Beiträge von Locke 38

    Na, na, na, nicht so zaghaft! Ich mit meinen 84 Jahren dusche jeden Tag eine Minute von unten bis oben. Nur wenn ich die Haare wasche, dusche ich erst warm, aber dann kalt, auch die Haare. Wichtig ist der Nacken, da hier die beiden Vagusnerven-Stränge verlaufen, die durch kaltes Wasser stimuliert werden.

    Wenn es gar zu schwer fällt, könnt ihr es mit der Wim-Hof-Atemtechnik versuchen. Dieser Wim Hof hält eine halbe Stunde Schwimmen im Eiswasser aus.

    Die Wim Hof Methode – mit Atemtechnik und Kälte zu mehr Gesundheit
    Gesundheit und Leistungsfähigkeit nachhaltig steigern? Entdecke in unserem Beitrag, wie die Wim Hof Methode durch Kälte und Atmung deinen Körper verändert.
    orgainic.com

    Professor Bergholz war Teil der Evaluationskommission und stimmt nicht allen Stellungnahmen zu. Er kritisiert unter anderem, dass keine belastbaren Daten erhoben wurden. Er liefert sie, indem er Studien aus vielen Ländern vergleicht und bewertet. Seine Schlussfolgerungen sind vernichtend.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Bei Kekule Stör und Streek habe ich den Eindruck, dass sie keineswegs einverstanden sind mit dem was läuft, aber immer irgendwie geknebelt sind und immer abwägen, wieviel sie sagen dürfen. Vielleicht wollen sie noch Einfluss behalten, während andere entlassen, strafversetzt oder auf andere Weise ausgeschaltet werden und so keinerlei Einfluss mehr haben. Mit der Zeit können sie sich deutlicher äußern, da es nicht mehr so gut möglich ist, die Öffentlichkeit hinters Licht zu führen, weil die Machenschaften von Pfizer und Co. immer mehr bekannt werden und die Verflechtung vieler Politiker mit der Lobby durchschimmern.

    Nun sie haben wohl keine statistische Untersuchung darüber gemacht, ob ein Unterschied zwischen Geompften und nicht Geompften bezüglich der Erkrankung überhaupt besteht, denn ich habe den Eindruck, daß gerade die Geompften öfter an dem C- Dingens erkranken, als die Ungeompften, wenn letztere überhaupt daran erkranken.

    Mein Eindruck ist, dass gerade die Spritze die Anfälligkeit erhöht. Ich selbst habe ja bis zum Booster mitgemacht, habe aber währenddessen und danach mit CDL und Nahrungsergänzungen versucht dagegenzuwirken, und bin bis jetzt nicht merklich erkrankt, vielleicht unbemerkt, da ich mich noch nie habe testen lassen oder selbst getestet habe. Aber ich beobachte, wie andere ständig erkranken. Da aber da wohl bewusst keine aussagekräftigen Daten erhoben werden, kann man noch behaupten, dass sie sich nicht unterschieden.

    Ich als Diabetikerin 2 verwende für mich selbst keinen normalen Zucker, sondern vorwiegend Xylit, für Kräutertee auch kleine Mengen Stevia aus Blättern, (nicht das weiße Pulver) da hier der lakritzartige Geschmack meist ganz gut passt. Xylit benütze ich auch zum Zähneputzen, da es den Zahnschmelz remineralisiert und schädliche Bakterien bekämpft. Deshalb enthalten viele Zahnpasten und fast alle Zahnpflegekaugummis Xylit. Nicht nur weil es teuer ist, reduziere ich es beim Backen gegenüber dem Haushaltszucker um mindestens ein Drittel, da ich allzu süße Gebäcke ohnehin nicht mag. Man sollte aber, wenn man Katzen oder Hunde hat, aufpassen, dass sie nichts von dem Gebäck erwischen, denn für sie ist Xylit giftig. Das Gebäck wird schneller braun, so dass man es in der späteren Backzeit evtl. abdecken sollte.

