Der Schlüssel zur Heilung einer Allergie - eine Darmsanierung?

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Hier ist etwas, was Patienten gar nicht gerne hören oder das ganze sowieso bezweifeln:

Ist die Darmschleimhaut geschwächt, haben die Allergene freie Bahn. Ich habe das ganze in ROT geschrieben (Diese Hervorhebung ist einmalig auf der ganzen Webseite), um Ihnen zu verdeutlichen wie wichtig dieses Thema ist.

Patienten die die Darmsanierung hinter sich haben, wissen es.

Therapeuten, die etwas davon verstehen auch.

Nur die meisten "Schulmedizin" verschließt immer noch die Augen davor...

Bei Allergien sind fast immer auch die Schleimhäute des Verdauungstraktes betroffen. Entzündliche Veränderungen an der Darmschleimhaut durch Bakterien, andere Mikroorganismen oder durch Schadstoffe in der Nahrung führen zu einer erhöhten Durchlässigkeit der Darmwand - dem sog. Leaky-Gut-Syndrom.

Dieses Leaky-Gut-Syndrom hat zur Folge, dass das Immunsystem mit Fremdstoffen überflutet wird und es dadurch zu überschießenden Abwehreaktionen veranlasst wird. Meistens wird dieses Syndrom jedoch übersehen, weil keine Symptome im Verdauungstrakt auftreten.

Die Patienten berichten keine "Bauchsymptome". Selbst chronischer "Schmierstuhl" oder ständige Blähungen werden von den Patienten nicht berichtet. Dabei kann nur eine gesunde Darmschleimhaut für eine intakte Immunabwehr sorgen.

Dafür ist eine gesunde Darmflora die erste und wichtigste Voraussetzung. So produzieren einige Mikrobionten niedere Fettsäuren, die zur Regulierung der Körperabwehr beitragen. Mediatoren wie Interleukin 10 werden unter dem Einfluss von Propion-, Essig- und Buttersäure verstärkt ausgeschüttet.

Der Botenstoff reduziert überschießende Immun-Reaktionen. Die Fettsäuren fördern auch die regulatorischen T-Zellen, die die Immunaktivität harmonisieren.

Dies sind nur einige Beispiele dafür, wie wichtig das Mikrobiom des Darmes für unser Wohlergehen ist. Oft ist die Zusammensetzung der Darmflora durch ballaststoffarme Ernährung und übertriebene Antibiotika-Behandlungen ungünstig verändert.

Eine Wiederherstellung der Darm-Barriere durch geeignete Probiotika kann das Leaky-Gut-Syndrom sogar dann heilen, wenn genetische Fehlfunktionen in der Darmschleimhaut vorliegen.  

Interessante Themen sind auch: Durchfall, Bauchschmerzen

Und dass Ihr Hausarzt eventuell davon nichts weiß oder nichts wissen will, hat nichts damit zu tun, dass die medizinischen Fakten auf dem Tisch liegen.

Jede Darmsanierung muss auf 2 Säulen stehen

1. Die Entlastung des Darms durch eine hypoallergene und weitgehend vegetarische Ernährung. Ballaststoffe wie Oligomere aus Galaktose und Fruktose fördern die Besiedlung der Darmschleimhaut mit zuträglichen Keimen (z. B. Actinobacteria, Bacteroides, Proteobacteria, Firmicutes und Clostridium).

2. Wiederherstellung einer gesunden Darmflora mit Probiotika wie nicht-pathogenen Clostridien.

Welche Sanierungsverfahren angezeigt sind, sollte Ihr Therapeut nach einer genauen Untersuchung entscheiden, zu der auch eine Stuhlanalyse im Labor gehört.

Diese Alternativen Verfahren bringen Ihren Darm wieder ins Lot

Colon-Hydro-Therapie
• Schwermetallausleitung
• Anti-Pilz-Therapie
• Anti-Parasiten-Therapie
• Symbioselenkung
• allgemeine Entsäuerung
• allgemeine Entgiftung

Der Darm spiel bei Allergien häufig eine wichtige Rolle - manchmal sogar die entscheidende Rolle. Auf den folgenden Seiten finden Sie mehr Informationen:

 

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 23.08.2019 aktualisiert