Impfen oder nicht impfen?

  • Lieschen ,

    zur Entspannung der Sachlage schlage ich vor, Du löschst Deinen Beitrag einfach still und leise, dann kann Lebenskraft ihren Beitrag auch löschen (weil er ja keinen Sinn mehr macht), wir sind alle wieder glücklich und tauschen weiter unsere gesundheitlichen Erfahrungen aus.

    Einfach so, wie es sein sollte in einem Gesundheitsforum.

  • Nochmal zu Impfpflicht

    Hallo zusammen,


    der Gesetzentwurf sieht ja vor, dass jedes Kind eine Masernimpfung bzw. eine Immunität nachweisen muss. Was hat es mit der Immunität auf sich? Bekommt man diese ausschließlich, wenn man die Masern durchgemacht hat oder kann man diese auch anders erhalten z.b mit einer homöopathischen Impfung oder Ähnlichem? Kann dann hiermit auch über das Blut eine Immunität nachgewiesen werden so dass es nach dem beabsichtigten Gesetz "durchgeht"?


    Liebe Grüße Nicola

  • Nicola, der Gesetzentwurf ist zunächst mal nichts anderes als ein Gesetzentwurf. Entwerfen kann man als Gesundheitsminister viel, bleibt die Frage, wieviel letztlich davon hängen bleibt. Ein Minister ist nichts anderes als ein Minister, Entscheidungen über Gesetzesentwürfe treffen aber andere.

    Soll heißen, dass der erneute Vorstoß unseres Wahnsinnigen-Ministers zunächst mal nichts anderes ist, als erst der Beginn einer langen Reihe von Etappen.


    Dann zur Immunität. Diese wird gemessen mit Hilfe des Antikörpertiters, je höher dieser ausfällt, umso größer der Schutz vor der entsprechenden Krankheit. So wird´s zumindest permanent erzählt. Was allerdings nicht stimmt. Denn die Menge der so genannten Antikörper im Blut lässt keinerlei Aussage zu, ob derjenige nun vor der entsprechenden Krankheit geschützt ist oder nicht. So schreibt denn auch das Paul-Ehrlich-Institut zu diesem Thema:

    "Es gibt keine allgemeine Aussage des PEI, dass ein ausreichend hoch angesehener spezifischer Antikörpertiter eine Garantie für eine Nichterkrankung ist ...."


    Das Robert-Koch-Institut schreibt zum selben Thema:

    "Weder das RKi noch die STIKO betrachten die Höhe der Antikörper als alleiniges Kriterium für eine Immunität und definieren diese auch nicht so. Die für eine langfristige Immunität besonders wichtige zelluläre Immunität ist von den nachweisbaren AK-Titern nicht abhängig und deshalb dienen AK-Titer häufig nur als "Surrogatmarker" für die Immunität". [Ein Surrogatmarker ist nichts anderes als eine Ersatzmessgröße. Lustig - man kann die Immunität gar nicht richtig messen und nimmt daher den AK-Titer einfach als Vergleichsmessgröße]


    Schon toll, oder? Davon wird einem Impfling allerdings nichts erzählt. Wobei die Allgemeinheit fälschlicherweise sowieso immer davon ausgeht, dass wenn man geimpft ist, man diese Krankheit nicht mehr bekommen kann. Das RKI, PEI und auch die Impfstoffhersteller sagen dazu aber eben etwas völlig anderes. Wobei das auch noch einen wichtigen, rechtlichen Hintergrund hat.


    Und letztlich - diese gesamte Impfhysterie bezieht sich auf öffentliche Kindergärten und auf Kinder, die während eines, beispielsweise Masern-Ausbruchs in den Kindergarten gehen. Was spricht dagegen, sein ungeimpftes Kind während dieser Zeit einmal nicht in den Kindergarten zu schicken? Vielleicht sind Oma und Opa ja fix aus dem Häuschen, wenn sie ihr Enkelkind endlich mal einige Tage betreuen dürfen?

