• Zu Kreatin:


    1. Waum kann es bei der Einnahme zu einem analphylaktischen Schock kommen, wenn es eine körpereigene Substanz ist?


    2. Es besteht die Möglichkeit, dass man abnimmt oder zunimmt? Ist das nicht ein Widerspruch?


    3. Warum soll man die Nieren- und Leberwerte kontrollieren, wenn es eine körpereigene Substanz ist?

  • Keine Ahnung,wer Dir das erzählt hat aber Wikipedia weiss da nix von.Nur beim Einnahmestart sollte einmal das Kreatin bestimmt werden.

    Warum hast Du das nicht längst selber gegooglet?

    Gruß

    Lieschen

    "Die Erde ist ein Spiegel.Gut und böse kommen immer gemeinsam daher und es ist an uns, zuentscheiden,wem wir uns zuwenden wollen."

    Voodoo

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • zu 1.: Es ist als Solitärbaustein "so" für den Darm nicht bekannt und könnte daher solche Reaktionen bewirken. Ich habe davon aber noch nie gehört. Und ich kenne eine Menge Anwender. Ich würde vermuten, dass es sich evtl. um Zusatzstoffe handelt auf die die Personen reagierten. Gerade im Bereich der NEMs ist das ja nicht auszuschließen.


    zu 2.: Abnehmen? Auch davon habe ich noch nie gehört. Fast alle Anwender nehmen leicht zu.


    zu 3.: Nierenwerte: sollte man mal geprüft haben, denn Kreatinin ist ein Abbauprodukt und das steigt bei Kreatin-Einnahme an.


    Zum Kreatin habe ich eigens eine kleine Schrift verfasst, die auf zahlreiche weitere Fragen eingeht:

    https://www.renegraeber.de/kreatin-report.html