Suche Calcitriol OHNE bedenkliche Zusatzstoffe

  • Hallo Direk S.,


    ja, mit Pure habe ich bis jetzt gute Erfahrungen gemacht!


    Auf der site vitaminexpress habe ich jetzt durch Zufall (oder dank dir) sogar was Natürliches zur Beruhigung u. Entspannung gefunden ^^


    Auf jeden Fall vielen Dank!


    Lg :)

  • Hallo,


    Ich leide seid einer Schilddrüsen OP leider auch an Hypoparthyreoidismus. Mit normalem Vitamin D kommst du da leider nicht weiter, weil eben die Parathormonproduktion für eine ausreichende Vitamin D Umwandlung nicht genügt. Aber das weisst du ja selbst. Hast du dich mal schlau gemacht welche Zusatzstoffe in den AT 10 Tropfen/Perlen sind? Ein Wechsel von Rocaltrol auf AT10 wird evtl etwas langwieriger, aber vll lohnt es sich.

    Schau dich evtl auch mal im Sd- Krebs Forum um. https://m.sd-krebs.de/phpBB2/forums.html

    Da gibt es eine Rubrik 'Kalzium u Vitamin D' und auch eine eigene Hypopara-Gruppe ( auch nicht Krebspatienten)


    Viele Grüße

    Elke

  • Oh, danke Elke ! ! !


    Ich kenne weder AT10 noch das Forum.

    Werde mir das auf jeden Fall anschauen!


    Darf ich dich fragen, wie du die Medikamente derzeit nimmst?

    Was nimmst du für eine Calciumquelle?

    Musstest du mal "Calciduran" nehmen?

    Hast/hattest du dadurch eventuell auch massive Darmprobleme?


    Wurde dir auch "Forsteo" angetragen?


    Wie geht es DIR mit dem Problem nach den Jahren?


    Würde mich über deine Antwort sehr freuen (gerne übers persönliche Postfach)!


    Vielen lieben Dank!

    Alles Liebe!

    :)

  • Hallo Kikki,


    Du hast eine PN.

    Aber falls hier noch interessierte mitlesen ;
    Das Problem bei deiner/ unserer Erkrankung ist, dass sie auch bei vielen Ärzten noch nicht so bekannt ist. Du solltest also zusehen, dass du einen KUNDIGEN Facharzt findest ( gut wäre ein Endokrinologe)

    Calciduran ist ja nur ein KalziumPräparat dass mit Vitamin D angereichert ist- also Calcidiol.

    Das wurde mir anfangs mal im Krankenhaus gegeben, ist aber für uns völlig ungeeignet, da du weder das Kalzium noch das Vitamin D damit gezielt steuern kannst. Du nimmst ja damit immer beides gleichzeitig und darüber hinaus viel zu gering, was das D Vitamin anbelangt.

    Ich finde es aber schon sehr wichtig bei unserer Erkrankung, dass auch der D3Wert im Blut hoch genug ist. Ich nehme dafür D3 Tropfen ( 5000 Einheiten pro Tropfen) Und Nein, mit den Tropfen habe ich keine Magenprobleme. Womöglich reagierst du beim Calciduran auf irgendeinen Zusatzstoffe?


    Gaaanz wichtig ist aber auch Magnesium. Denn allein das Beheben eines Magnesiummangels kann den Parathormonwert bereits ansteigen lassen.


    Forsteo ( ein Parathormonersatz) wurde bisher ja ,soweit ich weiss, nur für Osteoporose Patienten verordnet u. erstattet.

    Mittlerweile gibt es für Hypoparas 'Natpara'.

    Patienten bei denen ein Calcitriolpräparat u Kalzium zu keiner befriedigenden Behandlung führt, bekommen das wohl mittlerweile verschrieben.


    Aber ich lass da die Finger weg, bis es Mal aussagekräftige Langzeitstudien gibt. :S


    Im Grunde genommen sehe ich die Zusatzstoffe in den Medikamenten ähnlich kritisch wie du. Ich habe in oben genanntem Forum sogar mal eine Liste mit allen Zusatzstoffen in jeglichen Kalziumpräparaten notiert. ( müsstest du dort auch noch finden)

    Allerdings muss man in unserem Fall abwägen. Mit Kalziummangel ist echt nicht zu spassen, geschweige denn wie besch... es einen damit geht. Also falls du zur Zeit gut eingestellt bist und es dir gut geht, sei vorsichtig mit Experimenten. Es gibt Leute die nehmen Rocaltrol und Co bereits seit 20 Jahren und länger und die haben keinerlei Probleme.


    Viele Grüße

    Elke

  • Danke Elke!


    Beim Medikament Calciduran habe ich definitiv das "Macrogol" nicht vertragen.

    Was dieses Abführmittel in einer Kalziumtablette zu suchen hat!!!??????

    Klar stört das auf Dauer die Darmflora (bzw. Fauna).


    Leider muss ich mich da selbst an der Nase nehmen - habe ich da zu spät akribisch und kritisch die Zusatzstoffe im Beipack gelesen....


    Bei mir wurde durch Oberärzte im Spital das Forsteo ausprobiert...

    Habe nach paar Monaten anderes Spital und andere Ärzte konsultiert - die haben mir andere Info gegeben und gesagt, sofort absetzen bei meinem Fall. Außerdem seien da zu viele Nebenwirkungen....

    Sauteuer für die Krankenkasse, da für 30x spritzen (1 Stk. Pen) über € 500,- Kaufwert in Apotheke!!


    Und ja, mit Calcium ist nicht zu spaßen, denn hängt das auch total mit der Psyche zusammen!


    Danke und liebe Grüße!

    :)

  • Die direkte Gabe von 1,25D (aktive Form von D3) ist eigentlich sehr ungewöhnlich, da die meisten Zellen es selbst aus 25D (Zwischenstufe) synthetisieren können.

    Stimmt und stimmt nicht ganz. Der Hauptsyntheseort sind die Nieren. Bei Nierenschäden kann die Produktion von Calcitriol so einbrechen, dass die Produktion in anderen Syntheseorten nicht mehr ausreicht für physiologisch relevante Funktionen. Es gibt auch keine Hinweise darauf, dass andere Gewebe hier kompensatorisch mehr synthetisieren. Daher die Notwendigkeit, oral zu supplementieren...

    Schöne Worte sind nicht wahr; wahre Worte sind nicht schön ::: Lao-tse

  • Stimmt und stimmt nicht ganz. Der Hauptsyntheseort sind die Nieren. Bei Nierenschäden kann die Produktion von Calcitriol so einbrechen, dass die Produktion in anderen Syntheseorten nicht mehr ausreicht für physiologisch relevante Funktionen. Es gibt auch keine Hinweise darauf, dass andere Gewebe hier kompensatorisch mehr synthetisieren. Daher die Notwendigkeit, oral zu supplementieren...

    hm, wieder was neues gelernt!?

    Also muss ich als Dialysepatient auch das Calcium mit berücksichtigen, bei der Vit D3 + K2 NEM Einnahme, nicht nur das Magnesium...

    Oder sehe ich da was falsch?

    Freue mich über weitere Antworten, Danke schon mal ganz herzlich.

    Andrea

  • Also muss ich als Dialysepatient auch das Calcium mit berücksichtigen, bei der Vit D3 + K2 NEM Einnahme, nicht nur das Magnesium...

    Wenn man es genau nimmt, müsstest du versuchen herauszufinden, ob deine Calcitriol-Synthese beeinträchtigt ist. Probleme mit den Nieren müssen nicht zwangsläufig auch diesen Bereich betreffen. Aber ich denke, dass man dies mit berücksichtigen und abklären sollte, um die Kaskade an Folgen eines Vitamin-D-Mangels zu vermeiden. Hier reicht die übliche Bestimmung des Vitamin-D-Spiegels nicht mehr aus, da die nur die Konzentrationen der Speicherform bestimmt, die erst noch in der Niere - und anderen Geweben - zum aktiven Calcitriol umgewandelt werden müssen.

    Was man als Dialysepatient rund ums Calcium berücksichtigen muss, dazu kann ich wenig sagen.

    Ach so... ja... fast vergessen. Das, was wir als "Vitamin D" als Nahrungsergänzung einnehmen, ist diese eben erwähnte Speicherform - Calcidiol. Wenn die Umwandlung in der Niere nicht mehr funktioniert, ist die Supplementierung nahezu überflüssig. Dann muss mit Calcitriol direkt supplementiert werden, was nicht unproblematisch ist, da die "therapeutische Breite" der Substanz ungleich geringer ist als die von Calcidiol.

    Schöne Worte sind nicht wahr; wahre Worte sind nicht schön ::: Lao-tse

  • Hallo Kiki,

    Versuch es mal mit den Tropfen von Dr. Jacobs Vitamin D3 K2 oder von Köhlerpharm "Debora K2". K2 ist ein wichtiger Co-faktor für die Verarbeitung von Calcitriol. Beide Firmen vertreibe ich in meiner Praxis, weil sie "saubere" Produkte machen.- Wenn Algen dann von Dr. Loges- Pharma, für die das Gleiche gilt

    Bei allen anderen Algen.... Vorsicht! Die Schwermetalle-,Radium- u. Plastikbelastung kann nicht eingeschätzt werden.;)

    LG Gabriele

  • Die 2. von Ragusa:

    Habe deine Schwermetallausleitung u. das Leaky-gut übersehen.

    Erst den Darm abdichten dann ausleiten!

    Bekommst du Colibiogen u. Enterobact von Synomed, um die Schleimgaut zu regenerieren?

    Zur Ausleitung kann ich dir Zeolith empfehlen...2 Std. nach allen anderen Speisen u. Medikamenten!!

    Guten Erfolg Gabriele

  • Darmschmerzen bei Zeolith bedeutet, es wird etwas freigeräumt.

    Allerdings wäre die Seite zu klären.

    Wenn die Schmerzen links sind und an eine Blinddarmentzündung erinnern, bitte Termin beim Gastroenterologen.

    Lies dir dazu die Seite von Rene über Divertikulitis durch.

    Tschüß Gabriele