Beiträge von Carlito

    Da sind wir wieder zusammen... Ein positiver PCR-Test ist kein Fall, wie uns immer erzählt wurde, da er keine Infektionen nachweist. Darum haben die Schweden ihn dann wohl auch "verboten"....

    Und exakt dieses Lügenmärchen wurde uns mehr als zwei Jahre lang als die Wielerschen "Fallzahlen" vorgetragen, mit äußerst besorgtem Gesicht des Titelträgers.

    Und die Qual.medien haben, anstatt zu recherchieren applaudiert und jedes Jahr mehr als acht Milliarden Zwangsgeld von wehrlosen Wohnungsinhabern kassiert, egal, ob diese ein Empfangsgerät hatten oder nicht.

    Wohin hat Wieler sich denn nun abgesetzt? Im Corona-Ausschuss wurde gemunkelt, man hätte in der WHO Verwendung für ihn.


    Grüezi

    Carlito

    Meine Theorie: Die Mitochondrien sind für die Energiegewinnung unserer Zellen zuständig. Hier müsste man gleich an die Grundsubstanz greifen, dass Eisen :)

    Die Mitochondrien sind daran beteiligt, ADP (Adenosindiphosphat) in ATP, also Adenosintriphosphat umzuwandeln. Wo kommt in diesem Prozess Eisen, chemisch Ferrum ins Spiel?

    Grüezi

    Carlito

    Hej, @ll!

    Gestern war ich einkaufen im citti-market - vor dem Impfmobil (Sars-Covid) standen acht Leute und warteten auf den spike-peak (wohl eine Art Höhepunkt ihres Erdendaseins).


    Heute war das Folgende in meiner elektonischen Post, auch e-mail-account genannt:


    Entdeckt! - Ein weiteres Unternehmen, das mit einem ungenauen Modell einer Corona-Epidemie Angst schürt


    von Gastautor | 25. Januar 2023 | COVID-19 Krankheit


    Erinnern Sie sich? Im Jahr 2020 wurden Abriegelungen unter anderem in Großbritannien und den USA eingeführt, nachdem Neil Ferguson vom Londoner Imperial College anhand eines Modells vorausgesagt hatte, wie viele Todesfälle durch Corona zu erwarten waren und wie viele weniger es bei einer Abriegelung geben würde. Die Tatsache, dass Fergusons Modell 11 Jahre zuvor bei der Schweinegrippe völlig falsch lag, war offenbar kein Grund, seine Vorhersagen mit Vorsicht zu genießen. Es stellte sich bald heraus, dass Fergusons Modell falsch war und die Zahl der vorhergesagten Todesfälle um den Faktor 100 (!) übertrieben war. Aber der Schaden war zu diesem Zeitpunkt bereits angerichtet.


    Nun scheint auch ein Datenerfassungsunternehmen seinen Teil beizutragen, diesmal mit einer Angstkampagne für neue Koronafälle aufgrund der Abkehr Chinas von seiner Null-Covid-Politik. Dieses kurze 6-minütige Video macht deutlich, wie das schmutzige Spiel gespielt wird. Unbedingt ansehen - damit Sie bei der nächsten Pandemie in den Niederlanden erst einmal prüfen, welche Computermodelle verwendet werden!


    Übersetzt mit deepL pro


    Ontdekt! - Alweer een bedrijf dat angst creëert met een onjuist model van een corona-epidemie
    In het fragment van 6 minuten gaat over de angst die bewust wordt opgebouwd over het loslaten van het Zero-Covid-beleid in China. Hebben we dit al niet eerder…
    stichtingvaccinvrij.nl


    Grüezi

    Carlito

    und nicht indem man sich auf „mangelnde Belege“ beruft. 8o

    Die Anwälte, die Drosten, Lauterbach, Wieler und Co. angezeigt haben wegen Impfmord, könnten dafür sorgen, dass die genannten Herren (die Liste ist naturgemäß unvollständig), nach einer gewissen Zeit die Gefängnisse "belegen".

