Beiträge von Robin

    Ich teste schon alle möglichen Sachen darauf, ob sie magnetisch sind und halte mich für ein bisschen verrückt.8)

    Um Graphen zu eliminieren, hatte ich vor einem halben Jahr einen Versuch gemacht. Graphen ist im Prinzip Graphit, das nur aus einer einatomigen Lage von Kohlenstoffatomen besteht. Graphit besteht aus mehreren Lagen. Da mir Graphen nicht zur Verfügung steht, habe ich für den Versuch reines Graphitpulver auf zwei Glasteller gestreut. Auf dem linken Teller wurde Graphit mit Wasser gemischt und auf dem rechten mit CDL. Nach 15 Minuten hat sich das Graphit auf dem rechten Teller fast aufgelöst.

    Durch CDL wird der Kohlenstoff (C) des Graphits/Graphens oxidiert und entweicht als unschädliches Kohlendioxid (CO2). Wenn man alle 1..2 Wochen CDL einnimmt, werden die Spuren von Graphen im Körper aus Impfungen/Masken/Cremes u.ä. zu CO2 oxidiert und können keinen Schaden mehr anrichten. Dieses Wissen beruhigt ungemein.

    politikstube.com/mexiko-tv-sender-berichtet-von-supermagnetischer-frau-nach-der-covid-impfung/

    Ein Super-Video. Das Video zeigt detailliert, dass zahlreiche Gegenstände am Arm der Frau haften bleiben. Manche behaupten, dass das gestellte Filme sind und die Gegenstände am Arm kleben würden. In diesem Video kann man deutlich sehen, dass kein Klebstoff verwendet wird. Als Ursache kommt Magnetismus hervorgerufen durch Graphenoxid aus den Impfungen infrage.


    Der Link zum Orginalvideo:

    Mexiko TV Sender berichtet von supermagnetischer Frau (2.38)


    In einem weiteren Video

    MAGNETISCH OHNE IMPFUNG (4.09)

    zeugt eine französische Frau, dass ihre Atemwege magnetisch sind. Sie gibt an, dass sie längere Zeit eine Maske tragen musste und dass sie vermutlich Graphenoxid aus der Maske eingeatmet hat.


    Ich hatte schon an anderer Stelle informiert, dass man sich nach Aussage von Andreas Noack Grahenoxid als winzige Rasierklingen vorstellen muss, die die Blutgefäße ritzen und Mikrogerinnsel verursachen. Diese Gerinnsel führen dann zu schweren Nebenwirkungen oder zum Tode.

    opposition24.com/enthuellungen/eisberg-voraus-der-zusammenbruch-der-energieversorgung-steht-direkt-vor-der-tuer/

    Wenn kein Gas mehr da ist, folgt der Zusammenbruch des Stromnetzes praktisch auf dem Fuße,

    Im letzten Jahr wurden bis zum 31.12.21 drei Atom-KW und 10 Kohle-KW abgeschaltet. Die letzten drei Atom-KW sollen bis Ende 22 abgeschaltet werden.


    Sehen wir uns die Zahlen an, z.B. von der 2.Woche vom 10.1-16.1.2022 (maximale Werte in GW):


    Bedarf: 76 (wir hatten einen milden Winter, ansonsten wäre der Bedarf höher).


    Haupt-Erzeuger:

    Atom: 4

    Braunkohle: 16

    Wind: 34

    Solar: 11 (im Sommer: 39)

    Gas: 13

    Steinkohle: 11

    --------------------

    Summe: 89 (der Bedarf von 76 wird gedeckt)


    Wenn es windstill ist, fehlen bereits 21 GW, um den Bedarf zu decken. Diese 21 GW werden vom Ausland geliefert, überwiegend als Atomstrom (solange das Ausland Energie übrig hat).


    Gas und Steinkohle kommen aus Russland: 24

    Das sind fast ein Drittel des Bedarfes (31,6%).


    Wenn alle drei fehlen (Wind, Gas, SK), dann fehlen 45 GW, d.h. mehr als die Hälfte der benötigten Energie. Diese Menge kann wahrscheinlich nicht vom Ausland geliefert werden, da sie nicht soviel übrig haben und da die Kapazitäten der Fernleitungen dafür nicht ausreichen.


