Schilddrüse / Erkrankungen

  • Das liest man, aber wer hat das von wo abgeschrieben und glaubt man das einfach?

    "durchschnittlich" pro Tag müsste man auch dazusagen, weil Vitamin D ja lange im Körper gespeichert wird.

    Kommt drauf an welcher Ester, ob kurz-, mittel-, oder langkettig.


    Ich will damit sagen, man muss nicht alles glauben, was so im Internet verbreitet wird, das ist voll von Werbung und auch Falschinformationen.


    Außerdem steht da auch:

    Ich hab deshalb auch Bedenken, weil Vitamin D eigentlich ein Hormon ist und der Körper die eigene Produktion einstellt, wenn er genug gebildet hat, vielleicht auch, wenn es zugeführt wird. Eventuell verliert er die Funktion Vitamin D3 selber herzustellen?

    Niemand weiß, ob es auch andere Nebenwirkungen gibt, der Hype ist viel zu kurz.

    Dazu gibt es kein Hype. Wenn der Körper auf Grund von Mangel oder einer/mehrer Erkrankung/en Vitamin D3 benötigt, ist es ihm völlig egal in welcher Form er es bekommt. In Westeuropa haben wir absolutes Mangelgebiet und hier scheint die Sonne nie an die 45 Grad um mal richtige Vorteile daraus resultieren zu können.


    Das A u. O ist Vitamin D3 und gesunde Omega 3 Fettsäuren.


    Ich finde Krebs-, Autoimmunerkrankungen, Infekte usw. steigen statt das sie nachlassen. Daher finde ich sollte man zumindest vorbeugen.

  • Hallo Kaulli,

    die Speicher sind nur dann im Sommer gut gefüllt, wenn du da Blutspiegel von 60 - 100 ng/ml erreichst. Das ist aber auch nur die halbe Miete, da die Speicher nur einen Zeitraum von ungefähr 3 Monaten ausgleichen können, also Oktober bis Dezember. Was machst du aber im Januar bis März?

    Der Mensch ist in Afrika entstanden. Da hatten wir ganzjährig hochstehende Sonne und keine Probleme mit der D-Bildung. Je weiter sich der Mensch vom Äquator entfernt, desto problematischer wird die D-Versorgung. Die Eskimos am Nordpol konnten nur deshalb überleben, weil sie auf tierische Ersatzquellen zurückgegriffen haben.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Der Mensch ist in Afrika entstanden

    Bernd,

    meine Vorfahren und ich nicht :)

    Kleiner Scherz, ich will damit sagen, ich bin eher hellhäutig, ich brauche nicht soviel Sonne um Vitamin D zu bilden, wie dunkelhäutigere.

    Und wie gesagt, ich creme mich nie ein und wasche mir mein "Lanolin" von meinem Körper nicht ständig mit scharfen Mitteln weg.


    Ich esse auch gerne Fisch, nicht ganz soviel wie Eskimos, aber mindestens zweimal pro Woche und relativ viele Eier, die von meinen Hühnern stammen, die den ganzen Tag Sonne tanken.


    Aber wer zuwenig in die Sonne geht, Sonnenbrillen trägt, sich immer eincremt und zuwenig Omega 3 Fette isst, für den mag Vitamin D sinnvoll sein, das streite ich nicht ab.

  • Ich finde Krebs-, Autoimmunerkrankungen, Infekte usw. steigen statt das sie nachlassen.

    Ich glaube, Krebs, Autoimmunerkrankungen und auch Infekte kommen in erster Linie von der Sialinsäure Neu5Gc (rotes Fleisch und Milchprodukte).

    Vitaminmangel und Umweltgifte verstärken diese Krankheiten nur, sind aber nicht die Ursache.

  • Hallo an alle und

    hallo an kaulli !


    Zu Vit. D:

    Ich habe wo gelesen,

    dass zu viel an Vit D das Parathormon sinken lassen kann.

    Ich bin hier sicher kein Profi,

    aber


    ich kann nur sagen, dass bei mir bei starker Erhöhung der oralen Einnahme des Vitamin Ds (Dekristol) das Parathormon plötzlich wieder rapide gesunken ist!


    Ich muss das Ganze noch längere Zeit beobachten, um mögliche weitere Zusammenhänge zu erfassen - wollte diese Selbstbeobachtung aber mal in dieser Runde erwähnen...!


    Liebe Grüße.

  • Ich glaube, Krebs, Autoimmunerkrankungen und auch Infekte kommen in erster Linie von der Sialinsäure Neu5Gc (rotes Fleisch und Milchprodukte).