    Allerdings sollte man das Celler Gefängnis vor der Belegung genau überprüfen (Celler Loch).

    Bin gespannt, ob und wann es zu einer Anklage gegen Teflon-Merkel und Beton-Ursula v.d.L. kömmt.

    Der wortgewaltige Corona-Ausschuss mit Reiner Füllmich hat in dieser Hinsicht außer seinen Drohungen mit class-actions, Sammelklagen, die in D-Land leider nicht möglich sind, meiner Meinung völlig versagt.

    Mit Drohungen kann man die Polit- und "Wissenschafts"bonzen nicht beeindrucken, so lange die Gerichte, besonders das Bundesverfassungsgericht, ich sach bloß Harbarth, mit Merkels Protegés besetzt sind.

    Grüezi

    Carlito

    Jahrhundertgift: Warum wird es nicht verboten? STRG_F

    Tja, sie sind überall, diese wunderbaren Alltagshelfer. Wo Bayer draufsteht, ist Monsanto drin. In den USA (bei uns allerdings auch, da wir im Vergleich mit den USA immer cirka 10 Jahre im Rückstand sind - dafür erzeugen wir andere Rückstände).


    Als Glyphosat in der EU verboten werden sollte, enthielt sich auf Anordnung der vierfachen Bundeskanzlerin A. Merkel der bayrische Landwirtschaftsminister der Stimme, wodurch die Ablehnung von Glyphosat um mehrere Jahre verschoben wurde.


    Dieses Gift, so wie viele andere Gifte aus der Chemie und besonders auch der Pharmaindustrie landen in der Nahrung.


    Gesunde Ernährung? Eine Fata Morgana?

    Man kann sich nicht ausschließlich von Nahrungsergänzungsmitteln ernähren, die zudem meist sehr teuer sind.


    Was kann man machen? Chemie und Pharma und Mikrowelle auf dem Herd und in der Athmosphäre verbieten?


    Mir ist schon wieder soo schlecht!


    Bitte wenigstens ein gute Nachricht heute..


    Carlito

    Zitat von Carboni: "Sag mal, eine offene Frage, kann es sein, dass ich hier in einem Esoterik-Forum gelandet bin? Auf Aberglauben habe ich nämlich keine Lust und würde mich dann lieber verabschieden".


    In diesem Forum kann jeder schreiben, was er will, das gilt auch für dich.


    You are welcome, Sir!


    Gruß aus dem hohen Norden, wo (fast) immer ein frischer Wind weht.


    Carlito

    "Wir sind jetzt in einem super aufregenden Programm, in dem wir mRNA nach einem Herzinfarkt in die Herzen der Menschen injizieren, um neue Blutgefäße nachwachsen zu lassen und das Herz zu revaskularisieren."

    Er soll aufpassen, dass er vor Aufregung keine Herzmuskelentzündung bekömmt - da rettet ihn auch die Revaskulisierung nicht!

    Grüezi

    Carlito

    Ich kann es aber nicht ändern, wenn in Veröffentlichungen von Viren geschrieben wird und Infos daraus sinngemäß wiedergegeben werden: "Eine Studie ergab eine 5.000-fache Reduzierung der Viruslast."

    Hej, Robin, dann schreib doch anstatt von Virus, was bekanntlich Gift bedeutet, von Giften und Toxinen, was beides genau so Virus oder Gift oder Toxin bedeutet.

    Grüezi

    Carlito

    Hallo, Eremitin, ein bisschen smalltalk gefällig? off topic!


    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

    Osho war im Laufe seines Lebens unter vielen Namen bekannt: Geboren 1931 als „Rajneesh“ Chandra Mohan Jain, nannte er sich auch Acharya Rajneesh, Bhagwan Shree Rajneesh und später Osho. 24.05.2020


    1980 bin ich mit einer Boeing 747 der Air India nach Bombay geflogen: Der Name des Flugzeugs war Chandra Mohan.

    Gemeint war allerdings nicht Bhagwan oder Osho, sondern ein verdientes Mitglied der Fluggesellschaft. Sachen gibts..

