Blutdruck, Lethargie und Wetter.

  • Geehrte Community,



    im Sommer leide ich komischerweise des Öfteren unter Kreislaufschwäche, Hypertonie, Atembeschwerden und Schlafprobleme. Kardiologen, Internisten und Heilpraktiker finden nichts am Herzen, nichts an der Niere oder anderen Organen, ebenso nichts am Blutbild. Ich konnte diesen Sommer gut mit Nahrungsergänzungsmittel Gegensteuern, insbesondere mit Kaliumcitrat und Rote Bete Saft.


    Nun ist Winter und da ist es sehr oft so, dass ich eher niedrigen Blutdruck habe und auch oft sehr Lethargisch bin, besser einschlafen kann, vorzeitig Einschlafe, dafür unter Konzentrationsbeschwerden leide.


    Ich denke einfach dass Personen wie ich im Winter mehr Melatonin aus der Zirbeldrüse ausschütten, daher weniger Adrenalin (Noradrenalin) und Dopamin ausgeschüttet wird, so deshalb nicht die Symptome wie im Sommer herrschen. Im Winter habe ich mit Erschöpfung (Lethargie) zu kämpfen. Ich habe nun gelesen, Vitamin B12 in deren aktive Formen soll ein Gegenspieler des Schlafhormons Melatonin sein und einen auf Trab bringen, insbesondere morgens worin man für den Alltag dementsprechende Leistungen erbringen muss.


    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8914118

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8981490



    Jemand ähnliche Erfahrungen oder Symptome wie ich?


    MfG

    DrMedico

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

    2 Mal editiert, zuletzt von DrMedico ()

  • Lass doch mal bei Labor Enterosan, Bad Bocklet, ein Hormonlabor "Panel 1" laufen.

    Klingt für mich nach Überreizung/ Überantrengung der NNR!


    Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (erücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten


    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Lass doch mal bei Labor Enterosan, Bad Bocklet, ein Hormonlabor "Panel 1" laufen.

    Klingt für mich nach Überreizung/ Überantrengung der NNR!

    Nein, auch keine endokrinologische Ursache.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico

  • Nun ist Winter und da ist es sehr oft so, dass ich eher niedrigen Blutdruck habe und auch oft sehr Lethargisch bin, besser einschlafen kann, vorzeitig Einschlafe, dafür unter Konzentrationsbeschwerden leide.


    Das klingt so ganz nach mir.

    Ich habe einen niedrigen Blutdruck, dem ich zur Zeit wieder mit Brennesseltee entgegensteuere, vor Allem wegen Eisenmangel. Am Morgen mit Zitrone ist das ein richtig guter Muntermacher.

    Konzentrationsprobleme hatte ich allerdings schon, so lange ich zurück denken kann, was aber nicht an mir, sondern an der jeweiligen Tätigkeit liegt. Wenn ich schneidere, kann ich sogar stundenlang konzentriert bei der Sache bleiben. Gestern allerdings beim Rechtsanwalt in der Besprechung, die 2 Stunden dauerte, mußte ich 5 mal aufstehen, herumlaufen, raus an die frische Luft, und konnte dem Gesagten kaum 20 Minuten lang folgen. Es war auch langweilig und viel zu warm in dem Raum.


    Das mit dem Vitamin B12 klingt auch recht interessant, allerdings habe ich zur Zeit keine Lust Kapseln oder Pillchen zu schlucken.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Das klingt so ganz nach mir.

    Ich habe einen niedrigen Blutdruck, dem ich zur Zeit wieder mit Brennesseltee entgegensteuere, vor Allem wegen Eisenmangel. Am Morgen mit Zitrone ist das ein richtig guter Muntermacher.

    Konzentrationsprobleme hatte ich allerdings schon, so lange ich zurück denken kann, was aber nicht an mir, sondern an der jeweiligen Tätigkeit liegt. Wenn ich schneidere, kann ich sogar stundenlang konzentriert bei der Sache bleiben. Gestern allerdings beim Rechtsanwalt in der Besprechung, die 2 Stunden dauerte, mußte ich 5 mal aufstehen, herumlaufen, raus an die frische Luft, und konnte dem Gesagten kaum 20 Minuten lang folgen. Es war auch langweilig und viel zu warm in dem Raum.


    Das mit dem Vitamin B12 klingt auch recht interessant, allerdings habe ich zur Zeit keine Lust Kapseln oder Pillchen zu schlucken.

    Hast du deine Schilddrüsen abchecken lassen?


    Ja ich habe Mal eine Kombination aus Methycobalamin und Adenosylcobalamin in Tropfenform bestellt. Es erhöht die roten Blutkörperchen (Erythrozyten) für mehr Drive, reduziert Melatonin (Schlafhormon) und aktiviert Neurotransmitter im Gehirn.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medico