Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mary

Erleuchteter

  • »mary« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Wohnort: Österreich

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

1

Freitag, 12. Dezember 2014, 22:37

Entgiften

Eine Frage!
Ich lese immer wieder dass man das Amalgam aus den Zähnen entfernen sollte ,vor der Entgiftung mit Chollera. Wenn ich das nicht mache, macht es trotzdem Sinn Chollera einzunehmen???? Da ich ja sicher auch andere Gifte im Körper habe. Wenn ja, welche Dosis..... und wie lange Zeit???
lg. mary



bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

2

Samstag, 13. Dezember 2014, 22:38

Hallo Mary,

Chlorellaalgen kannst du auf Grund ihrer wertvollen Bestandteile (Mikronährstoffe und pflanzliche Sekundärstoffe) als Dauersupplement verwenden (ein "Wundermittel" von René :thumbup: ). Ich nehme täglich 10 Presslinge a' 400 mg.

Zur Entgiftung werden weit höhere Dosen (20 - 30 Stück und mehr) eingesetzt. Dabei kann es aber zu Nebenwirkungen durch die Mobilisierung der Gifte/Schadstoffe/Schwermetalle kommen (Erstverschlimmerung - Herxheimer Reaktion). Zur schnelleren Ausleitung wird dann die Dosis erhöht.
Es wäre trotzdem sinnvoll, vorher eine Amalgamsubstitution durchzuführen, da durch die Algen immer wieder neues Quecksilber aus den Amalgamplomben mobilisiert wird. Das wird ein Kreislauf ohne Ende.
Hier ein Vortrag von Dr. Klinghardt: Schwermetallentgiftung
Sinnvoll wäre auch, diese Entgiftung unter fachlicher Anleitung durchzuführen.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (31. Januar 2015, 23:40)


Avalonis

Moderator

Beiträge: 719

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

3

Samstag, 13. Dezember 2014, 22:53

Jeder Pressling mobilisiert Gifte im Körper. Jeder Mensch mobilisiert unterschiedliche Mengen an Giften. Aber ein Pressling kann nur eine bestimmte Menge an Schadstoffen binden. D.h. eine Erstverschlimmerung gibt es in diesem Sinne nicht, sondern nur eine zu geringe Chlorella-Dosierung.
Der kinesiologische Muskeltest hilft hier weiter, dass man nicht unterdosiert und so genannte Nebenwirkungen aufgrund falscher Dosierung bekommt.
Ich habe Testergebnisse zwischen 1x15 Stk./Tag und 3x 35 Stk./Tag bis hin zu 2x 100 Stk./Tag.
Jemandem einfach so eine Empfehlung zu geben, traue ich mich heute nicht mehr.

Wenn man zB Meeresfisch ißt, empfehlen sich 4-5 Presslinge vor dem Essen zu nehmen, damit die Schwermetalle gleich wieder raus können.
Direkt nach Impfungen 10-20 Presslinge.
Das sind so die häufigsten Testergebnisse.
Liebe Grüße
Avalonis

4

Montag, 15. Dezember 2014, 14:23

Da wir bei der Chlorella davon ausgehen können, dass sie keine "Gifte" aus Zellen mobilisiert, sondern nur abbindet (vor allem im Darm), ist aus meiner Sicht die Chlorella auch gut verträglich, wenn man noch Amalgam im Mund hat.

Hier noch ein paar Links zum Thema:

http://www.naturheilt.com/Inhalt/Amalgam.htm

http://www.gesund-heilfasten.de/Schwerme…Entgiftung.html

mary

Erleuchteter

  • »mary« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Wohnort: Österreich

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

5

Montag, 15. Dezember 2014, 21:17

ich bedanke mich herzlich für alle antworten....
gibt es bei chlorella auch qualitätsunterschiede oder kann ich sie einfach im internet bestellen??? gibt ja genügend anbieter. oder kann mir jemand eine sichere quelle verraten??? vielleicht in österreich??
Lg. Mary

Avalonis

Moderator

Beiträge: 719

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 16. Dezember 2014, 08:39

Bei Chlorella gibt es große Qualitätsunterschiede.
Alleine schon, dass es EU-Grenzwerte für eine Giftbelastung auch im Apothekenbereich gibt, läßt auf Qualitätsunterschiede schliessen.
Ich persönlich beziehe die Produkte von der Firma Biopure, da sie die INK von Dr. Klinghardt übernommen haben - mit der Auflage, immer die reinsten Produkte am Weltmarkt zu vertreiben.

http://www.paracelsus-magazin.de/alle-au…-mikroalge.html

Omega3 (Fischöl) zB wird extra gereinigt, da Meeresfische massiv mit Quecksilber belastet sind.

http://www.efsa.europa.eu/de/press/news/contam040318.htm
Liebe Grüße
Avalonis

7

Dienstag, 16. Dezember 2014, 10:35

Chlorella Hersteller / Produkte

Beste Erfahrungen mache ich seit (fast) Jahrzehnten mit der Nepro Rella von der Firma Nestmann. Klar: ich muss oftmals auf Produkte ausweichen, die rezeptierbar sind (in Apotheken erhältlich), sodass die Patienten das auch von den Kassen erstattet bekommen.

Gerade der Bereich der Algenpräparate ist sensibel. Da braucht man einen verlässlichen Hersteller.

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 23. Dezember 2014, 16:06

Entgiften - Schwermetalle ausleiten

Der Komplex Entgiftung/Ausleitung ist ja von grundsätzlicher Bedeutung für unsere Gesundheit. Das kommt ja in vielen Beiträgen hier im Forum deutlich zum Ausdruck. Nicht umsonst ist es mit einer der wichtigsten Bestandteile vieler alternativer Therapien, nicht zu Letzt der Zellsymbiosetherapie/Mitochondrientherapie.

Bei den Mitteln und Wegen scheiden sich aber viele Geister ?(
Die einen favorisieren Chlorella/Bärlauch/Koriander nach Dr. Klinghardt, die anderen Chelatbildner DMPS/DMSA nach Dr. Daunderer.
Wieder andere setzen auf selektive Oxidantien oder auch Mineralien wie Zeolith oder Bentonit.

Knackpunkt ist doch der, dass diese Gifte/Schwermetalle auch aus dem Gehirn heraus müssen. Und da haben die vorgenannten Mittel alle mehr oder weniger Probleme. Positive Aussagen gibt es zu Koriander und DMSA, aber auch dazu gibt es Gegenaussagen.

Nach meiner Kenntnis gibt es aber eine körpereigene Substanz, die in alle Zellen eindringen kann (einschließlich Gehirn), weil sie für alle Zellen lebenswichtig ist. Und dieser Biostoff bindet in Zellen/Mitochondrien Schwermetalle und kann sie damit zur Ausleitung bringen.
Es ist die für die Atmungskette ganz wichtige Alpha-Liponsäure, die nebenbei noch ein hoch effektives Antioxidans ist und verbrauchte Mikronährstoffe wie Vitamin C, E und Coenzym Q10 wieder aktivieren kann.

Deshalb ist es nach meiner Auffassung besser, die speziellen Möglichkeiten der einzelnen Mittel sinnvoll zu kombinieren. Ich habe ein Protokoll gefunden, dass zum Beispiel Alpha-Liponsäure und DMSA kombiniert. Genauso ließe sich Alpha-Liponsäure mit Chlorella und Co. kombinieren.
Man sollte also die Mittel nicht gegenüberstellen, sondern die jeweiligen Vorteile nutzbringend verbinden. Bei jeder möglichen Kombination sollte aber Alpha-Liponsäure immer dabei sein.
Protokoll nach Cutler

Folgende Mittel kenne ich und habe sie schon zum Teil selbst angewendet:
- homöopathisches Selen (erste Entgiftung nach Amalgamentfernung unter ärztlicher Anleitung/Kontrolle)
- Chlorella/Bärlauch/Koriander (zweite Entgiftung in Eigenregie nach Belesen; jetzt ständig 10 Presslinge)
- Chelatbildner DMPS/DMSA (dritte Entgiftung mit DMSA in Eigenregie)
- Zeolith/Bentonit (Zeolith nehme ich täglich 5 Gramm)
- selektive Oxidantien, wie Vitamin-C-Hochdosis, kolloidales Silber, MMS (MMS nehme ich sporadisch/bei Bedarf, weniger mit Blick auf Entgiftung, die jedoch über Oxidation auch begrenzt möglich ist)
- Alpha-Liponsäure mit uneingeschränktem Zugang zum Gehirn (nehme ich wegen der grundsätzlichen Bedeutung täglich 500 mg, z.Z. befristet 1.000 mg)

Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bermibs« (31. Januar 2015, 23:43)


Avalonis

Moderator

Beiträge: 719

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 23. Dezember 2014, 18:23

Interessanterweise kommt beim kinesiologischen Muskeltest IMMER Chlorella und Koriander (und Anderes), niemals DMPS oder Zeolith/Betonit. Ebenso habe ich immer eine sehr starke Ablehnung oder starken Stress auf kolloidales Silber.
Liebe Grüße
Avalonis

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 23. Dezember 2014, 19:13

Hallo Sabine,
wie sieht es mit Alpha-Liponsäure aus? Das andere lässt sich ja je nach Bedarf/Verträglichkeit variieren.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Avalonis

Moderator

Beiträge: 719

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 23. Dezember 2014, 19:30

Es testen alle auf mehr oder weniger Omega3-Kapseln. Auch ausnahmslos.
Liebe Grüße
Avalonis

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 23. Dezember 2014, 22:18

Hallo Sabine,
jetzt musst du mich einmal aufklären :whistling:
Alpha-Liponsäure ist zwar mit den Fettsäuren verwandt, ist aber eher in seiner Funktion den Coenzymen zuzurechnen. Ich sehe deshalb keine Verbindung zu den von dir angegebenen Omega-3-Kapseln ?(

Selbst das in Sachen Alternativmedizin spießige und knausrige Wikipedia verweist bei Entgiftung mit Alpha-Liponsäure auf das Cutler-Protokoll ohne es detailliert anzuführen.
Eins haben ja Chlorella, Alpha-Liponsäure, DMPS und DMSA gemeinsam - sie sind alle Chelatbildner. Allerdings in unterschiedlicher Stärke und unterschiedlichen Wirkungsbereichen sowie unterschiedlichen Nebenwirkungen (insbes. DMPS und DMSA).

Für den Dauergebrauch außerhalb einer therapeutischen/kurmäßigen Entgiftung eignet sich nach meiner Meinung die Kombination Alpha-Liponsäure + Chlorella am besten.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Avalonis

Moderator

Beiträge: 719

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 28. Dezember 2014, 21:25

Hallo,

es hat bisher keiner drauf getestet. Anscheinend reicht eine ausreichend hohe Chlorella-Gabe.
Liebe Grüße
Avalonis

Avalonis

Moderator

Beiträge: 719

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 8. Januar 2015, 17:47

Heute hat das erste Mal jemand auf Alpha-Liponsäure zur Entgiftung getestet.
Liebe Grüße
Avalonis

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 8. Januar 2015, 21:56

Hallo Sabine,
wie ist das zu verstehen? Ich kann deinen Satz nicht so richtig interpretieren :whistling:
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Avalonis

Moderator

Beiträge: 719

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 8. Januar 2015, 22:20

Du hast weiter oben gefragt, wie es mit Alpha-Liponsäure aussieht.
Meine Antwort war, dass (bis heute) noch keiner darauf getestet hat. Es hat immer nur Chlorella zur Entgiftung getestet.
Heute war Premiere für die Alpha-Liponsäure.
Liebe Grüße
Avalonis

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 8. Januar 2015, 22:41

Hallo Sabine,
mir ging es bei meiner Frage eher um das wie. Das was - Alpha-Liponsäure - war ja klar.
"Darauf getestet" - heißt das, dass du einen speziellen Eignungstest für diese Substanz durchführst oder ist es einfach die erste praktische Anwendung (Einnahme)?
Ich könnte mir das erstere bei der Kinesiologie vorstellen.
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Avalonis

Moderator

Beiträge: 719

Wohnort: Wien

Beruf: Kinesiologin - Lösungsorientierte Kinesiologie entwickelt von Sabine Planegger

  • Nachricht senden

18

Freitag, 9. Januar 2015, 08:38

Ich bin Kinesiologin :)
Da ich selbst "nie irgendwo hin" gekommen bin, habe ich quasi meine eigene Methode daraus entwickelt. Die Hauptarbeit besteht im kinesiologischen Austesten von dem, was gebraucht wird, um einen gewünschten "Zustand" zu erreichen. In eine klassischen Kinesiologieausbildung lernt man ~5 Techniken auf die die Klienten getestet und behandelt werden. Ich teste über 100 Techniken, Methoden, Ansätze aus, was natürlich einen völlig anderer Weg ist. Ich arbeite offen, unabhängig davon, wer letztenendes die benötigte Dienstleistung "abarbeitet". Daher habe ich auch für meine Klienten ein großes Netzwerk aufgebaut, um das Benötigte auch zu bekommen.
Ist das irgendwie klar, oder bin ich noch zu morgendusselig um mich auszudrücken?
Liebe Grüße
Avalonis

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 051

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

19

Freitag, 9. Januar 2015, 16:35

Hallo Sabine,
das weis ich, dass du Kinesiologin bist ^^
Wenn ich dich richtig verstanden habe, machst du zu Beginn eine Eignungstestung für das jeweilige Mittel bevor du es dann zur Therapie einsetzt.
Das kann ich natürlich mit meinen Selbstbehandlungen nicht realisieren. Allerdings hatte ich bisher mit den verschiedenen Mitteln (homöopathisches Selen, Chlorella/Bärlauch/Koriander, MMS-Tropfen, Zeolith, Alpha-Liponsäure und DMSA) keine nennenswerten Probleme.
Ich wünsche dir ein schönes WE
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

kaulli

Meister

Beiträge: 216

Wohnort: Graz/Umgebung

Beruf: Energetikerin

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 11. März 2015, 10:38

Ich bin Kinesiologin :)
Hallo Avalonis,

leider hab ich kein Talent für Kinesiologie, ich hab ein NLS Bioresonanzgerät zum Austesten. Ich teste bei fast allen Hafnium als Haupt-Allergen, daneben Sterlet, Streptomycin und Chloroform.

Kannst du diese Stoffe bei deinen Klienten auch testen?

Ich bin kein Heilpraktiker, nur Hobbyforscher, teste auch nur bei Bekannten, hauptsächlich aber im Familienkreis,.
Liebe Grüße
Kaulli