    Was für ein seltsames Zusammentreffen. Von Bombay nach Pune ists nicht weit. Danach wollte ich weiter nach Auroville, aber das habe ich leider nicht geschafft, denn wegen einer Amöbenruhr habe ich die Reise beenden müssen und war lange krank. Nicht so sehr durch die Amöben, sondern durch das Medikament, das mir gegen die Amöben verschrieben wurde.

    Tja, Lang ists her.


    Grüße von

    Carlito

    Weidenrinde habe ich schon genommen, wegen der Schmerzen.

    Arnica C 30 lindert den Schmerz. Durch die verbesserte arterielle Durchblutung wird die Heilung beschleunigt.


    Wenn es in deinem Fall nicht hift, wird zumindest kein Schaden angerichtet.

    Viel Glück

    Carlito

    Hoffentlich kein Aprilscherz.

    Nein, natürlich nicht. Der Plan, der dahintersteht ist, Lothar Wieler in gehobener Position in der WHO unterzubringen.

    Das wurde bereits kurz nach dem Beginn der unendlichen Geschichte des Covid-Ausschusses (Viviane Fischer, Reiner Füllmich und Co) thematisiert. In welcher der Sitzungen das war, weiß ich nicht mehr. Irgendwann so ab Sitzung 50 habe ich aufgehört, mir das anzuhören.

    Was ich vermisst habe, waren die Klagen gegen die damalige Bundesregierung wegen Impfmord. Füllmich ist ein guter Redner, im Gegensatz zu Frau Fischer, die oft schrecklich herumgestottert hat. Und die Klagen des Ausschusses?

    Hab ich bis heute nix von gehört.

    Im Gegensatz zu Füllmich haat dagegen ein Schweizer Anwaltskonsortium eine Klage gegen die Schweizer Arzneimittelbehörde eingereicht.

    Ob diese Klage von den Gerichten zugelassen wird, weiß man noch nicht.

    Gibt es Informationen über den Stand der Dinge?


    Grüezi

    Carlito

    Hallo, tanos, hier geht es zwar nicht um gain of function, aber diese Prionenerkrankungen, zu denen auch BSE gehört sind mir auch schon recht unheimlich.


    Stichwort Tauopathien

    Neue Erkenntnisse zur Entstehung und Ausbreitung der Alzheimerkrankheit im Gehirn

    Forschende des Universitätsspitals Basel und der Universität Basel haben erstmals im Modell gezeigt, wie bei der Alzheimerkrankheit und verwandten Demenzformen bestimmte Proteinablagerungen im Gehirn entstehen und sich danach ausbreiten. Sie sind dabei auf interessante Parallelen zu Prionenerkrankungen gestossen. Ihre Resultate wurden in der Fachzeitschrift «Proceedings of the National Academy of Sciencies of the United States of America» (PNAS) publiziert.


    23. Mai 2013

    Die Alzheimerkrankheit ist die häufigste Demenzform, von der in der Schweiz derzeit rund 110'000 Patienten betroffen sind. In ihrem Gehirngewebe finden sich zwei Hauptveränderungen: einerseits Plaqueablagerungen ausserhalb der Nervenzellen und anderseits Neurofibrillenveränderungen innerhalb der Nervenzellen, die aus abnorm gefaltetem Tau-Eiweiss bestehen.


    Neben der Alzheimerkrankheit gibt es noch eine Vielzahl von weiteren neurologischen Erkrankungen, bei denen sich abnorm gefaltetes Tau-Eiweiss im Gehirn ablagert, jedoch in unterschiedlicher Form und je nach Erkrankung auch in verschiedenen Zelltypen. Diese Erkrankungen werden als «Tauopathien» bezeichnet. Unklar blieb bislang, weshalb und wie es zu diesen unterschiedlichen Tau-Ablagerungen kommt, nicht zuletzt deshalb, weil bislang der Forschung ein geeignetes Modell fehlte.

    Tau-Ablagerungen in Maushirnen


    Der Forschungsgruppe um Prof. Markus Tolnay vom Institut für Pathologie des Universitätsspitals und der Universität Basel ist es nun in Zusammenarbeit mit internationalen Partnern gelungen, erste Antworten darauf zu geben, und zwar anhand eines transgenen Mausmodells.

    Dafür spritzten sie Hirnextrakte von an verschiedenen Tauopathien verstorbenen Patienten, darunter auch Alzheimerpatienten, in das Gehirn von jungen Empfängermäusen. Bei diesen entwickelten sich am Injektionsort bereits nach einem halben Jahr erste Tau-Veränderungen, die sich danach weiter im Gehirn ausbreiteten.

    Die erstaunlichste Erkenntnis war, dass die pathologischen Hirnveränderungen in den Maushirnen denjenigen der eingespritzten menschlichen Erkrankungen sehr ähnlich waren und gar dieselben Zelltypen von den Tau-Ablagerungen befallen waren. Ferner konnten die in den Mäusen hervorgerufenen verschiedenen «Tauopathien» auf weitere Empfängermäuse übertragen werden.


    Parallelen zu Prionenerkrankungen


    Die Resultate der Basler Forschenden legen die Vermutung nahe, dass die Alzheimerdemenz und mit ihr verwandte Tauopathien übertragbar sein könnten, da sie bezüglich der Krankheitsentstehung und Ausbreitung Parallelen zu Prionenerkrankungen wie der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit oder dem «Rinderwahnsinn» aufweisen. Doch laut ihren Erkenntnissen ist eine infektiöse Übertragung der Alzheimerkrankheit wohl sehr unwahrscheinlich: Die Übertragung der verschiedenen Tau-Ablagerungen von einer Spendermaus auf eine Empfängermaus in einem künstlich erzeugten experimentellen Umfeld lässt einen direkten Vergleich zu Prionenerkrankungen derzeit nicht zu.

    Trotzdem legen die Resultate nahe, dass in der ursächlichen Krankheitsentstehung – besonders bei der Auslösung der abnormen Eiweissfaltung – mehr Ähnlichkeiten zwischen den Erkrankungen mit Tau-Ablagerungen und den Prionenerkrankungen bestehen als bisher angenommen. Das von den Basler Forschenden entwickelte Modell eignet sich, diese Ähnlichkeiten nun weiter zu erforschen.

    Originalbeitrag


    Florence Clavaguera et al.

    Brain homogenates from human tauopathies induce tau inclusions in mouse brain

    PNAS 2013 ; published ahead of print May 20, 2013 | doi: 10.1073/pnas.1301175110


    Gruß

    Carlito

    Petroleum - ich bin gegen Kolophonium allergisch (merkbar zB. als starke Pflaster-Allergie), das ist wohl ein wesentlicher Bestandteil, deshalb bin ich da skeptisch.

    Hallo, Louise, Kolophonium, das Harz von Nadelbäumen und hat nichts mit Petroleum zu tun. Eine andere Bezeichnung für Petroleum ist Steinöl. Besondere Heilkraft wird dem Tiroler Steinöl zugeschrieben. Das ist eine pampige fast schwarze Masse, die ich gelegentlich bei Hautproblemen benutze. Manchmal meldet sich ein altes Ekzem, und das verschwindet sofort wieder, wenn ich eine selbstgefertigte Salbe aus Vaseline und 10% Steinöl sehr dünn auftrage.

    Das Steinöl dürfte bei deinem Problem wahrscheinlich nichts bewirken.

    LG

    Carlito

    Saskia Esken, eine der beiden Bundesvorsitzenden der spd, einer politischen Organisation, die weder sozial noch demokratisch ist, hat ja bereits herausgefunden, dass die von ihr und anderen so genannten Covidioten, Menschen, die sich mit der sägensreichen GenUmwandlung nicht anfreunden wollen, an diesem Desaster schuld sind.


    Wo Ignoranz und Arroganz zusammentreffen entstehen politische Parteien.


