Beiträge von Talisman

    Sehr viele Menschen über 50 haben einen Magensäuremangel, der fälschlicherweise als Magensäureüberschuss diagnostiziert und mit Protonenpumpenhemmern behandelt wird. Dadurch können Nährstoffe nicht mehr ausreichend vorverdaut und später im Darm aufgenommen werden, was für gesundheitliche Probleme sorgt.

    Ein grosses Problem, was von der Schulmedizin absolut falsch erkannt und kontraproduktiv behandelt wird.

    Wieder die Feder gespitzt und viele Worte ins www getragen .😉

    Unnötige Unterstellungen formuliert.


    Ich mach's kurz und knakisch.

    Ein Link über Belastete Nem ' s hinzugefügt.


    https://www.verbraucherzentral…sergaenzungsmitteln-13360


    Ich nehme keine Medikamente aber Nems, nicht diese die hier in voller Inbrunst und Herstellernamen beworben werden. 😉

    Sehe ich genauso. Zumal es immerwieder die selbe Person ist, die hier mit Hersteller ganz besonders auf sich aufmerksam macht.

    Wie bermis schon erwähnt, sollten die Ursachen erkannt und behoben werden. Einer DER wichtigen Bausteine ganz klar, die Ernährung.


    Nicht! das aufzählen und bewerben von XYZ. "die Betroffenen probieren Mal das und das ...achja dann noch das". Klar ist dieses und jenes nicht günstig( erfährt der geduldige Erkrankte im Nebensatz) Aber man versichert, es ist der Heilige Gral und dieses jenes ebenso.

    Ein Aderlass unterliegen Regeln, je nachdem was erreicht werden soll. (Krankheit, Geschlecht, usw. !!!!!!!!!!!)

    "Früher" hielt jeder(!) Arzt dieses Gesetzt ein. Bis der Adel und die damit verbundene Geldquelle, die Oberhand erlangte.

    Gier frisst Hirn. Hüstel ..... Angeblich großzügige Hilfestellung, die in wirklicthkeit eigene Werbung ist, ist nichts anders.

    Es wurde zum Party-Spaß, wie heute z.B Botox.

    Damit ging die Wirksamkeit verloren. Da jeder der es sich leisten konnte, Aderlass zum Zeitvertreib betrieb. Ohne Sinn und Verstand und viel zu oft usw.

    Was heute nicht anders praktiziert wird. Blut-Abnahmen in Praxen orientieren sich an Abläufen nicht an Gesetzten der Natur. Somit Schaden sie mehr, als das sie jemals heilen können.

    Nach 20 Jahren und vielen körperlichen Untersuchungen, gar kein Anhalt bzw. präzise Diagnose durch den HP oder Arzt gestellt? Möglicherweise ist es die Psyche?

    Bist du bereit etwas wirklich ändern zu wollen?

    Wenn ich mir deine Antwort auf Hilfestellung im Forum ansehen, sorry, dass ich das so direkt schreibe, kommt mir persönlich etwas anderes im den Sinn.

    Aber das sollte jeder für sich selber entscheiden. So oder so.

    Alles Gute!

    Es Spitzt mal wieder!

    Guten Morgen!


    Schaut euch auf YT mal Prof. Spitz neustes Video aus Mai 2019 an über "Demenz und Depression"!

    Das was er in diesem Video über Eigenverantwortung in der Gesundheit und äußerer Einfluss rüberbringt, ist kein neues Wissen, sonder längst bekannt.

    Zum erläuterten Thema: Künstliches Vitamin D hergestellt mit technischen Mitteln", na ich weiß nicht was ich davon halten soll? Auf der Suche nach "Vitamin" D Fachlektüren im Internet, bekomme ich geeignete Pillen etc. gleich als Vorschlag mit an die Hand.😉


    Es fielen in diesem Beitrag Schlagwörter wie : "Innerer Arzt, Spitzen- Gesundheit oder an den Schrauben drehen".

    Weshalb funktioniert es wohl sehr offensichtlich nicht beim Redner selbst?

    Sascha9 Es gibt so viele tolle Lösungen - althergebracht -für eigentlich alle Probleme auch in der heutigen Zeit...


    Genau!

    Allerdings gehört die heutige Seifenrezepturen (angelegt auf Masse statt Klasse) und Eukalyptus nicht dazu! Bitte nie als Daueranwendung ! Niemals auf erkrankter Kopfhaut!

    Schuppen haben Ursachen, diese müssen an der Wurzel des Übels angegangen werden. Für das geschulte und geübte Auge, sollte eine präzise Diagnose kein Problem darstellen

    Schuppen sind nicht "nur" lästig, sie sind ein deutliches Signal des Körpers.

    Je nach Auslöser, manchmal ist es nur das falsche Shampoo. Was der Körper über einen langen Zeitraum versucht selbst mit sich auszumachen. Irgendwann...


    Viele Schöpfe müssten nicht erkranken ( Endergebnis Haar-Schwund) bzw. daraus weitere Folgen für die Gesundheit, wenn diese "Hilferufe" ernst genommen würden.

    Eukalyptus ist eines der Mittel aber auch Kokos-Öl usw. welche die Problematiken nicht beheben kann. Aber verschlechtern!

    Siehe Funktion der Kopfhaut und Haare.

    Das ist nicht erst seit gestern bekannt.

    Traurig Guck, dass das hier zumal ein Natur-Forum, noch ein viel diskutiertes Thema sein muss. Auch noch im Urschleim angefangen wird.

    Die Haarpflege doch eines der Grundbedürfnisse ist!

    Auch auf ihr basiert die Gesundheit. Schuppen, Haarausfall, trockene Kopfhaut ergrauen vor den 70igern ist ein Impuls des Körpers , auf ignorieren und Missachtung seiner selbst!!!

    Da werden sofort traurige Erinnerungen wach, zum Schlafmittel Contergan mit dem Wirkstoff Thalidomid.

    Was nach dem 50 ziger Jahre Skandal in einem 3. Weltland zu weiteren Missbildungen führte.

    Wenn ich jetzt Mal weiterspinne..

    diese gewissen Himmelsveränderungen..ihr wisst schon was ich meine ,....Ch.......s

    Wie gesagt ...ist lediglich meiner Fantasie geschuldet. Ich hoffe inständig, dass es dabei bleibt.

    Eukalyptus hat auf der Kopfhaut nichts zu suchen!

    Kokos-Öle nur dann, wenn vorher eine präzise Diagnose, mit gründlicher Untersuchung der Bezirke, Laborbefund , Bestimmung der Schuppen erfolgt ist.

    Ausserdem rate ich von Flaschenshampoo's und Seifen heutiger Rezepturen aller Art, ab. Schließlich hält die Natur auch für die Haar und Hauthygiene, Allergie-freie und milde Reiniger bereit. Für jeden Typ das passende Mittel.

    Schuppen und Haar-Schwund sind Hilfeschreie bzw. Signal des Körpers, dass die Synergien fehlgeleitete sind. Auch beim Manne ca. vor den 70 gern! Sobald diese deutlichen Signale auftauchen, würde ich persönlich alle Hebel in Bewegung setzten.

    Mit der Natur nicht gegen!

    Ich glaube mit niederen Wissen hat das weniger zu tun.

    Eher damit, dass das graue Theorien sind, die auf jeden für uns gleichzeitig nicht übertragbar sein können. Das zeigen die unterschiedlichen Ergebnisse dieser Studien wohl ganz deutlich.


    Die Natur lässt sich nicht austricksen, egal wie schlau, gebildet man auch sein mag. Solange finanzielle Interessen dahinter stehen, kann etwas nie zum Wohle aller sein!


    Wozu sendet der eigene Körper bei Fehlernährung, Fehlbelastungen und weitere Misshandlungen seiner selbst, viele unterschiedliche deutliche Singnale?


    Würde jeder sich seiner Gene entsprechend ernähren, bewegen, keinen Raubbau am Körper betreiben, mit der Natur nicht gegen selbige verhalten, solche teilweise unsinnigen Studien, hätten gar keine Chance in Lehrbücher usw. aufzutauchen.

    Lautes Seufzen und Kopfschütteln meinerseits etc.

    Och joo. da ist sie wieder, die ewige Leier vom teuren Urin, NEM´s landen sowieso nur im Abfluss.

    Och joo, wo habe ich das denn so geschrieben und auch so gemeint?


    Dann nochmals anders Formuliert.

    Wenn Gesundheit so einfach funktioniert, würde ich mit sämtliche umworbenen Nem's aber auch Lebensmittel und Medikamente voll mit genialen Inhaltsstoffen gespickt ,einpfeifen. Was der Körper nicht benötigt oder überflüssiges, dass entsorgt das Klärwerk.

    Verständlicher?

    ………............


    Nach dem Motto: Gebt Ihnen Brot und Spiele.

    Kartoffeln (ebenso Brot usw.) machen satt.


    Genau!


    So hält man sich seine Untertanen.. .....überspitzt Formuliert und mit einem Augenzwinkern...

    Heute nicht mehr so offensichtlich, im neuen Gewand.


    Es geht nicht darum viel zu essen, sondern sinnvoll im Synergismus.

    Keine neue, alte, kommende Ernährungspyramide wird dieses je erreichen können.

    Eine Ernährungsberatung nach jetzigem Stand, ebensowenig.

    Neuhinzugezogene wissen das leider oftmals nicht.

    Da wo diese Pflanzen gedeihen und wachsen, sind die Böden besonders Stickstoffreich.

    An denen man Rückschlüsse auf die Bodenverhältnisse ziehen kann.

    Gekauften Brennnesseln sehe ich nicht an, wo sie standen und wie behandelt.

    An Strassenränder würde ich Kräuter generell nicht sammeln und gewaschen nach der Ernte, ein muss.