon steuert nahezu alle Zellen (Gene) über den Zellkern. Somit auch die Funktion der Schilddrüsenzellen. Hier sollten über Supplemente Blutspiegel bei 25D von mindestens 40 ng/ml, besser 60 - 100 ng/ml sichergestellt werden.
    Zum Zweiten gehört insbesondere Selen, da wir in Deutschland sehr selenarme Böden haben. Hier ist auch eine Supplementierung angeraten.


    Hier eine orthomolekulare Übersicht zur [Link zu Schilddrüsenunterfunktion bei Wunsch per PN]


    Eine Besonderheit besteht natürlich bei der Autoimmunerkrankung Hashimoto Thyreoiditis. Hier ist mit einer Jodzufuhr sehr vorsichtig umzugehen. Diese Erkrankung bedarf einer komplexen Therapie wie der Zellsymbiosetherapie (Entgiftung, Entsäuerung, Beseitigung von oxidativem, nitrosativem Stress, Beseitigung von Entzündungsprozessen, Regulierung des Immunsystems, Aktivierung von Mitochondrien u.a.).
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo Inga,


    insbesondere der unterschätzte Mangel an Spurenelementen durch ausgelaugte Böden hat so seine Tücken. Auch eine strikt vegane Ernährung kann z.B. ein Zinkmangel hervorrufen. Die elementare Wichtigkeit von Spurenelementen zeigt sich in ihrem enzymatischen Bestand und dem Schutz/ Aufbau unserer DNA und mtDNA sowie weitere Stoffwechsel bedingter Aufgaben.
    Einiges zum Thema Hypothyreose steht ja in der Übersicht von Bernd Schildrüsenunterfunktion.
    Hier möchte ich aber noch etwas detailierter eingehen. Das für die Dejodierung (fT4 zu fT3) notwendige Selen, bleibt nahe zu unabdingbar bei einer Hypothyreose. Dabei ist zw. organ- und anorganischem Selen zu unterscheiden, wobei letzteres unbedingt außerhalb von Nahrung einzunehmen ist, d.h. wegen der hohen Bindungsfreudigkeit von Schwermetalen kann es dazu kommen, dass das "Pulver auf dem Weg zur Schilddrüse schon verschossen wurde" und nichts mehr für die Dejodierung übrig bleibt. Hilfreich kann Methionin (auch zur Harnansäurung bei chron. Blasenentzündungen) als "Selenschleuser" und auch L Tyrosin (Aminosäure als Bestandteil von Schildrüsenhormonen) sein.
    Das Thema Jod ist widerum sehr speziell. Einen Mangel kann hier nicht konstatiert werden, eher das Gegenteil ist ein Problem. Sollte aber ein Mangel im Organismus nachgewiesen werden, liegt dass eher an einem Aufnahmeproblem. Nun wurde Eisen, in benannter Übersicht, schon als limitierender Faktor identifiziert, aber nicht die Eisen limitierenden Faktoren. Hierbei spielen Kupfer, Molybdän und Eisen ein Dreiecksgespann welche sich gegenseitig beeinflussen. Also bevor Eisen substituiert wird, ist es aus oxidativer Sicht besser erst einmal Kupfer einzunehmen.
    Ideal wäre ein höher dosiertes eisenfreies Multivitaminpräparat mit Spurenelementen, 2x200µg anorga. Selen, 1-2g L-Tyrosin, 0,5-1g Methionin. Allerdings ist von einer Eigentherapie, ohne therapeutische/ ärztliche Kontrolle mit entsprechendem Kontrollabor, abzuraten.


