Beiträge von Medizin_Engel

    Manche hier meinen wirklich, dass man z.B. durch harte Arbeit in seinem Job Vitamin D3 verbraucht....


    Ammenmärchen.


    Eher hat es was damit zutun, dass wenn man innen tätig ist weniger UV-B Strahlen abkriegt.



    Vitamin D3 wird über die Haut aufgenommen oder durch die orale Aufnahme und ist ein Speicherfähiges Hormon, bleibt im Körper zwischen 30-50 Tage innen.


    Dr. Helden hier immer als Ikone od. Vorbild zu nennen/nehmen, ist meines Erachtens ein Irrtum. Da halte ich eher was von Dr. Schweikart, der auf dem Boden der Tatsachen bleibt, auch hinsichtlich Vitamin D3 und der Dosis uvm.

    Zitat

    Abgesehen davon ist Xylit, also Birkenzucker, tatsächlich Rattengift. Es ist auch tödlich giftig für andere Tiere.


    In Labortests tötet Xylit eine Ratte in 50 % der Fälle in einer Dosierung von 16,5 Gramm Xylit pro 1000 Gramm Ratte. Das heißt, um eine 500-Gramm-Ratte in 50% der Fälle zu töten, muss man die Ratte nur dazu bringen, etwas mit 8,25 Gramm Xylit zu konsumieren. Bei einer jungen Ratte von 100 Gramm können 1,65 Gramm Xylit schon ausreichen. http://www.trade-chem.com/products/MSDS/xylitol.pdf

    Das sind absolut unseriöse Studien die Du da öffentlich postest, denen man keinen Vertrauen schenken kann. Also Bullshit! Nichts gegen dich, bist eine ganz nette und sehr bemüht.


    In Pubmed-Studien berichtet man nachweislich wie gesund Xylit ist und welche Krankheiten es alles bekämpft.


    Siehe folgende Studie: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32638045/


    PubMed gehört zu den Int. seriösesten Großangelegten Studien.


    Ich kann dich nicht von deinem Glauben abbringen, zumal ich gestehen muss gar keine Zuckervarianten zu nutzen od. sie zu tolerieren wenn es um Gesundheit geht, allerdings ist alles gesünder als die von dir heiß-propagierte "Einfachzucker" od. "Industriezucker" mit überhohem hyperglykämischen Index. Auch Rohrzucker ist wie sagt man so schön, "lackierter Einfachzucker" und eine dreiste optische Täuschung um es als Gesund od. gesünder zu deklarieren. Werbeverarsche und Moglpackung, dafür gibt es aber dann solche wie Du die es kaufen und darauf reinfallen.


    Das ist nicht mit Fruchtzucker aus Erdbeeren etc. zu vergleichen, da sie über Ballaststoffe, Vitamine, Mineralien, Antioxidantien etc. verfügen, die wiederum Blutzuckerstabilisierend wirken und einen ganz anderen Nutzen-Risiko und Gesundheitsfaktor obliegen. Also unvergleichlich.


    Sorry aber da bleibt mir nichts anderes übrig als zu schmunzeln.... :)

    Zitat

    Bei all dem Gewese um Zuckerersatzstoffe - egal ob Stevia, Xylit, Aspartam oder sonstiger Kram - sollte man beachten, dass jegliche Alternativen zum Zucker von der Zuckerindustrie bekämpft werden und zwar mit allen Mitteln.

    Dirk S.


    Einfach Spitze. Ganz genau :thumbup:


    Zitat

    Nachmittags habe ich mich vom Kaffee verabschiedet

    Sehr gut, denn Cafe lässt die Nebennierenrinde Cortisol ausschütten, ein Verantworter für Zucker im Blut. Ich würde Mal 25-OH-D3 und Homocystein messen lassen.


    Zitat

    Ich habe mehrere Studien gepostet. Die erste in meinem Beitrag #48

    Ich glaube Du magst nicht verstehen was wir hier alle meinen. Die Studie ist von der Zuckerindustrie, so kommt es rüber. Außerdem wenn wir mit Studien etc. jetzt kommen befinden wir uns im Zwiespalt. Es gibt andere die der Meinung sind wie z.B. Xylit würde Krebs hemmen, der andere meint Erythritol ist gut für die Zähne usw. usw.

    #die Mama gepostet hat, scheint mir eine Auftragsarbeit der Zuckerindustrie zu sein.

    Guter Honig ist ein wertvolles Süßungsmittel, aber leider, leider nicht für Diabetiker.

    RIchtig, da es ausschließlich aus Einfachzucker besteht.


    Als Diabetiker sollte man sogar eher und mehr Gemüse anstatt Obst verzehren.


    Nimmst Du gegen Diabetes irgendwelche Medikamente ein?


    Wichtig ist, viel Trinken (Wasser), ausreichend Tee (insbesondere Grüntee) und Sport. Ansonsten wäre ein Blutbild, hier Homocystein und 25-OH-D3 ein wichtiges Thema um einige Antidiabetika-Mikronährstoffe abdecken zu können.

    Honig hat nach wie vor gesunde Nährstoffe, ändert aber nichts an der Tatsache dass es mehrheitlich aus Zucker besteht mit hohem hyperglykämischen Index. Der Verzehr, da liegt es an der Menge, die macht das Gift.

    Also sorry aber mit irgendwelchen Studien etc. werden wir nicht fertig hinsichtlich Wahrheitsfindung. Es gibt auch Studien die von Reis abraten, da es Krebserregend sein soll etc.