    Es macht Hoffnung, dass das Video, das ich gestern unter #8.311 gepostet habe, von Youtube nicht gelöscht wird. Allmählich scheint sich die Wahrheit nicht mehr unterdrücken zu lassen. Wer sich nicht das lange Video anschauen möchte, kann das Schlussplädoyer des Anwalts gegen Ende anhören. Allmählich scheinen sich die Medien der Wahrheit nicht mehr zu verweigern, um am Ende nicht „im falschen Zug zu sitzen.“ Der Druck auf Redakteure mit der Androhung von Anzeigenentzug und Kündigung der Bankkonten scheint nicht mehr zu wirken. Wäre das nur schon vor 1 1/2 Jahren passiert!

    In der Schweiz haben 6 Personen Strafanzeige wegen Impfschäden gegen Swissmedic, die oberste Gesundheitsbehörde erhoben. Nach einem Jahr Vorbereitung wurde sie nun eingereicht und hat große Beachtung gefunden. Offenbar ein Durchbruch.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Michael Theurer ist wie ein großer Teil der FDP kein Wendehals, wenn er endlich ein Ende der Maßnahmen fordert. Sie forderten es schon früher, haben aber Rot-Grün gegen sich, die offenbar kein Problem damit haben, das Grundgesetz als jederzeit verhandelbare Ware zu sehen. Die Ampel ist eine unmögliche Koalition, der leider die liberale Sicht zum Opfer fallen wird. Rot, grün und gelb geben, als Farben gemischt, ein undefiniertes Braun. Und damit werden wir wohl noch fast drei Jahre leben müssen, wenn es nicht zuvor zum Bruch kommt.


    Was Söder betrifft, ja, der ist ein Wendehals erster Sorte. Schließlich war er der erste, der statt der lustigen Stoffmasken, die man sich selbst schneidern konnte, FFP2-Maulkörbe verlangte, an denen seine Frau gut verdiente.

    Ich habe das mulmige Gefühl, dass dieser Genderwahn bewusst gefördert wird, um die Keimzelle der Gemeinschaft, die Familie zu zerstören. Spaltung, Verunsicherung, in Frage stellen von gültigen Werten, fragwürdige Sexualerziehung der Kinder an einem zu frühen Zeitpunkt, das alles scheint mir ein Plan zu sein, die Menschen manipulierbar zu machen.


    Es gibt Menschen, die nicht in eine eindeutige Geschlechterrolle passen. Das mag auch damit zusammenhängen, dass durch die Pille Hormone ins Grundwasser gelangen. Es ist richtig, darauf Rücksicht zu nehmen. Aber eigene Toiletten zu schaffen, ja wie viele denn bei diesem Wirrwarr, oder gar, wie in Stuttgart, Tamponautomaten in Herrentoiletten, das geht zu weit. Aber ein Verbrechen wäre es, Kindern Pubertätsblocker zu verabreichen, wenn sie sich ihrer Geschlechterrolle noch unsicher sind.

    Auch lehne ich es ab, mir die deutsche Sprache verhunzen zu lassen durch Gendersternchen und ähnliches. Sollen wir die Lieder und Gedichte umdichten, damit sie ja nicht bei irgendwelchen Weltverbesserern anecken.


    Genau so finde ich es absurd, Kinderbücher zu korrigieren, wenn Wörter verwendet werden, die damals normal waren, jetzt aber als rassistisch gelten. Gehört Wilhelm Busch jetzt auf den Index, da er neben vielen Deutschen, Geistlichen, sogar Heiligen, auch die Eigenart eines Juden karikierte (Plisch und Plum) oder einen Schwarzen lächerlich machte? (Fips der Affe)


    All das darf nicht hinterfragt werden. Verdiente Journalisten und Moderatoren werden ins Abseits gestellt und zu Nazis gestempelt wegen einem falsch interpretierten Satz in einem Interview. (Eva Hermann) Die Gutmenschen verlangen, dass alle Äußerungen politisch korrekt sind, ohne den eigentlichen Sinn zu hinterfragen. Sollen wir denn alle Duckmäuser werden und nur noch sorgfältig redigierte und auf Fallen getestete Sätze vorlesen statt uns spontan zu äußern?


    Was ist hier bloß los?

