Beiträge von Locke 38

    Es gibt schon seit Jahrzehnten Berufsdemonstranten. Sie werden in Bussen zum Demonstrationsort gekarrt, erfahren unterwegs, gegen was sie demonstrieren und bekommen Plakate und Transparente ausgehändigt. Eine Bekannte berichtete schon vor 30 Jahren von 2 Nichten, die sich so ihr Geld verdienten. Das Pikante ist nur, dass diesmal offenbar die Regierung den Protest organisiert und mitmarschiert. Sonst gingen Demonstrationen eher gegen die Regierung. Wie viele der Demokratie-Demonstranten können wohl definieren, was sie unter Demokratie verstehen?

    Ich halte die rotgrüne Regierungsmannschaft für eine größere Gefahr für die Demokratie als die sogenannten Rechten. Im Namen der Demokratie werden Grundrechte aufgeweicht, Meinungs- und Informationsfreiheit eingeschränkt und die Medien auf Linie gebracht. Alles, was bisher einen aufrichtigen Bürger ausgemacht hat, gilt als rechts, wenn nicht gar rechtsradikal.

    Ein Bekannter hat sich ein selbst gebasteltes Plakat umgehängt und spazierte damit durch die Fußgängerzone. Er bekam viel Zustimmung. Offenbar sind viele seiner Meinung, haben aber nicht den Mut, sich so demonstrativ zu äußern.

    MIt diesen Vollmachten würden in den meisten Staaten die Verfassung außer Kraft gesetzt.


    Was gesund ist bestimmt dann BILL GATES ! :(

    So ist es. Die WHO wird zu weniger als 20% von beteiligten Staaten finanziert, zu über 80% von

    der Pharmaindustrie und Menschenfreunden wie Bill Gates.

    Dass deren Interessen nicht unbedingt die der beteiligten Staaten ist, versteht sich. Ein Skandal ist, dass eine so entscheidende Frage in den Medien völlig verschwiegen wird. Es bedeutet ja, dass den einzelnen Staaten im Fall einer Pandemie jede Souveränität genommen wird. Und diese Pandemie wird mit Sicherheit geschaffen, wenn der Vertrag in trockenen Tüchern ist. Das bedeutet die Diktatur eines nicht gewählten Gremiums. Das müsste unbedingt in die Öffentlichkeit gelangen und nicht unter Ausschluss abgehandelt werden. Aber die Medien sind geknebelt durch großzügige Spenden, deren Annahme sie dann erpressbar machen.

    Nicht berücksichtigt wird, dass bei der Unterschiedlichkeit der Staaten weltweit unterschiedliche Maßnahmen angebracht wären. Was zu Indien passt, kann in Afrika undurchführbar sein. Arme Staaten ohne funktionierendes Gesundheitswesen können nicht die Vorgaben erfüllen, die reicheren Ländern möglich sind.

    Auch wenn immer mehr gläubige Staatsbürger aufwachen und merken, was passiert, sind es wohl doch noch zwei Drittel, die das Vertrauen, dass der Staat schon alles richtig macht, noch nicht verloren haben. Bei Covid wurde getestet, wie viele Bürger Grundrechtsverletzungen klaglos hinnehmen. Deshalb kann jetzt weitergemacht werden mit der uneingeschränkten Bevormundung der ganzen Welt. Es gibt ein Video, in dem Bill Gates beklagt, dass die Impfung nicht das hielt, was er sich davon versprach, dass die Pandemie zu schnell vorbei war. Das nächste Mal will er dafür sorgen, dass schneller ein Impfstoff zur Verfügung steht. Wohl am besten vor der Pandemie die dann nach dem Impfstoff designt wird.

    Ich habe zur Zeit der Maskenpflicht mehrmals mit dem Pulsoximeter vorher und 20 Minuten nach dem Tragen einer FFP2-Maske meinen Sauerstoffgehalt geprüft. Der sank in der Regel um 2-3% ab und war oft unter dem Minimum von 94%. Nicht unbedingt optimal für Menschen mit Herzproblemen. FFP2-Masken sollen ja maximal 90 min getragen werden, bei körperlicher Anstrengung 30 min. Danach ist eine Erholung von 30 Minuten vorgeschrieben. Die gebrauchte Maske ist zu ersetzen. Wo bitte wurde das eingehalten? Wie teuer waren diese Maulkörbe, bevor sie bei Discountern billig angeboten wurden, von zweifelhafter Qualität. Ich jedenfalls habe meine mehrmal benutzt. Die in größerer Zahl selbstgenähten Stoffmasken hatte ich einmal getragen und dann gewaschen. Aber Söder hat ja als erster die FFP2-Masken verordnet. Zufällig war seine Frau im Maskengeschäft involviert, rein zufällig.

    Aber ich frage mich jetzt auch, wird das hier eine Werbeplattform für Metformin, Forgixa, Janumet, usw. als Alternative zu Insulin?

    Es wird hier für nichts geworben. Wir teilen nur mit, womit wir Erfahrungen haben. Ich würde lieber heute als morgen diese Medikamente in den Müll werfen. Der Beipackzettel hat oft die Größe eines Handtuchs und schildert alle möglichen schlimmen Nebenwirkungen. Ich habe damals lange versucht, mit natürlichen Mitteln meinen Blutzucker zu beherrschen, bis ich aufgegeben habe. Es sind von dieser Zeit des zu hohen Blutzuckers auch Folgen geblieben, z.B. eingeschränkte Sensibilität in den Zehen.

    Was Forxiga betrifft, so ist meine Schwester überglücklich und kann offenbar Metformin einschränken oder ganz vermeiden. Ich teile das wertfrei mit und möchte niemand dazu anleiten, es zu nehmen.

    Es wurde ihr von einem Vetter (Landarzt) empfohlen, der eher naturheilkundlich verordnet, wo es angebracht ist.

    Bitte darf ich noch fragen, wieviel Metformin du aktuell nimmst?

    Das Präparat Janumet enthält 50 mg Sitagliptin und 850 mg Metformin. In unserer Verwandtschaft scheint Diabetes 2 erblich zu sein. Wir alle 4 Geschwister sind betroffen, sind aber inzwischen 90, 89, 88 und 85 Jahre alt, leben seit 20-30 Jahren mit Diabetes und nehmen nur Tabletten ein. Sitagliptin wirkt nur, wenn Zucker vorhanden ist, was die Gefahr von Unterzuckerung vermeidet. Man kann also mit mäßiger Medikation und vernünftiger Lebensweise mit Diabetes 2 bei guter Lebensqualität alt werden.

    Meine Schwester (89), der wegen Darmkrebs der ganze Dickdarm entfernt wurde, nimmt seit kurzer Zeit das Medikament Forxiga. Dadurch wurde sie nicht nur die quälenden Durchfälle los, sondern die Einnahme wirkte sich auch positiv auf den Blutzucker aus. Sie spricht von einem enormen Zuwachs an Lebensqualität. Das Medikament hat interessante Wirkung auf verschiedene Probleme und wird offenbar gut vertragen. Es ist relativ teuer, ca. 2,40€ pro Tagesdosis. Ich weiß nicht, ob es von den Kassen bezahlt wird.

    Sascha,

    konntest du deinen Blutzucker mit diesen Maßnahmen in den Griff bekommen? Metformin soll angeblich gegen die Insulinresistenz bei Diabetes 2 wirken. Abzulehnen sind Sulfonyl-Harnstoffe. die letzte Insulinreste herauskitzeln, so dass der Pankreas die Produktion ganz einstellt und nur noch die Insulin-Spritze bleibt. Ich habe seit 44 Jahren Diabetes und nehme täglich 1 Tablette Sitagliptin mit wenig Metformin und komme gut damit zurecht, natürlich unter Vermeidung von leeren Kohlehydraten und Fertigprodukten. Wenn aber Diabetes erst 5 Monate besteht, hast du die Chance, ihn ganz zu heilen.

    Locke, ich würde nicht sagen, dass ich Freude am Konflikt habe.

    Sagen wir so, das Spektrum der Leute, mit denen ich gut auskomme, dürfte größer sein als bei dir, aber vielleicht täusche ich mich. Da ich in der Kirchengemeinde eingebunden bin, wäre es möglich, dass ich auf diesem Weg die richtigen Kontakte finden könnte. Bei der Wohnungsnot der Studenten in Stuttgart wäre es denkbar, dass jemand 40 min. S-Bahn in Kauf nehmen würde, um eine billige Bleibe zu finden und dafür ein paar Stunden Hilfe zu leisten. Mein Vater hatte in seiner letzten Lebenszeit einen studierenden Enkel ins Haus aufgenommen. Das ist natürlich der Idealfall.

    Mein Mann und ich sind in der Situation älterer Hausbesitzer, denen ihr Haus zu groß geworden ist. Mein Mann würde ungern fremde Personen ins Haus aufnehmen, obwohl wir ihnen eine Wohngelegenheit mit separatem Eingang, Toilette/Dusche und Kochgelegenheit zur Verfügung stellen könnten. Wir sind eben auch in der Situation, dass wir nicht mehr alle Arbeiten ohne Weiteres selbst ausführen können, wie es früher weitgehend der Fall war. Ich befürchte manchmal, dass wir unserem Sohn zu viel zumuten, obwohl er uns gerne hilft. Gerade steht die Anbringung der Deckplatte einer neuen Spülmaschine an. Sollte ich im Haus allein zurückbleiben, mein Mann ist 91 Jahre alt, werde ich mich tatsächlich nach einer solchen Gelegenheit umsehen in der Hoffnung, dass ich die richtigen Partner finde. Eine inzwischen verstorbene Freundin hat damit gute Erfahrung gemacht. Sie war ein Mensch, dem man einfach gut sein muss, da sie auf alle, die sie kannten, viel Liebe ausstrahlte. Ich bin der Meinung, dass ich die Fähigkeit habe, mit vielen Menschen gut auszukommen und diese Haltung auch andern zu vermitteln. # Die Mama, du hast wohl eher Freude am Konflikt. so wie ich dich wahrnehme. Das ist auch in Ordnung, aber für dich wäre eine Lösung wohl undenkbar.

    Ich habe mit Kapuzinerkresse, Sonnenblumenkernen, Olivenöl, geriebenem Parmesan Pesto hergestellt und in kleinen Portionen eingefroren. Bei Bedarf taue ich eine Portion auf und verwende sie zum Beispiel als Brotaufstrich oder zu Reis und Teigwaren. Im Sommer bis in den späten Herbst freuen wir uns an der Farbenpracht und ich schneide Blätter in den Salat oder in Quark.

    Dirk S. hat im alten Thread eine Frage gestellt.

    Es geht um die Frage, ob es ausreicht, auf die Rute einen Zettel zu kleben mit

    Aufschrift der zu suchenden Wellenlänge.

    Der Physiker Reinhard Schneider sah die Wünschelrute als Antenne und entwickelte neben Kunststoffruten mit Markierungen eine Lecherleitung mit 2 Griffen, die sogenannte Lecherantenne, mit der man Wellenlängen präzise einstellen kann. Mit diesem Werkzeug konnte in Kursen bei Blindversuchen eine hohe Übereinstimmung erzielt werden. Die zu suchenden Phänomene, Wasserader, Verwerfung, Erzgang, Höhle und andere unterscheiden sich nach ihrer Wellenlänge. Stellt man den Kurzschluss-Schieber auf die zu suchende Wellenlänge ein, schlägt die Antenne nur an den gesuchten Phänomenen aus, gesetzt den Fall, man macht sich leer von allen Erwartungen, was nicht allen gelingt.

    Auf der anderen Seite gibt es die Rutengänger, die sich mental auf das zu Suchende einstellen. Sie finden nach längerer Übung auch das Richtige. Aber diese Methode ist viel anfälliger gegenüber vorgefassten Erwartungen. Die besten Ergebnisse haben die Testreihen mit der Lecherantenne nach Reinhard Schneider.

    : http://www.biosensor-physik.de/biosensor/grifflaenge.htm

    Und wenn ich lese:

    "... kann es ausreichen, auf die Rute einen Zettel zu kleben mit der Beschriftung der zu findenden Wellenlänge oder der Fragestellung. Wenn der Rutengänger sich dann auf die Angaben auf dem Zettel konzentriert, könnte er mit dieser Konstruktion erfolgreich arbeiten. ...",


    dann sorry, aber ich kann mit solchen Dingen absolut nichts anfangen.

    Ich werde dir auf diesem Thread antworten, wo es besser hinpasst:

    Schlafplatzuntersuchung von Baubilogen auf Strahlen, Wasseradern, Magnetfelder▪

    Wer wie ich bei dem Physiker Reinhard Schneider gelernt hat, hat an zahlreichen Blindversuchen teilgenommen, bei denen unter anderem an antiken Bauten mit genormten Werkzeugen, Kunststoffruten und Lecherantennen, und mit genau vorgeschriebener Technik Ermittlungen angestellt und anschließend verglichen und dokumentiert wurden.

    : http://www.naturschule-oberlau…inhard-Schneider-Doku.pdf

    Die Schneider-Technik hat wenig mit den Rutengängern zu tun, die sich irgendwo eine gegabelte Weidenrute schneiden, mit der jeder seine eigene Methode ausübt. Genormte Geräte, genaue Regeln waren bei Schneider Voraussetzung.

    Es wurde eine hohe Übereinstimmung festgestellt. Das geschah nicht nur einmal, sondern in vielen Kursen. Da wurde zum Beispiel bei römischen Bauwerken bemerkt, dass bestimmte Baumaßnahmen schädliche Zonen abmilderten, vor allem Opus spicatum, die Anordnung schräggestellter Steine. die an einer römischen Therme eine Wasserzone, die zwar außen, aber innen nicht zu finden war. In Ägypten war ich nicht, habe aber andere berichten hören, die an den Pyramiden Untersuchungen angestellt haben. Wir haben in mehreren alten Kirchen Untersuchungen angestellt. Glaubhaft wurden unsere Mutungen dann, wenn die Ergebnisse den Erwartungen widersprachen. Das war zum Beispiel dann der Fall, wenn die Kirche über einer alten kleineren Kirche erbaut wurde, zu der die Mutungen passten. Aber ich mag nicht weiter diskutieren. Ich habe meinen Post für solche geschrieben, die wissen und die Erfahrung gemacht haben, dass an der Radiästhesie etwas dran ist, und dass sie wichtig für die Gesundheit ist

    Und das hier ist für mich sehr wohl ein y-förmiges "Gerät"

    Ich habe noch die alte Version. Die ist nicht y-förmig. Mit deiner Skepsis bist du nicht allein. Ich war ja auch ursprünglich skeptisch. Aber als es darum ging. mein Leben zu erhalten und meine damals kleinen Kinder selbst großzuziehen, wollte ich es genauer wissen. Die Ermittlung des Strahlungsfeldes der Erde ist uraltes Wissen, das die Erbauer der irischen Steinkreise, Stonehenge, der Pyramiden und vieler prähistorischer Bauwerke auf der ganzen Welt beherrschten. Sakrale Bauten berücksichtigten es bis in die Zeit der Aufklärung, als vermeintlich endlich die Vernunft regierte.


    Aber lassen wir es! Die einen haben es erlebt und glauben es, die anderen eben nicht. Wer jahrelang chronisch krank war und plötzlich durch Schlafplatzwechsel geheilt wurde, denkt eben anders als jemand, der nur der „Vernunft“ folgt.

    ... und was sagt Dein y--förmig gegabeltes Werkzeug zum Thema Korrelation und Kausalität?

    Ich verwende kein y-förmiges Gerät sondern die Lecherantenne, die von einem Physiker entwickelt wurde.

    : http://www.biosensor-physik.de/biosensor/grifflaenge.htm

    Zum Thema Korrelation und Kausalität sagt es: wenn ich in Hunderten von Fällen ohne Ausnahme an Krebsstellen dieselbe Konstellation finde, wenn ich im Doppelblindversuch in einer mir unbekannten Wohnung, die im Augenblick eine Baustelle ist, den Platz finde, an dem die Vorbewohnerin an Krebs erkrankt war, und dies nachträglich von einer Nachbarin bestätigt wurde, wenn es Patienten nach der Verlegung des Schlafplatzes besser geht, oft schlagartig, dann besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass an meinen Feststellungen etwas dran ist. Als Tochter eines Ingenieurs war ich früher auch skeptisch. Durch eigenen Krebs wurde ich durch den Arzt in dem Sanatorium, wo ich wieder aufgepäppelt wurde, auf die Bedeutung der Radiästhesie für die Gesundheit aufmerksam gemacht und konnte nach vielen Weiterbildungen nicht nur mir selbst und meiner Familie, sondern auch vielen Menschen helfen. Ich kann aber jeden verstehen, der da Zweifel hat. Für mich ist die Radiästhesie wie ein zusätzlicher Sinn, wie Sehen und Hören.

    ... und was sagt Dein y--förmig gegabeltes Werkzeug zum Thema Korrelation und Kausalität?

    Ich verwende kein y-förmiges Gerät sondern die Lecherantenne, die von einem Physiker entwickelt wurde.

    : http://www.biosensor-physik.de/biosensor/grifflaenge.htm

    Zum Thema Korrelation und Kausalität sagt es: wenn ich in Hunderten von Fällen ohne Ausnahme an Krebsstellen dieselbe Konstellation finde, wenn ich im Doppelblindversuch in einer mir unbekannten Wohnung, die im Augenblick eine Baustelle ist, den Platz finde, an dem die Vorbewohnerin an Krebs erkrankt war, und dies nachträglich von einer Nachbarin bestätigt wurde, wenn es Patienten nach der Verlegung des Schlafplatzes besser geht, oft schlagartig, dann besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass an meinen Feststellungen etwas dran ist. Als Tochter eines Ingenieurs war ich früher auch skeptisch. Durch eigenen Krebs wurde ich durch den Arzt in dem Sanatorium, wo ich wieder aufgepäppelt wurde, auf die Bedeutung der Radiästhesie für die Gesundheit aufmerksam gemacht und konnte nach vielen Weiterbildungen nicht nur mir selbst und meiner Familie, sondern auch vielen Menschen helfen. Ich kann aber jeden verstehen, der da Zweifel hat. Für mich ist die Radiästhesie wie ein zusätzlicher Sinn, wie Sehen und Hören.