D30 Dosierung bei chronischer Hyperhydrose - was ratet Ihr ?

  • Ich bin 54, männlich, leichtes Übergewicht aber ansonsten gesund.
    Ich leide aber seit Jahren unter Hyperhydrsoe am Oberkörper.
    Einziges Mittel das mir bisher hilft ist Oxybutinin, allerdings bin ich dagegen allergisch geworden und muss nun zusätzlich Antihistamin nehmen.
    Es geht, aber es kostet Geld und ist nicht soo toll.

    Mit Homöophatie habe ich bisher durch Meditonsin gute Erfahrungen gemacht, daher habe ich mich umgeschaut und bin auf Jaborandi gegen Hyperhydrose gestossen.
    Mein Problem ist nun aber, dass ich ausgewandert bin und hier in den Philippinen es keine Homöophaten gibt - und die Ärzte damit auch garkeine Erfahrung haben.
    Also bin ich auf Selbstmedikation angewiesen.

    Ich hab mir aus Deutschland Jaborandi in D6 und D30 besorgt.
    Zuerst hab ich D6 ausprobiert, 1 Tablette morgens. Eine Wirkung trat ein, allerdings immer etwas diffus was den Zeitraum betraf.
    Etwa 1 Std. nach Einnahme hatte ich immer einen stärkeren Schweisausbruch der gut 30 spürbar war. Anschliessend war mein Schwitzen für etwa 3-4 Stunden spürbar reduziert.

    Nachdem ich das an mehreren Tagen so festgestellt habe, habe ich begonnen statt der D6 die D30 Potenz zu nehmen.
    Da ich nichts wirklich brauchbares zu Dosierung höherer Potenzen im Netz gefunden habe, begann ich mit 1 Tablette täglich morgens.
    Die D6 habe ich weggelassen.
    Begonnen habe ich mit täglicher Einnahme vor 1 Woche - heute - 7 Tage später - schwitze ich deutlich stärker als sonst.
    Ich gehe daher davon aus, dass jetzt die Wirkverstärkung auftritt, wie ich das ja auch bei den D6 bereits bemerkt hatte.

    Jetzt bin ich aber auch unschlüssig, denn im Netzfindet sich auch die Aussage: "Nach Abklingen der Beschwerden soll mit der Homöophatie aufgehört werden".

    Frage daher, wie soll ich die D30 weiter einnehmen ?
    Vermutlich werde ich in ein paar Tagen aufhören zu schwitzen, wenn die Wirkung tatsächlich eintritt.
    Aber - wenn ich die D30 komplett absetze wird die Hyperhydrose doch wiederkommen?
    Oder soll ich aufhören und schauen, wie lange ich Beschwerdefrei bleibe.

    Aber wie dann anschliesend weitermachen ?
    Ich hätte gern eine Regel nach der ich die D30 einnehmen muss, um dauerhaft Beschwerdefrei oder doch reduziert leben zu können.

    Daher frage ich hier im Forum, da ich hier vor Ort in den Philippinen halt keinen Homöophaten fragen kann.

    Anke für Eure Hilfe.

  • Moin moin!


    1) Franz-Anton direkt -über Konversation!- befragen, Wohnt auch auf den Philippinen und kennt sich mit Ernährung, speziell eurer Kräuter +Speisen, gut aus;

    2)Ursachen-Forschung, weil Schwitzen ist ENTGIFTUNG: Gewichtsreduktion!!!*-->BMI bemessen, Langzeitzuckerwerte (HbA1c) prüfen, Hormone (männliche Wechseljahre!!! *) prüfen;

    3) D30 (besser C30!) versus D6 : Mit D30 2xtgl. einschleichen, sprich: Strasse im Körper bahnen, dann mit D6 weiter!
    4) KALTEN Salbei-Tee trinken;

    Wie gesagt: SCHWITZEN heißt Entiftung , also könnte auch Sauna(;)) oder Blutspende beim INT. Rotes Kreuz o.ä,. helfen!!


    *ÜBERGEWICHT/HORMONE:
    Viel/überwiegend Bauchfett produziert auch bei Männern Östrogene und hemmt die Bildung von Testosteron, welches wiederum Muskeln aufbauen würde/könnte .
    Zusätzliches Trinken von Bier, von Wasser aus Plastikflaschen oder von östrogenhaltigem Leitungswasser (durch Urin der Pille nehmenden Frauen!) steigert den Östrogen-Spiegel zusätzlich!


    :!:Also reagiert ein einigermaßen gesunder Körper durch SCHWITZEN!!:!:

    Dämpfend einzuwirken, kann krankhafte Folgen haben!!:!:Von Übersäuerung --> Entzündungen, bis hin zur (Prä-)Kanzerose! Gilt auch für FRAU in den WJ!!!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Meine Hyperhydrose begann bereits in Deutschland - ohne familiäre Verbindungen. Ich bin der einzige in unserer Familie der sie hat.