    Und vielleicht lernt das Enkelkind in dieser Zeit ja auch noch etwas Sinnvolles? Statt dieses ganzen Genderitismists? Von wegen Elternteil 1 und Elternteil 2 als neue Bezeichnung für Mutter und Vater ....

  • Hallo Dirk,


    danke für deine Antwort! Da hast du vollkommen Recht! Ich stelle mich schon darauf ein, dass mein Sohn dann zu Hause bleibt, wenn ein Masernfall o.Ä. auftritt.


    Aber nochmal zu dem Gesetzentwurf. Sollte er wider Erwarten dennoch durchgehen, so frage ich mich aber, ob man den Titer auch irgendwie anders bekommen kann, eben z.b. über eine homöopathische Impfung. Einfach eben um einen Nachweis zu haben. Ich meine nämlich, gelesen zu haben, dass man entweder die Impfung oder aber den Titer nachweisen muss.


    Mir erschließt sich aber dennoch nicht, dass das mit dem Titer im Gesetzentwurf steht, aber man ja laut PEI etc. die Immunität ja gar nicht so einfach nachweisen kann!


    Lg

  • Ob man eventuell einen erhöhten Titer duch eine homöopathische Nosoden-Therapie bekommen kann, weiß ich im Moment leider nicht.


    Tja, und das mit dem Gesetzesentwurf und dem PEI / RKI .... willkommen im Club, ich glaube, diese Logik versteht kaum einer.

    Ich verstehe zum Beispiel auch nicht, warum das RKI von sicheren Impfungen sprechen kann, obwohl selbst das RKI von einer Impfschaden-Dunkelziffer in Höhe von gut 95% spricht.

    Und ich verstehe auch nicht, weshalb gerade bei den Masern solch eine Hysterie seitens der offiziellen Stellen gemacht wird, obwohl es in den letzten Jahren, gerade in Deutschland und Europa, weniger als einen Masern-Todesfall pro Jahr gegeben hat.


    Obwohl - der Sinn hinter diesem Aktionismus erklärt sich eigentlich doch relativ schnell, wenn man weiß, dass in den nächsten Jahren etliche Patente für Blockbuster (also Medikamente mit einem Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde US Dollar) auslaufen. Da sind Impfstoffe natürlich eine Gelddruckmaschine und jede Hysterie / Panik treibt den Umsatz nach oben.


    Kommt hinzu, dass nicht wenige der STIKO-Mitarbeiter enge Kontakte zur Pharma haben, die WHO, über der ständig der Pleitegeier kreist, ein korrupter Laden ist und die Medien in den meisten Fällen MIetmäuler der großen Pharmakonzerne sind.


    Alles klar soweit? :)

  • Das RKI hat keinen einzigen wissensch. Beweis für die Existenz von einem Virus. Das RKI verweist immer auf Lehrbücher, aber Lehrbücher sind keinesfalls eine wissensch. Abhandlung. Alle schönen bunten Bildchen von sog. Viren sind falsch.


    Ein Elektronenmikroskop, welches erst 1931 erfunden und hiernach weiterentwickelt wurde, stellt nur schwarz/weiß Fotos dar.

    Der wissen. anerkannte biochem. Vorgang, um einen Virsus nachzuweisen, gibt es erst seit den 70er Jahren.


    Grundlage einer wissensch. Abhandlung bzw. eines Beweises ist:

    1. Visusisolation aus Zellen, Körperflüssigkeiten oder Zellkulturen u. Befreiung v. Verunreinigungen

    2. Elektronenmikroskop. fotografieren

    3. Eiweiße des Virus, die die Hülle umgeben müssen aufgetrennt und elektronenmikroskop. fotografiert werden.

    Das gleiche gilt für die genetische Substanz der Viren die aus RNA oder DNA bestehen.


    Quelle: Dr. Stefan Lanka, Heft 2002 - Macht Impfen Sinn?