    Liebe Grüße
    Fred

  • Ich habe Hashimoto und das übliche Salz durch Meer- bzw. Steinsalz ersetzt. Außerdem bin ich seit Neustem komplett auf Bio-Ernährung umgestiegen, da "herkömmliche" Lebensmittel zu stark mit Herbiziden, Pestiziden und Fungiziden belastet sein können (siehe mein entsprechendes Thema über Glyphosat & Co. in diesem Forum). Eine Kapsel Astaxanthin (aus der Alge hergestellt) (NICHT Krillöl) jeden Tag verhindert, dass ich aufgrund von Entzündungen einen "Infekt" nach dem anderen bekomme. Bisher habe ich von Schüsslersalzen sehr profitiert, und zwar von Ferrum phosphoricum D12, Kalium sulfuricum D6, Silicea D12, Calcium sulfuricum D6. Das macht Sinn, da die Uni Leipzig herausgefunden hat, dass sich das Glyphosat an wichtige Mineralien bindet, die hernach dem Körper nicht mehr zur Verfügung stehen. Mit Umstellung der Ernährung auf "Bio" habe ich das Gefühl, dass ich diese Salze nicht mehr brauche. Außerdem werden für uns wichtige Bakterien im Darm abgetötet. Die Bakterien, die uns eher schaden sind tolerant gegen Glyphosat.


    Ich weiß auch, dass das Bundesinstitut für Risikobewertungen Gegendarstellungen zu den Forschungen der Uni Leipzig ins Netz gestellt hat. Die Bilder von Kühen mit Botulismus, missgebildeten Fröschen und vor allem missgebildeten KINDERN in Lateinamerika kann man aber nicht wegdiskutieren.


    Da ich bereits krank bin, möchte ich lieber vorsichtiger sein.


    Selen, Zink, Vit B hatte ich zwischenzeitlich auch supplementiert.

  • Lugolsche Lösung, Schilddrüsenunterfunktion

    Hallo, ich bin 45 Jahre alt, war über 30 Jahre bei einem Heilpraktiker in Behandlung. Leider verstarb er plötzlich und ich weiß jetzt nicht weiter. Er hat mir Lugolsche Lösung für meine Schilddrüse verordnet, die hab ich einige Jahre genommen.


    Dann wurde ich aber selber plötzlich schwer krank, ich hatte eine Hirnblutung. Dabei übersah man meine Schilddrüsenprobleme. Mein TSH-Wert ist erhöht, nun soll ich L-Thyroxin nehmen. In mir weigert sich aber was, diese Tabletten zu schlucken ;( .


    Ich lese schon seit längerem mit Begeisterung die Mails von R. Graeber und hoffe hier hilfe zu finden.

  • Hallo Anita,


    wie hoch ist denn der TSH Wert? Und die freien Werte sind in Ordnung? Der TSH Wert kann im Tagesverlauf enorm schwanken- also würde ich den Fokus nicht allein darauf legen. Falls noch nicht geschehen, vll mal einen Endokrinologen aufsuchen, der sich dann neben den Blutwerten auch die Schilddrüse ansehen kann. Und wenn du dann eine gesicherte Diagnose hast, kannst du schauen, ob dem mit Naturheilkunde beizukommen ist.


    Ich kenne diese Jodlösung nur zur Desinfektion, kann also zur Wirkung bei Einnahme nichts sagen. Ich denke aber, dass eine so lange und einseitige Therapie auch nicht gut sein kann.


    Viele Grüße
    Elke

  • Hallo Nora,


    ich hab mich informiert, Lugolsche Lösung ist auch zum einnehmen. Nur, ob sie meine Schilddrüse verkleinern kann oder
    meine Beschwerden lindert, das weiß ich noch nicht. Mein HA gibt mir jetzt 3 Wochen Zeit, dann wird wieder kontrolliert.


    Liebe Grüße
    Anita

  • Hallo Elke,


    mein TSH Wert war 3,5, die anderen Werte wurden nicht untersucht, hält mein HA nicht für nötig....!
    Wenn in 3 Wochen der Wert nicht runter geht, muß ich Tabletten nehmen. Ich hoffe natürlich, daß
    ich gewinne!!!


    Lieben Gruß
    Anita

  • Hallo Anita,


    der Referenzwert geht bis 4 ?


    Also allein anhand des TSH Wertes würde ich keine Schlüsse auf eine Unterversorgung ziehen wollen. Begib dich damit lieber in die Hand eines erfahrenen Endokrinologens.
    Deine SD ist zu groß?


    Ich habe lange versucht, meine auch massiv vergrößerte Schilddrüse mit Hilfe von homöopathischen Mitteln unter Anleitung einer Heilpraktikerin kleiner zu bekommen. Ist mir leider nicht gelungen. :wacko:


    Ich drück dir aber mal alle Daumen.


    Viele Grüße
    Elke

  • Ist es nicht so, daß sowohl Unter- als auch Überfunktion der Schilddrüse zu einem Kropf führen kann? Aber nur Überfunktion hat als Symptom Basedow?


    Bei Unterfunktion kann das homöopathische Mittel Fucus vesiculosus helfen, am besten einen versierten Homöopathen danach fragen.




    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Hallo Elke,


    was wurde mit deiner vergrößerten Schilddrüse gemacht? Musstest du operiert werden?
    Ich hab schon ein bischen Bammel vor der nächsten Laborkontrolle....unters Messer möchte ich jedenfalls
    nicht ;( !
    Gruß Anita

  • Hallo, ich bin 45 Jahre alt, war über 30 Jahre bei einem Heilpraktiker in Behandlung. Leider verstarb er plötzlich und ich
    weiß jetzt nicht weiter. Er hat mir Lugolsche Lösung für meine Schilddrüse verordnet


    zufällig lese ich gerade ein Buch darüber, demnach ist Jod nicht nur ein Desinfektionsmittel, die Lugolsche Lösung ist eine eine Zusammensetzung von 2 verschiedenen Jodarten, welche in Vergangenheit speziell bei Kropf und Schilddrüsenproblemen und vieles andere verwendet wurde (Zysten, Tumore, Knoten usw.)


    allerdings gibt es unterschiedliche Meinungen dazu im Internet zu lesen, (von altbewährten Heilmittel bis toxisch) deshalb habe ich auch hier nach Erfahrungen angefragt, das würde mich selbst auch interessieren , es ist nur komisch, dass ein Mittel von 1811-ca. 1940 sich gut bewährt hat (lt. 98% der befragten Ärzte sogar sehr gut) dann plötzlich jetzt nicht mehr funktionieren soll ?


    Jodmangel wird häufig mit einer Schilddrüsenvergrösserung in Verbindung gebracht, ev. könnte es nicht schaden , hier mal einen Test machen zu lassen, dein Heilpraktiker hat die Zusammenhänge wohl offensichtlich gekannt, sonst hätte er dir nicht die Lugolsche Jodlösung gegeben


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • evtl. Probleme - auf was muss ich beim HA-Besuch achten

    Hallo,
    hab seit einigen Tagen Probleme mit dem "Hals" - ein Engefühl - hab ich aber immer wieder mal - aber nicht so extrem.
    Dann mein ich immer im Hals abwärts was hängt was nicht hingehört und ist einfach mehr als unangenehm.
    hab auch beim Essen keine Schmerzen oder so also Angina oder so scheint es nicht zu sein.


    Gut dachte ich vielleicht doch Hals und eine Erkältung/Grippe (war ja immer warm un die Klimaanlage im Auto hatte ich immer kalt) die nicht rauswill - hab dann eben seit 4 Tagen Salbeitee gegurgelt getrunken heiß trotz Wärme - dann hab ich zusätzlich mit kollodialem Silber gegurgelt inkl. Heilerde.
    Aber es will nicht besser werden.
    Nachts ist es gut ohne Beschwerden, morgens wache ich auf und alles ist gut - hach dachte ich heute morgen geschafft - Pustekuchen es fing wieder alles an.


    Jetzt geh ich morgen mal zum Hausarzt - Homöopath hab ich Dienstag Termin.


    Und wenn es doch ein Kropf ist was tun?


    LG
    Rosa

  • Und wenn es doch ein Kropf ist was tun?



    Hallo Rosa


    hab gerade mein zweites Buch über Jod fertig gelesen, ein Kropf bildet sich bei Jodmangel , und der geht normalerweise auch zurück wenn man den Mangel behebt , Jodexperten haben dazu bestimmte Vorgangsweisen entwickelt, damit die Jodauffüllung möglichst mit wenig Beschwerden gemacht werden kann (lt. Buch das sogenannte Jodprotokoll) dabei werden zusätzliche Kofaktoren dazu genommen (Selen, bestimmte B Vitamine , Magnesium, hochdosiert Vitamin C , unbehandeltes Meersalz usw.) damit wird das Jod besser aufgenommen, und der Körper bei der möglicherweise einsetztenden Entgiftung (Brom und andere Schwermetalle) unterstützt


    was die derzeitigen Ärzte gegen einen Kropf tun weiss ich nicht genau, Jod wurde auf jeden Fall in der Vergangenheit schon sehr lange erfolgreich gegen Kropf verwendet (lt. der Autoren meiner Bücher)


    mfG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Danke Manfred,
    hat mir vor meinem Arztbesuch heute Mittag sehr gute geholfen. Dann weiß ich ja was wichtig ist und was nicht.


    Ich lass es jetzt eben abklären was es ist und dementsprechend handel ich dann.


    LG
    Rosa
    PS: Also wenn es so ist an der "Gurgel" lass ich so schnell niemand ran

  • Hallo Rosa,


    ich hatte einen sogenannten Kropf. Jodtabletten habe ich damals leider nie vertragen.
    Soweit ich weiß, entsteht ein kropf und vor allem auch Knoten, aber auch (neben Jodmangel) wenn die Schilddrüse die benötigte Leistung nicht mehr alleine schafft. Dann könnte auch eine vorübergehende Thyroxineinnahme helfen.
    Sollte der Kropf zu groß sein und womöglich schon beim Schlucken stören, dann hilft nur noch operieren. Der Hausarzt wird womöglich mit Ultraschall erstmal die Größe der Schilddrüse messen (wenn er gut ist bestimmt er auch noch die SD relevanten Werte im Blut) und sollte sie tatsächlich zu groß sein, dich in die Nuklearmedizin zur Szintigrafie schicken.


    Ich habe über mehrere Jahre versucht meine große Schilddrüse kleiner zu bekommen (mithilfe einer Heilpraktikerin) hat leider nichts gebracht. Am Ende blieb mir nur noch die OP.

    Zitat

    Also wenn es so ist an der "Gurgel" lass ich so schnell niemand ran

    das hab ich auch immer gesagt. :)


    L.G. Elke

  • Jodtabletten habe ich damals leider nie vertragen.


    Hallo Elke


    deshalb gibt es die Vorgangsweise nach dem Jodprotokoll, um den Körper bei der plötzlich einsetzenden Schwermetallengiftung so gut wie möglich zu unterstützen , nur werden das die meisten Ärzte nicht kennen


    mfG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hallo,
    so war eben beim Arzt - in der Mitte ist ein kleiner Knoten 6 mm und leicht links ca. 2 cm groß ein Zystengewebe.
    Blut wird Montag genommen und nächsten Freitag


    manfred - was empfiehlst du mir für ein Buch - ganz erhlich ich will hier nicht unbedingt in die Schulmedizin.


    Und manfred weißt du zufällig noch die Sache mit der yamsalbe ich find gerade nichts.


    hab ja dann nächste Woche noch Termin beim klassischen homöopathen.


    Also beim Schlucken stört nichts es einfach so dass eben was da ist was nicht hingehört.


    Lieben Dank.


    LG
    Rosa
    PS: er hat mir jetzt Thyronajod 50 Mikrogramm verschrieben ich schluck die halt mal dass das doofe Gefühl vielleicht aufhört

  • Hallo Rosa


    Therapien gegen dein Problem werden mit hoch dosierten Jodpräperaten incl. zusätzliche Massnahmen (Kofaktoren) gemacht, da solltest dir einen Fachmann suchen der sich gut damit auskennt (es wird in meinem Buch auch dazu geraten)


    die Kofaktoren sind oft sehr wichtig, da sich die Wirkung von Jod erst dann richtig entfalten kann


    das Buch welches ich verlinkt hatte, finde ich pers. besser, mein erstes Buch (Jodkrise) enthält eher mehr Anwenderberichte !


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !