• Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Sehr umfangreiches Thema, das sicherlich viele Meinungen zu Tage fördern wird. Süßstoffe bleiben für mich "chemisch" und völlig unnötig. Wie man im Link auch nachlesen kann, gerade auch für Kinder total ungeeignet. Die Kinder meiner Freundin kauen Unmengen von Kaugummi, auch in Kaugummi sind meist Süßstoffe drin. Beide Kinder haben sehr häufig Kopfschmerzen! Leider muß man beim Einkaufen sehr häufig auf die Zutatenliste schauen, denn oft sind in Nahrungsmitteln (vor allem Getränken) Süßstoffe drin, bei denen man es gar nicht erwartet. Also von mir ein klares "Nein"!


    Viele Grüße,
    phms00

  • Also ich verwende in der küche absolut keine süßstoffe, versuche auch die ganzen lightprodukte... getränke etc. zu meiden.
    Was ich regelmässig verwende , ist stevia für die salatmarinade .
    Normalen weissen zucker, teilweise honig oder auch braunzucker.
    lg. mary

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Wenn man den Link anklickt, kommt man auf die Seite von zeit.de, dort einfach im Suchfeld "Stevia" eingeben und suchen lassen, dann erscheint der Artikel :
    Klägliche Reste einer vermeintlichen Wunderpflanze (zeit.de/wissen/gesundheit/2014-05/stevia-pflanze-zuckerersatz)


    29.05.2014
    ... lange bekannt. Die indigene Bevölkerung Südamerikas etwa nutzt Stevia, auch Süß- oder Honigkraut genannt, traditionell für Getränke und die traditionelle Heilkunde. Europäische Stevia-Jünger mussten ihr Süßkraut trotzdem lange Zeit in Form von …


    Ich hoffe so klappt es. :)


    Viele Grüße
    phms00

    4 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Danke, der Link führt ans gewünschte Ziel.
    Das Stevia Süßungsmittel bei und mit Stevia nichts zu tun haben, war relativ rasch nach Einführung in den Medien.
    Ich hatte einmal Stevia-Pflanzen (bis sie der erste Schnee geküßt hat), die Geschmäcker haben genau nichts gemein.

    Liebe Grüße
    Avalonis

  • Danke für diese Frage! Eine vernünftige Ausarbeitung zum Thema hatte schon lange gefehlt - was ich jetzt nachgeholt hatte:


    https://www.gesund-heilfasten.de/ernaehrung/suessstoffe.html


    Ein paar Auszüge:



    Zitat


    Damit erfährt die Heile-Welt der Süßstoffe, wie sie von der DGE genährt wird, eine weitere herbe Relativierung in Sachen Unbedenklichkeit und Sicherheit.


    Süßstoffe könnten einen Einfluss auf die Darmflora haben und über diesen „Umweg“ zu einer ungünstigen Wirksamkeit führen, was den Einfluss auf Gewicht und Stoffwechsel angeht.


    [...] Ergebnis: Bei vier Teilnehmern verschlechterten sich die Blutzuckerwerte signifikant, was begleitet wurde von einer Veränderung der Darmflora, wie es zuvor auch bei den Mäusen zu beobachten war.


    Weitere Beiträge zu diesem Thema von mir:


    https://www.gesund-heilfasten.…og/fett-durch-suesstoffe/


    https://www.yamedo.de/blog/sucralose-2011/


    https://www.gesund-heilfasten.…urch-suessstoff-aspartam/


    https://www.gesund-heilfasten.…ia-die-zuckeralternative/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Stevia ist zwar gut, habe es auch vor einigen Jahren mal probiert, aber mein Fall ist es nicht. Es ist halt eine andere Süße und lässt sich schwierig dosieren.
    Ich verwende da lieber den basischen Zuckeraustauschstoff Xylit/Xylitol, der ja fast genau so wie raffinierter Zucker schmeckt und 1 : 1 verwendet werden kann (außer Hefeteig, da er nicht vergärt). Er hat einige gesundheitliche Vorzüge wie Kariesschutz, 40 % weniger Kalorien (aber nicht kalorienfrei) und wird wie komplexe Kohlenhydrate nur langsam verdaut.
    Einziger Haken: Bei ungenügender Gewöhnung und größeren Dosen ( > 30 g) kann es zu Blähungen und Durchfall kommen.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)