    Grüezi

    Carlito

    Dann sind wir ja schon zu Dritt. :D

    Du hast sicher Recht, dass man sich dort von manchen Moderatoren regelrecht genötigt fühlt. Am Ärgerlichsten sind für mich aber manche User mit Mainstreamansichten, die gerne provozieren, bei denen man aber gleichzeitig den Eindruck hat, die haben andere Rechte im Forum.

    "Am Ärgerlichsten sind für mich aber manche User mit Mainstreamansichten, die gerne provozieren, bei denen man aber gleichzeitig den Eindruck hat, die haben andere Rechte im Forum."


    Genau denselben Eindruck hatte ich bei einem trolligen Foristen, der oder die ständig von getretenem Quark faselt ^^.


    Da möchte man doch John Lennon zitieren: "Gott säge und verhüte euch".

    Hättest du das gleich geschrieben, anstatt auf Wick zu verweisen, hätten wir uns diese ganze unsinnige Diskussion sparen können.

    Damit hast du recht, und ich sehe ein, dass mein unvollständiger Hinweis unnötigen stress verursacht hat - mein Fehler.


    Allerdings hatte ich Anfang Dezember über die Tinktur von Guaiacum und meine Einnahme berichtet. Das wurde wohl von einigen übersehen.


    Das wars dann hoffentlich.


    Carlito

    Hej, Mama, das ist eine schöne Geschichte.

    Als ich meinem Mann gestern von meinem Plan erzählt habe, war er natürlich sofort dabei. :)

    Heute hat er gleich zur Vorbereitung selbsttätig ein Fußbad genommen und gemeint ich könne loslegen. ^^


    Fußreflexzonenmassage wirkt, kann man also mit Fug und Recht behaupten.


    Was sagt die evidenzb(l)asierte Medizin dazu?

    Und vor allem correctiv.org?

    Lassen die selbsternannten Realitätsprüfer das durchgehen? ^^


    Spaß (muss sein) beiseite,


    Eine Frage: Hast du dich schon einmal mit Farbtherapie nach Christel Heidemann oder Ähnlichem befasst?


    In diesem Forum habe ich einige Hinweise gefunden, zum Beispiel diesen vom


    3. April 2019  #1

    "Aloha, mein Name ist Ulla Meyerhof, ich bin seit 1976 Heilpraktikerin, hatte bis 2009 meine Praxis in Deutschland, und lebe seit 2009 in Hawaii." ullameyko


    Meine persönlich Erfahrung mit der Farbtherapie nach Heidemann: Sie wirkt. Und bei mir wirkte sie so stark, dass ich nach dem ersten Versuch abgebrochen habe, da ein altes Ekzem reaktiviert wurde.

    Das wurde mir zu viel, und ich scheue noch davor zurück, es ein weiteres mal zu versuchen. Aber ich bin immer noch interessiert..


    Grüße von

    Carlito

    Moin, La Mama!


    Diese Antwort habe ich für dich verfasst und die, die es interessiert. Meine Meinung:



    Zitat
     
    Zitat
    Zitat
    P.S. Diese Aufzählung von Symptomen, die bei den Arzneimittelprüfungen aufgetreten sind, bedeutet natürlich nicht, dass alle diese Symptome bei der Person auftreten, die dieses Mittel nimmt.
    Zitat
    Das ist genau so wie beim Beipackzettel für ASS oder Guaifenesin: Es werden alle einmal aufgetretenen Symptome aufgeführt, was genau so wenig bedeutet, dass eines oder mehrere und schon gar nicht alle Symptome zusammen auftreten werden.

    La Mama schrieb: „Auch wenn das heute mit homöopathischen Mitteln gemacht wird, ist eine Arzneimittelprüfung in der Homöopathie im Ursprung die Prüfung der Symptome, die eine Ursubstanz hervorruft. Denn genau die Symptome, die die Ursubstanz hervorruft, sind die Symptome, gegen die das homöopathische Mittel wirksam ist.“


    Meine Antwort: Das ist falsch. Eine AMP in der Homöopathie wird nicht mit der entsprechenden Ursubstanz, sondern mit C 30 Globuli an gesunden Probanden durchgeführt. Die Dosis wird jeden Tag gesteigert, bis Symptome auftreten. Diese werden entsprechend notiert.


