Beiträge von Carlito

    Ebenso die Bücher von Boericke und Kent, die man jetzt online kostenlos lesen kann.

    Das finde ich sehr praktisch, obwohl das Englisch manchmal bei der Übersetzun kurios wird. Ich lasse deepL übersetzen, und dieses tool ist wirklich sehr gut. Allerdings wird aus grease=Mauke des Pferdes immer wieder Fett. Wenn man es weiss, stört es nicht.

    Aber Malandrinum zum Beeispiel ist ein wichtiges Mittel, eine Nosode aus der Pferdemauke, für jemanden der einen Pockenimpfschaden davongetragen hat. Da kann so etwas natürlich stören.

    Grüezi

    Carlito

    Die verlange dort, daß ich ein Rezept hochlade, "amkopfkratz"

    Das verlangen sie dort nur manchmal, und auf Fragen nach einer Begründung wurde mir bisher nicht geantwortet.

    Es interessiert mich natürlich, warum einige Nosoden zum Beispiel rezeptpflichtig sein sollen und andere nicht.

    Vor zwei Tagen habe ich dort Argentum Nitricum Q1 bestellt, es gab keine Rezeptforderung und den freundlichen Bescheid per e-mail, dass das Mittel unterwegs nach Norden ist.

    Versuch es doch mal mit telefonieren oder ruf einfach an..ähm

    Deshalb bin sogar ich der Meinung, die haben ihn mit einer manipulierten Wahl entsorgt, weil er

    es gewagt hat, dem vom Viruswahn geplagten William "Bill" Gates zu widersprechen, was impfen gegen (wahrscheinlich nicht existente Viren - ausser im microsoft Betriebssystem Windows) im computer von Drosten generierten spikeprotein betrifft.

    Meine bescheidene Meinung..

    Das ist also das, was man vom Oberhaupt der reaktionärsten Sekte dieses Erdballs erwarten kann. In seinem Kopf "Die Fülle des Nichts" (Ein Zen-Gedicht).

    Ob er wohl begriffen hat, dass man mit Gen-verändernden Substanzen, direkt ins Blut gespritzt, jede Kritik der Zweifelnden zerstreuen kann?

    Mehr als 2000 Jahre Gehirnwäsche bleiben nicht folgenlos.

    Urbi et orbi..

    Zudem wurde bei einigen Blutuntersuchungen Mängel wie beispielsweise Eisen und Vitamin B6 und B12 festgestellt, was ich jedoch schon seit längerer Zeit einnehme, weis jemand wieso trotzdem ein Mangel vorliegt? Mein Arzt konnte mir dies nicht erklären....

    Wenn eine entsprechende Stoffwechselstörung vorliegt,z. B. Magnesiummangel, dann kannst du so viel Magnesium futtern, wie du willst. Dein Körper kann dann damit nichts anfangen.

    Das Massensterben wird in den kommenden fünf Jahren wüten wie noch kein pandemisches Sterben auf diesem Planeten gewütet hat.

    Das ist auch meine Befürchtung, Torcer.


    Prof. Hockerts hat in seinem Bericht über die Impfversuche mit Frettchen auf der Insel Riems in M/V im staatlichen Friedrich Löffler Institut genau davor gewarnt. Die Bestätigung seiner Worte kam sofort in Form von Dementi und Verharmlosung durch die öffentlich-rechtlichen Qual.-Medien sowie correctiv.org

    Was sollen die Amis da sagen, die mittlerweile schon als Kinder unzählige Impfungen bekommen.

    Zur Zeit sind in den Ländern der USA, wo die Yanqui-Gringos hausen, 75 Impfungen vorgeschrieben, Stand 2020, und das ohne die shots mit mRNA. Die Gen-Jauche wird nicht gezählt. Dabei sind diese mit Notfallzulassung injizierten Stoffe 1000 mal so tödlich wie die konventionellen Impfungen ohne Wirkungsverstärker wie die Pockenimpfungen.


