Schwindel - Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

  • Aber auch da ist es so, man hört und liest viel - vieles wiederspricht sich. Es ist schwierig geworden, herauszufiltern was wirklich stimmt...

    Das meiste ist halt einfach Werbung um Produkte zu verkaufen, auch die sogenannten "Fachartikel".

    Wenn jemand Brennesseln empfiehlt, kann man es glauben, denn die wachsen gratis :)

  • Hallo Elisa,


    du schreibst, du hättest es morgens beim Aufstehen und dann etwas später sagst du nach der Gabe von Augentropfen. Wie ist der Zusammenhang?

    Du nimmst gleich nach dem Aufstehen die Augentropfen und dann wird dir schwindelig? Oder bedeutet Aufstehen schon sozusagen auf der Bettkante, also vom Liegen in die vertikale Position und dann der Schwindel?

    Gibt es Tage ohne Schwindel, trotz Augentropfen? Wenn du die Tropfen wegläßt, bist du dann schwindelfrei?

    Wichtig wäre ja, festzustellen, ob tatsächlich ein Zusammenhang mit den Tropfen besteht. Frei von Nebenwirkungen, na ja, Hyaluronsäure, PEG-400 und Borsäure können bei spezifischen Empfindlichkeiten schon Störungen machen. Ich denke nur mal an Nasensprays, deren Wirkstoff Xylometazolin, über die Schleimhäute der Nase den Blutdruck erhöhen kann (nur ein Beispiel). Außerdem existieren bei diesen 'künstlichen Tränen' physikalische Eigenschaften bezüglich Viskosität und Thixotropie, die die Synchronität der Augen beeinflußen können, d.h., die Augen können eine zeitlang unterschiedlich fokussieren, bis sich der Tränenfilm wieder angepasst hat und bei beiden Augen gleich ist.

    Am besten ausprobieren, indem du die Tropfen mal weg läßt. Anschließend könntest du mal andere Tropfen benutzen und sehen, ob es da auch auftritt.

    Tritt in beiden Fällen der Schwindel nicht mehr auf, hat man einen starkes Indiz für einen Zusammenhang.


    Erzähl doch mal von dem Verlauf deines Schwindels. Ist er noch da wenn du die Augen schließt oder wird er dann stärker. Fühlst du eine Benommenheit?

    Trägst du eigentlich eine Brille? Ich weiß, viele Fragen, aber im Grunde ist es so, dass man sich nur durch Nachfragen wirklich ein Bild machen kann.

    Störungssuche ist Detektivarbeit und gerade beim Schwindel mit seinen vielfältigen Ursachen äußerst schwierig. Auch dabei muß man aufpassen, nicht in die psychogene Ecke abgeschoben zu werden, nur weil kein Arzt den Auslöser finden kann. Wobei ich nicht sagen möchte, dass es das nicht gibt, allerdings ist es eine beliebte Lösung (nicht nur bei Schwindel) dies als Verlegenheitsdiagnose zu stellen, wenn der Arzt mit seinem Latein am Ende ist.





  • Hallo Carboni,


    danke schön, daß Du dir so viele Gedanken dazu machst,

    und es tut mir leid, ich hab das so durcheinander beschrieben.


    Es ist so:

    - Augentropfen nehme ich nicht regelmäßig, nur wenn das Auge wieder stark gerötet, bzw. entzündet ist. Dieses Mal habe ich 2 Tage nacheinander (nach dem Augenarztbesuch) ca. 4 mal/täglich getropft.


    - der Schwindel tritt meist nach 2 Tagen auf


    - das läuft folgendermaßen ab: solange ich noch im Bett liege, bemerke ich bereits: es fühlt sich "komisch" im Kopf an. Sobald ich mich dann aufsetze, dreht sich alles, wenn ich die Augen schließe wird es schlimmer. Also lege ich mich sofort wieder ins Bett, denn an Aufstehen ist nicht zu denken. Ich habe in der Zwischenzeit (nach meinem 1. Schwindelanfall im April) Tabletten dafür (Vertigoheel). Diese nehme ich dann sofort ein, ca. 30 Min. später die nächste, wenn es noch nicht besser ist nach einer Stunde noch eine. Man kann diese im Akutfall halbstündlich bis 12x /Tägl. einnehmen. Meist lässt der Schwindel dann nach der 3. Tablette nach.


    - Benommen fühle ich mich eigentlich erst, wenn ich tatsächlich mal 3 Tabletten innerhalb von 2 Stunden einnehme, sonst eigentlich nicht.


    - die Tropfen verwende ich also nur bei Bedarf. Die Schwindelattacken sind bisher immer ca. 2 Tage danach aufgetreten. Zufall?


    - Ich trage eine Brille zum Autofahren und Fernsehen. Diese Brille wurde auch beim Augenarzt angesehen, die Stärke ist ist Ordnung.


    Zitat

    Auch dabei muß man aufpassen, nicht in die psychogene Ecke abgeschoben zu werden,

    Davor habe ich natürlich auch Angst. Aber einen Schwindelanfall bildet man sich wirklich nicht ein. Es ist ja nicht nur, daß man sich selber nicht gut dabei fühlt, ich muß ja leider dann auch Kundentermine absagen, denn an arbeiten ist an diesem Tag nicht zu denken.

  • Hallo Kaulli,

    Zitat

    Das meiste ist halt einfach Werbung um Produkte zu verkaufen, auch die sogenannten "Fachartikel".


    Wenn jemand Brennesseln empfielt, kann man es glauben, denn die wachsen gratis

    Das ist schon richtig mit den Brennessel. :)

    Doch wie kann man wirklich unterscheiden, wem man glauben kann und darf?


    Deshalb ist für mich meist die 1. Anlaufstelle hier das Forum.

    Denn hier gibt es so viele Menschen wie Du, die ehrlich sind, die Erfahrungen haben und wo man sicher sein kann, hier sagt keiner etwas, um seine Produkte zu verkaufen.


    An dieser Stelle noch einmal ein ganz herliches Dankeschön an alle, die immer so geduldig meine "Wehwehchen" lesen und mir bisher immer weitergeholfen haben .


    :*:*:*


    Liebe Grüße

    Elisa

  • Doch wie kann man wirklich unterscheiden, wem man glauben kann und darf?

    Hmm, wenn ich von mir aus gehe, ich glaube erstmal gar nichts.

    Ich lese viele Bücher, vor allem auch Erfahrungsberichte von Menschen, die gesund geworden sind, ich lese auch viel im Internet, wobei hier die ersten Seiten fast durchwegs von Firmen besetzt sind, da bin ich immer skeptisch.

    Ich hatte auch mal trockene Augen, habe aber nie Tropfen dagegen genommen, denn ich würde mir auch nichts auf die Haut schmieren, wenn sie trocken ist, sondern immer die Ursache suchen.


    Wenn mir mal schwindlig ist, was neute nur mehr selten vorkommt, aber doch auch, dann teste ich mich am Bioresonanzgerät und es zeigt, die Arterien sind zu, "feinstofflich" gemessen und Kreislaufstörungen werden angezeigt. Dann überlege ich, was ich wohl Falsches gegessen habe, ob ich zuwenig an der frischen Luft war oder zuwenig getrunken habe.


    Meistens zeigt das Gerät dann Adonis vernalis an, homöopathisch und dass ich viel rohen Knoblauch essen, Kalmuswurzeln kauen oder (und) Zitronenmelissentee trinken soll, das alles verdünnt das Blut. Wenn das Blut dünner ist, sind die Augen auch nicht mehr so trocken.

    Auch der Zucker kann an schlechter Durchblutung schuld sein, Fertigprodukte oder Essen von tierischen Produkten aus Massentierhaltung.

    Oder Mikrowellenessen, aber das isst hier eh keiner mehr oder?

  • Zitat

    Wenn mir mal schwindlig ist, was neute nur mehr selten vorkommt, aber doch auch, dann teste ich mich am Bioresonanzgerät

    arbeitest Du beruflich mit dem Bioresonazgerät, oder lohnt sich so eine Anschaffung auch für den privaten Gebrauch? Das würde mich echt interssieren.

    Zitat

    Auch der Zucker kann an schlechter Durchblutung schuld sein, Fertigprodukte oder Essen von tierischen Produkten aus Massentierhaltung.

    Oder Mikrowellenessen, aber das isst hier eh keiner mehr oder?

    Ich ernähre mich eigentlich ziemlich gesund, wenn Zucker - dann nur Kokosblütenzucker oder Honig. Fleisch so gut wie gar nicht - max. 2 - 3x/Monat.

    Fertigprodukte usw. kommen schon seit Jahren nicht mehr auf den Tisch.


    Ich mache auch regelmäßig Basentage, mit Basenbädern usw. Eigentlich mache ich sehr viel für mich - doch es ist scheinbar nicht genug.

  • arbeitest Du beruflich mit dem Bioresonazgerät, oder lohnt sich so eine Anschaffung auch für den privaten Gebrauch? Das würde mich echt interssieren

    Ich arbeite hauptsächlich privat damit.

    Man kann das Gerät aber nicht einfach so bedienen, wenn man sich damit nicht ausführlich beschäftigt hat. Ich kenne einige, die haben eines und wissen es nicht richtig zu bedienen und zu verstehen, was die Werte aussagen.

    Man braucht auch medizinische Grundkenntnisse, die man sich natürlich über die Jahre aneignen kann. Ich arbeite und forsche seit mehreren Jahren fast täglich mehrere Stunden und lerne immer noch dazu. Und.... es gibt einige unterschiedliche Geräte.

  • Auch da übertreibe ich nicht: 2x/Woche einen Naturjoghurt und 2 x einen Latte Macchiato. Ab und zu Käse - aber nur sehr wenig. ,

    Was ist mit Butter, Sahne, Frischkäse, Quark, Schmand, Tzatziki, Ghee, Schokolade, Kuchen, Torten, Panade, Pfannkuchen, Kartoffelpüree, Semmelknödel, Kartoffelgratin, Sahnesaucen, Toast und Pizza, ... ?


    Ich will dich nicht nerven, aber fast alle in meinem Bekanntenkreis behaupten, wenig Milchprodukte zu konsumieren, aber wenn ich in ihren Kühlschrank oder Einkaufswagen schaue oder mit ihnen ins Restaurant Essen gehe, stimmt das einfach nicht. Vielen ist einfach nicht bewusst, wo überall Milch drinnen ist.


    Ich sage das deshalb, weil ich erst gesund geworden bin, als ich auch den täglichen Schluck Milch im Kaffee weggelassen habe ... und das bisserl Butter am Morgen, ab und zu ein Joghurt, ein Stück Milchschokolade, etwas Milch im Püree, Käse auf der Pizza.... :)

  • Zitat

    - die Tropfen verwende ich also nur bei Bedarf. Die Schwindelattacken sind bisher immer ca. 2 Tage danach aufgetreten. Zufall?

    Hallo Elisa,


    ja, könnte Zufall sein. Manchmal verknüpfen wir Dinge, die eine scheinbare Kausalität zeigen, dennoch aber nicht zusammengehören.

    Das beste wäre, entweder eine zeitlang ohne Augentropfen auszukommen oder Tropfen mit anderen Wirkstoffen zu verwenden.

    Wie wäre es beispielsweise mit Euphrasia Augentropfen oder Augensalbe, damit du nicht ganz ohne auskommen mußt?

    Auf diese Weise könntest du dann definitiv herausfinden, ob es was mit deinem Augenpräparat 'Blink' zu tun hat.


    Ich nehme an, du warst auch schon beim Ohrenarzt? Innenohrschwierigkeiten diverser Art können für Schwindel verantwortlich sein.

    Auch entzündliche Prozesse im Kopf-und Kieferbereich.

    Zitat

    - Ich trage eine Brille zum Autofahren und Fernsehen. Diese Brille wurde auch beim Augenarzt angesehen, die Stärke ist ist Ordnung.

    Es geht nicht allein um die Stärke (Dioptrienzahl), bei mir (und man glaubt es einfach nicht, das sowas passieren kann) wurden mal die Achsen verwechselt, d.h., die Brille mit falschen Werten geschliffen. Das kann der Optiker leicht nachmessen, man muß nur darauf kommen.

    Allerdings, wirst du die Brille im Bett nicht aufhaben, also wird es nicht daran liegen. :)



  • Chrysolith-Salbe? Echt? Das gibt es? Bin total verwundert. Man lernt nicht aus. Chrysolith ist ja ein eher altertümlicher Name für einen Olivin. Oder besser gesagt für ein bestimmtes Endglied der Mischungsreihe der Olivine, dem Peridot (Forsterit).

    Und das wird vermahlen und in einer Salbe verwendet?

  • Ja, genau das und es hilft immer zuverlässig, egal, was die Ursache von trocknen Augen ist: Überanstrengung, nach Augenoperationen, trockne Luft und Wind zuviel Sonne...


    Ich hab die Verreibung in C 30 genommen, 1 mal pro Woche eine Gabe, dazwischen die Salbe auf die Augenlider, sehr dünn und sehr vorsichtig, weil die Salbe etwas in den Augen brennt, das kommt von der Salbengrundlage Vaseline.



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Ich bin immer wieder erstaunt, welches Wissen hier unter den Forummitgliedern vorhanden ist. :)

    Ich nehme mal an, viele von Euch sind Heilpraktiker oder beschäftigen sich zumindest schon seit Jahren mit der Gesundheit - einfach genial!



    Zitat

    Allerdings, wirst du die Brille im Bett nicht aufhaben, also wird es nicht daran liegen.

    Carboni: Das ist eines von wenigen, das ich ausschließen kann. :)

    Beim HNO-Arzt war ich gleich am ersten Tag, als das mit der Schwindelattacke losging. Da habe ich erstaunlicherweise gleich am Nachmittag einen Termin bekommen - auch da war alles in Ordnung.

    Das war Mitte April - auch damals habe ich ein paar Tage vorher Augentropfen verwendet, allerdings andere.

  • Hat der HNO auch die Ohren getestet, das Gleichgewichtsorgan im Innenohr? Drehschwindel läßt sich nämlich sehr gut mit bestimten Übungen sehr gut behandeln, bis zum völligen Verschwindes des Schwindels.


    Bei Augentropfen sollte man sorgfältig drauf achten, daß sie kein Cortison behandeln, das kann die Hornhaut beeinträchtigen.



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)