    Hahnemanns AMP mit China aus der Rinde des Fieberbaumes wurde davon abweichend mit der unpotenzierten Ursubstanz durchgeführt. Da Hahnemann in der Vergangenheit einmal an Malaria erkrankt war, wußte er, was ihn erwarten würde:


    „Ich nahm des Versuchs halber etliche Tage zweimahl täglich jedesmahl vier Quentchen gute China ein; die Füse, die Fingerspitzen, u.s.w. wurden mir erst kalt, ich ward matt und schläfrig, dann fing mir das Herz an zu klopfen, mein Puls ward hart und geschwind, eine unleidliche Aengstlichkeit, ein Zittern (aber ohne Schauder), eine Abgeschlagenheit durch alle Glieder; Dann ein Klopfen im Kopfe, Röthe der Wangen, Durst, kurz alle mir sonst beim Wechselfieber gewöhnlichen Symptome erschienen nacheinander; doch ohne eigentlichen Fieberschauder. (…)“


    Dieser letzte unterstrichene Halbsatz ist sehr wichtig, beruht auf diesem doch die seit mehr als 200 Jahren wiederholte Behauptung von schulmedizinisch ausgebildeten Ärzten, die von Homöopathie keine Kenntnisse haben, dass durch Hahnemanns Selbstversuch mit Chinarinde bewiesen worden sei, das man mit China kein Fieber erzeugen kann, was die Unrichtigkeit des Ähnlichkeitsgesetzes beweisen würde.

    Der Irrtum der Mediziner muß deshalb genau untersucht werden.

    Hahnemanns Absicht war nicht, mit Chinarinde Fieber zu erzeugen, welches das Fieber der Malaria auslöschen sollte.

    Deshalb diese Klärung vorweg. In der homöopathischen Anamnese gibt es die sogenannten „Als ob“ Symptome. Wenn der Patient sich über Kopfschmerzen beklagt, die so heftig sind, als ob ihm der Kopf zerspringt, bedeutet das natürlich nicht, dass ihm tatsächlich der Kopf zerspringt.

    Oder wenn der Patient sich darüber beklagt, dass er ein Gefühl hat, als ob Wasser seinen Rücken hinunterlaufen würde, Ist kein Wasser im Spiel, sondern ein Gefühl als ob Wasser fließt oder tropft. Das kann so enervierend sein, „dass man davon verrückt werden könnte.“


    Wenn Hahnemann schreibt,kurz alle mir sonst beim Wechselfieber gewöhnlichen Symptome erschienen nacheinander; doch ohne eigentlichen Fieberschauder. (…)“


    dann Ist damit gemeint, dass eben kein Fieber durch die Einnahme der Chinarinde auftrat, sondern ein Schauder wie von Fieber oder als ob Fieber auftreten würde.



    La Mama schrieb: „Von daher sehe ich das, was man heute als homöopathische Arzneimittelprüfung mit potentierten homöopathischen Mitteln bezeichnet, mit einer gewissen Skepsis. Eigentlich sind das keine homöopathischen Arzneimittelprüfungen, sondern eher Tests, ob eine C2 oder C30 bei einer x-beliebigen gesunden Person eine Reaktion bewirkt.“


    Noch einmal; der Test, also die AMP wird mit C 30 Globuli durchgeführt. Wobei die Menge der Globuli nach und nach gesteigert wird, bis Symptome auftreten.


    Es geht dabei nicht um den Vergleich verschiedener Potenzen!


    Es wäre allerdings durchaus verdienstvoll, wenn jemand solch einen Vergleich durchführen würde.

    Also, wenn du Zeit und Lust hast - so etwas ist immer willkommen.


    Und schon ist es da, das Neue Jahr..


    Grüße

    Carlito