    Ich mache 4x pro Woche mindestens 1Std. Sport, ich ernähre mich gesund, kein Alkohol, kein Rauchen.
    BMI und Blutdruck sind leicht erhöht, aber bei allen CheckUps (Blut,Urin etc. Werte) sagt mein Arzt immer nur "Sie sind total gesund".
    Da ist NICHTS ausser der Reihe.

    Was ich wissen will ist, WIE soll ich in den kommenden Tagen mit der D30 Einnahme weitermachen !

  • Was ich wissen will ist, WIE soll ich in den kommenden Tagen mit der D30 Einnahme weitermachen !

    Sorry; Homöopathische PERSÖNLICHE Beratung im Netz durch HP laut Gesetz nicht möglich. Die obige Vorgehensweise war ein allgemeiner Tipp, den man so in jedem Handbuch zur Homöopathie findet.


    Lass Deine Hormonwerte prüfen und VIT D3!!: Macht bei Mangel als Folge Testosteron-Mangel= Östrogendominanz + ZUCKER!!
    Hat dein Arzt in DE den LANGZEITZUCKER geprüft? Bei "leicht" erhöhtem BMI und Blutdruck werde ich bereits hellhörig: Bei BMI ab 30(!!!) besteht Gefahr von ZUCKER, trotz Sport!!

    HbA1c= Teure Maßnahme, daher ungerne vom HA vollzogen!


    Noch so typiche Fragen vom HP :
    Was machst du wo beruflich? Stress, Schichtarbeit? Vergftung durch Arbeitsgifte?
    Oxybutinin macht das Darmmikrobiom defekt, Antihistamine könnten für eine Histamin-Intoleranz sprechen--> shwitzen typisch!!

    Warum der Umzug?


    Eigene Gesundheits-Checks:
    - Blutdruck 1 Woche 2xtgl (m/a) selber prüfen

    - jeden Morgen den Urin mit pH- Streifen prüfen

    - 2 Tage (WE!!) jeden Uringang mit pH-Strefien messen.- Es gibt von DR. Jacobs medical Hefte mit Tabelle und Streifen!! Verfügbarkeit bei Euch -?

    - 2 x Tgl. m/a Temperatur messen. Gesunde Differenzen: Abends 0,3 bis zu 0,5 mmHG höher !!


    Eigene Labore (wenn möglich):

    -Vit. D3

    - sämtliche intrazellulären Mineralien im Vollblut messen lassen ( Kupfer, Eisen, Kalium, Magnesium, Selen, Zink)

    - Stuhlflora und Darmschleimhaut checken.

    Viel Spaß

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Oh Ragusa, warum berätst Du mich so persönlich, wenn es doch gesetzlich verboten ist ?

    Also habe ich SELBST gegoogelt und finde tatsächlich Apotheken die gegen geltende Gesetze verstossen - oh weh ...

    Aber HIER gibt es sehr viele Antworten zu meiner Frage.

    Daher weis ich nun dass ich die Einnahme bis auf weiteres BEENDEN muss, und abwarten was in der nächsten Zeit passiert.
    Erst wenn die SYMPOME wieder auftreten ist die erneute einmalige Einnahme angeraten.

    Aber erstmal warte ich ab, denn ich weis jetzt dass bei Jaborandi D30 bei täglicher Einnahme 1 Tablette nach 1 Woche eine spürbare Erstverschlimmerung auftritt, was aber NICHT gewünscht ist bei chronischer Erkrankung.

  • Mein Problem ist nun aber, dass ich ausgewandert bin und hier in den Philippinen es keine Homöophaten gibt - und die Ärzte damit auch garkeine Erfahrung haben.

    das soll es aber gute Schamanen geben und den solltest du ausfindig machen.

    Die haben kein Schild (Schamane!) an der Tür, sondern muss die Einheimischen fragen.

    Das ist oft ein InsiderTipp!

    Sie tritt beispielsweise auch bei einer hormonellen Veränderung im Körper auf, kann aber auch eine Nebenwirkung von Medikamenten oder ein Indikator für Kreislaufstörungen sein.

    Auch psychische Probleme kommen hier als Auslöser infrage.



    und Blutdruck sind leicht erhöht,

    kann auch am Blutdruck liegen wenn du Medikamente nimmst.:/

    Eugen hier im Forum wohnt doch auf den Philippinenm mal fragen.

    https://www.yamedo.de/forum/core/user/456-franz-anton/

    Gab es einen Grund zum Auswandern?

    LG

    Tu deinem Leib des öfteren etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.

    (Teresa von Avila)

    Einmal editiert, zuletzt von Lebenskraft ()