Zu wenig Wachstumshormone beim Kind

  • Hallo zusammen,


    Ich bin neu hier und habe eine Frage zu einem anderen Thema. Mein Enkelkind, Junge und 3 Jahre, produziert zu wenig Wachstumshormone auf Grund der zu kleinen Hirnanhangdrüse. Nun muss er täglich gespritzt werden. Was ist da das beste Serum? Gibt es Alternativen? Hat jemand Erfahrung damit? Über Antworten darauf würde ich mich sehr freuen, gerne auch per E-Mail an achance@online.de. Vielen Dank.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • bermibs

    Hat den Titel des Themas von „Hallo zusammen“ zu „Zu wenig Wachstumshormone beim Kind“ geändert.
  • Hallo Gaby,

    willkommen im Forum :).


    Wie wurde die kleine Hypophyse festgestellt?

    Hat man nur die Hormone gemessen und daraufhin vermutet, dass die Hypophyse kleiner ist? Oder wurde ein Scan gemacht?


    Wurden alle einfachen und naheliegenden Ursachen fürs ausbleibende Wachstum ausgeschlossen? (ich denk spontan an Zink - wenn der Kleine öfter gekränkelt hat/sehr krankheitsänfällig ist, fehlt ihm uU Zink und das Wachstum stagniert).

    Deto Eiweiß, gute Fette...

    Darm...

    Jodmangel... (ist jemand in der Familie Hashi und meidet deshalb Jod/kocht für die ganze Familie jodfrei?)


    Wenn es wirklich die Hypophyse ist, werden vermutlich Peptidhormone/Wachstumshormone (HGH/Somatropin) gegeben. Was wurde ihm da in welcher Dosierung verschrieben?


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)