    Außerdem widerspricht sich dein obrig-präsentierter Text immens. Auf der einen Seite meint man es sei aus natürlichen Rohstoffen hergestellt und auf der anderen Seite heißt es es sei dennoch nicht natürlicher Herkunft 🤦🏻


    Diese Schizophrenie beweist mir nur, dass der Studieninitiator womöglich besoffen war.

    Berufen sich deine Quellen auf seriöse Quellen? Andere Studienquellen widerlegen es wieder etc. pp.


    Ob es sich nunmehr um "Moglpackung" handelt, sei Mal dahingestellt. Können solche wie wir schwer nachweisen.


    Das aber dennoch etwas dran ist, bezweifle ich nicht.


    Ich hoffe wir verstehen uns und reden nicht aneinander vorbei.


    Bei Aspartam bin ich derselben Meinung wie Du, es ist schädlicher als Einfachzucker.


    Hast Du schon Mal eine Diät gemacht und Zucker sowie negative KH weggelassen? Man fühlt sich nach einer Woche wie Neugeboren. Die Resultate sprechen für sich.

    Danke für die Blumen, es ist mir aber auch Recht wenn man anderer Meinung ist.


    Ob nunmehr hinter den deklarierten gesunden Süßstoffen eine Moglpackung steckt, kann ich nicht nachweisen, gar beurteilen.


    Was denn nur kann man heutzutage noch vertrauen?

    Selbst wenn Ascorbinsäure aus Traubenzucker gewonnen wird hat es dieselbe physiologische Wirkung wie z.B. Vitamin C aus der Acerolakirsche. Man sollte die Verfahren kennen, statt Copy and Paste zu verwenden.


    Hyperglykämischer Index hat nichts mit der aktuellen Figur zutun, sondern lediglich mit der Gesundheit, in Maßen stellt es keinerlei Problem dar, ansonsten könnte es eine Fettleber begünstigen und somit Diabetes verursachen, es reicht auch die Vorstufe: metabolic syndrom.


    Zucker ist der Ausgangsstoff für jegliche Erkrankungen.

    Hallo Die Mama


    Magnesium hat auch chemische Strukturen, ist es deswegen nun künstlich?


    Erythritol wird Mittels osmophiler Pilze hergestellt, durch mikrobielle Umwandlung von niedermolekularen Kohlenhydraten.


    Ascorbinsäure ist die chemische Deklaration für Vitamin C, die Isolation ist aber nach wie vor aus natürl. Stoffen, z.B. Zitrone, Paprika etc.


    Industriezucker ist das schlimmste was man sich antun kann, auch Zucker aus Honig od. Ahornsirup hat einen hohen Hyperglykämischen Index und ich finde das dies mehr Gewicht hat als die gesunden Eigenschaften, aber auch hier macht die Menge das Gift.

    Zitat

    Ps: Was bitte bedeutet eNOS Effekt, und wie hoch sollte man OPC und L-Arginin dosieren um die Durchblutung anzuregen?

    Und, wieviel Abstand sollte man zu Vit. D3 beachten?

    Hallo, eNOS bedeutet; es katalysiert Stickstoffmonoxid und wirkt auf Grund dessen Gefäßerweiternd.


    Ein Abstand zu Vitamin D3 muss nicht erfolgen, meines Wissens.


    Die Dosis ist individuell. Kann und darf ich nicht pauschalisieren.

    Traubenkernextrakt - OPC.... falls es nicht schon genannt wurde... zur Vorbeugung bei Demenz

    Hallo,


    Darf ich Fragen woher diese Erkenntnis?


    OPC kann in Kombination mit L-Arginin die Durchblutung fördern auf Grund des eNOS Effekts. Aber wirkt sich das dann tatsächlich auf das kognitive bzw. gegen die Demenz aus? Ich bezweifle das.


    Es benötigt tatsächlich Stoffe die Botenstoffe im Gehirn aktivieren. Hier fallen mir Aminosäuren (z.B. L-Tyrosin) ein, Vitalpilze (Löwenmähne, Cordyceps sinensis), B-Vitamine-Komplex, Grüntee etc.

    Honig hat einen sehr hohen hyperglykämischen Index und selbst Manuka-Honig hat mir und meinen Kindern nie etwas gegen Husten geholfen, da ist finde ich Fenchelhonig die Wahl der Wahl.


    Es gibt noch Ahornsirup ohne Zuckerzusatz. Soll sehr gesunde Nährstoffe im Inhalt haben.

    Lieber Nelli


    Danke für das Kompliment hinsichtlich meiner Ausführungen.


    Chaga wirkt sehr Immunmodulierend und ist i.d. ganzheitlichen Medizin bzgl. therapeutischer Zwecke von großer Bedeutung.


    Ich persönlich würde bei einer Darmentzündung auch Ernährungstechnisch den Darm Sanieren, es basisch halten und in keinem Fall übersäuern gar mit Schärfe belasten. Man kennt denke ich auch nicht die Kausalität der Darmentzündung? Dies könnte beispielsweise durch ein Bakterium der sich ausgebreitet hat entstanden sein.


    Deinen Chaga-Tee empfinde ich aufjedenfall für einen guten Ansatz. Fenchelöl dürfte bzgl. deiner Erkrankung ebenso nicht fehlen. Zucker würde ich vermeiden.


    Viel Erfolg und ich hoffe Du haltest uns auf den Laufenden.