    Hier Seite 23 weiter:

    So kann ein Laie selbst leicht und sofort überprüfen, ob irgendeine Behauptung über die Existzenz eines krankmachenden Virus der Realität entspricht, indem die Gesundheitsbehörden, Virologen oder Impfer nach der wissensch. Publikation dieses Virus gefragt werden, in denen die Entdeckung, die Isolation, die Fotos der isolierten Viren und die Dokumentation der biochemischen Untersuchungen seiner Bestandteile, seiner Eiweiße und seiner DNS überhaupt erst einmal behauptet und dann auch noch dokumentiert werden.

    Eine solche Publikation gibt es nicht!

  • das Impfgesetz soll doch jetzt entschieden sein, so habe ich das in den Nachrichten gehört.

    Und soll im März 2020 auf den Tisch.

    Werden mit Strafen bis zu 2500€ veräußert wer sich dagegen wehrt.

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • Nö, nicht so ganz richtig.

    Jetzt am kommenden Mittwoch will das Bundeskabinett über den Referenten-Entwurf zum Masernschutzgesetz beraten. Daher ist für den Tag auch eine Kundgebung direkt vor dem Bundeskanzleramt geplant, Beginn 9.00 Uhr.

  • Lt. der Mitgliedergemeinschaft meiner regionalen Krankenkasse HKK sind sämtliche GKV's gegen eine staatliche Impfpflicht. Erstaunlich, nicht?

    Impfen sollte individuell entschieden werden können.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Schaut doch mal im Heft vom klein-klein-verlag Info1: Macht impfen Sinn? 2. Auflage aus dem Jahr 2002 nach.


    Hochspannend.

    Das interessiert nur niemanden!

    Nicola hat schon echt ein Problem: jetzt zur KiGa - Zeit kannst du deinen Sohn noch zu Hause lassen. Was machst du in der Schulzeit?

    Noch was zum Titer:

    mein Praxis- Faktotum lässt bei ihren Kindern bei jeder Ansprache vom KA, ob nicht nachgeimpft werden sollte, den jeeiligen Tiree ziehen.

    Bisher waren bei ihrem Kindern sämtliche Titer von allen geimpften Ekrankungen hoch genug, so dass deür Arzt aufs Nachimpfen verzichtet hat.

    Titer = Antikörper bekommst du ausschliesslich durch die durchgemachte Erkrankung oder die erfolgreiche Impfung.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Lt. der Mitgliedergemeinschaft meiner regionalen Krankenkasse HKK sind sämtliche GKV's gegen eine staatliche Impfpflicht. Erstaunlich, nicht?

    Impfen sollte individuell entschieden werden können.

    Na klar sind die dagegen, immerhin würde eine Impfpflicht auch zusätzliche Kosten bedeuten, die die Kassen aufbringen müssten.

  • ... wobei mich jetzt einfach mal interessiert, Gabriele, was eine erfolgreiche Impfung ist.

    So etwas kenne ich aus der Zeit der Pockenimpfung bei den Sklaven und Soldaten - dort galten die Impfungen als erfolgreich, wenn der Impfling die Impfung "ordentlich" durchgemacht hatte. Sollte heißen, er war nach der Impfung nicht gestorben, dadurch "gestärkt" für sein zukünftiges Sklaven- oder Soldatenleben.

  • Die Immunität erhälst du durch die durchgemachte Erkrankung und, lt. SM, durch die Impfung.

    Nachweisbar durch den AntoKörper gegen Masern, den sog. Titer! Eigentlich müßte nach einer Impfung im Abstand von 3 Monaten der Titer gezogen werden, bei positiven Befund käme man um die nächste Impfung herum!

    Den Titer bekommst du leider NICHT durch Einnahme der Nosode Morbilinum!


    Eine erfolgreiche Impfug ist dann gegeben, wenn der Titer erhöht ist und so eine Immuniät beweist.

    Klappt schon, muß nur gemessen werden! Tut kein KA , der impft nach und so entstehen Überreaktionen...bis zur nächsten Generation!!

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)