Kieferzyste

  • Mir wurde heute ein Weisheitszahn operativ entfernt, und dabei am röntgen eine zyste im unterkiefer festgestellt. Muss jetzt ein Dentalct machen lassen, und dann wird die zyste entfernt. jetzt habe ich natürlich viele fragen und bin sehr beunruhigt. ist so eine zyste gefährlich........... wie entsteht sie und wodurch. kann das von einen eitrigen zahn kommen, der mir schon vor ca 35j entfernt worden ist??? Oder kommt es von einem toten zahn der jetzt stört ? Gibt es etwas worauf ich achten soll vor der entfernung der zyste jetzt, oder besser gesagt kann ich etwas dazu beitragen, oder muss ich mich völlig auf die kunst des arztes verlassen.


    danke im voraus für alle meinungen, anregungen usw.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Das Gebiet der Zahnheilkunde ist nicht gerade mein Fachgebiet, deswegen gebe ich mal eine "allgemeine" Einschätzung. Eine Zyste im Kiefer kann problematisch sein, muss aber nicht. Zysten im Kieferbereich sind auch gar nicht so selten, sondern recht häufig. Meistens sind diese Zysten "nur" ein Zufallsbefund auf einem Röntgenbild. Ich würde das "Problem" anhand der aktuellen & chronischen Beschwerden des Patienten beurteilen und wie der Zahnstatus insgesamt aussieht. Hierzu ist ein CT / Röntgen nicht schlecht. Denn: Leider scheinen diese Zysten bei vielen Patienten weiter zu "wachsen". Dies beobachte ich vor allem bei Patienten, die eh schon zahlreiche gesundheitliche Probleme haben. In solchen Fällen ist es oftmals schon ratsam diese Zysten "auszuräumen", wie es so schön heißt, damit die nicht so groß werden, dass sie "direkte" Probleme im Kiefer machen.


    Woher solche Zysten kommen ist auch so eine Sache. Am häufigsten sehe ich schon einen direkten Zusammenhang zu sog. "Toten Zähnen". Deswegen bin ich auch (fast) immer dafür solche toten Zähne zu entfernen. Mehr dazu in meinen Beiträgen:


    Wurzelbehandelte Zähne sind ein Problem: Ursachen und Therapie


    Zahnwurzelbehandlung? Ja – oder Nein?


    Meine Meinung: Wenn Zysten selbst zu Problemen werden, sollten diese durchaus entfernt werden. Eine Alternative Therapie kann dazu dienen, kleinere Zysten zu "eliminieren", sowie deren Neu-Entstehung zu verhindern.

  • Vielen Dank Hr. Gräber!!!
    Ich habe morgen Dentalct, und werde dann nächste woche wahrscheinlich die Zyste entfernen lassen, da mein kieferknochen schon sehr dünn ist, und mich der arzt gefragt hat ob ich meine lippe noch spühre. also dann hoffe ich mal das das gut geht und keine schäden bleiben. DANKE jedenfalls für ihre Meinung dazu!!!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • danke avalonis für den tip.... rechtsregulat kenn ich nicht, aber salbeitee hab ich eh zuhause, aus mein biogarten. ...... bin trotzdem froh wenns vorbei ist. lg. und danke für den lieben zuspruch.

  • Sg. Team!
    Nach dentalct und jetzt MRT mit Kontrastmittel habe ich heute den aktuellen Befund bekommen.
    darin steht.... Im Rahmen der initialen Fragestellung in Hinsicht auf einen cystischen Prozess re. zwischen den Wurzeln des 45 und 47 bei offensichtlich fehlen des 46 hier kein path. Signal.
    Die össären Strukturen regelrecht dargestellt, insbesondere keine cystisch raumfordernde Veränderung.
    Als einzig auffälliger Befund offensichtlich im Bereiche der Alveole des nicht mehr vorhandenen 48 T2W hyperitense Signalanhebungen, welche auch KM aufnehmen.
    Die angrenzenden Weichteile ohne Auffälligkeit.
    Beu.: Bei Fehlen des 46 und 48 kein Vorliegen einer RF bzw. eines cystischen Prozesses zwischen den Wurzeln des 45 und 47.
    Bei Zustand nach wahrscheinlich Exstirpation des 48 Km aufnehmende aufnehmende Signalanhebungen in der Alveole des 48, in erster Linie Granulationsgewebsformationen entsprechend.


    Ich werde morgen früh !!!! mit dem Befund ins KH fahren.
    Wenn es möglich wäre ich hätte gerne eine Meinung, was das für mich bedeutet, ob eine op notwendig ist usw............ denn ich lasse nicht unnötig an mir was operiern was viell. garnicht notwendig ist.
    Bitte Danke im Voraus und lg Mary