    Vitaminmangel und Umweltgifte verstärken diese Krankheiten nur, sind aber nicht die Ursache.

    Könntest du da näher darauf eingehen, dass rotes Fleisch und Milch verantwortlich für die genannten Erkrankungen sind? Rotes Fleisch fördert Entzündungen, kann aber auch Cortisol senken, hat wichtige Proteinquellen und Aminosäurenprofil. Milch ist ebenso Ansichtssache.


    Vitamin D3 steuert unsere Zellen, generiert neue und insbesondere gesunde Zellen. Nimm eine Pflanze tue sie in den Keller, sie entartet. Ebenso wichtig ist Omega 3, ein COX 2 Prostaglandin-Hemmer. Mit ausreichender Vitamin D3 Versorgung werden wichtige Antikörper, Zytokine stimuliert. Einfach mal googeln; Antikörper, Zytokine, Immunzellen, T-Zellen (Killerzellen), Mitochondrien.


    Vitamin D3 supplementieren ist keine Pflicht, in der Winter-Prophylaxe aber sinnvoll. Vitamin D3 findet in diversen Erkrankungen - auch aus klinischen Belegen und Studienartikel, positive Anwendungsbereiche. Daher ist Vitamin D3 in jeder Art von Erkrankung, als Basis, unverzichtbar.

  • Könntest du da näher darauf eingehen, dass rotes Fleisch und Milch verantwortlich für die genannten Erkrankungen sind?


    Es geht darum, dass der Genuss von Fleisch zum Einbau von der Sialinsaäure Neu5gc in den menschlichen Körper führt und Pathogene Erreger – blinden Passagieren gleich – gemeinsam mit tierischen Stoffen in den Körper von Fleisch- und Milchkonsumenten gelangen.


    Harmlose Keime wie nützliche Darmbakterien heften sich an die SIGLECs (Sialinsäure-erkennende Lektine) der Darmzellen, ohne diese zu zerstören. Das angeborene Immunsystem bekämpft diese harmlosen Darmbakterien nicht. Gefährliche Keime schädigen die SIGLECs und alarmieren das Immunsystem.


    Viele Krankheitserreger haben gelernt, sich unter den SIGLECs ihres Wirtes zu tarnen, das Immunsystem schlägt keinen Alarm, eine latente Infektion besteht, die erst bei Stress zum Ausbruch von Symptomen führt.


    Vor etwa 2 Millionen Jahren wurde nahezu die gesamte Menschheit durch den Malaria-Stamm P. reichenowi ausgerottet, sie tarnten sich unter den SIGLECs Nr. 5 und 12. Nur die Menschen überlebten, die über diese Siglecs nicht verfügten, eine Mutation also, das sind wir, die Überlebenden.


    Das Problem: Alle anderen Säugetierarten, deren Produkte (Milch und Fleisch) wir heute essen, besitzen aber noch SIGLEC-5 und -12, unser Immunsystem behandelt sie wie körpereigenes Protein, baut es in körpereigenes Gewebe ein und bietet auch den Parasiten der Tiere samt Bakterien und Viren Unterschlupf. Im Stadium der latenten Infektion kommt es zu chronischen Entzündungsprozessen, der Beginn vieler moderner Zivilisationskrankheiten und typischer Alterskrankheiten.

    Ich denke, Autoimmunerkrankungen, deren gibt es sehr viele, sind meiner Meinung nach ein Versuch, dieses Fremdgewebe zu zerstören, vielleicht auch bei Krebs. Schulmedizinisch gibt es keine Erklärung für die Ursachen.


    https://www.zentrum-der-gesund…ger-milch-fleisch-ia.html
    https://autoimmunbuch.de/?p=2420

    Vitamin D3 steuert unsere Zellen, generiert neue und insbesondere gesunde Zellen. Nimm eine Pflanze tue sie in den Keller, sie entartet.

    Hast du schon mal versucht, sie mit Vitamin D3 im Gießwasser zu gießen? :)

  • Da kann ich jetzt ebenso wie du über Vitamin D3 zitieren, wo hast du das gelesen und warum glaubst du das gleich, kann ebenso eine Veganpropaganda sein.

  • .....wo hast du das gelesen und warum glaubst du das gleich, kann ebenso eine Veganpropaganda sein.

    Ich glaube nichts gleich, ich teste das mithilfe von Bioresonanz, dann probiere ich aus, ob der Verzicht etwas bringt und dann erst suche ich im Internet, ob ich auch Erklärungen dafür finde.

    So bin ich auf die Sialinsäure Neu5gc gekommen.

  • Diese Kabbelei entfernt uns doch völlig der Anfangsthematik!

    Kaulli, wenn du kinesioligisch testen kannst ...auch für dich (Kopf ausschalten ist ganz wichtig. Kann nicht jeder) , dann teste doch den Bedarf von Vit. D u die benötigte Menge aus. Mach ich bei meiner Familie, mir sowie meinen Klienten mit neuen Präparaten immer.

    Von SIGLEC-5 /-12 habe ich so noch nichts gehört. Deine Beschreibungen könnten zur Arbeit von Enderlein über "Pleomorphismus" passen. Enderleins Erfahrungen haben die Dunkelfeldmikroskopie und u a. die Produkte von Sanum-Kehlbeck entstehen lassen.

    Gruß Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    2 Mal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Kaulli, wenn du kinesioligisch testen kannst ...auch für dich (Kopf ausschalten ist ganz wichtig. Kann nicht jeder) , dann teste doch den Bedarf von Vit. D u die benötigte Menge aus.

    Ich kann nicht kinesioligisch testen, deshalb verwende ich das Bioresonanzgerät, da brauche ich den Kopf nicht ausschalten, da hab ich als Person keinen Einfluss auf das Ergebnis.

    Es zeigt bei mir an, dass ich kein Vitamin D brauche, zumindest die meiste Zeit.

  • Ist ausreichend Vitamin D3 im Blut enthalten und wird das regelmäßig über die Nahrung (Lachs, Hering, Eier, Austern) aufgenommen, benötigt man auch keine externe Vit. D3 Supplementation. Und gesünder ist die Vitamin D3 Aufnahme aus der UV-B Quelle. Die Haut verfügt über ein Regulationsmechanismus, daher kann man über die genannte Quelle, keine Vitamin D Überdosis verursachen.

  • Erinnere ich mich richtig, wohnt kaulli sehr südlich. Wir hier oben im Norden -52. Breitengrad- können lt. Vit.-D-Experten nur innerhalb max. 8 Wochen D3 aus der UV-B-Quelle bilden...wohlgemerkt bei wolkenarmen Himmel.

    Bei Lachs werde ich inzwischen vorsichtig: entweder Vit D mit Quecksilberbelastung (norwegischen Schwangeren ist Wildlachs deswegen verboten!) oder Bio-Aquakulturen ohne Planktonfutter heißt auch ohne D3.

    Für Hering gilt Ähnliches!!

    Deswegen hier bei uns immer unterstützen. Messe selber 2x jährlich in Blut u. passe dann an.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Medico schrieb:" T3 und T4 im Normbereich.."

    Ich weiß nur über die Zusammenarbeit mit meinem ENDOKRInologen bei einer Patientin, dass immer das "freie" T3 und T4 (fT3 fT4) ausschlaggebend ist. Dieser empfahl dann (SM verschreibt nur L-Tyroxin)den Selenspiegel testen zu lassen u. ggf. zu ergänzen.

    Wenn dieser normal war, teste er Progesteron als Vorstufenhormon. Da die Patientin eine Östrogen basierte Pille nahm u. gleichzeitig Vegetarierin war (Selenmangel), traf er hier ins Schwarze.

    Eine Frage an medico2 in diesem Zusammenhang:

    Ich vermute, dass du medizinisch ausgebildet bist. Diese Zusammenhänge kennen auch Allgemeinmediziner. Unsere Hausarzt empfiehlt Paranüsse bei Selenmangel. Vielleicht löst du das Rätsel über diesen beschriebenen Fall. Willst du uns testen oder ein schwieriges Problem aus der eigenen Praxis?

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Grüß dich Ragusa,


    eine Schilddrüsenunterfunktion kann mehrere Ursachen haben. Vitaminmangel wie die des Vitamin B3, Folsäure, B6, B12, D3 - auch Mangel an Enzyme; Eisen, Zink, Selen, Mineralien; Magnesium. Deshalb sollte die Ursache von einen speziellen Arzt richtig herausgefunden werden. Sind die SD per Screening Gesund, man hat allerdings trotzdem eine UF, kann man dies auch sehr gut mit einen Dopaminvorläufer beheben, da diese nachweislich den TSH-Serumwert senken, so arbeiten die Schilddrüsen auch wieder richtig. Ansonsten unterliegt man typische Schwankungen. Intakt kann ein Serumwert nur sein, wenn man sich gesund und ausgewogen, insbesondere Omega-3 u. Jodreich ernährt (nicht in Form von Salze, sondern in Form von Fisch). Intakt kann ein solcher Wert auch sein, wenn man L-Thyroxin in Chemischer Form dauerhaft einnimmt, heilen tut es die SD allerdings nicht. Eine Unterfunktion des kleinen Schmetterlingsförmigen Organs, kann auch Stressbedingt sein.


