Beiträge von Carlito

    Leinöl wird jedoch überall gelobt aufgrund seines tollen anti-entzündlichen Omega 3-Fettes - und dies mit Sicherheit völlig zu Recht.

    Kann ich dem Testergebnis überhaupt Glauben schenken?

    Hallo, Nina, du hast also zwei völlig unterschiedliche Testergebnisse. Weihrauch ist entzündungshemmend, was ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann.


    Vor einigen Jahren wurde von der Charité eine Studie in Kooperation mit der Universitätsklinik Kiel durchgeführt, die das bestätigte. Diese Studie verschwand alsbald in irgendeiner Schublade. Ich habe mich kurz danach telefonisch in Kiel erkundigt, ob diese Studie fortgeführt wird: Die Antwort war ein deutliches "Nein".


    Meine persönliche Meinung zu Leinöl: Das kannst nur du selbst herausfinden, indem du die Grenze deiner Belastbarkeit prüfst. Die im web angegebenen Menge von 3 g oder ungefähr ein Teelöffel voll ist lediglich eine Orientierungshilfe.


    Ich selbst würde mit einer geringeren Menge beginnen und aufzeichnen, ob und wie bekömmlich diese Menge für dich ist. Wenn es dir grundsätzlich gut bekommt, kannst du diese Menge allmählich erhöhen, um deine Grenze der Belastbarkeit zu finden.

    Bekommt dir Leinöl aber überhaupt nicht, dann, ja, war es das schon.


    Wie Paracelsus von Hohenheim immer so zu sagen pflegte: "Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift." Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift sey."


    Grüße aus dem fernen Kiel

    Carlito

    Hallo, La Mama, seit 8 Tagen täglich Nasenbluten in ziemlich regelmäßigen Abständen, da habe ich Natto erst einmal abgesetzt. Mindestens ein Mal am Tag begann das Blut zu fließen und es hielt relativ lange an.

    Meine Blutgerinnung wurde jedenfalls nicht gefördert. ^^


    Natto hatte ich genommen in der Hoffnung, dass dadurch die spike-Proteine der scheddernden genmanipulierten Germanskis und aller anderen gespikten Völkerschaften zerstört werden. Die ja wohl jedermann zwangsweise einatmet.


    Ob das zutrifft, ist natürlich spekulativ. Denn könnte tatsächlich sein, dass die massenhaft herumschwirrenden spikes die Blutungen auslösen?


    Man muss Karl Laberbach, Krankheitsminister und Professor von eigenen Gnaden und das Robrt Koch Institut daran erinnern, dass es seine und ihre Pflicht ist, diese Möglichkeit zu untersuchen. Aber kann man dieser Gruppierung vertrauen?


    Sie haben uns die Hucke vollgelogen und tun immer noch so, als wäre die Gen-Injektion nützlich und ein Schutz vor der Covid-Grippe.


    Was für ein halt- und verantwortungsloses Gesindel!


    Carlito

    Heute blau, und morgen blau, und übermorgen ist die Kulturheidelbeer dran:


    (Kultur-)Heidelbeeren unterscheiden sich von Blaubeeren, auch wenn das Aussehen der Beeren sehr ähnlich ist. Beide gehören aber zur gleichen Gattung: Vaccinium ist eine Gattung innerhalb der Familie der Heidekrautgewächse (bot. Ericaceae) und die bis zu 500 Arten kommen zum Großteil auf der nördlichen Halbkugel vor. Ihre kleinen dunkelblauen Früchte zeichnen sich durch einen dezent süßlich-beerenartigen Geschmack aus und geben einen dunkelroten Saft ab.


    Die beiden Arten, die gerne miteinander zu einer Beere zusammengefasst werden, weisen folgende Merkmale auf:


    Die Amerikanische oder Kulturheidelbeere (Vaccinium corymbosum) hat größere Fruchtkörper - bis zu 3 cm, helles Fruchtfleisch, feste Beeren. Kulturheidelbeeren stammen aus Nordamerika und werden dort ähnlich lange wie in Europa die Waldheidelbeeren genutzt. Der große Unterschied zu dieser: Sie färben nicht. Kulturheidelbeeren sind im Inneren nicht blau und selbst die Schale enthält nur wenige Farbstoffe (Anthocyan).


    Waldheidelbeeren (Vaccinium myrtillus) habe mit bis zu 1 cm kleinere Früchte sind aufgrund des hohen Farbstoffgehalts innerhalb der Frucht dunkelblau bis lila. Die Art kommt in ganz Europa vor, was an Namen wie dem französischen „myrtille“ oder dem italienischen „mirtillo“ erkennbar ist.Hier ist die Haltbarkeit aufgrund der mangelnden Festigkeit der Früchte jedoch höchst begrenzt. Während Waldheidelbeeren zwischen Juni und September in lichten Wäldern gesammelt werden können, sind Kulturheidelbeeren das ganze Jahr über als Import oder aus heimischer Produktion erhältlich.


    Reiner Ley


    Obst- & Gemüse-Experte

    Edeka



    Grüezi

    Carlito


    Vorsicht, Vaccinium ist nicht dasselbe wie Vaccininum.

    Neues aus den Niederlanden betreffend die US-amerikanische Gesetzgebung in Sache Impfschäden.


    Neues Gesetz macht COVID-Impfstoffhersteller für Schäden und Todesfälle haftbar


    by Translation Team | 12 Mar 2024 | COVID-19-Impfstoff


    Children's Health Defense gehört zu den Organisationen, die einen Gesetzentwurf unterstützen, der am Dienstag von Rep. Chip Roy (R-Texas) eingebracht wurde. Dieser Gesetzentwurf würde den Haftungsschutz für Hersteller von COVID-19-Impfstoffen aufheben und Amerikanern mit Impfschäden die Möglichkeit geben, Unternehmen wie Pfizer und Moderna zu verklagen.


    Ursprünglich veröffentlicht am 06. März 2024, The Defender, Michael Nevradakis PH.D.


    Rep. Chip Roy (R-Texas) hat am Dienstag einen Gesetzentwurf eingebracht, der es Amerikanern ermöglichen würde, die Hersteller von COVID-19-Impfstoffen wegen impfstoffbedingter Nebenwirkungen, einschließlich Todesfällen, zu verklagen, indem er den Haftungsschutz der Impfstoffhersteller erhöht.


    Das Gesetz "Let Injured Americans Be Legally Empowered Act" oder "LIABLE Act" würde "Amerikanern, die Impfstoffe eingenommen haben, die in irreführender Weise beworben und vielen Amerikanern durch Bundesmandate auferlegt wurden, die Möglichkeit geben, eine Zivilklage für ihre Verletzungen einzureichen", heißt es in einer von Fox News veröffentlichten Zusammenfassung des Gesetzentwurfs.


    "Diese Impfstoffe wurden nur für Notfälle zugelassen und durchliefen nicht den normalen Zulassungsprozess der FDA [U.S. Food and Drug Administration]", heißt es in der Zusammenfassung.


    Mary Holland, Präsidentin von Children's Health Defense (CHD), kommentierte die vorgeschlagene Gesetzgebung mit den Worten


    "Die Schäden und Todesfälle, die durch den COVID-19-Impfstoff verursacht wurden, verlangen Rechenschaft. Diese Gesetzgebung ist ein wichtiger Meilenstein bei der Wiedergutmachung von Unrecht und ebnet den Weg für eine verantwortungsvollere Zukunft. Diese Gesetzgebung ist von entscheidender Bedeutung, um die Impfstoffhersteller zur Verantwortung zu ziehen".


    CHD ist eine der Organisationen, die diese Gesetzgebung unterstützen.


    Laut Roys Büro "gelten COVID-19-Impfstoffe als 'Gegenmaßnahmen' im Sinne des PREP-Gesetzes (Public Readiness and Preparedness), das die Hersteller vor zivilrechtlicher Haftung für Schäden schützt, die durch die Impfstoffe entstehen."


    "Stattdessen müssen geschädigte Amerikaner ihr Recht über das aufwändige Countermeasures Injury Compensation Program (CICP) suchen - aber nur 11 Ansprüche im Zusammenhang mit COVID-19 wurden bisher über das CICP ausgezahlt."


    Holland sagte, der CICP sei "völlig unzureichend und mit den verfassungsrechtlichen Grundsätzen unvereinbar, wenn es darum geht, eine gerechte Entschädigung zu gewähren."


    Die vorgeschlagene Gesetzgebung würde jeglichen bundesstaatlichen Haftungsschutz für den COVID-19-Impfstoff aufheben und Amerikanern mit Verletzungen die Möglichkeit geben, bereits bestehende Entschädigungsprogramme, wie das National Vaccine Injury Compensation Program (VICP), in Anspruch zu nehmen. Und es würde rückwirkend gelten, so dass Amerikaner, die geimpft wurden und vor der Verabschiedung des Gesetzes einen Schaden erlitten haben, vor Gericht gehen können.


    In einer Erklärung sagte Roy: "Die lange Reihe von Missbräuchen durch die Regierung und die Gesundheitsbehörden als Reaktion auf COVID-19 wird das amerikanische Volk noch jahrelang belasten."


    Als Ergebnis sagte Roy, dass er "den LIABLE Act einführt, um den Amerikanern die Macht zu geben, den voreingenommenen bundesstaatlichen Haftungsschutz für COVID-19-Impfstoffhersteller abzuschaffen und die Amerikaner mit Impfstoff-Schäden zu bevollmächtigen. Die amerikanische Bevölkerung verdient Gerechtigkeit für den Eingriff in ihre persönliche, medizinische Freiheit, und diejenigen, die medizinische Schäden erlitten haben, verdienen Entschädigung."


    Auch React19, eine gemeinnützige Organisation, die sich für Opfer von Impfschäden einsetzt, begrüßte den Gesetzesvorschlag. Dr. Joel Wallskog, ein orthopädischer Chirurg aus Wisconsin, der aufgrund von Impfschäden, die er durch den Moderna COVID-19-Impfstoff erlitten hat, nicht mehr praktiziert, ist Mitvorsitzender der Organisation. Er sagte dem Defender:


    "React19 unterstützt das LIABLE-Gesetz. Der COVID-19-Notstand im Bereich der öffentlichen Gesundheit endete im Jahr 2023. Dennoch sind Pharmaunternehmen, die Regierung und Gesundheitsorganisationen durch das PREP-Gesetz bis mindestens 31. Dezember 2024 vor jeglicher Haftung geschützt."


    "Diese pauschale Immunität durch das PREP-Gesetz beraubt die amerikanische Öffentlichkeit, die durch COVID-19-Injektionen geschädigt wurde, ihres Rechts auf ein ordentliches Verfahren und ein Schwurgerichtsverfahren. Wir sind auf den CICP verwiesen worden, was ein eindeutiges Versagen ist."


    Im Nachhinein wird sich zeigen, dass dies absolut notwendig war


    Laut Fox News begrenzt das PREP-Gesetz "die Haftung für die Herstellung, Entwicklung und Verteilung von medizinischen Gegenmaßnahmen im Zusammenhang mit einer Notlage der öffentlichen Gesundheit". Auf dieser Grundlage wurden die COVID-19-Impfstoffe in den USA verteilt.


    : https://www.google.com/search?…r+schade+en+sterfgevallen


    Grüße an alle Geimpften (meine Impfungen sind 12 vaccinshots classic, aber keine mörderische Covid Genozid-Injektion)

    und an alle Covidioten so wie ich, der Impfungen mittlerweile vollständig ablehnt.


    Die staatlich angeordnete Spike-Gift-Injektion ist das bisher größte Verbrechen weltweit und übertrifft selbst die aus den USA stammende "Spanische Grippe" des ersten Weltkriegs, die mit der in der Medizin üblichen "wissenschaftlichen" Genauigkeit 20 Millionen bis 50 Millionen Todesopfer zur Folge hatte.


    Carlito

    Zitat aus #17 von La Mama


    "Die niedrigen D-Potenzen werden gerne von Ärzten eingesetzt, da sie noch vergleichsweise viel von der Ursubstanz enthalten und die Schulmedizin sich nicht vorstellen kann, dass etwas wirken kann, bei dem praktisch keine Ursubstanz mehr nachweisbar ist."


    Der bekannte Krankheitsmediziner Karl Lauterbach will erreichen, dass homöopathische Mittel nicht mehr von einigen gesetzlichen Kassen, bei meiner GEK mit bis zu 60 Euro im Jahr erstattet werden. Weil da ja rechnerisch gar nix drin ist.


    Das viele Geld, welches nun nicht mehr in die Taschen von elitären Gesundheitsfanatikern tröpfelt, strömen kann man bei solchen Summen eher nicht behaupten, soll nun zur Rettung der Krankheitsfolgen der rechtgläubigen Patienten verwendet werden.


    Werden denn nun in Zukunft die Materie enthaltenden homöopathischen Niedrigpotenzen erstattet?

    Achja, die funktionieren ja nur, wenn man dem Doktor gefallen will und glaubt, dass er helfen will, der so genannte PLACEBO-Effekt.


    Da gibt es also etwas, das die Schulmediziner nicht erklären koennen. Eigentlich dürften sie dann doch den Placebo-Effekt auch nicht mehr bezahlen! Wo haben diese Komiker eigentlich Logik studiert, fragt sich


    Carlito

    Was die Homöopathen geprüft haben. Die Materia medica von William Boericke sagt:


    SYZYGIUM JAMBOLANUM

    Jambol-Samen - Enlexing, Wirkstoff


    Hat eine sofortige blutzuckersteigernde Wirkung, die zu einer Glykosurie führt.


    Ein sehr nützliches Mittel bei Diabetes mellitus. Kein anderes Mittel bewirkt in so ausgeprägtem Maße die Verminderung und das Verschwinden von Zucker im Urin. Kribbelnde Hitze im Oberkörper; kleine rote Pickel jucken heftig. Großer Durst, Schwäche, Abmagerung. Sehr große Menge Urin, hohes spezifisches Gewicht. Alte Geschwüre der Haut. Diabetische Geschwüre. Die Samen pulverisiert, zehn Körner dreimal am Tag; auch die Tinktur.


    Verwandtschaft: -Vergleiche: Insulin - Eine wässrige Lösung eines Wirkstoffs aus der Bauchspeicheldrüse, der den Zuckerstoffwechsel beeinflusst. Wenn es bei Diabetes mellitus in angemessenen Abständen verabreicht wird, wird der Blutzucker auf einem normalen Niveau gehalten und der Urin bleibt frei von Zucker. Bei Überdosierung kommt es zu Schwäche und Müdigkeit, Zittern und Schweißausbrüchen.


    Gruß

    Carlito

    Hej!


    Sorry, La Mama, Blutverdünner habe ich nie genommen. In den mehr als 3 Monaten, seitdem ich Nattō auf dem Speisezettel stehen habe, das ich nicht regelmäßig esse (jeden zweiten oder dritten Tag, ohne eine medizinische Indikation, als Prophylaxe wegen der vielen spike-Produzenten, welche die Atemluft mit spike-Proteinen anreichern), hatte ich keinerlei Probleme wegen der blutverdünnenden Eigenschaft des Nattō


    Neu ist in meinem Fall Astaxanthin. Und da muss ich mich wohl ein wenig gedulden. Im Augenblick kann ich keinen Zusammenhang mit Epistaxis erkennen, und Nattō? Das erscheint vordergründig plausibel zu sein, aber irgendwie überzeugt es mich nicht. Ich lasse die Angelegenheit erst einmal auf sich beruhen..


    Danke und bye, bye

    Carlito

    Moin, allerseits!


    Die Sache mit der Kombination von Blutverdünnern scheint nicht ungefährlich zu sein. Seit etwa drei Monaten lasse ich mir Natto aus Ellerbek schicken, wegen spike und Co. und seit einem Monat nehme ich täglich eine Kapsel Astaxanthin 4mg.


    Und nun bekomme ich jeden Tag Nasenbluten. Starkes Nasenbluten (Epistaxis). So etwas hatte ich vielleicht bisher zwei Mal im Leben in 79 Jahren und jetzt seit einer Woche täglich. Ob es da einen Zusammenhang gibt mit Natto und Astaxanthin?

    Ansonsten nehme ich keine Medikamente und keine anderen NEM neben Astaxanthin.


    Grüße

    Carlito

    Ergänzend möchte ich zu La Mama's post #3 hinzufügen, dass sogar Backpapier sogenannte PFAS, perfluorierte Substanzen enthält, "die als ungesund gelten und deswegen laut EU-Verordnung ab 2024 verboten werden sollen."

    Gesund ist Backpapier also weder für die Umwelt noch für den Menschen.

    Genauso wenig wie eine Teflonpfanne mit PFAS-Beschichtung (per- und polyfluorierte Alkylverbindungen).


    Wenn Fluor in der Aufzählung der enthaltenen Stoffe auftaucht, sollten die Alarmglocken klingeln.


    Preiswerte Pfanne: Gusseisen. Etwas teurer sind Stahlpfannen, und empfehlenswert sind auch mit Keramik beschichtete Pfannen.

    Und sauteuer sind Kupferpfannen, etwa 10x so teuer wie Gusseisen oder 40 Euro zu 400 Euro.


    Gruß

    Carlito

    Der von der WHO empfohlene, neu entwickelte Grippeimpfstoff für die Saison 2010/2011 ist ein triviraler Impfstoff, der folgende Virenstämme der Grippeerreger enthält: Gruppe A und B sowie als dritten einen Unterstamm der Gruppe A, nämlich H1N1, den Erreger der Schweinegrippe.


    Das also ist des Rätsels Lösung für meine seit 2011 zunehmenden Beschwerden: H1N1.


    Wie war das doch noch mit der so genannten "Spanische Grippe" ?

    Zitat aus Wikip.: "Die Spanische Grippe war eine Influenza-Pandemie, die durch einen ungewöhnlich virulenten Abkömmling des Influenzavirus (Subtyp A/H1N1) verursacht wurde"...


    Ein Frend, der gerade (2011) beim Arzt gewesen war, um das Rezept für die Medikamente seines Bruders, den er betreute, abzuholen, hatte ganz beiläufig und ungefragt die Schweinegrippeimpfung bekommen.


    Nach zwei Wochen erkrankte er an Grippe.


    Ich bat meinen Hausarzt um Hilfe, der praktischer Weise mein Freund war, und der schickte mir eine Portion Globuli der Schweinegrippe-Nosode.


    Eine einmalige Gabe von 10 Kügelchen reichte aus, um meinen Kumpel wieder fit werden zu lassen.


    Leider habe ich mich bei der Übergabe der Globuli bei ihm angesteckt, aber die restlichen Kügelchen beendeten dann auch sehr schnell meine akuten Probleme. Aber dann wurde es bei mir chronisch, denn ich bekam in regelmäßigen Abständen Gliederschmerzen, und mein früher gutes Gedächtnis war zu einem Sieb geworden.


    Ich möchte an Professor Hockertz erinnern und an seinen Bericht von der Frettchenimpfung im FLI auf der Insel Riems. Es wurden 2 Gruppen Frettchen gebildet. Eine Gruppe wurde geimpft und dann mit der Covidgrippe infiziert. Alle geimpften Frettchen starben innerhalb von 2 Tagen.


    In der zweiten Versuchsgruppe erkrankten alle künstlich infizierten Frettchen, aber sie wurden innerhalb weniger Wochen wieder gesund.


    Die Frettchen wurden für dieses Experiment ausgewählt, da sie eine ähnliche Reaktion wie menschliche Zweibeiner auf eine Covidinfektion zeigen.


    Nach der Veröffentlichen dieser Erkenntnisse wurden diese von correctiv.org, dem staatlich gesponserten Wahrheitsministerium sofort "richtig gestellt".


    Und seine Praxis wurde kurz darauf von einer schwarz gekleideten und schwer bewaffneten Truppe überfallen, die sich nicht ausweisen konnte und auch keinen Haftbefehl vorweisen konnte. Die persönlichen Unterlagen von Professor Hockertz wurden abtransportiert und seine Konten eingefroren.


    Professor Hockertz ist daraufhin in die Schweiz gezogen und geht dort seiner in D.Land offensichtlich unerwünschten Arbeit nach.


    Wer den Stand dieser Auseinandersetzung kennt, bitte posten.


    Gruß

    Carlito

    Sein Impfschaden wird sicher 100%ig anerkannt?!

    Keine Ahnung. Aber die zuständigen Behörden werden alles tun was möglich ist, um Kosten zu vermeiden.


    Und das wird unter diesen Umständen sehr schwierig.


    Jetzt müssen gut ausgearbeitete Klagen der impfopfer folgen, dann wird es sehr, sehr teuer !


    Ein einziger gewonnener Prozess,ein entsprechendes Urteil, dann können die Verantortlichen für das


    Covid-spike-desaster nicht mehr mauern.


    Ja Grüezimo


    Carlito

    Darüber, was heute ist, haben wir einen viel zu guten Überblick. Darüber, was 1918 war, kann man nur spekulieren.

    Ich spekuliere mal mit:


    Mein Großvater starb nach langer Kriegsteilnahme im WW1 nach dem ersten Weltkrieg an einer Magengrippe.


    Seine Tochter, also meine Mutter hatte ihr Leben lang Magenprobleme.


    Ihr Sohn, also ich verlor 2016 im Operationssaal einer Klinik die Hälfte meines Magens und muss seitdem darauf achten, täglich viele kleine Portionen zu essen, um nicht vom Dumping-Syndrom niedergemacht zu werden, was mit dem Tode enden kann.


    Vorher, zur Zeit der Ausrufung der gerade geänderten Pandemie-Definition (dank Drosten), also 2009, habe ich mir eine Schweinegrippe-Infektion eingefangen, die meine existierenden gesundheitlichen Probleme enorm verstärkte.


    Ich vermute Zusammenhänge, aber natürlich rein spekulativ ^^


    Erstaunlich, wieviel du zu dem Thema Impfungen, Infektionen und Epidemien, die jetzt Pandemie genannt werden, beiträgst und bereits beigetrage hast. Ein Wahnsinn ist dös. Danke!


    Grüezi

    Carlito

    Die eine Seite dieser Diskussion beharrt darauf, dass Impfstoffe eine erfolgreiche Erfolgsbilanz bei der Ausrottung von Infektionskrankheiten wie Polio haben und daher zum Wohle der Allgemeinheit vorgeschrieben werden sollten.

    Ein bekannter impfkritischer Milchwirt hat belegt, also bewiesen, dass Polio in Europa und bei den vereinigten Europa-Emigranten, also den vereinigten Staaten von Nordamerika, wo jahrelang kein Polio oder Polio-ähnliche Erkrankungen aufgetreten waren, sofort wieder auftrat, als eine neue Polio-Impfkampagne gestartet wurde.


    "Meine" Polioimpfung wurde mir auf dem Schulhof auf einem Stück Würfelzucker verabreicht. Dass ich über mögliche Impfschäden aufgeklärt wurde, erinnere ich nicht, so wenig wie bei den beiden Kuhpockenimpfungen, die mir im Abstand von fünf Jahren während der Schulzeit aufgezwungen wurden.


    Gegen Masern wurde damals noch nicht geimpft, es gab erst eine solche Impfung ab den 60er Jahren in den USA und in D in den späten 60ern. Kann man bei der alten Frau Gugel nachlesen.


    Die Bilanz des Impfwahns sind chronische Krankheiten bis zur völligen Lähmung und Tod.


    Die Bilanz des Arztes und Homöopathen James Compton Burnett aus London über Vaccination und Erkrankung durch Vaccinose, wie er die Kuhpocken-Impfkrankheit bezeichnete in seiner Arbeit über die Behandlung dieser Impfschäden mit Thuja occidentalis: Es erkranken weniger Geimpfte als Ungeimpfte, und es sterben mehr Geimpfte als Ungeimpfte.


    Grüße von

    Carlito

    Dear Mister Dirk S.,

    dass Besondere an Jenner's Kuhpockenimpfung war das Einritzen der Haut und das Einreiben der KuhpckenImpfjauche, wodurch die Schadstoffe auf dem direkten Weg in das Blut gerieten.


    Durch diese Methode wurde der Weg über die schützenden Häute und Schleimhäute vermieden. Denn diese sind die äußere Abwehrinstanz mit ihren Antikörpern und Gedächtniszellen.


    Dass die ersten Impflinge Jenners auch die ersten Todesopfer durch Impfung waren, taucht in den Erzählungen der Verantwortlichen von gestern und heute nicht auf.


    Der juristische Terminus: Lügen durch Verschweigen.


    Gruß

    Carlito

    Sagen wir es so: Mord ist vorsätzliche Tötung in einer besonders verwerflichen Form. Oft, sogar meistens ist Geldgier der Auslöser.


    mRNA-Injektionen, besonders mehrfache (Boosterung) aus Geldgier, dem Vortäuschen einer angeblich besonders harmlosen und sicheren Injektion von Schadstoffen (Professor Karl Lauterbach) ist der besonders perfide Versuch, sich auf Kosten der Gesundheit und des Lebens von 70 % der Bevölkerung zu bereichern.


    Diese schäbige Handlung, die natürlich aus Zeitmangel ohne die vorgeschriebene Aufklärungvollzogen wurde, wurde von großen Teilen der deutschen Ärzteschaft hingebungsvoll praktiziert.


    Impfmord aus Geldgier ist ein Straftatbestand, der bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts durch Jenner mit der Kuhpockenimpfung eingeführt wurde und seitdem immer weiter entwickelt und verfeinert wurde und seit dem angeblichen Ausbruch der Covid-19 Pandemie zu Millionen von Impfopfern führte.


    Wer zählt die Opfer, nennt die Namen, die in den "Impfpraxen" zusammen kamen?


    Carlito

    Sagen wir es so: Mord ist vorsätzliche Tötung in einer besonders verwerflichen Form. Oft, sogar meistens ist Geldgier der Auslöser.


    mRNA-Injektionen, besonders mehrfache (Boosterung) aus Geldgier, dem Vortäuschen einer angeblich besonders harmlosen und sicheren Injektion von Schadstoffen (Professor Karl Lauterbach) ist der besonders perfide Versuch, sich auf Kosten der Gesundheit und des Lebens von 70 % der Bevölkerung zu bereichern.


    Diese schäbige Handlung, die natürlich aus Zeitmangel ohne die vorgeschriebene Aufklärungvollzogen wurde, wurde von großen Teilen der deutschen Ärzteschaft hingebungsvoll praktiziert.


    Impfmord aus Geldgier ist ein Straftatbestand, der bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts durch Jenner mit der Kuhpockenimpfung eingeführt wurde und seitdem immer weiter entwickelt und verfeinert wurde und seit dem angeblichen Ausbruch der Covid-19 Pandemie zu Millionen von Impfopfern führte.


    Wer zählt die Opfer, nennt die Namen, die in den "Impfpraxen" zusammen kamen?


    Carlito

    Stattdessen war sie eine Jauchegrube

    In Deutschland nennt man es in der Goldgrube wohnen (Ob Jauche, Gülle oder Gold - wenn $chei$$e zu "Gold wird - in der Psychoanalyse steht Scheiße bekanntlich für Geld).


    Kann Herr Sahin eigentlich noch tiefer sinken? Ja, er kann, indem er jetzt, nachdem er eine onkogen wirkende "Impfung" durch Mithilfe deutscher Politiker in den sogenannten "Impf"markt gepuscht hat jetzt noch an einer Krebsimpfung arbeitet.


    Aus den Millionenschäden, die Ursula vdL in ihren verschiedenen Amtszeiten angerichtet hat, wurden Milliardenschäden, und womöglich hat sie bereits die Billion überschritten.


    Je unfähiger, desto geeigneter für politische Ämter - frei nach der Handlungsweise von Angela Merkel, die drei Mal wiedergewählt wurde (Sie kennen mich..)


    Carlito

    In Fulda konnten sich offenbar Demonstranten eine Teilnahmekarte stempeln lassen und 60 € kassieren.l

    Keine Bratwurst dieses Mal? Nicht, dass ich es glaube, wie billig die Impfozyten zu kaufen sind, aber bei dieser Regierung scheint alles möglich.


    Und UvdL's Zeit in der Eu läuft bald ab, die ersten CDU Mitglieder wollen sie im job halten, und wieder wird nicht gewählt. Der Grund: Es wird kein Gegenkandidat aufgestellt. Man hat also keine Wahl.


    Die Sache mit Bourla? Die Telefonate mit ihm sind wohl versehentlich gelöscht worden.

    Kann ja mal vorkommen.


    Carlito

    Dieses Bewusstsein erlaubt ihnen ihre Größenwahn-Ideen voll auszuleben.

    Behalte deine faschistoiden Weisheiten für dich, oh guenterviernull; sie haben in einem medzinischen Forum nichts zu suchen!

    Deine Ausländer Panik ist genau so schlimm wie die Viruspanik von William "Bill" Gates und seinen bestechlichen und bestochenen followern!


    Carlito