    Seitdem mit Adjuvantien wie Aluminium, Quecksilber, Antibiotika und anderem Industriemüll angereicherte Impfungen verabreicht werden, sind die Impfschäden der "modernen" Impfungen, vor allem durch Aluminium stark angestiegen. Autoimmunerkrankungen waren vor der Einführung der "Wirkungsverstärker" fast unbekannt.


    Und als die Sprecherin des RKI den Tod nach Impfung einer jungen und sportlichen Frau in der Nacht nach der HPV-Impfung mit den Worten kommentierte "Es kommt immer wieder vor, dass junge und scheinbar gesunde Menschen tot umfallen" war ein neuer Gipfel des staatlichen Zynismus erreicht.


    Und der Erfinder der HPV-Impfung Harald zur Hausen wurde mit dem Nobelpreis geehrt.


    Tote nach HPV-Impfung, leider nur anekdotisch, also aus dem Gedächtnis weltweit mehr als 200.

    Da frage ich mich, kann es sein, dass die Menschen vor 100 Jahren weniger doof waren, als heutzutage? :/

    Da muss man fragen, ob die Pockenimpfung keine Spuren betreffend die Intelligenz der Menschen hinterlassen hat.

    Denn in einigen der deutschen Duodez-Fürstentümer gab es bereits zu Beginn des 19.Jahrhunderts die Pockenimpfpflicht, zum Beispiel in Bayern, Württemberg, Hessen - die allgemeine Pockenimpfpflicht für das gesamte Deutsche Kaiserreich wurde von dem Impfexperten Wilhelm II. unter Fürst Bismarck durch kaiserlichen Erlass im Jahre 1874 eingeführt. Es waren zwei Impfungen pro Person vorgeschrieben.


    Das sind bis zu 9 Generationen Zwangsimpfungen, von denen nicht wenige zu bleibenden Impfschäden geführt haben.

    Hereditäre Impfschäden, gibts die? Wer weiß die Antwort?

    Dr. Heinrich Goullon, Arzt und Homöopath führte für den chronischen Pockenimpfschaden in Deutschland die Bezeichnung Vaccinose ein, in England benutzte Dr. James Compton Burnett dieselbe Bezeichnung. Beide haben entsprechende Arbeiten zu dem Thema veröffentlicht, die in beiden Ländern beharrlich ignoriert wurden.

    Wie ich überhaupt im Zusammenhang mit den Regenaplexen auf die Lipome komme, liegt daran, dass die Heilpraktikerin aus dem Seminar etwas Interessantes gesagt hat. Habe das so verstanden, dass der Körper bei manchen Menschen (und sicher auch Tieren, da wir alle Säugetiere sind) ein Depot in Form eines gutartigen Tumors/einer Wucherung anlegt, um alle Gifte, die er nicht anders abbauen kann, da reinzuschieben.

    Wenn diese gutartigen Gewächse entfernt werden, weiß der Körper dann oft nicht wohin mit den Giften, da das Depot ja entfernt wurde und lagert sie im Blut ab, wo sie dann erst richtige Probleme machen.

    Auf einigen Seiten zu Lipomen bei Hunden habe ich dann noch gelesen, dass bei Lipomen ein Entgiftungsproblem der Leber vorliegen würde.

    Deshalb meine Idee ein Mittel zur Leberentgiftung und eins gegen Wucherungen zu geben.

    Hallo, La Mama!

    Da ich seit mehr als 10 Jahren ein Lipom am Oberschenkel mit mir herumtrage, habe ich alles mögliche versucht, um es los zu werden.

    Es chirurgisch zu entfernen kommt für mich nicht in Frage, aus den oben von dir genannten Gründen.

    Eine Zeit lang hat Thuja occ. äußerlich angewandt * das träge Ding reduziert, bis auf etwa ein Drittel der ürsprünglichen Größe von einem Hühnerei.

    * 10 % Thuja Urtinktur in Vaseline, eine selbst angerührte Salbe, die angenehm riecht und hautverträglich ist.


    Aber momentan tut sich nichts mehr.


    Vielleicht hilft abnehmen, um die Leber zu entlasten.


    Zu Beginn habe ich Phytolacca und Lapis albus genommen, damit begann die Verkleinerung. Dann Thuja äußerlich, wie beschrieben. Im Augenblick bin ich am rätseln, wie ich weiter machen soll.

    Selbst für einen erfahrenen Homöopathen wie Burnett blieben Lipome immer ein Rätsel, obwohl er im Verlauf von Krebsbehandlungen mehrere beseitigen konnte.

    Aber das ist mehr als 100 Jahre her, man kann ihn leider nicht (mehr) befragen..

    Carlito

    Ständiger Entzug der Grundrechte führen irgendwann dazu, dass der Entzug nicht mal mehr angezweifelt wird.

    Das, lieber Manfred, ist meine grosse Sorge. Dass man irgendwann nicht mehr merkt, dass man bestohlen wird.


    Was kann man dagegen tun?


    Ich werde demnächst folgendes tun: Wenn ich, wie von Lauterbach geplant nach Maske und Attest gefragt werde, dann werde ich zunächst verlangen, dass der Fragende sich ausweist, erstens Dienstausweis sowie die Befugnis, ein Attest zu kontrollieren. Damit dürfte sich das meiste schon erledigt haben.

    Wenn diese/r Jemand, mit Dienstausweis und Befugnis ausgestattet, dann verlangt, dass ich das Attest vorweise, werde ich mich weigern mit dem Hinweis, dass nicht ich es bin, der beweisen muss, dass ich im Besitz einer Maskenbefreiung bin, sondern dass diese Person beweisen muss, dass ich nicht im Besitz dergleichen bin.

    Das ist fast so schwierig wie der Gottesbeweis, den die abendländischen Kirchen seit Beginn der christlichen Zeitrechnung verweigern.


    Mit der Bundesbahn hatte ich schon einmal Streit deswegen, inkasso wurde angeordnet wegen der Weigerung, das Attest vorzuzeigen; ich habe mich geweigert mit dem Hinweis auf Paragraph 201 StGb. Meine Argumente: Es steht die Bekanntmachung des Inhaltes meines Attestes unter Strafe, es droht mir eine hohe Geldstrafe oder Grfängnis bei Verstoß.

    Das Gleiche gilt für die Kontrolleurin: Wenn ihr der Inhalt des Attestes bekannt wird, steht sie unter derselben Strafandrohung wie ich.

    Meine letzte mail mit obigen Argumenten hat die Inkasso-Stelle der Bundesbahn überzeugt, denn seitdem habe ich nichts mehr von der Sache gehört, die jetzt mehr als ein Jahr zurückliegt.


    Mal sehen, was diesmal passiert. Wenn es so weit kommt wie oben beschrieben, werde ich berichten, falls Interesse besteht.

    Grüezi

    Carlito

    Ist Lauterbach eine akute Bedrohung?

    Also, äh, da da ihm ja ja nunmehr zwei gepanzerte Limousinen zur Verfügung stehen, müsste es doch möglich sein, zwei ungeimpfte, das heißt verkehrstüchtige Fahrer zu bekommen.

    Insoweit erkenne ich keine akute Bedrohung durch den anscheinend nicht gesunden Gesundheitsminister.


    Eine akute Bedrohung für alle Ungeimpften, das heißt gesunden Bürger der Bunsrebblig Deutschland sehe ich allerdings in seinen politischen Plänen betreffend Einführung der Winterzeit durch das ggesetzlich, äh, bitte das gestotterte Doppelgg nicht mit Grundgesetz verwechseln - mit Maskenpflicht für alle außer den Politikbonzen.


    Ich in meiner Eigenschaft als Seher sehe bürgerkriegsähnliche Zustände entstehen, wenn die sich empörenden cirka dreißig Prozent ungeimpften Bürgerinnen, Bürger, Transvestiten, Homo- und Asexuellen sowie die Heterosexuellen, falls es noch welche gibt, beginnen, ihre grundgesetzlich garantierten Rechte wahrzunehmen. Kein blöken der Schlafschafe und kein meckern der Meckerziegen mehr, o Karl, mein Gesundheitsminister, dann wird es ernst. Dann lass die gepanzerten Limousinen stehen und benutze besser die Flugbereitschaft der Bundeswehr, die allen Politbonzen bekanntlich zur Verfügung steht. Was Rita Süßmuth durfte und Ursula v. d. L. darf, das darf auch der Bundeskarle! Denn es ist Gefahr im Verzug!

    French lab finds graphene Oxide in blood

    https://odysee.com/@TimTruth:b/Grapheneblood:2


    "Wenn der Impfstoff so viel GO enthält, ist das befremdlich. GO ist unnötig, um eine Immunreaktion hervorzurufen.

    Was ist also sein Zweck?"


    Das frage ich mich bei all den anderen sogenannten Adjuvantien auch.


    Es ist bekannt, dass impfungen ohne Adjuvantien oft keine schützende Wirkung haben, dagegen sehr krank

    machen können, und zwar chronisch krank.


    Wen die Geschichte der Pockenimpfkrankheit interessiert, die vom englischen Arzt und Homöopathen James Compton Burnett

    Vaccinose genannt wurde, der kann darüber mehr erfahren in seiner Arbeit "Vaccinose und ihre Heilung durch Thuja".


    In Deutschland hat der Arzt und Homöopath Dr. Heinrich Goullon jr. ebenfalls eine Arbeit über die Pockenimpfkrankheit

    veröffentlicht.


    Titel: "Thuja occidentalis. Eine monographisch-therapeutische Abhandlung nebst kritischer Beleuchtung der sogenannten

    Lues gonorroica (blennorrhoischen Syphilis) * oder Sykosis Hahnemanns.


    * Mit Lues gonorroica oder blennorrhoischer Syphilis ist die Gonorrhoe, also Tripper gemeint.


    Carlito

    Da Graphenoxid auch wieder aus dem Körper verschwindet, muss es regelmässig nach-„geimpft“ werden.

    Nachtigal, ick hör dir trapsen!


    Ist das der Grund für den ständigen Nachschub durch Injektion von mRNA? Graphenoxid? Hier ein Pieks und da ein Stich?


    Und nun gibt es schon die angebliche Freigabe für die Neugeborenen.


    Das ist monströs, Doktor Lauterbach!


    Deshalb also die gepanzerten Limousinen.

    Habe das wandelnde Geschichtsbuch befragt

    Meines Wissens haben die USA Taiwan lange unterstützt. Erst als das kommunistische Rot-China von den USA anerkannt wurde und gleichzeitig die Unterstützung /Anerkennung Taiwans entfiel, wurde die Situation zuungunsten Taiwans instabil. Solange Rotchina nicht international anerkannt war, wurden lediglich gelegentlich einige kleine Inseln, die zu Taiwan gehören, von den eroberungsfreudigen Nachbarn glegentlich mit Artillerie beschossen.


    Und was haben die Rotchinesen in Tibet verloren? Sie wollen dort sicher nicht tibetische Heilpilze züchten. Die wachsen auch allein.


    Die Geschichte wäre etwas anders verlaufen, wenn die USA Taiwan damals nich preisgegeben hätten.


    Am schlimmsten für die Roten ist die Tatsache, dass in unmittelbarer Nachbarschaft ein demokratischer Staat existiert.

    Das muß für einen faschistischen (roter Faschismus und brauner oder schwarzer, worin unterscheiden sich die?) Alleinherrscher wie Xi ein ständiges Ärgernis sein. Und wo doch gerade überall Krieg herrscht, kann man doch eigentlich das kleine Taiwan mal eben zurück ins Reich holen, wie es die Russen mit der Krim vorexerziert haben.


    Ich kann nicht beurteilen, ob da irgendeine Partei recht hat oder sich nur berechtigt fühlt, das Land zu vergrößern.


    Ob da nun rumgetönt wird "make Russia great again" oder "make America great again", fehlt noch, dass die Chinesen diesen dämlichen Spruch auch verwenden.


    Um wieviel Quadratkilometer haben sich wohl die USA während Donald Trumps Präsidentschaft vergrößert?


    Wenn die Situation in der Taiwan-Angelegenheit eskalieren sollte, droht der Atomkrieg, vor dem ich in den Fünfziger Jahren und während der Kuba-Krise Angst hatte.


    Was dann aus diesem immer noch schönen Planeten Erde wird, möchte ich mir nicht vorstellen.

    Aber Dr. Markus Peters sagt auf jeden Fall, Strophantin und Weißdorn geht

    Hej, Mama, das sind interessante Überlegungen, und wenn Dr. Peters sagt, dass Strophantin plus Crataegus geht, dann werde ich es testen, wenn meine jetzige Strategie nicht ausreicht.

    Danke und bis dann

    Carlito

    Fünfter August in der NZZ:


    "Die kanadischen Behörden berichten, dass viele der bisher aufgespürten Patienten Läsionen im Mund und Genitalbereich aufweisen, auch aus Portugal werden Geschwüre im Genitalbereich gemeldet."


    Geschwüre im Genitalbereich sind nicht typisch für Pocken, egal ob Affen-, Menschen-, Rattenpocken oder was sonst noch so kreucht und fleucht.


    Da sich die Syphilis immer schneller in Europen und weltweit ausbeitet und antivirale Mittel gegen diese Viruserkrankung nichts ausrichten, sollte man m.M. an "The Pox" denken (englische Bezeichnung für Syphilis).


    Carlito

    Wozu benötigt Karl Lauterbach, der als Gesundheitsminister in allen öffentlich-rechtlichen Medien in aller Offenheit erklärt hat, dass die Sars-Covid-Gentherapie völlig nebenwirkungsfrei sind (Er hat aber nicht behauptet, dass die Piekse, wie er sie genannt hat, vor Covid schützen, er hat lediglich behauptet, dass die Piekse vor einem schweren Verlauf eine Sars-Covid-Erkrankung schützen, was sich inzwischen als falsch herausgestellt hat). Ich halte diese Behauptungen für den Grund, dass Gesundheitsminister Lauterbach für seine Fahrten zu Frau Miosga und Co zwei gepanzerte Limousinen benötigt. Von mir aus kann er seine gepanzerten Limousinen zusätzlich mit Limousin-Eiche panzern lassen - es würde ausreichen, dass er ein Mal die Wahrheit sagt. Das BeDaZ, also das beste Deutschland aller Zeiten würde von einer Woge von donnerndem Gelächter überrollt werden und ihn womöglich töten, wenn es wahr ist, dass Lächerlichkeit tötet.

    Vor den Irren aus dem internet muß er meiner Meinung keine Angst haben, die sind lediglich seinen permanenten Panikmodus leid.

    Auch weil sie wissen, dass die Gentherapie aus der Goldgrube ( womit eine Latrine gemeint ist - Gold = plattdeutsch Gülle)

    nicht nur nebenwirkungsfrei, sonder auch wirkungslos ist.

    Das macht die Menschen ärgerlich, und einige drohen dem Wahnsinnigen mit den nächtlichen Studien bei Rotwein und Schokolade Böses an. Sie sollten damit aufhören, dem von seiner eigenen Panik verfolgten G.-Minister zu drohen, dann kann er wieder mit der Bahn reisen und das Leben in vollen Zügen genießen.

    C.

    Ja, Nelli, man führte es auf eine relative Herzschwäche zurück. Die vermutete Herzschwäche ging mit Strophantus, einem pflanzlichen Herzmittel weg, die Ödeme blieben.

    Nein, die von dir genannte Teemischung kenne ich nicht und habe sie noch nicht probiert.

    Gruß

    Carlito