    Besonders eindrucksvoll erleben wir es in der Politik, die nicht wie früher divers agiert, sondern den Konsens der „Bürgerlichen Mitte“ präsentiert. Wie üblich ist auch hier die Ausgrenzung das Mittel der Wahl. AfD und Linke werden deswegen ausgegrenzt, da sie sich nicht den gängigen Narrativen der „Bürgerlichen Mitte“ unterwerfen.

    Mit dieser Ausgrenzung stärken sie den rechten und linken Flügel. Ich würde beide Parteien niemals wählen. Sie repräsentieren aber einen Teil der Wähler, und es wäre demokratisch, ihre Fragen und Argumente zuzulassen und vernünftige Fragen und Einwände nicht von vornherein abzubügeln.

    Lauterbach: „ Erlauben Sie eine Zwischenfrage von XY“ „Nein, natürlich nicht!“ Wieso natürlich? Was ist das für ein Demokratieverständnis? Fürchtet er, keine Antwort auf eine berechtigte Frage zu haben?

    So kommt es, dass viele durch sachlich berechtigte Stellungnahmen von Sarah Wagenknecht oder Alice Weidel erwägen, deren Partei zu wählen.


    Von Anfang der Pandemie an hatte ich den Eindruck, dass es nach einem Drehbuch lief. Wer seine Rolle nicht spielte, wurde ausgegrenzt. Die wissenschaftlich ernstzunehmenden Einwände von Kapazitäten wie Luc Montagnier und John Ioannidis wurden von Faktencheckern ohne echte Gegenargumente als falsch bezeichnet, und die Betreffenden schon dadurch diskreditiert, dass sie behaupteten, was sie behaupteten.

    Es wurden Aussagen angeführt, die noch nicht in der Wissenschaftswelt angekommen sind, wie bei Montagnier, dass Krankheiten bestimmte Wellenlängen ausstrahlen, (für Bioresonanzkenner ist das längst bekannt), um die Aussagen zur Pandemie lächerlich zu machen.

    Anstatt alle Aussagen von Wissenschaftlern zusammenzuführen und gegeneinander abzuwägen, wurde alles ausgegrenzt, was nicht zum Drehbuch passte. Dazu kam, dass die Bevölkerung in Angst, ja Panik versetzt wurde, eigentlich eine medizinische Todsünde, aus der sie zum Teil bis heute nicht herausfinden, mit verheerenden Folgen für das Immunsystem.


    Die Menschheit wurde gespalten in die Guten, die Maskenträger, Desinfizierer, Impfwilligen, Abstandhalter, und die Bösen, die all die Maßnahmen hinterfragten und sich höchstens widerwillig daran hielten, wenn es nicht anders ging. Das alles wird nicht enden. Das nächste Virus ist sicher schon in Vorbereitung. Es würde nur enden, wenn sich die Mehrheit die Grundrechtseinschränkungen, Zensuren, Skandalurteile, Einschüchterungen, Bevormundungen nicht mehr gefallen ließen.


    Ja wenn …!

    Es gab auch im Biobereich schon mehrfach Skandale.


    In den USA ist es noch viel schlimmer. Da gibt es Supermärkte mit einem Angebot, dagegen ist es bei uns total spärlich. Aber das meiste ist völlig künstliches ungesundes Zeug. Und dann noch die großen Schilder in der dortigen Landschaft mit der Aufschrift EAT.

    Aber es gibt in den Supermärkten auch Abteilungen mit gesunder Kost. Auch in Fastfood-Restaurants gibt es gesunde Angebote. Da ist es dann interessant, wie der Bodymaß-Index derer ist, die sich in den verschiedenen Abteilungen aufhalten. In der Unistadt meiner Tochter gibt es von April bis Herbst einen gut besuchten Farmermarkt, mit tollen Angeboten. Zum Teil verkaufen dort Amish-People, eine deutsch-stämmige Glaubensgemeinschaft, die sich der natürlichen Lebensweise verschrieben hat. Ich habe nie so viele unförmig dicke, aber auch viele schlanke gesunde Menschen gesehen wie in den USA.

