Leberreinigung bzw. Leber-Gallenblasen-Reinigung i.V.m. Heilfasten

  • Hallo zusammen,


    ich interessiere mich für die ThematikLeberreinigung bzw. Leber-Gallenblasen-Reinigung und würde mich über Unterstützung hierzu freuen.

    Habe zwei Fragen:


    1. Wer hat eine verlässliche und selbst bzw. mehrfach erbrobte Anleitung für eine sog. "große" Leberreinigung (es gibt derer ja viele;-)


    2. In Kombination mit Heilfasten: Ich werde eine Heilfastenwoche durchführen, dies wird meine erste Fastenkur sein (männlich, 44 Jahre); Hintergrund ist eine „Regulationsstarre“ i.V.m. erheblichen Verdauungs- und Resorptionsproblemen, Darmdysbiose und ungewolltem Gewichtsverlust.

    Ich würde gern die „große Leberreinigung“ mit der Heilfastenwoche kombinieren, was an sich nach gängiger Meinung sinnvoll sein soll.

    Meine Frage jedoch: Wie diese beiden ZEITLICH optimal kombinieren?

    - Direkt zu Beginn? D.h. mit der Leberreinigung in die Fastenkur starten bzw. Leberreinigung und am Folgetag Beginn Fastenkur mit Abführen?

    - Manche empfehlen in der Mitte der Intensivfastenwoche (4. Tag) – wird aber durch die hohe Öl-Aufnahme nicht der Fastenmodus durchbrochen bzw. gestört?

    - Zum Ende bzw. als Abschluss der Fastenwoche (7. Tag bzw. nach Fastenbrechen) – ist das aber dann wegen Ölaufnahme nicht zu heftig nach 7 Tagen Abstinenz?

    Wer kennt sich hiermit aus und kann mit Gewissen welche Kombination empfehlen - und WARUM (bitte mit nachvollziehbarer Begründung)?

    Vielen Dank vorab und Grüße,

    Andreas

  • ich interessiere mich für die Thematik Leberreinigung bzw. Leber-Gallenblasen-Reinigung und würde mich über Unterstützung hierzu freuen.

    ich hab selber keine klassische Leberreinigung durchgeführt, aber das Buch von Hulda Clark gelesen. Sie empfiehlt immer, zuerst oder gleichzeitig pflanzliche Parasitenmittel zu nehmen.


    Für das Auflösen oder Weichmachen von kleinen Gallensteinen kann ich die Kräuter Maisbart und Vogelknöterich empfehlen. Das könntest du schon vorher machen.

  • Ich komme leider aus Zeitgründen nur zu einer kurzen Antwort:

    Du hast es eigentlich selbst schon beantwortet: Die Menge Öl hat im Heilfasten m.E. nichts zu suchen, sodass ich dazu rate zwei "verschiedene" Kuren daraus zu machen und das NICHT zu kombinieren.

  • Ich habe immer erst den Darm gefestigt durch Symbioselenkung, weil:

    Beim Fasten werden Unmengen von Giften gelöst und teilweise von Gallensäuren, wenn fett, abtranspotiert. Gallensäure ist sehr aggressiv u. beschädigt so die Darmflora. Also erst diese pflegen und dann den Müll abtransportieren mit Hilfe von ZEOLITH / Bentonit

    Wieso hohe Ölaufnahme? Machst du Fasten nach Budwig?

    Finde immer noch Almased gut.

    Lebertee aus Mariendistel und Leberwickel mit Schüßler-Salbe Nr. 6 sind hilfreich

    LGGabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • ja nach einigen versuchen kann ich die Pro-/Präbiotika von Synomed empfehlen, genauso wie das Labor, das die Stuhluntersuchung macht.

    Evtl.dazu noch Flohsamenschalen um den Darm anzutreiben um die Ecken "zu putzen".

    Angefangen mit Enterobact ( 1-2 Schachteln) , danach 2 Dosen enterobact protect.

    dann wieder stuhl u. schleimhaut prüfen lassen.

    LGGabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()