Haarausfall - Ursachen / Behandlungsmöglichkeiten

  • Hallo,


    leide seit viel Jahren an Haarausfall, bis eine Ärztin einen Vit.A Mangel festgestellt hatte.


    Seitdem nehme ich seit 2 Jahren täglich 9000 IE Vit A, Haarausfall hat sich gebessert aber nicht erledigt,


    und der Vit.A Wert im Blut hat sich auch nicht verbessert.


    Habe gelesen das Vit.A im Blut nur eine Momentaufnahme darstellt, aber nicht den Langzeitspeicherwert zeigt.


    Wer kann mir sagen, welchen Wert ich da untersuchen lassen könnte um eine richtige Information zu erhalten,


    denn zuviel Vit A Zufuhr kann auf Dauer toxisch wirken.


    vielen Dank


    LG Tiffany

  • Hallo,


    Etwas mehr Information zum Vitamin A gibt es hier: http://www.vitalstoffmedizin.com/vitamine/vitamin-a.html
    Serumspiegel zu bestimmen, um einen Mangel oder ein Zuviel auszuschließen, ist in der Tat zu diesem Zweck ungeeignet. Im eben erwähnten Artikel wird das RBP erwähnt. Dies ist ein Binde- und Transport-Protein, dass freies Vitamin A bindet, da dieses im Organismus toxisch wirkt. Eine Übersteigerung der Bindungskapazitäten von RBP führt dann zu einer Vergiftung. Für die Beurteilung eines Vitamin-A-Mangels müsste man RBP bestimmen und das Verhältnis zu freiem Vitamin A.

    Schöne Worte sind nicht wahr; wahre Worte sind nicht schön ::: Lao-tse

  • vielen Dank erstmal für die Infos. Das RBP hab ich schon untersuchen lassen, das Ergebnis ist noch ausständig.


    In dem Artikel "Bestimmungsmethoden von Vitalstoffmängel" (v.René Gräber) wird beschrieben,
    das Zellen auf Vitammängel mit oxidativen Stress (Stoffwechselprodukt) reagieren. Leider wurde aber nicht erwähnt welches Stoffwechselprodukt zu kontrollieren wäre, bei Vitamin A Mangel.
    Weiß das jemand? Weil ich konnte noch keinen Arzt finden, der mir das sagen kann, und diese Information ist aber sehr wichtig für mich, da ich noch gern Kinder hätte, und ein Vitamin A Mangel oder Überschuss in einer Schwangerschaft gefährlich sein kann.
    Freue mich über jeden Hinweis....

  • Bekannt ist sicherlich:
    Vitamin A wird am besten gemeinsam mit etwas Öl vom Körper aufgenommen.


    Der von Tiffany zitierte Artikel "Bestimmungsmethoden von Vitalstoffmängel" (v.René Gräber) ist hier
    (falls es jemand nachlesen möchte):
    http://vitalstoffmedizin.com/b…smethode-vitalstoffmangel


    Zum Thema habe ich etwas gefunden:
    Glatte Muskulatur wuchert ohne Vitamin A


    Zusätzliche Experimente konnten auch den Mechanismus klären, der hinter der fatalen Wirkung von zu wenig Vitamin A in der Schwangerschaft steckt. Wenn sich die Lunge ausbildet, wachsen aus den Bronchien immer neue Verzweigungen der Atemwege. Diese Verzweigungen werden von glatter Muskulatur umgeben. Damit nicht zu viel davon gebildet und womöglich die spätere Atmung behindert wird, hält ein spezifischer Botenstoff zeitweise das Wachstum der glatten Muskulatur an. Bei dieser Signalsubstanz handelt es sich um ein Stoffwechselprodukt von Vitamin A - Retinsäuren. Und tatsächlich: die Tiere, die einen Vitamin-A-Mangel im Mutterleib erfahren hatten, besaßen abnormal viel glatte Muskulatur in den Atemwegen. Diese Veränderungen zeigt sich zum Beispiel auch bei Asthmapatienten.
    Quelle:
    http://www.netdoktor.de/news/s…it-schaedigt-kinderlunge/


    Vitamin A-Mangel äußert sich in einer Degeneration und Verhornung (Keratinisierung) der Epithelgewebe. In schweren Fällen von Vitamin A-Mangel beobachtet man Hauttrockenheit, überschießende Hornbildung (Hyperkeratose) und Glanzlosigkeit der Haare.
    http://www.phytodoc.de/heilpflanze/vitamin-a/wirkung/


    Hoffentlich hilft Dir noch jemand, Deine Frage zu klären: ...Welches Stoffwechselprodukt zu kontrollieren wäre, bei Vitamin A Mangel

  • Kreisrunder Haarausfall

    Hallo an alle hier im Forum,


    ein Bekannte von mir hat nun schon seit einem Jahr im Nacken eine runde Glatze. Es waren mehrere, aber alle anderen Stellen sind
    inzwischen fast zugewachsen. Nur diese eigroße Kahlstelle verändert sich nicht.
    Sie hat auch schon mit Zeolith probiert, leider ohne Erfolg.
    Hat vielleicht von Euch jemand einen Tip.
    Vielen Dank und allen ein schönes Wochenende :)
    Gruß Nora

  • ich habe dein Thema zu "Krankheiten, Beschwerden und Symptome" verschoben, da es ja vordergründig um die Erkrankung "Kreisrunder Haarausfall" und nicht um eine spezielle alternative Therapie geht.


    Wenn du bei dieser Erkrankung von "Alopecia areata" sprichst, so handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine Autoimmunerkrankung. In diesem Falle ist eine ganzheitliche Therapie erforderlich, die bis auf die Zellebene runter geht.
    Für mein Dafürhalten wäre die Zellsymbiosetherapie (CST) nach Dr. Heinrich Kremer hierfür gut geeignet. Sie ist äußerst komplex (einschließlich psychologische Komponente) und dadurch mitunter kostenintensiv. Von diesen Kosten übernimmt die KK höchstens geringe Anteile, da keine oder nur tangierende schulmedizinischen Komponenten enthalten sind.


    Wichtige Komponenten wären:
    - umfassende Entgiftung/Ausleitung von Schwermetallen und Aluminium
    - Mikroimmuntherapie
    - Mikronährstoffstatus, insbesondere Zink, Eisen, Vitamin D, Biotin, Vitamin A, Omega-3-Fettsäuren u.a.
    - und weitere Komponenten


    Am besten wäre ein erstes Beratungsgespräch mit einem CST-Therapeuten, um die Möglichkeiten/Chancen sowie zu erwartende Kosten abklären zu können.


    Es gibt auch ein Buch von Dr. Bodo Kuklinski mit dem Titel "Mitochondrientherapie - die Alternative", mit dem man einige Schritte auch in Eigenregie durchführen kann.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Bei Haarausfall hatte mir Bambusblättertee geholfen. Der hohe Gehalt an natürlichen Silizium ( Kieselsäure ) ist gut für die Haarwurzel ebenso für Fingernägel und regeneriert das Bindegewebe. Auch verweise ich zu: meinen Beitrag zur gesunden Ernährung. da ist alles genau beschrieben. In der Rubrik Ernährung und Diäten.
    Viele Grüße
    Franz-Anton

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Hallo,


    ich habe am Hinterkopf seit ein paar Wochen so Haarausfall. In der Form eines Kreises. Das ist mir ziemlich peinlich.
    Liegt das am Stress oder ist das genetisch bedingt? Ich kenne meinen Vater nicht, deshalb weiss ich da nichts.


    Kann ich da irgendwas gegen tun? Mützen sind ja nicht auf Dauer eine Lösung...

  • Mir ist kreisrunder Haarausfall eigentlich eher als Autoimmunerkrankung bekannt.


    Hast Du bereits Fachärzte konsultiert, sind Diagnosen gestellt worden? Wurde vielleicht von einem versierten Homöopathen eine gründliche Anamnese erstellt?


    Herzlich willkommen in diesem Forum, und hoffentlich kannst Du ausreichend Hilfe finden!



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Hallo Almorithmus!


    bekanntermaßen ist das eine Autoimmunkrankheit, die du dringend von einem Arzt untersuchen lassen solltest. Ursachen gibt es für den Ausfall viele. Das kann auch stressbedingt oder wegen schlechter, ungesunder Ernährung sein.
    Man darf nicht unterschätzen, wie stark der Körper auf die Psyche reagiert, das wussten schon die alten Griechen und Römer.
    Du solltest deshalb dringend mal einen Life-Check machen: Was tut dir gerade gut und was nicht? Was kannst du ersetzen mit positiven Dingen, aber auch Menschen! ?


    Das sollte man eh einmal im Vierteljahr machen, eine kleine Bestandsaufnahme.
    Tun kannst du sonst erst mal folgendes: Eine Kur machen, da gibt es so Pillen in der Apotheke, aber sprich das besser mit einem Arzt ab. Oder du rasierst dir eine Glatze.
    Wenn es nicht stressbedingt ist und du eigentlich genetisch bedingt Haarausfall hast, kannst du auch eine Haartransplantation machen , das wäre auch völlig oke. Du musst es ja nicht an die große Glocke hängen und kannst im Winter, bis es verheilt ist, eine Mütze tragen. (das hat ein Kollege von mir letztes Jahr gemacht, hat er von seiner Frau zu Weihnachten gekriegt).


    Gräme dich nicht! Ein Mensch bleibt ein Mensch, auch mit wenigen Haaren. <3

  • Auf keinen Fall abrasieren! Bitte gründlicher über die Funktion des Haarwuchses seine kranken Auswüchse informieren.
    Pillen können in den meisten Fällen den Urin recht teuer anreichern. :thumbsup: 8o
    Ernähre dich Gengerecht, gestalte dein Privat und Arbeitsbereich so, dass du dich wohlfühlst.
    Kurz gesagt, leben mit der Natur nicht gegen sie.Pflege dein Haar mit der Natur und ihre Einflüsse (Wasch und Bürstvorgang,"Massage" und und und) meide sämtliche Chemie bei der Haarhygiene. usw...


    Ernährungsempfehlungen ohne Hintergrundwissen zur Person, sind unverantwortlich.Denn was einer Person hilft, kann der nächsten schaden.
    Deshalb mein Rat, finde einen Heilpraktiker oder Fachkraft mit Herz für den Patienten, die sich auf dem Gebiet des Haarwuchses bestens auskennt und eine wirkliche Lösung finden kann/möchte(?). Was in den allermeisten Fällen nicht über den Rezeptblock möglich ist.


    Zitat

    Man darf nicht unterschätzen, wie stark der Körper auf die Psyche reagiert, das wussten schon die alten Griechen und Römer.

    Genau! Nur wussten die sich zu helfen.


    Alles Gute!

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Man kann ihn gar nicht unterscheiden, weil die Gene immer ein Spiegel des Ganzen sind. Gene werden ein- und ausgeschaltet.
    Wäre dem nicht so, würden wir zB bis zu unserm Tod weiterwachsen oder eine Nase wie Pinocchio bekommen.

  • Hallo,
    ich verliere meine Haare in Massen, so das sie sehr ausdünnen und der Scheitel immer lichter wird, ich gerate langsam in Panik .
    Um es einzugrenzen, würde ich sagen, das es sich sehr wahrscheinlich um Östrogenmangel handeln dürfte.
    Hat jemand eine Idee; für Anregungen wäre ich dankbar.
    Eugen, auch an einer Antwort von Dir wäre ich interessiert; Bambusblättertee trinke ich allerdings schon.
    Gruß
    Brigitte

  • Wie sieht es mit deinen Vitamin D Spiegel aus! Auch hängt sowas oft mit einen Vitamin B12 Mangel zusammen und sollte überprüft werden. Im zweiten Lebensabschnitt baut der Körper Silizium ab und sollte daher zugeführt werden. Im Bambusblättertee sowie im Ackerschachtelhalm ist reichlich Silizium enthalten und stärkt die Haarwurzel und strafft das Bindegewebe. Ebenso Brennesselblätter eignen sich gut, und sorgen für eine geregelte Durchblutung.
    Wichtig ist auch eine ausgewogene Ernährung damit dem Körper langfristig alle wichtigen Vitamine und Mineralstoffe zu geführt werden, damit der Haarausfall in Zukunft gestoppt wird.
    Viele Grüße
    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Hallo Eugen,
    herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort.
    Vitamin D-Tropfen nehme ich; Bambusblättertee trinke ich, allerdings nicht täglich; Ackerschachtelhalm- und Brennesseltee werde ich mir besorgen; Ernährung überwiegend Gemüse und Obst; backe Brot aus den sog. Pseudogetreiden; trinke lediglich Mandel-, Reis- , oder Hafermilch.
    Trotzdem werde ich vermutlich noch mehr von diesen Tees trinken müssen.
    Vielen Dank,
    Brigitte

  • Zunächst, mit Tees kommen sie nicht weiter, hier sind schon starke Geschütze erforderlich. Wichtig sind Aufbaustoffe wie in Vivid Kapseln, beachten sie die Anzahl der Stoffe:




    Zitat


    Tatsache ist aber, dass Haare leblose Hornsubstanzen sind und lediglich die Haarzwiebel selbst, aus der das einzelne Haar heraussprießt, lebendig ist.


    Vivid wirkt direkt an der Wurzel und versorgt die Haarzwiebel mit wichtigen Nährstoffen, um gesundes, fülliges Haar aufzubauen. Es ist ideal bei brüchigen, gespaltenen und glanzlosen Haaren.


    Vivid liefert das Schönheitsmineral Schwefel durch die natürlichen Aminosäuren L-Cystein und L-Methionin. Gemeinsam mit den Vitaminen B2, B6 und Biotin sind sie für die Herstellung von Haarkeratin verantwortlich und bringen Glanz und Fülle ins Haar.

    https://www.vitaminexpress.org…vid-haut-vitamine-kapseln




    Eine weitere Massnahme sind hochwertiges Haartonikum und Serum (sorgt für sehr gesunde Kopfhaut und Keratin) ab 40 Euro. Ja, die Produkte sind nicht billig, aber die wirken. prächtig. Verwende selbst für meine bescheidene Haare. Auf dem Markt gibt es auch Intensiv-Haarkur mit Silizium für 4 Wochen, der Preis über 200 Euro. Auch Sango Corale mit über 70 Mineralstoffen und Spurenelementen unterstützt das Haarwachstum und verbessert das Hautbild und stärkt die Knochen und Gelenke. Link:


    .https://www.vitaminexpress.org…go-meeres-koralle-kapseln

    3 Mal editiert, zuletzt von Bernard ()


  • Wo genau verlierst du die Haare? Also schon genauer Bezirk, Scheitel alleine ist zu ungenau. Hast du weitere unschöne Begleiterscheinungen auf dem Haupte, neben der ausfallenden Haare?Wichtig, auch in der Vergangenheit zählt.
    Deine Haarlänge? Wie sehen die ausgefallenen Haare insgesamt aus?Länge, Enden usw.?Wie reiniges und pflegst du dein Haar? Wann wäschst du es und wie? Haarutensilien?
    @Bernard, du solltest Provision für deine fleißige Werbung im Forum verlangen? :thumbsup:
    Das teure Geld für solche Mittelchen kannst du dir getrost sparen. Lass die Ursache finden, schau in deine Verhaltensweisen in der Ernährung(Obst, Gemüse, Getreide viel zu vage Angaben, für den Einen sein Heilmittel für den Anderen sein Gift!) Trinkverhalten (was, wann und wie?) und Hygiene. Ließ dich in die Funktionen der Kopfhaut und Haare ein.
    Brennnesseltee darf nicht länger am Stück genossen werden, auch hier, wussten unsere Ahnen schon längst, wie und wann. Die Brennnessel ist ein starke Kräutlein. Auch hier unbedingt beachten

    Zitat

    Die Dosis macht das Gift.

    Bitte kein Haartonikum (egal was)an das geschwächte Haar geben, solange du den Auslöser nicht kennst :!:
    Ich hoffe du hast es letztes Jahr mit dem Hormon (Vitamin) D nicht übertrieben? ;(

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )