Haarausfall - Ursachen / Behandlungsmöglichkeiten

  • Talisman, unsere Nachrichten haben sich überschnitten.
    Ich muss Deine Info in Ruhe durchlesen und verarbeiten.


    Allerdings habe ich erst kürzlich wieder mit VD angefangen. Vor einigen Jahren hatte ich bereits enormen Haarausfall, bis zum letzten Jahr; allerdings , bevor ich mit VD überhaupt angefangen hatte.
    René's Bericht muß ich mir auch noch in Ruhe durchlesen.
    Vielen Dank,
    Brigitte

  • Zitat

    Talisman
    Bernard , du solltest Provision für deine fleißige Werbung im Forum verlangen


    Werde doch Bitte erwachsen und seriös! Kenne Menschen die solche Produkte einnehmen, selbst nehme ich Sango Corale und sehe die Wirkung und bezüglich Knochendichte mit D3 und Sango kenne ich die Resultate an mir.




    Zitat

    Talisman
    Ich hoffe du hast es letztes Jahr mit dem Hormon (Vitamin) D nicht übertrieben?



    Auch hier, eine Verunsicherung mit deiner ständiger D3 Skepsis ist hier im Forum nicht angebracht ! Das was wir einnehmen ist doch kein Hormon, beachte den Vitamin D Stoffwechsel !!!


    Zu Vitamin D Mangel Haarausfall ein interessanter Link: http://www.vitamind.net/mangel/haarausfall/

    2 Mal editiert, zuletzt von Bernard ()

  • Hallo Brigitte


    hier steht auch sehr viel drinnen, vieles davon kenne ich vom lesen, manches verwende ich auch selbst in der Ernährung oder als Ergänzung


    es ist auch schon viel davon bisher genannt worden


    ich selbst kenne das Problem nicht, habe mit 53J noch komplett volles Haar und auch nur wenige graue Haare (sieht man aber nicht da ich blond bin) warum das so ist kann ich auch nicht so genau sagen


    auf jeden Fall bin ich sehr gut mit Nährstoffen versorgt welche gut für den Knochenstoffwechsel sind
    (Vit.D, Magnesium, K2, gelegentlich auch Ackerschachtelhalm und Zeolith wegen der Siliciumzufuhr)


    in der Ernährung vermeide ich halt Zucker und industriell gefertigte Produkte (auch ganz wenig Wurst) daher habe ich auch keine Übersäuerungsprobleme (Übersäuerung verbraucht viele Mineralien)


    und ich verwende auch sonst vieles regelmässig in der Ernährung , welches günstig für Darm und das Hormongleichgewicht ist
    (natives Kokosöl, Bioolivenöl, Biohanföl, Flohsamenschalen und Gewürze wie Kurkuma, Chilli, Zimt, Ingwer, Pfeffer)


    ich hoffe es hilft dir etwas davon weiter


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Den Mineralstoffmangel verstehe ich im grunde nicht, da ich mich ausgewogen ernähre.
    Gruss
    Brigitte





    Nun, das ist aber bei unseren ausgelaugten Böden eine Illusion. Warum haben die meisten Osteporose, Arthrose oder andere Beschwerden? Ja, und warum werden die Menschen auf Okinawa sehr alt? In Israel ist Arthrose ein Fremdwort, dort liegt der Konsum von Bor auch über 8mg täglich!


    Hier eine Rezesion wie mit Sango Corale ein Haarausfall gestoppt wurde, mit zwei Bildern:


    https://www.amazon.de/Sango-Me…iginal-100g/dp/B001W32AQ6


    Dr. Linus Pauling (Zweifacher Nobelpreisträger) der selbst extreme hohe Dosen von Vitamin C konsumierte, täglich bis 18 000mg, sagte:



    Zitat

    Jede Krankheit ist direkt auf einen Mineralstoffmangel zurück zu führen. Zwei Drittel unserer Nahrungsaufnahme sollten Mineralstoffe sein.

    2 Mal editiert, zuletzt von Bernard ()

  • Zitat

    Warum haben die meisten Osteporose, Arthrose oder andere Beschwerden?

    Ich nehme mal an es ist Osteoporose gemeint?
    Weil sie sich falsch ernähren(!), zu wenig bewegen(!) und Fehlbelastungen aussetzen(!).


    Bestimmte Borverbindungen sollte jeder im Haus haben und täglich seinem Trinkwasser zusetzen. (Bitte belesen, Chirurgen haben ihre liebe Not mit Patienten deren Knochen durch dieses Mineral gestärkt sind) Kupfer wurde früher als es noch nicht hieß, die Böden wären ausgelaugt (genialer Verkaufsschlager)ganz simpel verwandt.(keinen Mangel) Gesundes(!)Calcium hat fast jeder im Haushalt und kostet fast nix. Magnesium, da würde ich mich als interessierter gut einlesen, dann fällt die Auswahl, die der gesunden Form, leicht. Wir erfinden das Rad nicht neu, schon mal gar nicht mit "Wundermittel", die eins gemeinsam haben, sie kosten eine gehörige Stange Geld. Es ist eine uralter Hut. Erzähl den Menschen, dass frische Nahrungsmittel kaum einen Nährwert haben. Verkaufe ihnen stattdessen Kapseln, Tinkturen, Tabletten usw. Haarwundermittel werden seit Ewigkeiten angepriesen, getaugt haben die allerwenigsten etwas.Und wenn, dann waren es nicht die Mittel sondern ein bewussterer Umgang mit dem Schopfe. Schaut euch, die Ihr euer gesundes Haar bis ins hohe Rentenalter b-e-r-halten wollt, die die ihr Haar wieder in voller Pracht zurück ersehnt, das Prinzip des gesunden Haarwuchses an. (Was dem der am /rund um das Haar mitverdient, nicht gefallen könnte)
    Meereskorallen gehören ins weit entfernte Meer in ein funktionierendes Ökosystem. Wir haben alle Spurenelemente auch in unseren Breiten zahlreich vorhanden. Für jeden das Richtige Nahrungsmittel seinen Genen entsprechend.
    Für den Einen sein Lebensmittel für den anderen ein Gift. Die Natur hält für jedermann das Richtige bereit.

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Wir solten bei Fakten bleiben und keine Märchen hier erzählen.


    Der Knochen ist ein lebendes Organ der ständig umbaut und regeneriert wird. Für das Gleichgewicht sind zwei Knochenzelltypen verantwortlich, die Osteoblasten sind für die Bildung von Knochensubstanz zuständig und Osteoklasten die den Knochen abbauen. Bei der Osteoporose ist aber diese Balance gestört, dieser Knochenschwund beginnt schon ab dem 40 Lebensjahr mit 0,5 bis 1 Prozent pro Jahr.




    Primär ist Vitamin D3 für eine gesunde Knochenstruktur und deren Dichte mit entsprechenden Stoffen verantwortlich. Prof. I.Bergman ist in Deutschland auf diesen Gebiet eine herausragende Ärztin. Ihre Emphelung dazu ist D3, K2, Mg und AAR OS bis 3x3 Kapsel täglich (Calcium aus Eischalen mit über 70 Stoffen in ionisierten Form).


    Das mit Milchprodukten wir unsere Knochen stärken ist auch ein Märchen. Wie schon geschrieben, für eine echte und effiziente Kalktherapie ist organischer Kalk nötig und zwar ein Kalk, der von einer Pflanze oder einem Tier schon einmal resorbiert worden ist.


    Auf dem Markt gibt es dazu das folgende Buch von Thomas Klein, Raimund von Helden mit über 775 Seiten zu Osteoporose



    http://www.melz.eu/index.php/a…in-und-raimund-von-helden

  • Zitat

    Das mit Milchprodukten wir unsere Knochen stärken ist auch ein Märchen.

    Wo bitte wurde von mir die Milch erwähnt? ?( Wir sind hier in einem Naturforum, Menschen soweit informiert, dass die Milch nicht der Kalziumlieferant für gesunde Knochen und Zahnsubstanz sein sollte. Wie schon erwähnt, fast jeder hat seinen natürlichen Kalziumlieferant in der Küche, teure "Mittelchen" überflüssig! Osteoporose ist im Antlitz zu erkennen. Jeder kann dieses Vermeiden bzw. vorbeugen. Sobald die ersten Anzeichen zu lesen sind, ist höchste Eisenbahn geboten. Die Dosis macht auch hier das Gift.
    Sorry, aber für solch ein Unsinn habe ich keine Lust und Zeit.

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Fakten liefern aber ein anderes Bild.


    In Deutschland leiden schätzungsweise etwa 8 Millionen Menschen an einer Osteoporose und millionen Menschen wissen nicht das auch sie betroffen sind. Das hängt damit zusammen das die meisten einen gravierenden D3 Mangel haben, das ist ein medizinischer Fakt.


    Alleine durch eine Osteoporose bedingten Frakturen werden bis zum Jahr 2020 in Deutschland von bisher etwa 100.000 pro Jahr auf über 150.000 pro Jahr ansteigen.



    Jedes Jahr werden über 200.000 künstliche Hüftgelenke in deutschen Krankenhäusern eingebaut, rund 150.000 künstliche Kniegelenke. Dazu kommen noch um die 40.000 Wechseloperationen aufgrund von Lockerungen, Infektionen oder Materialpannen


    Ja, das sind besorgniserregende Zahlen. Zum glück haben Affen die in Afrika leben keinen Knochenschwund, durch die tägliche Sonne haben die Primaten einen gesunden Spiegel von über 60ng D3.


    .

  • Warum wohl,.... weil am kranken Lebewesen mehr zu verdienen ist als am gesunden Lebewesen.... :rolleyes:
    Ob nur Medikamente, Op`s oder Nem´s es ist ein einträgliches Geschäft am kranken nicht am gesunden Mensch...Der kommt nicht auf die Idee Chemie einnehmen zu wollen. Es sei denn, er wird durch Halbwahrheiten zur Vorbeugung überzeugt, oder auf einen evtl. Mangel den er evtl. haben könnte hingewiesen/überzeugt. :|
    Eine falsch propagierte Lebensmittelaufnahme , "vorgebeugt" mit Impfungen und dann "geheilt" mit Tabletten, Tinkturen, Kapseln, Tropfen Nem´s Op´s... Ein Teufelskreis, wer hier der Gewinner ist und der Verlierer....hmm.... :?:

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Zitat

    Talisman
    Meereskorallen gehören ins weit entfernte Meer in ein funktionierendes Ökosystem. Wir haben alle Spurenelemente auch in unseren Breiten zahlreich vorhanden.


    Bitte bei Fakten bleiben und kein Unsinn verbreiten, es werden keine lebende Koralle abgebaut, aus einer Publikation:



    Zitat

    Seit nunmehr über zwei Jahrzehnten kontrolliert die japanische Regierung den Abbau des Sango-Meereskorallen-Sandes, der sich am Fuße der Korallenbänke rund um die Insel Okinawa ablagert. Dieser Abbau wird unter Aufsicht der Umweltschutzbehörde so durchgeführt, dass keine lebenden Korallen beeinträchtigt werden. Tatsächlich ist die Freilegung der von den Meereskorallen abgebröckelten Fossilienteilchen von Nutzen für die lebenden Korallen.

  • Haarausfall bzw. Haare wachsen nicht mehr

    Hallo Freunde,


    ich bin neu hier und teile euch meine Situation mit:
    Bin männlich und anfang 30. Versuche seit ca.15 Jahren gegen mein Haaraufall zukämpfen. Glücklicherweise sind meine Geheimratsecken nicht wirklich extrem und seit einigen Jahren auch eigentlich nicht wesentlich größer geworden.
    Nur was ich feststelle, dass meine Haare seit einigen Jahren allgemein ganz langsam wachsen und im vorderen Bereich die Haare nicht mehr wirklich wachsen und immer kürzer werden. Noch habe ich 'volles' und Schluterlanges Haar. Wie gesagt vorne sind sie kürzer ca. 4 cm, aber wachsen eigentlich nicht mehr. Hinten und an den Seiten ist alles noch dicht.


    Zu meiner Person:
    ich fühle mich total wohl und gesund, bin fast täglich sportlich aktiv. Bin Vegetaria, eigentlich sogar fast vegan...und Nein, mein "Haarkonflikt" hat bereits vorher begonnen. Ich würde sogar vermuten, dass ich durch meine Ernährungsumstellung noch relativ volles Haar haben.
    Weitere Eckdaten:
    - Propezia (Finesterid) ca. 2 Jahre eingenommen
    - Regain (Lösung und auch Schaum) mehrere Jahre ausprobiert
    - Ernährungsumstellung--> fast vegan, eigentlich basisch (keine kohlensäurehaltigen getränke, Soda, Cola, Alko und Co. Eigentlich auch kein Brot)
    - Darmreinigungen (Moritz)
    - Nierenreinigungen
    -über Jahre auch regelmäßig Colon-Hydro-Therapien bzw. Einläufe
    - MMS eingenommen
    - MSM
    - Silicium Gel (Hübner)
    - Darmsanierungen (Bentonit, Flohsamen, Probiotika)
    - OPC
    - Auftragen von Sägepalmenöl, Kokosöl, Rizinus, Zwiebelsaft
    - PRP Therpie
    - Violet Ray Gerät Therapie ( 2-3 mal Wöchentlich seit 2 Monaten)


    All das hat eigentlich nicht wirklich geholfen...vielleicht konnte ich damit etwas Zeitsparen und den Prozess verzögern, jedoch ist der Konflikt immer noch vorhanden :(
    Ich erwarte keine Hilfe hier, jedoch bin ich über Tipps immens dankbar.


    Sorry, falls ich zuviel geschrieben habe, bin nur halt etwas verzweifelt. :|


    Alles Gute,
    Dus123

  • Hallo Dus 123


    willkommen im Forum


    meine Frau nimmt seit einem schweren Stoffwechselausfall (ausgelöst durch nicht erkanntes Diabetes)
    einige Ergänzungen, ihre Nägel und Haare wachsen bei ihr deutlich schneller als früher


    ihre derzeitigen Ergänzungen


    OPC, Vitamin B Komplex, tlw. Omega 3, tlw. R-Alpha Liphonsäure, Jod, Ackerschachtelhalm (Siliciumquelle) , Astaxanthin 12mg


    hoch dosiert Vitamin D (5000-10.000 IE tägl.) mit viel Magnesium und Vit. K2


    Vit. D (höher dosiert) in Kombination mit Mg und Vit. K2 wäre jetzt ein Tip von mir , Vit D steuert den Calciumstoffwechsel und könnte ein entscheidender Faktor sein


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hi Freunde,


    vielen Dank für die Antwort.
    Bei mir hat es -vermute ich- nichts mit Hormonstörung und co zu tun. Ich nehme an, dass ich an anlagebedingte HA leide (Alopezia). Des Weiteren habe ich lange in Africa gelebt, wo ich täglich 30 Grad sonne hatte. Und mein HA war dort wenn dann sogar vermehrt. Würde dennoch Vit D Sinn machen?


    Danke

  • Hallo Dus123


    eine gute Vit.D Versorgung hat für mich oberste Priorität da man eine gute Versorgung bei unserem Klima (AT, DE) nicht mit der Ernährung erreichen kann, allgemein wird zwar durch Vit.D primär der Calciumstoffwechsel reguliert und mit zusätzliche Kofaktoren die Knochenmineralisierung gefördert, allerdings ist die Funktionsvielfalt von Vit.D sehr umfangreich (noch nicht alles erforscht) es hat auf jeden Fall viele positive Effekte auf Zellebene


    siehe Link


    meine Frau nimmt allerdings zusätzlich einen Vitamin B Komplex, speziell den B Vitaminen sagt man auch Vorteile bei Zellerneuerung und Haarwachstum nach (ist ev. auch bei ihr ein Faktor für super Haawuchs)


    Link: apo2u.com/2a7c/gesundheitsbibliothek/index/schoenheitsvitamine-fuer-haut-und-haar/


    du kannst auch im Bereich Zellsymbiosetherapie oder Mitochondrientherapie (Dr. Krämer, Dr. Kuklinski) nachlesen, wenn unsere kleinen Kraftwerke perfekt funktionieren, dann lösen sich viele Probleme von selbst


    ev. sind es auch andere Faktoren an die man gar nicht denkt


    zuviel Chemie und Gifteinlagerungen (Spray, Haargel, Deos, Schampoo, Impfungen, Amalgam, Medikamente), Lebensstil (Ernährung, Sport, häufiges Duschen, Stress, wenig Schlaf)


    das kann alles blockierend wirken und die natürliche Regeneration wird gebremst


    ich selbst werde 55J, ich kenne diese Probleme nicht (komplett volles Haar und sehr wenig graue Haare, man sieht sie auch nicht da ich blond bin) aber ob das jetzt an den Genen liegt oder an meiner derzeitigen Ernährung oder an der Vergangenheit wie ich aufgewachsen bin (ärmliche Verhältnisse , keine Dusche vorhanden meist nur Katzenwäsche, kaum Chemie) das kann ich auch nicht sagen


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Guten Morgen,


    ich würde Dir gern folgendes zum überlegen mitgeben:


    1. Besteht eine Übersäuerung des Organismus? Dies kannst Du mittelst eines Teststreifens im Urin prüfen.
    2. Darmsanierung - ist immer gut. (Gesunder Darm - gesunder Mensch).


    Wenn hier alles in Ordnung ist dann folgenden Punkt in Betracht ziehen:


    3. Bist Du ein Mensch, der sehr an der Vergangenheit hängt, dieser nachtrauert und nicht loslassen kann?


    Ich habe hier folg. im Netz gefunden: http://spirituelle.info/artikel.php?id=273&bw=2&bwChange=1
    und hier ein Auszug davon:


    "Dazu passt, dasß in der Tat einige Naturmediziner der Meinung sind,
    Übersäuerung im Körper sei schuld am Haarausfall. Jedoch, das ist nicht
    genügend ganzheitlich gedacht. Die wahren Ursachen liegen im Thema:
    Loslassen der Vergangenheit, beziehungsweise dem Loslassen der negativen Bewertung der Vergangenheit."


    Ich wünsche Dir alles Gute.
    Emmi

  • Ich kann Deine Antwort verstehen: "Sonst jemand noch weitere hilfreiche Ideen...?"


    Ich hatte bisher auch immer die Vorstellung, nimm ein homöop. Mittelchen und zack alles ist gut. Aber so einfach ist das nicht.

  • er hat da ja schon sehr viel versucht (Ernährung, Entgiftung, Vitamine und Ergänzungen)


    wenn das so wie er schreibt bereits vor 15 J. begonnen hat (also mit 23J.) würde ich mich auch mit der Thematik Autoimmunerkrankungen befassen


    z.B. Zellsymbiosetherapie Dr.Kremer, Mitochondrientherapie Dr.Kuklinski


    oder auch mit Vitamin D (hoch dosiert) siehe Dr. Coimbra


    Link


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !