Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 536

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 30. April 2017, 19:51

schwerst erkrankt durch Elektrosmog

Diesen Thread scheibe ich für meine Nichte die in Deutschland lebt.. Sie ist leider inzwischen schwer erkrankt und hat nicht mehr die Kraft selbst zu scheiben Inzwischen 55 Jahre alt kann nicht mehr arbeiten und muss mit einer kleinen EU Rente auskommen
Angefangen hat alles mit einen Zeckenstich der nicht erkannt wurde uns sich nach Jahren vermutlich zu einer chronischen Neuroborelliose manifestiert hat. Aber da kein Antikörper Nachweis vorhanden war, gab es auch keine eindeutige Diagnose. Innerhalb der letzten Jahre hatte sie einen Marathon von Fachärzten und Alternativmediziner hinter sich. Antibiotika und diverse Schmerzmittel hatten nur bedingt geholfen und waren keine Lösung auf langer Sicht.
Durch Ernährungsumstellung so wie eine Anhebung des Vitamin D Spiegel und Entgiften mit Heilerde ging es ihr mit der Zeit deutlich besser. Aber das hatte nur ein paar Monate angehalten.
Hinter ihrer Wohnung wo sie zur Miete wohnt blickt man direkt auf einen Kastanienwald mit einigen Bahngleisen Irgendwann wurde über Nacht auf diesen Bahngelände wo außer Betrieb ist ein etwa 30 Meter hoher Funkmast erstellt.
Von da an ging es mit ihrer Gesundheit bergab.
Ein Baubiologe hat da im Umkreis von 100 Metern erhöhte Strahlung gemessen und kein Ende in Sicht. Dieser Funkmast grenzt direkt an ein Wohngebiet und hat schon bei einigen Anwohner vermutlich der Krebs ausgelöst.
Seitdem leidet meine Nichte an Herpes Simplex Enzephalitis mit ständigen Erbrechen Fieber und Migräneanfällen. Das hat ihr ein Alternativmediziner diagnostiziert. Ob jetzt am Ende der Funkmast der Übeltäter war gibt es geteilte Meinungen von Experten.
Sämtliche Therapeuten sind ratlos und wissen nicht weiter.
Ein vergeblicher Umzug scheiterte schon mehrmals mit den Behörden und wegen ihrer kleinen EU Rente, aber währe dringend erforderlich. Vielleicht hat noch jemand Erfahrung mit dieser Art von Herpes Erkrankung, und kann mir einen Tipp geben. Aber solange mann immer ständigen Strahlen ausgesetzt ist wird es nie besser werden.
Viele Grüße
Eugen
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Franz-Anton« (30. April 2017, 20:03)


2

Sonntag, 30. April 2017, 22:27

Nur, so ein Fall darf man nicht verallgemeinern da jeder Mensch anders reagiert und die Anhebung des D3 Spiegels bei so einer Erkrankung muss schon bei 100ng liegen oder auch mehr.


Das ein hoher D3 Spiegel die Zellen von Radioaktivität und anderen Strahlen schützt ist unbestritten, kenne Studien als auch Daten der Atombomben-Versuche in Bikini-Atoll. Bei den Bewohner gab es kaum Krebserkrankungen obwohl sie lange der Strahlung ausgesetzt waren. Spätere Erkrankungen erlitten aber die beteiligten Soldaten. Davon haben aber die meisten praktizierenden Ärzte keine Ahnung.

Nicht zu vergessen, die Natur hat schon vor millionen Jahren ein evolutionären Schutz gegen Strahlen jeder Art entwickelt, da die Erde ständig mit unterschiedlichen Strahlen bombardiert wird. So ein Vitamin D-System gegen die elektromagnetischen Strahlen haben alle Tiere und Menschen, bei Gefahr werden entsprechende Gene meistens beim kopieren am Tage abgeschaltet. Erst in der Nacht wird die Arbeit des kopierens fortgesetzt, ansonsten kommt es zu Fehlbildung und schweren Krankheiten. Ja, bei einem niedrigen D3 Spiegel versagt aber das Schutzsystem.
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bernard« (30. April 2017, 22:57)


Franz-Anton

Erleuchteter

  • »Franz-Anton« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 536

Wohnort: San Fernando / La - Union Philippinen

Beruf: Kunsterzieher in Ruhestand

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 2. Mai 2017, 14:28

Hallo Bernard

Danke für die Info und habe deine Empfehlung weitergegeben.
. Jetzt muss der Wert neu ermittelt werden und dann entsprechend auffüllen. Und hoffe nur ihr Hausarzt kennt sich mit aus.
Viele Grüße
Eugen.
Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

4

Dienstag, 2. Mai 2017, 14:50

Hallo Franz,

die meisten Hausärzte haben aber wirklich keine Ahnung zu D3, geschweige denn Krankheiten damit zu behandeln. Die besuchen auch keine internationale D3 Kongresse, es gibt aber eine Liste von Ärzten die mit D3 Symptome und Krankheiten behandeln.
Bescheidenheit ist der Anfang der Sitte, Recht und Unrecht unterscheiden ist der Anfang der Weisheit - Mong Dsi.

5

Donnerstag, 31. August 2017, 11:35

Was ist denn D3?

kokosfan

Erleuchteter

Beiträge: 787

Wohnort: Tirol

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

6

Samstag, 2. September 2017, 09:50

Was ist denn D3?


hier gibt es schon einen sehr umfangreichen Thread zu Vitamin D

ich habe in letzter Zeit einige Bücher gelesen im Bereich gesunde Ernährung (Prof.Dr.Nicolai Worm) natürliche Mittel gegen Krebs (Ty Bollinger) und allgemeine natürliche Selbstheilung (Dr. Joseph Mercola)

in allen Büchern wird Vitamin D als sehr wichtiger Faktor angesehen, selbst einige Experten und Ärzte in unserem Lebensraum haben dies erkannt (Dr.v.Helden, Prof.Spitz oder der Leiter der Akademie für Mikronährstoffmedizin in Essen Uwe Gröber)
als Urvater der Vitamin D Forschung kann man Dr. Michael Holick nennen !

LG Manfred

@ Franz
in Bezug Strahlungsschäden kenne ich nur Zeolith aus der Literatur (das kostet auch nicht viel)
ev. helfen auch Kupferabschirmgitter oder Matten, wenn man keine Alternative zum weg ziehen hat
Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / und keine Gesundheit will niemand ;) deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel !

7

Donnerstag, 7. September 2017, 17:22

Ob der Arzt etwas sinnvolles dazu sagen kann hängt leider davon ab, wie gut er sich auch dem laufenden hält. Glaube im Studium wird in diese Richtung noch nichts unterrichtet.