Schleimhäute aufbauen / unterstützen

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Probiotika: Mundflora-fördernde Präparate mit nützlichen Bakterien bieten Apotheken oder der Internetversandhandel. Probiotika gibt es als Tabletten oder Lutschtabletten. Wenn zum Beispiel Antibiotika eingenommen wurden, ist die Mundflora gestört, weil die Medikamente nicht nur krankmachende, sondern auch gesunde Bakterien beseitigen. Probiotika können anschließend wieder die Mundflora stärken.


    Die Mundflora regenerieren kann man auch, wenn statt Zucker der Zuckeraustauschstoff Xylitol konsumiert wird. Der Stoff besitzt karieshemmende Wirkung, weil er die Plaquebildung reduziert und das Wachstum von Kariesbakterien wie Streptococcus mutans bremst. Den Bakterien fehlt das Futter und sie werden „ausgehungert“. Dass Xylitol gegen Karies wirkt, ist schon länger unter Zahnärzten bekannt.


    Wasserstoffperoxid: Mundflora-aufbauend sind Mundspülungen mit dem Bleichmittel, die im Handel erhältlich sind. Wasserstoffperoxid wirkt stark antibakteriell, tötet Keime ab, dadurch kann wieder eine gesunde Mundflora hergestellt werden.


    Hilfreich können auch folgende Maßnahmen sein:

    * Ausspülen des Mundes mit Weizengrassaft

    * Grünen und schwarzen Tee trinken, in Asien eine alte Tradition

    * 1 TL Heilerde in einem Glas Kamillentee auflösen und damit gurgeln

    * Salbeiblätter kauen (nicht schlucken) wirkt entzündungshemmend


    Bier-, Wein-, Kaffee- und MIlchgenuß runterfahren.

    Kaffee beispielsweise besitzt einen hohen Säuregehalt, der sich wiederum negativ auf die Mundflora auswirkt. Und Milch ist ein ideales Nahrungsmittel für Fäulnisbakterien.

    Die einzige Waffe gegen Corona ist der gesunde Menschenverstand. Leider sind die meisten Menschen unbewaffnet.

    Wem aber bereits ein Licht aufgegangen ist, den kann man nicht mehr so schnell hinter´s Licht führen!



  • Hallo Elfenweib,

    ich verwende Wasserstoffperoxid regelmäßig für Mundspülungen und habe damit gute Erfahrungen gemacht. Ich hole es mir aus der Apotheke (1 l für rund 6 €). Die meisten Ärzte kennen dieses alte Heilmittel gar nicht mehr.


    Ich möchte die Liste von Dirk noch um wichtige Entzündungshemmer ergänzen. Das wären ein idealer Vitamin-D-Blutspiegel (Faustformel 100 IE je kg Körpergewicht), ein Omega-3-Index von 8 - 11 % (täglich 6 g Fischöl oder ähnliches) und Curcumin ( 1 - 2 g oder adäquat mizellares Curcumin).


    Zur Stärkung des Zahnfleisches wären noch Vitamin C (1 - 3 g) und Coenzym Q10 (100 - 200 mg) sinnvoll.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo, ich bin mir nicht ganz sicher, ob es hierhin gehört. Aber habt ihr Tipps, wie man Schleimhäute wieder aufbauen kann? Vitamine? Oder Kamillentee?

    Meine Vorredner sind mir zu schnell und zu interpretierend , Elfenweib :

    Welche Schleimhäute meinst du und warum"aufbauen"?


    Entgiften der Häute homöopathisch mit Thuja, Sulfur, Silicea, Calcium- Derivate. Potenz: C/ D ??,

    Potenz abhängig vom Alter + Allgemeinzustand des Patienten.

    Auspendeln lassen!!


    Für die weiblichen Schleimhäute in der Bi- Etage und auch für Haut& Haar:

    Milchsäureprodkte von Galactopharm , grüner Tee.- Die Darmflora mitzuarbeiten ist immer richtig. Mittel: siehe Thread " Haemophilus,..."!!


    Und selten duschen!!


    Omega3 + Curcumin + Kolloidales Silber, Wasderstoffperoxid + Vit.D3 sind dann schon echte Klopfern, wenn es den Häuten richtig sclecht geht.

  • Hallo Ragusa, mit dem interpretierend hattest du Recht. Vielleicht hätte ich es auch genauer beschreiben sollen. Auch wenn hier schon tolle Tipps waren.

    Meine Frage rührte daher, dass mit einer starken Erkältung nun der Körper auf Entgiftung geschaltet hat, und sowohl Auswurf wie auch Nasenschleim erst einmal zur Ausscheidung dienen. Da bei so etwas die gesamte Schleimhaut betroffen ist, und nicht nur Mund, sondern eben auch Scheidenschleimhaut, ect. (Ihr wisst doch selbst, dass der Mensch ein ganzes ist), kam mir der Gedanke, ob ich bei einer Regeneration helfen kann. Die Entgiftung ist noch am laufen mit Silicea D12. Davor wurde Angocin genommen. Da die Geruchsnerven noch etwas in Mitleidenschaft sind, kommt auch Apis (abschwellen) und B12 zum Einsatz.

    Ich hoffe das war jetzt genau genug. Und bin gespannt, ob ihr jetzt auch noch Tipps habt, oder sagt: "Lass die Natur machen. Da muss man nichts weiter unternehmen.)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier