Die Allergostop-Therapie der Firma vitOrgan

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Die Therapie bei einer Allergie unterscheidet zwischen kurzfristigen, symptomatischen Behandlungen mittels Unterdrückung der allergischen Reaktionen über Antihistaminika und Cortisone, sowie längerfristigen, kausalen Behandlungen. In vielen Fällen erscheint es jedoch sinnvoller, die direkten Ursachen der Erkrankung in Angriff zu nehmen.

Eigenbluttherapien, mittels derer Eigenblut direkt modifiziert und anschließend entweder direkt oder über ein Medikament erneut injiziert wird, lösen hochspezifische Immunreize aus, die sich bei chronischen Erkrankungen wie Neurodermitis, Heuschnupfen, rheumatischen Erkrankungen und allergischem Asthma positiv auswirken.

Polyallergiker sprechen erfahrungsgemäß sehr gut auf die Gegensensibilisierung nach Karl E. Theurer, Allergostop I, an. Vorteil dieses Verfahrens: Entsprechende, im Blut vorhandene Allergene müssen im Vorfeld nicht aufwändig ausgetestet und klassifiziert werden.

Die Eigenbluttherapie Allergostop macht sich im Blut befindliche, krankheitsspezifische Substanzen zur Gewinnung körpereigener Eigenblut-Impfstoffe zunutze. Diese enthalten Informationen, die der Körper braucht, um die Eigenregulation seiner Funktionen zu reaktivieren. Im Blut vorhandene Allergie-Antikörper werden in einem Laborverfahren (Vitorgan) isoliert und anschließend in unterschiedlicher Verdünnung erneut injiziert. Das Immunsystem startet die Produktion so genannter Anti-Antikörper, welche allergieauslösende Antikörper reduzieren.

Dabei geht man beispielsweise davon aus, dass die Abwehrzellen der Muskulatur mit der Zusammensetzung des Blutes, das sich abgeschlossen in den jeweiligen Blutgefäßen befindet, unvertraut sind. Injektionen in den Muskel sorgen daher dafür, dass das Bluteiweiß die Immunabwehr besonders stark anregt. Das Ziel: Eine Art Lernprozess, in dessen Folge die allergische Reaktion nach und nach abgeschwächt wird.

Wenngleich es sich bei Allergostop um ein Naturheilverfahren handelt, soll nicht verschwiegen werden, dass manche Patienten im Verlauf der Behandlung allergische Reaktionen wie Hautrötungen, Schlafstörungen, Juckreiz, Nesselsucht, Hitzewallungen, Angstgefühle und allergische Oberlid-Ödeme bis hin zu anaphylaktischen Reaktionen zeigen können. Und: eine gleichzeitige Einnahme von Antihistaminika kann den Heilungserfolg vermindern.

Das Verfahren der Eigenblutbehandlung ist keine Entdeckung unserer Zeit: Bereits im 3. Jahrhundert vor Christi wurden in China erfolgreiche Behandlungen mit Eigenblut durchgeführt. Im Laufe des 19. Jahrhunderts wurde diese Therapieform zur Behandlung von Infektionskrankheiten und Beschleunigung der Wundheilung wiederentdeckt.

Allergostop kann innerhalb einer umfassenden Allergie-Behandlung nach der ebenfalls von Theurer entwickelten, biomolekularen Vitorgan-Therapie (BvT) erfolgen. Theurer ging davon aus, dass Organpräparate bei einer ausgewogenen, spezifischen Zusammensetzung an molekularen Bestandteilen wie Lipiden, Polysacchariden und Proteinen besonders effizient sind. Erkrankten Organen wird über Elemente gesunder Organe geholfen.

Entsprechende Präparate unterschiedlicher Konzentration gewinnt man aus in ökologische Haltung lebenden Tieren, z. B. aus der Thymusdrüse. Thymuspräparate haben eine positive Wirkung auf das T-lymphozytäre System. Vitorgan-Präparate aus Schleimhautbestandteilen stärken die Abwehr zusätzlich, da über die Schleimhäute viele Stoffe aufgenommen werden. Sind die Augen betroffen, können Conjuctisan-B-Augentropfen Linderung bringen.

Die erhöhte Zellteilung mittels BvT sorgt für ein Mehr an geistiger Beweglichkeit, Lebensqualität und Vitalität. BvT als ganzheitliche Therapieform richtet ihr Augenmerk besonders auf ein harmonisches Zusammenwirken aller Elemente des Ökosystems Mensch. Erkrankte Organe werden am effizientesten durch Zellkomponenten des gleichen Organtyps behandelt, dessen Selbstheilungskräfte angeregt werden.

Der Organismus des Patienten erhält über die Gabe entsprechender Lebensmoleküle exakt das, was er für seine Genesung benötigt. BvT erzielt in Kombination mit der Gegensensibilisierung mittels Allergostop sehr gute Heilungserfolge.

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 24.07.2012 aktualisiert