Beiträge von Talisman

    Dein erster Satz wäre doch dann aber ein Argument für die Chemie in den Haaren und nicht, dass diese zum Ausfall führt?


    Nein ist es nicht! Einfach Mal die Funktion der Kopfhaut/ Haare und deren Gesunderhaltung näher beachten, dann erübrigen sich solche Einwände.


    Sorry, weder bin ich Patentinhaber, benutze yamedo für kostenlose Werbung um irgendwelche dubiosen Mittelchen an Hilfesuchende zu bringen, noch benötige ich Klicks etc.

    Ich wünsche hier auch niemand ungestraft u.a Krebs an den Hals.


    Einfachste gesunderhaltende Massnahmen werden nicht beachtet, stattdessen Halbwahrheiten in Umlauf gebracht bzw. auf sie vertraut, die allesamt nur darauf abzielen, die Taschen des Verfassers zu füllen.


    Wer sich einreden lässt, dass eine Glatze attraktiv ist, ( damit die Hände in den Schoss legt)der hat nicht verstanden, wie wichtig Haare für die Gesundheit des Körpers sind.

    Das zu lesen in einem Naturforum im 21. Jahrhundert ist sehr sehr traurig.

    Rette dein Haar, jetzt kannst zu es noch! Fang im Urschleim an, bei der Haar(Wurzel).Alle Gesetzmäßigkeiten die das Haar wachsen und gedeihen lassen. Auch der Natureinfluss spielt eine Rolle! Höre auf diese Mittel einzuverleiben, oder gar auf die Kopfhaut zu bringen( schlimmes hast du ihr damit angetan!) ernähre dich deinen Genen entsprechend und mit der Natur. Pflege dein Haar mit und durch die Natur.

    Vielleicht weil die Frau ihrer Haarpracht eine andere Zuwendung entgegen bringt?

    Eine einfache Handlung als Beispiel: Betrachtet, berührt eine Glatze bzw. eine Kopfhaut die noch all ihrer Natürlichkeit besitz, welche Unterschiede fallen auf?

    Jedes noch so kleine Indiz am Haar, der Kopfhaut lässt auf bestimmte innere Disposition schliessen. Genau wie auch der Blick ins Antlitz, Bände spricht usw.

    Eine Fehlbehandlung gegenüber der Kopfhaut bzw. Kopfschmuck kann eine innere Schwäche verschlimmern

    Deshalb meine Empfehlung, sich der Haarnatur etwas genauer zu widmen. Weniger die Taschen anderer füllen, weil irgendeine Heilversprechung glaubhaft macht, was nicht eintreten kann. Sondern der Körperfunktionen etwas mehr Beachtung schenken mit ihr und durch ihre Natur der Gesunderhaltung widmen. Mit den Natureinfluss der uns jeden Tag umgibt für die Gesundheit.

    Haare sind ein Indikator für die innere Gesundheit. Wenn ich etwas über einen Menschen wissen möchte, geht mein erster Blick über den Schopf.

    Sobald die vordere Haarpartie an Länge verliert, ist das ein sicheres Indiz dafür, dass die restlichen Bezirke folgen werden. Ich kann nur dringend ans Herz legen, sich mit der Haarnatur und seine Gesetzmäßigkeiten tiefer auseinander zu setzen.

    Nicht alle Verhaltensweisen und Methoden die das Internet als Haarschonend und Gesundbringend anpreist ist Gesund!

    Fängt bei der Haarpflege an. Mit was wird gereinigt und wie? Wann wächst das Haar? Was benötigt es zum Erhalt von innen und außen? Welche Funktionen übernimm das Haar für den Körper neben dem Schutz vor Kälte und Wärme ? Kurz gesagt, im Urschleim anfangen bei der "Wurzel".

    Schuppen, Haarausfall, kranke Kopfhaut, Haarfarbenverlust und Haarschwund vor den 60igern sind nicht die Gene schuld ( was in 99,9% der Fälle glaubhaft gemacht werden soll) sonder das eigene Fehlverhalten gegen seinen Körper.

    Jetzt bekommt das Verhalten der Ahnen für mich eine ganz neue Sichtweise, all die verborgenen Bibliotheken, eine Lehre, die nicht öffentlich verbreitet, sondern mündlich von Mensch zu Mensch weitergereicht wurde. Die Schüler wurden sorgfältig ausgewählt, und nur wer für würdig befunden wurde, die Lehre sinn- und verantwortungsvoll einzusetzen, wurde eingeweiht.

    Ich nicht, da ein Naturforum nicht in die Fußstapfen der Pharmaindustrie treten sollte. Dann wäre es überflüssig.

    Sorry !

    Zitat



    Ich persönlich glaube nicht so daran, dass man alles, was dem Körper fehlt, mit synthetischen Mitteln auffüllen kann, ich halte das für eine Notlösung.

    Das sehe ich genauso.

    Die Natur stellt alles bereit. An uns ist es sie sinnvoll zu nutzen und richtig einzusetzen. Je nach Gentyp, Natureinfluss usw. Also individuell!


    Das gute daran, sie die Natur verlangt keine Gebühr dafür. Sie möchte dafür nicht bejubelt und anerkannt werden. Zuschüsse kennt sie nicht.

    Wer mit und durch sie lebt, greift nach keinen vergoldenen Stohhalm. Er lässt sich nicht verblenden von verarbeiten und beworben Allheilmitteln. Die etwas wieder gutmachen sollen, für jeden Menschen gleich, was ein Ding der unmöglich ist.

    Tests, Studien usw. die diese essentiellen Dinge nicht beachten! Somit neben der Verarbeitung und Zusätze die benötigt, vollkommen wertlos sind, in der Summe dessen was sie erreichen sollen.


    Osteoporose

    Osteoporose

    Das Kokosöl wird dir wohl nicht helfen!

    Dein Körper reagiert auf etwas ..was von aussen kommt... Wenn gynäkologisch alles abgeklärt ist, kann dir diese Salben bzw. Öl welcher Art auch immer keine dauerhafte Linderung bringen. Leider ...

    Weshalb Gynäkologen diesbezüglich nicht wirklich aufklären, liegt auf der Hand.... bzw. Ist mehr als traurig.

    Zitat

    Hier geht es explizit um Osteoporose als auch deren Behandlung.

    Genau! Kaulli's Antwort stimme ich in vollem Umfang zu!

    Im Grunde ist es doch so einfach, mit der Natur nicht gegen selbige. Dann leiden auch die Knochen, Gelenke bzw. der Körper weniger/ nicht.


    Haarausfall auch beim Manne gehört so ebenfalls der Vergangenheit dazu. Die wenigsten Männer leiden bezogen auf diesen Verlust nicht wegen der Gene, sondern weil sie gegen Ihren Schopf "pflegen" bzw. nicht!


    Und nicht zu vergessen, dass wir uns über naturheilkundliche Ansätze austauschen wollen. Deshalb lese ich hier mit, wollte ich mich über Pharmazie belesen bzw. unterhalten, dann ist das hier der falsche Ort!

    Ein Beitrag zum Thema Vitamin D (Der Hype um Vitamin D) heute 17.10.17 nach 20 Uhr auf SWR oder Tagesschau 24(22 Uhr)
    Nachtrag:
    In der Sendung "Marktcheck".

    Das Vitamin D3 1000 iE. wurde an mir 40 tage je eine Kapsel, nahtlos an diesen Zeitraum erhöht an 23 Tagen (ebenfalls auch hier stets hochwertige Magnesium zusätzlich einverleibt) je eine Vitamintablette D3 à 10.000 iE pro Tag (K2 reiche Nahrungsmittel zu mir genommen)getestet. Ergebnis sind heftige Nebenwirkung/en! Diese Zwangen mich, dieses Experiment abzubrechen! Im Vorfeld über einen längeren Zeitraum (2 große Dosen) u.a.mit Chlorella meinen Körper "gereinigt".
    Hüstel..soviel zu den im Forum massenhaft geposteten D3-Studien. Auch wenn sie gar nicht zu den verschiedenen Themen passten...

    (Ricinus communis) gehört zur Familie der Wolfsmilchgewächse.
    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Rizin


    Mit der Bezeichnung "Klassiker", würde ich evtl. etwas vorsichtiger umgehen? Beschäftigt man sich eine Weile intensiv mit dem Haar und seinen Gegebenheiten(fernab der Umsatz Steigernden Aussagen :evil: ) wird vielleicht dem einen oder anderen ein helles Lichtlein aufgehen?
    Kurzum, ich rate niemanden Rizinusöl längerfristig für das Haar zu verwenden, auf der Kopfhaut, NICHT!

    Bitte die Funktionen der Kopfhaut und die Wuchseigenschaften des Haares näher ansehen. Bevor Ratschläge gegeben werden, die das Haar kosten. Bitte durchleuchtet auch eure Ernährung und Haarpflege präziser! (eine ausgewogene, oberflächliche,Ernährungsbetrachtung ist nicht gemeint)
    Schaut, auf die verschiedensten Natureinflüsse, die positiv und negativ auf das Haar wirken. ->mit der Natur, nicht gegen sie.
    Naja und Kokosöl, gehört werde in eine hochwertige Haar-Seife (minderwertiges Schaumfett, bezw. auch welcher Herstellungsprozess)noch längerfristig auf das Haar.

    Innerlich eingenommen ein sehr heisses Eisen auf dieser Plattform, ich rate den meisten(!) Menschen dazu ab. (u.a. Erhöhung des Cholesterinspiegels usw.) Bittes zu diesen Themen Tante Google befragen, oder noch besser, hervorragende Fachliteratur, ohne Werbung zum Produkt oder einseitige Betrachtungsweise auf die verschiedenen Menschen. usw...
    PS: das Haar 2 mal die Woche zu ölen ist nicht mit dem Haar sondern gegen bei den allermeisten Menschen(siehe verschiedene Problematiken)...Sorry...Wollte niemanden angreifen, sondern auffordern die Themen vielleicht nicht nur abkupfern bze. übernehmen, sondern eingehend beschäftigen...sozusagen bei der "Wurzel" packend ...Wer sein Haar bis ins hohe Rentenalter vital erhalten möchte, sowie die Ausgangslage eh schon spärlich gesät ,kränkelnd,Haarfarbenverlust, Schuppen etc...der sollte HEUTE beginnen...Ansonsten schaut euch um, was sich auf den Köpfen der Mehrzahl der Menschen abspielt....Glatzen scheeren ist die schlechteste Option Überhaupt! ;(
    Viel Spaß beim erkennen.


    Siehe auch meine Signatur! Dankt Kokosfan ;) und seine(..) Mitstreiter ...Hier Ist doch ein Naturforum ;( ;( keine Werbeplattform für Ärzte die (...) wollen...
    Dachte ich?


    Hippokratische Grüße!

    Ich habe mir u.a. Edelschungit mit Zertifikat (aus Karelien)besorgt. Der Trödelmarkt meine Stadt bietet kleinere Stücke für 2 Euro an. Vorsicht! Ich nehme aufgeladenes weiches Wasser zu mir und trage ihn bequem täglich im BH.

    Keine Erfahrungswerte, aber ziemlich alles an Fachliteratur was der Markt hergibt, verschlungen.(Beobachtet, getestet usw.)Nicht weil ich unter Haarausfall oder andere Haarkrankheiten leide, sondern, weil ich Haaraffin bin.
    Meine Naturhaarfarbe-, Volumen-, Gesundheit mir mehr als nur wichtig ist.
    Mein Tipp, fangt an von innen. (auch eine Diagnose die alleine dazu da ist, dass unvermögen der Ausbildung zu verschleiern, Sorry!) Von außen ist die Pflege genauso sehr wichtig. Nicht was heute, umsatzsteigernd in der Werbung empfohlen wird. Das dient alleine der Marktwirtschaft. Da jeder Leidtragenden ( auch und gerade Männer!!) eine eigene spezielle Rundumberatung erfahren sollte, ist ein Forum keine zufriedenstellende Auskunftsstelle.
    Ein Heilpraktiker mit einer Ausbildung zum Thema Haargesundheit, wäre mein Tipp.

    [...]


    Wir beziehen das Vitamin D aus der Sonne und nicht aus der Nahrung. Ein Mangel entsteht idR aus nicht-an-die-Luft-gehen.
    Osteoporose ist kein Vitamin D Mangel sondern eine Umweltgiftbelastung der Nieren, die durch Ausschwemmen versuchen, die Gifte loszuwerden. [..]

    Das unterschreibe ich! Prima Beiträge zum Thema! :thumbsup: Hinzufügen möchte ich, dass man Osteoporose außerdem mit der richtigen, natürlichen und genussvoll aufgenommenen Ernährung an der Entstehung ver_hindert.
    Mich wundert es sehr, dass eine derartige permanente Werbung für bestimmte Mittel bzw. für gewisse Vertriebsseiten auf dieser Plattform erlaubt ist.

    Zitat

    Ich denke, du vergreifst dich im Ton.

    Das kommt häufiger vor, besonders dann, wenn hochgelobte Mittel, also der „Heilige Gral" durch gegenteilige Beiträge nicht die gewünschte positive Aufmerksamkeit erfährt. Ein wundervolles Märchen, das eigenen Fehlverhalten (z.B. Aufnahme des Hormons Vitamin D, sowie die gengerechte Ernährung,wie es viele Generationen handhabten) könne der Mensch mit der Eierlegenden Wollmilchsau" ersetzen/ eliminieren ...Und wenn sie nicht gestorben, ehmmmm erkrankt sind...