    Kinder haben ist Luxus. Ich bin froh, dass ich zu Hause bleiben konnte, bis mein Sohn 3 Jahre alt und die Tochter in der Schule war. Da wir gleichzeitig auf ein Haus sparten, habe ich mir halt 3-4 Jahre kein neues Kleid gekauft (kann allerdings nähen), vieles repariert, was andere wegwerfen und vor jeder Anschaffung überlegt, ob sie nötig war. Wir haben trotzdem gut gegessen, vielleicht besser, da keine Fertigkost auf den Tisch kam. Nach Stillzeit und Flaschennahrung bekamen die Kinder nur ausnahmsweise Babynahrung in Gläschen, sondern selbst zubereiteten Gemüse- und anderen Brei. Kleidung bekam ich abgelegt von Bekannten und gab sie anschließend an andere weiter. Die Kinder wachsen ja meist schneller aus den Kleidern heraus, als diese aufgetragen werden. Einen alten Kinderwagen bekam ich von der Schwägerin, die schon 4 Kinder darin transportiert hatte, und arbeitete die schadhaften Stellen auf. Den Wickeltisch und andere Möbel baute mein Mann aus Brettern vom Baumarkt.


    Heute sind die Ansprüche größer. Schon in der Grundschule versuchen sich die Kinder mit den schicksten Schulranzen zu übertrumpfen. Das begann bei meiner Tochter im Gymnasium, wo Markenkleidung gefragt war. Ich kaufte ihr einen einzigen Esprit-Pullover im Schlussverkauf, gab ihr dann ein großzügiges Taschengeld und bestimmte, dass sie nun ihre Kleider selbst davon kaufen sollte. Und was tat sie? Sie suchte sich aus meinen Stoff-Vorräten einen aus, nähte sich selbst einen Hosenanzug, schlitzte ihre Hosen an den Außenseiten auf und nähte Zwickel aus bunten Stoffresten dazwischen. Von ihrem Esprit-Pullover trennte sie das Etikett ab und nähte es zusammen mit bunten Flicken auf ihre älteste schäbige Jeanshose. Auf die entgeisterte Frage, wieso sie das Etikett eines echte Esprit-Pullovers abgetrennt habe, meinte sie: „Ich laufe doch für die nicht Reklame.“ Sie bekam dadurch mehr Respekt in der Klasse als durch das teuerste Lacoste-Fabrikat. Von dem gesparten Geld kaufte sie Bücher und unternahm später Reisen zu Museen.


    Diese Haltung hat sie bis heute bewahrt. Sie kam im Studium mit sehr wenig Geld aus. Heute hat die Familie in den USA 2 Professorengehälter zur Verfügung. Für die Bildung der beiden Kinder gibt sie viel aus, kauft aber ihre Kleider second hand, durchaus schick und geschmackvoll.

    Vor Jahren habe ich gelesen, wie ein Professor, der überzeugt war, dass Geschlechterrollen anerzogen, nicht angeboren sind, seine Tochter in dem Sinn erziehen wollte. Er schenkte ihr keine Puppen, sondern Autos und anderes typisches Jungenspielzeug. Er sah dann, wie das Mädchen kleine Autos auf der Ladefläche eines Lastwagens mit Kissen und Decke liebevoll zum Schlafen hinlegte und ihnen ein Schlaflied sang.

    Togian richtig,

    es geht um Frequenzen. Zwischen dem Heilenden und seinem Gegenüber muss Resonanz hergestellt werden. In Präsenz geht das direkt. Bei Fernbehandlung stellt sich der Heilende auf sein Gegenüber ein, entweder durch Hilfsmittel wie Fotos, Handschriftproben, Gebrauchsgegenstände des Betreffenden, oder dadurch, dass der andere bekannt ist. Auch kann man eine Mittelsperson bitten, sich auf den anderen in Gedanken einzustellen und zapft dessen Bewusstsein an. Auch das funktioniert. Alle Menschen sind Teil eines Netzwerks. Es muss nur die Verbindung hergestellt werden.

    Ich habe keinen Zweifel, dass diese auch zu Astronauten auf der ISS gelingen würde. Als 1970 die Mondrakete Apollo 13 havarierte, schickten weltweit viele Millionen Menschen gute Gedanken zu den Verunglückten. Ich halte es für wahrscheinlich, dass der glückliche Ausgang für die Astronauten dadurch beeinflusst wurde.


    Schwanennebel,

    das Versenden der Frequenzen ohne Zwischenschaltung des Menschen würde sicher nicht gelingen. Im Grunde ist dieser es, der die Heilung sendet, nicht irgendein Gerät. Ob dazu ein Gerät nötig ist, bezweifle ich. REIKI und andere Heiltechniken beweisen es.

    das finde ich sehr traurig, wenn es die eigene Familie, vor allem ein Kind betrifft.

    in den nächsten Tagen mache ich ein Experiment:

    Wer mitten im Medizinbetrieb ist, (Sie hält auch Vorlesungen in der medizinischen Fakultät ihrer UNI) hat oft keinen klaren Blick für außerhalb der Lehrmeinung. Auch hat sie Kontakt zu einem Notfallmediziner, der ihr immer schreckliche Dinge über junge sterbende Nichtgeimpfte erzählt, wobei in den USA nicht klar ist, wer als ungeimpft zählt, offenbar erst 14 Tage nach der Impfung. So kann es sein, dass es sich womöglich um Impffolgen handelt.


    Der Ausgang des Experimentes interessiert mich natürlich. Du berichtest doch darüber. Mein Mann ließ zwei Mal während eines Heilvorgangs seine Gehirnwellen aufzeichnen, mit deutlichen Veränderungen.

    Fernheilung ist deshalb glaubhafter, da der Empfänger meist nicht weiß, wann die Behandlung stattfindet, es aber trotzdem fühlt. Bei direkter Behandlung kann der Placebo-Effekt mitspielen, wobei die Frage steht, worauf dieser beruht. Als mein Mann auf der Reise nach Hannover zu einer für ihn wichtigen Tagung krank wurde und mich um 13:00 telefonisch um Hilfe bat, verfiel ich auf die Idee, für ihn ein homöopathisches Mittel auszutesten und nahm es selbst in den Mund, um es durch REIKI zu übertragen. Und das funktionierte! Leider kam ich erst gegen 18:00 dazu. Gleich nachdem ich fertig war, rief mein Mann an und bedankte sich, seit 10 Minuten sei er wieder in Ordnung. Die Tagung „Geist und Natur“, in der es auch um solche Themen ging, konnte er unbeschwert mitmachen.

    Wenn deine Tochter aber auch dazu fähig ist, wieso hat sie es nicht bei sich selbst angewandt?

    Sie hat es nicht wirklich in ihr Leben integriert. Sie misstraut ihren eigenen Fähigkeiten, da sie nicht in ihr medizinisches Weltbild passen. Das Studium der Psychologie, zu dem auch Medizin gehört, hat sie indoktriniert. Sie nimmt aber gern unsere Hilfe in Anspruch. Ihre Mail nach der o.g. Aktion antwortete sie auf meine nachfragende Mail : „Allmählich werdet Ihr mir unheimlich,“ bestätigte aber die spontane Besserung.

    Sie steht auch voll auf dem Covid-Narrativ.

    Finger weg von solchen dubiosen Machenschaften.

    … wie von allem, von was man keine Ahnung hat. Jeder Mensch hat die Fähigkeit, auf andere heilend einzuwirken, findet aber nicht immer den Zugang. Mein Sohn und mein Mann haben die Fähigkeit von Natur aus. Ich brauchte eine Krücke dazu, REIKI. Auch Radiästhesie ist vielfach bewiesen. Nur wird sie von offizieller Seite abgelehnt. Man dürfte sonst nicht mehr so sorglos mit Funk-Frequenzen umgehen und immer mehr Elektrosmog produzieren, der natürliche Strahlungen triggert, so dass sie Schaden anrichten.


    Den Zapper habe ich auch. Den ersten hat mein Mann nach der Anleitung von Hulda Clark gebaut. Nun haben wir die Weiterentwicklung, den teuren Powertube. Zuletzt habe ich ihn neulich nach meiner Zahn-OP angewandt und war schnell schmerzfrei. Die Selbstbehandlung mit REIKI gelingt mir nicht so gut wie die an anderen Menschen.