    Wenn alle, die jetzt mit Gas heizen, demnächst elektrisch heizen und wenn es dann noch richtig kalt wird (-15 °C) und windstill ist, dürfte die Energieversorgung zusammenbrechen.


    Die Wahrscheinlichkeit für einen Blackout/Brownout ist auf Grund der genannten Daten sehr hoch. Die Situation ist sehr ernst.

    zwei Studien gepostet, die klar aussagen, dass durch Ivermectin die männliche Fruchtbarkeit negativ beeinträchtigt wird. Sonst hätte ich den Beitrag nicht gepostet.


    Zudem. Ivermectin wurde von der FDA der Schwangerschaftskategorie C zugeordnet.

    Das Gegenteil von dem was die FDA sagt, dürfte richtig sein.


    Sehr viele Studien werden so angelegt, dass sie das gewünschte Ergebnis liefern. in diesem Falle ein Ergebnis, mit dem ein Verbot von Ivermectin für die Anwendung gegen Covid begründet werden kann.

    Robin, widersprichst du dir nicht, wenn es gar keine Viren gibt?:D

    Es gibt keine Viren, ansonsten müsste man sie auch nachweisen können. Es ist wie mit den Hexen. Es gibt auch keine Hexen, sonst müsste man sie nachweisen können. Wenn ein Nachweis möglich wäre, hätte man das wohl längst getan (sowohl bei Viren als auch bei Hexen). Das ist ein wichtiger Schritt zur Wahrheit. Wenn man sich immer wieder klarmacht, dass es keine Viren und keine Hexen gibt, dann muss es andere Ursachen für die betreffenden Krankheiten geben, z.B. Vergiftungen oder Parasiten.


    Wenn man davon ausgeht, dass es keine Viren gibt, muss man sich nicht mit den vielen Anekdoten und Märchen über Viren (oder Hexen) auseinandersetzen. Das spart Zeit und man ist offen für andere Erklärungen.


    Ich kann es aber nicht ändern, wenn in Veröffentlichungen von Viren geschrieben wird und Infos daraus sinngemäß wiedergegeben werden: "Eine Studie ergab eine 5.000-fache Reduzierung der Viruslast."


    Sicherlich werden bei Krankheiten spezielle Proteine freigesetzt. Wenn durch eine Vergiftung Zellen absterben, werden Proteine entstehen, die für das Gift typisch sind. Man kann aber nicht umgekehrt schlußfolgern, dass diese speziellen Proteine nur durch dieses Gift entstehen. Die Zellen können aus vielen Gründen absterben und Proteine freisetzen. Die Mathematiker sagen, es ist eindeutig aber nicht eineindeutig (d.h. umkehrbar eindeutig).


    Das Rätsel, was die Ursache von Covid ist, ist meines Erachtens noch nicht geklärt. Möglichkeiten wären:

    - Vergiftung (z.B. durch Chemtrails)

    - Parasiten (z.B. durch Milben)

    - Mobilfunk (z.B. 5G)

    oder eine Kombination davon.

    Die Geschichte von Ivermectin (Dauer 24:33)


    1970 wurde von einem Japaner entdeckt, dass eine Bakterie Stoffe ausscheidet, die gegen Spulwürmer helfen. Dafür erhielt er 2015 den Nobelpreis.


    1980 wurde Ivermectin von Merck auf den Markt gebracht. Das Medikament hat die Flußblindheit, die durch Würmer verursacht wird, in Afrika und Südamerika geheilt.


    Milliarden Dosen des Medikaments sind verabreicht worden und es ist auf der Liste der unentbehrlichen Arzeneimittel der WHO aufgeführt.


    Ivermectin ist extrem sicher und hat bei normaler Dosierung keine nennenswerten Nebenwirkungen.


    Das Patent lief 1996 aus. Ivermectin ist extrem billig in der Herstellung und überall auf der Welt erhältlich. In der EU unter den Handelsnamen: Stromektol und Ivectin, Driponin, Scabioral.

    In der Tschechischne Republik und der Slowakei wurde die Verwendung von Ivermectin zur Behandlung von COVID-19 genehmigt, in der BRD nicht.


    Anfang 2020 wurden Medikamente überprüft, ob sie gegen Covid helfen. Eine Studie ergab eine 5.000-fache Reduzierung der Viruslast. Das Ergebnis wurde im April 2020 veröffentlicht. In der Folge wurde Ivermectin von mehreren Ärzten erfolgreich gegen Covid angewendet. Es gab weitere Studien, fast 30.


    Das Medikament wurde in einer US-Senatssitzung vorgestellt. Statt Ivermectin zuzulassen wurde von Fauci Remdesivir vorgeschrieben. Remdesivir hatte keine erkennbare Wirkung auf das Überleben bei Covid und kostet pro Behandlung 3.100 $, während Ivermectin extrem billig ist.


    Ivermectin wurde seit 1980 milliardenfach angewendet und es gab keine nennenswerten Nebenwirkungen. Die Behauptungen eines "Menschenrechtsaktivisten" dienen vermutlich dazu, Zweifel zu säen, um die Anwendung eines bewährten Medikamentes zu behindern.

    Warum sollte man bei Krebs kein Gemüse und Obst verzehren und dafür Fleisch essen?


    Das kann ich nicht nachvollziehen! Fleisch ist ungesund und schwer zu verdauen! rate ich vollkommen ab.


    bei sämtlichen Autoimmunerkrankungen!cker ist nicht gleich Zucker. Geringe Obstmengen sind immer Gesund wenn Bio und keine Diabetes vorliegt.

    Hallo Eugen,

    Krebszellen sind Zellen, die die zum Leben benötigte Energie nicht durch Oxidation des Zuckers gewinnen, sondern durch Gärung. Da die Gärung deutlich weniger Energie liefert als die Oxidation, brauchen die Krebszellen sehr viel Zucker.


    Es ist bekannt, dass Krebskranke stark abmagern, da die Krebszellen den anderen Zellen den Zucker wegnehmen und dass Krebskranke einen Heisshunger auf Zucker haben.


    Wenn man den Krebs beseitigen will, muss man den Krebszellen den Zucker entziehen. Man muss also alle Nahrungsmittel vermeiden, die in irgendeinerweise Zucker enthalten. Auch Obst enthält Zucker und Gemüse enthält Kohlenhydrate.


    Zucker ist lebensnotwendig, besonders für das Gehirn. Aber ein Krebskranker, ist ein Ausnahmefall, der relativ kurze Zeit auf alle Produkte verzichten sollte, die Zucker enthalten z.B. die Eiweiss-Öl-Diät nach Budwig.


    Auch Eiweiße (Eier, Fleisch, Fisch) sind keineswegs ungesund, sondern lebensnotwendig. Es wird lediglich propagiert, dass sie schädlich wären. Aber das ist ein andere Thema.

    Ich glaube, dass Ivermectin wirken kann, weil es ein Parasitenmittel ist, es wirkt gegen Läuse, Milben, Zecken und Nematoden (Fadenwürmer).

    Zwei Fragen:

    1. Warum wirkt Ivermectin gegen Covid? Ivermectin ist ein Parasitenmittel und wirkt u.a. gegen Milben.


    2. Was haben Fledermäuse mit Covid zu tun? In Wuhan wurde mit Fledermäusen experimentiert.


    Antwort:

    Fledermäuse haben Milben. Milben in der Lunge können schwere Erkrankungen hervorrufen (siehe H. R. Clark).


    Es könnte also sein, dass Covid durch Milben verursacht wird, die in Wuhan oder sonstwo modifiziert wurden, damit sie gefährlicher sind und die von Fledermäusen verbreitet werden.


    In Südamerika kommen Fledermäuse häufig vor. Dort gab es auch viele schwere Fälle von Covid. In der BRD werden die Fledermäuse durch die Windmühlen geschreddert. Hier gab es sehr viel weniger Fälle als in Südamerika.


    Und noch einmal: Ivermectin hilft gegen Milben und gegen Covid! Zufall?

    zu 4. Möchtest Du gerade sagen, dass du täglich 300.000 i.E. Vitamin D nimmst? Das wäre doch stark übertrieben.

    Nein, im Monat, tgl. 10.000


    Alle elektrischen und magnetischen Effekte nach Impfungen sind auf Graphen zurückzuführen. Graphene sind einlagige Graphit-Kristalle, d.h. sie sind nur eine Atomlage dick und daher unsichtbar.


    Die Graphene haben die Form von Rasierklingen: Eine Fläche von einigen zehntausend Kohlenstoffatomen und die Dicke von nur einem Atom. Eine Dicke von einem Atom kann man sich nicht mehr vorstellen. Diese Rasierklinge ist trotzdem enorm stabil. Die scharfe Seite der Rasierklinge verursacht Mikroschnitte mit Mikroblutungen, die zu Thrombosen führen können. Je nach Menge der Graphene und Konstitution führt das zu Nebenwirkungen oder auch nicht.


    Über Mobilfunk (5G) werden die Graphene aktiviert und sollen die Verbindung mit den Menschen herstellen.


    Ich habe noch 2 Quellen (3:19 und 17:31 min Dauer) gefunden:

    Dr. Campra: Vorstellung des Berichtes zur RAMAN Spektroskopie, die das Vorhandensein von Graphen und Graphen-kompatiblen Objekten in 4 Covid-Impfstoffen bestätigt.


    und


    DR. ANDREAS NOACK - Graphenhydroxid - Jeder Arzt der impft und das Video gesehen hat ist ein Mörder!


    Dieses Video hat mich ziemlich belastet und sollte man sich nicht zur Nachtzeit ansehen. Beide Quellen sind etwas älter, funktionieren aber noch. Ob es Graphenoxid oder -hydroxid ist, dürfte zweitrangig sein. Noack ist etwa 2 Std. nach der Aufnahme des Videos an einem Herzinfarkt verstorben.

    zu 1.) Ich auch


    zu 2.) Bei Graphen handelt es sich um Nanopartikel, die nicht sichtbar sind. Ein Prof. aus Spanien hat das mit Spektroskopie nachgewiesen (siehe auch Delgado, La quinta colona).


    zu 3.) Die "PC-Bauteile" sind die Graphen-Partikel. Da es u.a. um die Verschmelzung der Gehirne mit der PC-Technik geht, vermute ich, dass Graphen in den meisten Ampullen in unterschiedlicher Konzentration enthalten ist. Es gibt auch ein Video von Kalcker, in dem er überraschend Blue-Tooth-Adressen bei Geimpften auf dem Handy sieht.


    zu 4.) Ich auch, nur tgl. und insgesamt 6x soviel

    Das US-Verteidigungsministerium hat erklärt, dass es 46 BioLabs in der Ukraine für friedliche Forschungen finanziert hat. Diese BioLabs wurden von Biden (Vater und Sohn unter Obama), Fauci u.a. für illegale BioWaffen-Forschung eingesetzt. Es wurden speziell Gensequenzen slawischer Menschen gesammelt, um Erreger zu züchten, die diese Menschen gezielt ausrotten können.

    Wir sollten für das Einschreiten gegen derartige verbrecherische Forschungen dankbar sein.

    @ Lissy, das sind immer gute sachliche Informationen um sich im Bedarfsfall selbst zu entscheiden wie man behandelt werden möchte, was in unserer Gesellschaft per se ein Novum ist. Besser wäre, sich präventiv mit den Methoden zu wappnen, die bekannt und zur Verfügung stehen.

    Die Auflistung bzw. die Nennung von Informationen und Behandlungsmöglichkeiten halte ich für problematisch. Es gibt nur wenige gute Behandlungsmöglichkeiten, aber viele Leute die Behauptungen verbreiten, nur weil sie in das betreffende Weltbild passen und daher helfen müssten.


    Daher sollte zu jeder Info eine sachliche Begründung stehen, warum gerade diese Methode helfen soll und welche Erfahrungen vorliegen.


    Es ist natürlich wichtig, jemandem der Krebs hat, zu helfen, sofern er sich helfen lässt. Sehr viel wichtiger ist aber die Vorbeugung. Wie beugt man vor und was könnte helfen:


    1. Max Warburg hatte 1926 festgestellt, dass Krebs entsteht, wenn eine Zelle weniger als 70% Sauerstoff erhält. Dann schaltet die Zelle von der Energiegewinnung aus Zucker durch Oxidation um auf anaerobe Gärung.


