Nachwirkungen Vollnarkose / Giftstoffe ausleiten & Abschwellendes nach Meniskus-OP & Aufbau Darmflora

  • Beinwellsalbe gibt es unter "Kyttasalbe " im Handel in DE.

    Homöopathisch "Symphytum" in vielen Mischungen,

    Die Salbe ist hierbei viel zu schwach, der Balsam könnte helfen; , besser ist "Retterspitz äusserlich", da ist zusätzlich Arnica drin.

    Andrea kommt lt. gestrigem Beitrag recht gut klar mit dem OP- Gebiet. Heftiger ist die Übelkeit.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Mit Beinwell habe ich in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen bzgl. schmerzstillender Wirkung gemacht: Habe Beinwelltinktur im Kräuterhaus gekauft und selbst in eine Salbe gerührt. Kyttasalbe hatte bei mir zwar super gegen die Schmerzen geholfen, ich habe aber einen echt schlimmen Auschlag davon bekommen.


    Retterspitz Äußerlich ist mir deutlich angenehmer, habe ich festgestellt.

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten.

  • Rothaarige reagieren häufig sensibel auf Kräuter-Salben..ich auch!

    Es gibt Kyttaplasma. ...ohne Zusatz...zur kalten oder warmen Anwendung bei Schmerzen.

    Beinwell wirkt auf die mit Blutgefäßen und Nerven durchzogenen Knochenhaut.

    Nimm Beinwell homoöp.als Symphytum in D12 dazu , wirkt schneller.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)