Impfen und Autismus

  • Auf der Seite der Weston A. Price Foundation, eine gemeinnützige Organisation in Washington, die 1999 von Sally Fallon und der Ernährungswissenschaftlerin Mary E. Genig mitgegründet wurde und die sich mit der "Wiederherstellung von nährstoffreichen Lebensmitteln durch Bildung, Forschung und Aktivität" befasst, kan man aktuell einen Bericht zum Thema Aluminium und Impfen lesen.

    Danach konnte eine Studie belegen, dass bei Autismus-Patienten außergewöhnlich hohe Aluminiumwerte vorlagen. Unter Verdacht stehen dabei aluminiumhaltige Impfstoffe.


    HIer die Website der Foundation: https://www.westonaprice.org/

    Hier der Autismus-Beitrag im Original: https://www.westonaprice.org/h…ins-of-autistic-children/

    Und hier die deutsche Übersetzung des Beitrags: https://translate.google.com/t…onaprice.org/&prev=search

    Hierzu auf "übersetzen" klicken und anschließend auf der Seite etwas nach unten scrollen > Hoher Aluminiumgehalt verunreinigt ...

  • Danke für den Link!

    Beruhigend an dem Artikel finde ich die Information dass oral aufgenommenes Aluminium nur in sehr geringen Dosen aufgenommen wird (weniger als 1 Prozent)- aber die durch Impfung verabreichten "Aludosen" :huh: sind wirklich erschreckend hoch! Ich hatte das schon mal bei Dr. Klinghardt gehört.

    Werde dann mal noch den anderen Artikel über Aluminium lesen...

    Liebe Grüße!

  • bermibs

    Hat den Titel des Themas von „Impfen und Austismus“ zu „Impfen und Autismus“ geändert.
  • Ach, interessant! Im anderen Artikel wird Siliziumreiches (30ppm) Wasser empfohlen (Fidschi, Volvic). Derzeit nutze ich kolloidales Silizium der Firma Ehrenberger Synthese GmbH.

    Hier gibt es auch Tipps die Aluaufnahme zu reduzieren.

    Was ich jetzt nicht gelesen habe ist der Zusammenhang mit Zitronensäure, Aluminium und der Blut- Hirn-Schranke- also mit Softdrinks und farbigen "Sportdrinks" hat man schon das Traumduo.<X

  • Ganz einfach - Zitronensäure ist ein Komplexbildner und ist daher in der Lage, nicht nur Mineralien zu binden, sondern auch gefährliche Metalle wie zum Beispiel Aluminium. In diesem Fall entsteht dann Aluminiumcitrat.

    Und jetzt kommt das gefährliche daran - Zitronensäure ist, ähnlich wie Glutamat in der Lage, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden. Allerdings wird sie im Gehirn mit Hilfe eines speziellen Enzyms wieder abgebaut. Also alles relativ harmlos. Bis auf die Verbindung mit Aluminium, das in diesem Falle als "blinder Passagier" mit ins Gehirn gelangt. Während nun die Zitronensäure abgebaut wird, verbleibt das Aluminium im Gehirn und lagert sich dort ab. Verheerend, da Aluminium toxisch auf Nervenzellen wirkt.


    Nicht zu verwechseln damit ist allerdings die Zitronensäure, die wir mit dem Verzehr von Citrusfrüchten zu uns nehmen, da sie zusammen mit Mineralien, Vitaminen und auch sekundären Pflanzenstoffen aufgenommen wird.


    Was ich jetzt nicht gelesen habe ist der Zusammenhang mit Zitronensäure, Aluminium und der Blut- Hirn-Schranke- also mit Softdrinks und farbigen "Sportdrinks" hat man schon das Traumduo.<X

    Nicht nur das. Ganz gefährlich wird es dann noch in Verbindung mit Mobilfunkstrahlung, da diese die Blut-Hirn-Schranke für längere Zeit öffnet.

    Toll wäre in diesem Beispiel zusätzlich fluoridierte Zahnpasta. So käme dann auch noch das gefährliche Fluorid ins Oberstübchen ....

  • Hast Du schon mal im Supermarkt geschaut wo überall Zitronensäure drinnen ist? Auch in Sachen wo man sie gar nicht vermuten würde. Ist mir lustigerweise vor mehreren Jahren aufgefallen wo ich mich noch gar nicht damit beschäftigt hatte.

    Also man kann dem Aluminium nicht ausweichen, und der Zitronensäure auch nicht leicht, wenn man sich "Normal" ernährt!

  • Die Routine macht´s. Zuerst schauen wie lang ist die Zutatenliste. Das Produkt mit der Kürzesten nehme ich näher in Augenschein. Und dann fällt einem eh alles ins Auge was man nicht so will.

    Aber letztendlich ists Routine, weil man eh in jedem Geschäft immer die selben Sachen kauft, oder?

    Nicht nur das. Ganz gefährlich wird es dann noch in Verbindung mit Mobilfunkstrahlung, da diese die Blut-Hirn-Schranke für längere Zeit öffnet.

    Toll wäre in diesem Beispiel zusätzlich fluoridierte Zahnpasta. So käme dann auch noch das gefährliche Fluorid ins Oberstübchen ....

    Und weil das noch nicht genug ist gibt es zur Vorspeise köstliche Tütensuppe mit Glutamat...

    Das ist ja total Genial!?(

  • Mit mir einzukaufen macht Spaß

    Das kenne ich. Mein Mann steht oft irgendwo gelangweilt herum.

    Ich kaufe selbst im Biomarkt keine Fertigprodukte mehr, außer, was ich so nicht selbst machen kann, wie Käse. Aber was da alles als Bio vermarktet wird, finde ich frech.


    Und weil das noch nicht genug ist gibt es zur Vorspeise köstliche Tütensuppe mit Glutamat...

    Pscht, das war doch ganz böse verschrien, weswegen es für Maggi und Co vor Jahren auch den goldenen Windbeutel gab. Da stand nämlich plötzlich auf der Verpackung drauf "Ohne Geschmacksverstärker", und hinten in der Liste war dann Hefeextrakt aufgeführt.

    In Zuckerkaugummis ohne Süßtstoffe ist übrigens neuerdings (ich weiß nicht seit wann, weil ich nur alle paar Jahre mal gucke was da so drin ist) Aspartam als Geschmacksverstärker drin.

    Auch lustig.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Beim Einkauf fehlt mir meine Tochter sehr: die las auch jeden Aufkleber durch; , dauerte , bis zur Enscheidung.

    Aber diese Arbeit macht man ja nur alle 6 Monate, bis zur Umstellung .

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)