    Vorbeugung: reichlich Sauerstoff (keine Masken ! ! !), frische Luft, Sport, Sauerstoffkur nach Ardenne u.ä.


    2. Johanna Budwig: "Krebs, das Problem und die Lösung" hatte 1951/52 festgestellt, dass Transfette die Sauerstoffversorgung der Zellen behindern. Normalerweise bilden ungesättigte Fettsäuren die "Türen" der Zellen, lassen also Saustoff in die Zelle und Kohlendioxid aus der Zelle austreten. Werden diese natürlichen ungesättigten Fettsäuren teilweise durch künstliche Transfette ersetzt, erhalten die Zellen zu wenig Sauerstoff und schalten bei weniger als 70% in den Gärungsmodus um, der nicht mehr umkehrbar ist.


    Vorbeugung: keine Transfette essen, dafür ungesättigte Fette in natürlicher Zusammensetzung zu sich nehmen (z.B. Butter, Sonnenblumenöl)


    Zur Behandlung von Krebs empfiehlt Budwig ihre Eiweiß-Öl-Diät. Ich habe keine Erfahrungen damit, die Begründung dafür ist aber einleuchtend. Ich esse nur Butter und keine Transfette und hatte noch nie Krebs.


    3. Die Energiegewinnung der Krebszellen durch Gärung liefert sehr wenig Energie, so dass die Krebszelle sehr viel mehr Zucker benötigt als eine normale Zelle.


    Eine Krebszelle "verhungert", wenn der Kranke keinerlei Zucker zu sich nimmt (auch kein Obst oder Gemüse). Der Kranke sollte nur Eier, Fleisch, Fisch essen.


    Dazu habe ich keine Erfahrungen, es hört sich aber vernünftig an. Der bekannte Arzt Max Gerson "Eine Krebstherapie - 50 geheilte Fälle (542 S, 2.Aufl.2002)" hatte derartige Diäten an schwerkranken Krebspatienten mit Erfolg durchgeführt.

    Warum die Kinder-Impfung für das „Corona-System“ notwendig ist

    „Es ist etwas, dessen Existenz in unserer modernen Gesellschaft gerne geleugnet wird: Es ist das Böse“ (Andreas Zimmermann).

    Das Böse an sich gibt es nicht. Mit dieser Sichtweise - das Böse - wird der Ernst der Lage verharmlost und die ursprüngliche Frage nicht beantwortet.


    Die Antwort auf die Frage ist aber enorm wichtig, da die Kinder unsere Zukunft sind. Wenn man uns und die Zukunft der Völker zerstören will, muss man vor allem die Kinder beeinträchtigen:

    1. Durch Maskenzwang (Entzug von Sauerstoff mit der Folge von Gehirnschäden)

    2. Vegetarismus (Reduzierung der Masse des Gehirns durch Entzug von Eiweißen)

    3. Impfung (Zerstörung der Zeugungsfähigkeit der Kinder, damit es keine Nachkommen gibt)

    4. Verblödung durch schlechte Bildung und Gender


    Ich arbeite als Krankenschwester in D-85…
    Was ich bei den Patienten die ich betreue (alle mind. 3x geimpft) bisher beobachten konnte, ist nicht mehr in Worte zu fassen.
    direktdemokratisch.jetzt/impfopfer-archiv/


    Robin, ich kann nur schreiben, was passiert, dass es dazu ganze Baukästen gibt und man bestimmte Substanzen in Massen als Virenbestandteile verkauft.

    Der Bericht der Krankenschwester ist erschütternd.


    Bezüglich der Viren-Baukästen stimme ich dir zu. Es ist zwar sinnvoll, Proteine zu erfassen, zu katalogisieren und in Datenbanken zu speichern. Aber daraus computergestützt Viren zu basteln, ist abartig. Abartig solange es um hypothetische Vermutungen geht, ansonsten verbrecherisch.


    Die vielen Anekdoten über Viren, wie sie in den Körper gelangen und wie sie irgenwo hinwandern und sich vermehren, kann ich nicht mehr ertragen. Das löst bei mir eine Art Reflex aus. Deshalb habe ich auf deine Beschreibung ein wenig impulsiv reagiert:

    "Und das Spikeprotein kann alles, was das Virus können soll noch viel besser als das Virus selbst."


    Meines Erachtens werden die Schäden durch Graphenoxid ausgelöst. Andreas Noack (ist dir sicherlich bekannt) hatte das Graphenoxid mit Rasierklingen verglichen, die die Blutgefäße aufschneiden und Thrombosen in den jeweils betroffenen Organen (Herz, Lunge, Gehirn) bzw. Körperteilen (Haut) verursachen. Warum werden Spikeproteine als angebliche Ursache propagiert, auch von Bakdhi und Burghardt, während Graphenoxid nicht einmal ansatzweise in Betracht gezogen wird. Bei Burghardt verstehe ich das. Er ist extrem ruhig und sachlich und beschreibt nur, was er tatsächlich gefunden hat.


    Übrigens löst CDL Graphenoxid auf. Aus Graphen wird unschädliches CO2. Ich hatte es in symptome einige Male empfohlen. Leider haben die Betroffenen darauf nicht reagiert.

    Und das Spikeprotein kann alles, was das Virus können soll noch viel besser als das Virus selbst. Denn es ist das einzig Gefährliche am Virus. Es kann alleine agieren und alle Schäden verursachen, die das Virus verursachen können soll. Es kann sich im Körper und auch außerhalb verbreiten. Es ist alleine so kompetent wie ein ganzes Virus.

    Es wird behauptet, dass es Viren gäbe. Dabei muss man sich immer wieder die Eigenschaften der behaupteten Viren in Erinnerung rufen:


    1. Viren sind komplexe Proteine, aber keine Lebewesen.


    2. Viren nehmen keine Nahrung auf, haben also keine Energie um irgendetwas zu bewirken.


    3. Da Viren keine Nahrung aufnehmen und keinen Stoffwechsel haben, können sie auch nichts ausscheiden, keine Gifte, keine Toxine und damit auch keine Schäden anrichten.


    4. Viren können sich nicht bewegen. Da sie keine Nahrung aufnehmen, haben sie keine Energie. Ohne Energie gibt es keine biologische Bewegung.


    5. Viren können nirgends eindringen, da sie sich nicht bewegen können.


    6. Viren können sich nicht vermehren!

    In Erklärungen und Beschreibungen von Viren und was sie alles anrichten wird immer wieder anekdotisch behauptet, dass sich Viren vermehren würden. Das geht nicht. Um sich zu vermehren, müssten Viren Nahrung aufnehmen, das können sie aber nicht.


    7. Wer behauptet, dass es krankmachende Viren gibt, muss nachweisen, dass die Koch-Henleschen Postulate erfüllt werden. Das sind die wissenschaftlichen Kriterien. Dieser Nachweis wurde nicht geführt, so dass es im wissenschaftlichen Sinne keine Viren gibt.

    Zitat

    Das Wichtigste dabei ist wohl, dass es für alle Viren Genom-Datenbanken gibt. Gentechnik ist wie ein Baukastensystem, für das es eine Art Alphabet für die Umsetzung gibt.

    Nach dem was ich gelesen hatte und ich meine dazu gibt es auch eine Studie, wurden in China die diverse Bruchstücke in kranken Patienten gefunden, die man als Bestandteile des Virus definiert hat. Und dann hat man das auf Basis der gefunden Bruchstücke mit Hilfe der Genomdatenbank zu einem kompletten Virus ergänzt. Anders kann es gar nicht gegangen sein, wenn man nie ein komplettes Virus isoliert hat.

    Ja, man behauptet, dass die detektierten Proteine (z.B. mit dem PCR-Test) Bruchstücke eines Virus wären.


    Tatsächlich wurde bereits bei einigen "Viren"-Erkrankungen nachgewiesen, dass es sich um Vergiftungen handelt (AIDS, Kinderlähmung, BSE).

    Es gab auch Berichte über Fehl- und Todgeburten ...

