Zahnpasta mit DMSO

  • Hier eine Frage eines Lesers - ich kenne so ein Produkt nämlich nicht:


    "Habe heute zufällig im Internet Ihren Artikel zu DMSO Produkten gelesen, weil ich eine Zahnpasta mit DMSO Anteilen gesucht habe.


    Zur Info:

    1. Suche eine Fertiggemischte Zahnpasta oder Mundwasser mit DMSO Anteil.


    2. Habe sehr viele Zahntaschen, welche Behandelt wurden und werden.

    Mein Zahnarzt spült meine Zahnwurzel alle 5 – 7 Wochen.


    3. Meine benutzten Zahncreme Produkten mit Aloe- oder Propolis Anteilen konnten

    mir bisher nicht helfen, das Problem zu lösen.


    Haben Sie einen Vorschlag, wie ich das Problem der Zahntaschen an eigenen Zähnen und Implantaten mit DMSO Produkten verbessern kann?"

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo,

    ich benutze DMSO als Mundspülung in Verbindung mit Wasserstoffperoxid (3 %). DMSA verstärkt dabei die Wirkung von Wasserstoffperoxid.

    Meine Zahntaschen waren vor der Behandlung auch zu tief. Jetzt kommen keine Beanstandungen mehr vom Zahnarzt.

    Die Mundspülungen (1 - 2) mit Wasserstoffperoxid mache ich täglich und kombiniere sporadisch mit DMSO.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo bermibs,

    würdest du mir verraten, welche Produkte du jeweils verwendest? Ich tue mich immer sehr schwer damit, das Netz ist voll von Produkten.

    Wasserstoffperoxid kenne ich nur vom Haare färben.

    Dankeschön und liebe Grüße

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Möglicherweise ist das auch eine Kreation von Hartmut Fischer bzw. Umfeld.
    DMSO ist ja kombinierbar mit sehr vielen Sachen - auch mit fettlöslichen Präparaten, Vitamin K2 und Silizium. Auch reine Mischungen mit entsprechend hochwertigem Propolis sind sehr potent; gleichwohl funktioniert das für Zahntaschen scheinbar weniger gut: Desinfektion ja, Kollagenaufbau = eher weniger?
    Gerade Silizium und K2 (als MK-7) halte ich persönlich für sehr wertvoll (auch in Form von Naturprodukten wie zB. Natto.
    Auch Coenzym Q10 und Zink kann zur Taschentiefenverminderung und zur Stärkung des Kollagens und des Mundmikrobioms beitragen.
    In meinen Augen entscheidend wird das dann, wenn man den Elektrosmog reduziert: Telefonieren mit Smartphone haut zuallererst auf das dichte Gewebe in Zahn und Zahnfleisch. Elektrostress öffnet Calciumkanäle; das Ca fehlt andernorts zum Abpuffern von Säuren --> der Beginn einer lokalen pH-basierten Übersäuerung bzw. Entgleisung der pH-Bedingungen.
    Persönlich habe ich sehr sehr gute Erfahrungen mit den Ölen von Rilling Healthcare gemacht, und zwar in Kombination mit DMSO.
    U.a. deswegen, weil Silizium auch ein pH-Puffer UND ein Elektronenpuffer ist.
    Reihenfolge
    1. DMSO - anschließend ca. 10-15 min. warten
    2. Silicium zB. als Pure oder Subtilis.
    Ersatzweise können auch gute Bakterien eingesetzt werden wie im Rechtsregulat nach Dr. Niedermaier oder einem entsprechend guten und sauberen Probiotikum.
    Vielleicht findet sich hier eine geeignete Kombination, die funktioniert :-)