    Paranüsse sind zwar eine hochwertige Quelle für Selen, nur leider sind diese Radioaktiv belastet, daher kann ich den Verzehr dieser Nüsse nicht empfehlen.


    Mucuna Pruriens mit einen hohen Gehalt an L-Dopa 2 x täglich morgens und Abends könnte den TSH-Wert reduzieren. L-Tyrosin ein Dopaminvorläufer (und Vorstufe des L-Thyroxin) zusammen mit Natriumselenit und ein Multivitaminpräparat mit Mineralstoffe, könnte das ebenso. Eine ausgewogene Ernährung sollte nicht ausgeschlossen werden.


    Ich habe ein dauerndes Problem mit der SD-Unterfunktion, eine Volkskrankheit der Bevölkerung und bin dadurch immer auf den aktuellsten Stand, die Ursache zu finden. Ich bemühe mich.


    Eventuell könnte auch alles was Anti-Aging fördert, die Schilddrüse positiv beeinflussen. Dazu gehört Q10 und oder 7-Keto-Dhea.


    Dennoch finde ich es wichtig, einen gesunden TSH Wert (zwischen 1 und 2) stabil zu halten.


    MfG

    medico

  • Hallo zurück!

    Hast du schon mal deinen Selenspiegel im Heparinblut messen lassen? Ist bei meinen männlichen Klienten häufiger niedrig als bei den weiblichen. Allerdings habe ich in meinen Seminaren gelernt, die Differenz im Parameter Bereich noch mal zu Dritteln.

    Also nicht nur eine rote Ampel rechts/links der Parameter, sondern einen gelben Bereich innerhalb.- Zinkmangel war fast nie ein Problem im Vollblutlabor. Eher Progesteron als Vorstufe.

    Das radioaktive Problem der Paranüsse ist mir bekannt. "Mein" Endokrinologe empfahl seinen Privatpatienten (unter der Hand) Produkte von Köhler-Pharm oder Dr. Loges. bei meiner Tochter gute Erfahrungen gemacht mit dem Schüßler- Salzen Nr.15 u. 26.

    Rene und ich finden Q10 von Dr. Enzmann ganz gut. Ich arbeite auch erfolgreich mit den Heelmitteln. Keto-DHEA gibt es bei Fa. Homeda homöopathisiert.

    In diesem Bereich L-Dopa einzusetzen ist mir zum Glüch nicht gestattet. Aber Fa. Kyberg oder Biogena bieten alle Aminosäuren einzeln an auch L-Tyrosin.

    Vielleicht benötigst du auch einen Mix.

    Sorry bei meinen Klienten kann ich kinesiologisch testen. Dir bleibt nur das Probieren.

    Schönen Abend Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Ich bin nicht betroffen.

  • Schilddrüse wieder aktivieren

    Bei einem Termin beim Kardiologen wurde beim Ultraschall festgestellt, dass meine Knoten in der Schilddrüse verschwunden sind. Ich nehme seit 20 Jahren Schilddrüsenhormone gegen Unterfunktion, habe die Medikamente vor ein zwei Jahren aber selber auf die Hälfte reduziert, weil sie mir vom Gefühl zuviel erschienen.


    Ich war wegen vergangener Herzrhythmusstörungen, Kurzatmigkeit und Softplaque in den Arterien, erhöhte Cholesterinwerte, Schilddrüsenknoten zur Kontrolle beim Facharzt ... siehe anderer Thread


    Ich will jetzt die Schilddrüsenhormone versuchen auszuschleichen, ich zweifle aber noch ein wenig, ob die Schilddrüse ihre Arbeit noch einmal aufnimmt. Gibt es jemanden, bei dem die Knoten auch verschwunden sind?

  • Eine Freundin hatte es auch so wie bei dir beschrieben. Hat 200myg Selen genommen''my -kontrollierte Menge- und damit klappte es 3v Jahre ohne Hormine. Dann war sie in der Menopause , gar kein Progesteron mehr, und da war dann die K ....am Dampfen! Notfall!

    Neu eingestellt. Bis heute !


    Kommt vllt. drauf an , was für eine SD- Unterfunktion es ist und ob das knotenfreie Arbeitsgewebe noch weiß, was es zu tun hat.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)