    Diese Aussage wird durch die statistischen Daten, die ich mir soeben angesehen habe, bestätigt:

    2018: 3 030
    2019: 3 180
    2020: 3 162

    Mittelwert: 3.124


    2021: 3 422


    Im Jahr der Impfung 2021 gab es 298 mehr Totgeburten (bzw. 9,54 %) als im Durchschnitt der letzten drei Jahre.

    Die Geburtenrate in der BRD ist drastisch gesunken. Dazu habe ich die offiziellen Zahlen des statistischen Bundesamtes


    Code: 12612, Inhalt: Statistik der Geburten


    für die Jahre 2018 bis 2022 jeweils für die ersten drei Monate ausgewertet.


    Für die 4 Jahre 2018 bis 2021 ergibt sich ein Mittelwert von 185.464 Geburten (95.134 männlich und 90.330 weiblich). Dass knapp 5.000 mehr Jungen geboren werden, ist bekannt. Dafür haben Jungen eine höhere Kindersterblichkeit, so dass etwa ab dem 20 Lebensjahr das Verhältnis 50:50 beträgt.


    In den Jahren 2018 - 21 gibt es folgende Abweichungen von dem Mittelwert:

    2018: +2.067

    2019: -3.326

    2020: -821

    2021: +2.080

    Die Ursachen für diese geringen Schwankungen von maximal +1,12 % und -1,79 % sind mir nicht bekannt. Im Plandemie-Jahr haben sicherlich viele ihren Kinderwunsch verschoben (-821) und im Folgejahr nachgeholt (+2.080).


    In den ersten drei Monaten (Jan- März) diesen Jahres 2022 gab es nur 164.614 Geburten


    Das ist ein Rückgang um -20.850 Geburten bzw. von -11,24 %.


    Der Rückgang verteilt sich gleichmäßig auf Jungen (-10.666 bzw. -11,21 %) und Mädchen (-10.184 bzw. -11,27 %).


    In Israel und England gab es Untersuchungen zur Qualität der Spermien geimpfter Männer, die um 25% vermindert war. Es gab auch Berichte über Fehl- und Todgeburten und Verkleben der Eierstöcke nach der Impfung bei Frauen. Ob da ein Zusammenhang besteht?


    Ich hatte auch die Todesfälle untersucht und werde die Daten in einigen Tagen mitteilen.

    Da wir gerade dabei sind Solarpaneele aufs Garagendach zu bringen, habe ich meinen Sohn wegen der Brandgefahr gefragt. Er meint, bei den modernen Akkus wäre die Gefahr behoben, jedenfalls bei dem von uns verwandten Modell.

    Das stimmt. Für Solaranlagen werden LiFePO4-Akkus (Lithium-Eisen-Phosphat) eingesetzt, für die keine Brandgefahr besteht.

    Bei E-Autos werden auf Grund der höheren Energiedichte Li-Ion-Akkus verwendet. Ansonsten würden die E-Autos noch schwerer werden, mehr Energie verbrauchen und weniger km pro Tankung/Aufladung fahren.

    Also ein Heilgerät weches man nur mit Beratung und Schulung kaufen kann, ohne vorher einmal die Preislage zu erfahren, macht mich bereits extrem mißtrauisch.

    Da stimme ich dir zu. Ein Gerät mit 150 MHz würde ich nicht nutzen, da es schon in die Nähe der Mobilfunkfrequenzen (z.B. Tetra) kommt. Derartig hohe Frequenzen dürften schädlich sein.


    Ich verwende seit über 20 Jahren den Clark-Zapper mit etwa 35 kHz. Die Frequenz wechselt so schnell, dass man keinen Reiz spürt. Einige Zapper habe ich nachgebaut (siehe Anleitung bei H.R.Clark "Heilung ist möglich") und kann dort auch andere Frequenzen einstellen, aber nur bis maximal 150 kHz.


    Daneben nutze ich auch einen selbstgebauten Beck-Zapper (auch Blutzapper genannt) mit 4 Hz. Da spürt man ein leichtes kribbeln, das aber nicht unangenehm ist.


    Beide Autoren (Clark und Beck) haben ihre Erfahrungen und Baupläne öffentlich zugänglich gemacht, so dass jeder die Geräte überprüfen kann. Und viele Nutzer haben die Wirksamkeit bestätigt.