Antibaby-Pille

  • Moin Leute,

    kennt sich wer mit den Auswirkungen der antibaby pille auf die Gesundheit der Frau aus? Kann man daneben etwas einnehmen, um die Auswirkungen herabzusetzen? Bzw. gibt es bessere alternativen (außer Kondom)

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Meintest du eine ganz bestimmte, oder allgemein?

    Das kann man nämlich so allgemein gar nicht beurteilen, da die Zusammensetzung und Dosierung der Inhaltsstoffe ausschlaggebend sind, und obendrein noch der individuelle Körper der Frau ansich.

    Ganz allgemein kann man nur sagen: Es ist ein Eingriff in den Hormonhaushalt der Frau.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Genau meinte so allgemein. Ja das mit dem Hormonhaushalt stimmt. Ich weiß, dass extern zugestze Hormone, falls eine Schwermetall-Inbalance im Körper vorherrscht, katastrophale Nebenwirkungen verursachen kann. ABer das ist halt so das worst case szenario und wohl eher unwahrscheinlich. Im Internet sind ja ein paar Nebenwirkungen aufgelistet, aber das ist wie immer die Meinung der Schulmedizin.


    Falls man das nur, sagen wir, 2-3 Monate einnimmt, ist das net so schlimm oder?

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Falls man das nur, sagen wir, 2-3 Monate einnimmt, ist das net so schlimm oder?

    Naja, das kommt drauf an. Die wirkt allerdings auch erst einen Monat nach Beginn der Einnahme. ;)


    Ich hatte aber auch extreme Nebenwirkungen, von schmerzenden Ballonbrüsten, während der Zeit, wo der Eisprung hätte stattfinden sollen, extremen Unterleibsschmerzen und starken Blutungen bis zu 3 Wochen lang, und der Darm kam extrem ins Ungleichgewicht.


    Ich will dir aber jetzt keine Angst machen, weil, daß ist ja nur meine Erfahrung. Meine Tochter hatte die Pille ganz gut vertragen, allerdings bekam sie nach 2 Monaten eine Darmentzündung.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Das wäre mir neu, aber da würde ich lieber den Frauenarzt fragen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Hallo :)


    Ich hab selbst die Antibabypille eine Zeit lang genommen auf Empfehlung meiner Ärztin. Leider fallen Beratungsgespräche rund um den Bereich oftmals ein bisschen kurz aus und mögliche Alternativen werden vergessen. Pauschal finde ich, kann man nicht sagen, dass die Pille gut oder schlecht ist. Natürlich wirkt sie sich auf den Hormonhaushalt der Frau aus. Wie aber die Reaktionen auf den Körper sind, kann unterschiedlich sein. Zumindest kleinere Nebenwirkungen sind allerdings nicht unüblich.


    Eine sehr sichere Alternative neben dem Kondom könnte die Kupferspirale sein. Diese kann allerdings Auswirkungen auf die Periode haben und sie eventuell sogar verstärken.


    Falls der Zyklus der Frau regelmäßig ist, könnte auch nur auf den natürlichen Rhythmus vertraut werden. Dabei könnten die Kalendermethode, der Verhütungscomputer, die Temperaturmessung, die Billings-Methode oder die symptothermale Methode helfen. Diese können auch oft kombiniert werden.


    Es gibt auch theoretisch Kondome für Frauen, aber die wirken immer etwas kompliziert auf mich, um ehrlich zu sein. Hab sie zumindest selbst noch nie ausprobiert.


    Es gibt noch einige andere Alternativen, aber die sind dann auch hormonell und dann hat man die gleichen Probleme wieder. Ich hoffe, ich konnte dir mit meinem Beitrag helfen.



    Liebe Grüße :)

    Der Gedanke ist die unsichtbare Natur, die Natur der sichtbare Gedanke.