    Hier geht es aber um Fernheilung. Da nützt der Zapper nichts. Als meine Tochter noch in Stanford / Kalifornien promovierte, 9 Zeitzonen entfernt, sagte mein Mann einmal mittags um 12:00, er habe gefühlt, dass sie Probleme mit dem Bauch hatte, und habe ihr Heilung gesandt. Auf Nachfrage erfuhren wir, dass sie in der Nacht bis 3:00 wegen Bauchschmerzen nicht schlafen konnte, die dann plötzlich weg waren. Ja, Begabte können auch fühlen, wenn andere a n der anderen Seite der Erde Probleme haben.


    Was sollen das für dubiose Machenschaften sein, wenn man Wege findet, anderen zu helfen. Jesus hat dazu aufgefordert und es selbst vorgelebt.

    Zitat

    Kranken werden sie die Hände auflegen, und sie werden sich wohl befinden. (Lk 10,19;

    Die Heilung auf Distanz kenne ich. Ich habe den zweiten Grad REIKI, der Fernheilung möglich macht. Mein Mann und beide Kinder haben auch REIKI, der Sohn nur den ersten Grad, aber er hat eine Naturbegabung, zu der er den zweiten Grad nicht braucht. Ich betreibe allerdings Fernheilung lieber bei Bekannten, aber es ist mir auch schon mit Foto, Vor- und Zunamen bei Unbekannten gelungen. Machmal habe ich fast den Eindruck, die Heilung gelingt auf Distanz besser als im direkten Kontakt, bei dem allerdings die menschliche Nähe wirkt. Ich kann zwar keine schweren Krankheiten heilen, aber doch meist merklich bessern, auch wenn der Betreffende nicht weiß, wann ich die Fernbehandlung durchführe. Ich muss aber die Zustimmung haben, dass er/sie einverstanden ist. Nur im Fall einer akuten Gefahr sage ich in Gedanken: „Deinen freien Willen voraussetzend, schicke ich dir die Hilfe. Du kannst sie abrufen, wann immer du willst.“ Es ist schwer zu glauben, aber es funktioniert. Ich bin immer noch etwas ungläubig, wenn ich später erfahre, dass gerade zu dem Zeitpunkt eine deutliche Besserung eintrat.


    Du musst davon ausgehen, dass alle Menschen, aber auch Tiere und Pflanzen, nicht isoliert auf der Erde leben, sondern durch ein Netzwerk miteinander verbunden sind. Wenn wir in irgendeiner Weise zu anderen Personen eine Verbindung herstellen, können wir im Positiven, leider auch im Negativen, aufeinander einwirken. Würden alle Menschen, denen dies bewusst ist, gemeinsam friedliche Gedanken in die Konfliktherde der Welt schicken, könnten sie Kriege beenden. Leider sind diejenigen, die negative Gedanken schicken und sich in Panik versetzen lassen (Corona), wohl in der Mehrzahl, oder sie vergiften die Welt mit Hass.

    Könnte ich d.b. ein paar Tipps von Dir bekommen Dirk?


    Es grüsst Dich
    Winnie

    Wer einen Lidl-Markt erreichbar hat: Da gibt es seit einiger Zeit am Ausgang die Rettertüten. Darin sind mehrere Kilo Obst und Gemüse für 3 €, die mindestens das Doppelte wert sind, selten weniger, oft wesentlich mehr. Es werden darin Waren aussortiert, wenn zu viel gekauft wurde. Die Ware ist in der Regel noch ziemlich frisch. Oft ist es Bioware, die nicht immer zügig weggeht. Der Nachteil, man muss nehmen, was drin ist. Ich schaue jetzt immer rein, wenn ich es nach grober Sichtung bereits im Einkaufswagen habe, da ich mehrmals zusätzlich Gemüse kaufte, und sich zu Hause herausstellte, dass es zuunterst in der Tüte ist. So gibt es gerade viel Sellerie, verschiedene Salate, Kartoffeln und Tomaten bei mir. Das Spannende ist, dass ich Waren kennenlerne, die ich bis jetzt nicht gekauft habe, z.B. Pak Choi, eine interessantes chinesisches Kohlgewächs. Die stabilen Tüten mit Henkeln bewahre ich auf und verwende sie statt Plastiktüten. Ich mache mir jetzt einen Sport daraus, das Menu darauf einzustellen, was in der Wundertüte ist. Allerdings habe ich eine geräumige Gefriertruhe, in der ich einiges versorgen kann.