Serotonin Syndrom bei Trytrophan Einnahme denkbar?

  • Guten Abend.


    Ich bin soeben auf dieses interessante Forum gestoßen.

    Was mich sehr interessieren würde, als wie groß ist die Wahrscheinlichkeit eines Serotonin Syndroms bei alleiniger Trytrophan Einnahme, einzustufen?
    Also ohne anderer Medikamente in Kombination.

    Ist sowas überhaupt denkbar bei Standard Einnahme-Dosen (was ich so im Internet gesehen habe 2-4 g bzw. bis zu 5 - 8 g max. Einmalgabe).

    Vielen Dank für Ihre Antwort.


    LG

  • Hallo Michael, <3lich willkommen!


    Definitiv : ja!

    Was willst du erreichen und welche Symptome lassen dich an das Syndrom denken?


    Tryptophan muss die Blut- hirn- Schranke überwinden und steht hier im Wettbewerb mit den anderen AminoSäuren um die Rezeptoren . Nur sind die anderen AS besser im Andocken.

    Daher benötigt man bei Tryptophan immer viele Co- Faktoren und die Einnahme soll mehrere Stunden entfernt von einer Eiweißreichen Mahlzeit liegen.

    Bestes Mittel hier: Fa. Kyberg vital Aminoplus "neurostreß" ! Alle Co- faktoren und 0, 8g Trytophan.

    Alternativ 5HTP, kann aber auch zu SS führen.


    LG Gabriele

  • Hallo Gabriele.

    Vielen Dank für die Antwort und das herzliche Willkommen :)


    Keine Symptome, aber ich will es als Stimmungsaufheller bzw. zum Einschlafen in größeren Mengen nehmen.
    Leider habe ich immer wieder nennen wir es mal "Winterdepressionen". Kleine Dosen wie in verschiedenen Schlafmitteln enthalten sind (1.5g) hat leider nichts genutzt.


    Schlafe zum Teil ganze Nächte schlecht bzw. auch gar nicht, auch die Stimmung ist schlechter und auch nervöser/gereizter.
    Vitamine und Mineralstoffe eigentlich alle i.O. gebracht.

    Da ansonsten im Winter zum Teil nur Bedarfs Benzodiazepine helfen, ich aber lieber einen natürlichen Weg suchen möchte, bin ich auf Tryptophan gestoßen.
    Ich möchte

    Und jetzt frage ich mich, wie hoch ich hier dosieren kann ohnedem Gedanken an das SeSy zu bekommen.


    LG
    Michael

  • Hasr du bei saisonslerter Winterdepression deinen Vit.D - Spiegel testen lassen? Geht selber über Cerascreen oder Medivere. SWD ist typisch für Mangel! ( vgl. Thread zu vit. D!)

    Wenn du weiblich wärst, könnte man ab 35 noch Progesteronmangel wegen WJ vermuten.

    Sorry,aber es gab schon weibliche TN hinter männlichen Vornamen !!

    Ansonsten Schlafhygiene, Strahlungsfreies Schlafzimmer(÷PC, Hany, Fernseher) , regelmäßige Schlagenszeiten.

    Statt Serotonin kannst du Melatonin versuchen ( unter Suchfunktion als Mittel mit " bermibs" als Autor.)

    Es gibt einen Thread von Zuckerperle " starke Schlafstörungen " . Bei vorheriger Einnahme von Benzos dauert eine Umstellung eh lange. Hierbei kann CBD Öl helfen 5-20% probieren! Dazu auch ein Thread.

    LG Gabriele

  • Nein nein, bin richtig männlich :)


    Vit D habe ich auch messen lassen, war letztes grottenschlecht, mittlerweile aber schon bei fast 70. Also schon als Maximum eingestuft.
    Mit Melatonin habe ich auch schon geliebäugelt, vor allem weil ich es ja nicht das ganze Jahr über nehmen müsste.

    Glaub mir, nach ein paar komplett schlaflosen Nächten, bin ich mit Allem durch, was es so gibt mit Schlafhygiene, Blaulichtfrei Abends usw.


    LG
    Michael

  • Ich würde mir auch die Frage stellen, woran das liegt? Vielleicht kannst du auch die Ernährung optimieren, Zucker ist oft verantwortlich oder etwas, was das Nervensystem belastet (Giftstoffe?), aber auch parasitäre Belastung, wie Protozoen.


    Du könntest aber Rosenwurz (Rhodiola rosea) als Tee probieren.

    Rhodiola Rosea soll den Blutzucker stabilisieren, Stress mindern, die Konzentration verbessern, mental stärken, Depressionen und Angstzuständen lindern, indem es die Serotonin- und Dopamin-Bildung anregt, deshalb auf Dauer wohl auch zu gesundem Schlaf führen, aber gleichzeitig wird diese Wurzel auch eingesetzt, wenn man unter Müdigkeit leidet.

  • Vielen Dank für den Tipp mit CBD.
    Das könnte noch eine gute Idee sein.

    Ja kl. Dep. auszuschliessen, ich kann es auch nicht richtig Winterdepression nenne, deshalb in " " geschrieben.
    Aber irgendwie scheint es in der kalten, düsteren Zeit ohne viel Sonne einfach nicht so zu klappen mit dem Schlafen, und dementsprechend auch rundherum alles schwierig.

    LG
    Michael

  • Hallo Kaulli.

    Vielen Dank für die Info. Ernährungsmässig habe ich bereits viel umgestellt, und es hat sich im Laufe des Jahres eigentlich auch alles super verbessert, nur leider jetzt wieder mal zugeschlagen. Giftstoffe kontrolliert, alles im grünen, ausser leicht Arsen belastet (!?). Das hat mich doch etwas überrascht. Muss aber auch sagen, dass ich zu dieser Zeit auch sehr viel Fischölpräparate und auch Reiswaffeln gegessen habe. Denke das steht damit in Verbindung.

    Protozoen ist mir neu, das habe ich so noch nicht gehört. Da lese ich mich rein!

    Was seltsam war bei diesem Test....Zink im Urin sogar unter dem Minimum, im Bluttest ein paar Monate davor aber sogar irgendwie Richtung obere Grenze tendierend. Das passt irgendwie nicht ganz zusammen.

    Danke für die Tipp mit dem Rosenwurz. Das klingt interessant.

    LG
    Michi

  • Hallo Gabriele.


    Kupfer, Kalium, Selen in mittlerem Ref. Bereich. Magnesium war mit 0.7 eher schwach, mitterweile bei 0.9 (mittlerer Ref. Bereich) im Vollblut gemessen.

    Zink war Katastrophe, aber mittlerweile lt. Vollblut eher im oberen Bereich, komischerweise eben im Urin aber grottenschelcht. (das liegt wohl der HPU/KPU). Hab das mal testen lassen bei KEAC, obwohl dass bei Männern eher selten vorkommt. Laut KEAC aber positiv).

    LG
    Michi

  • Tryptophan hilft weiterhin beim Einschlafen, verringert die Schmerzempfindlichkeit, gegen Depressionen und Migräneschmerz.

    Hilft bei der Verminderung von Angst und Stress.


    Linderung einiger Symptome von biochemischen Störungen im Körper, die durch Alkohol ausgelöst werden, und ist eine Hilfe beim Alkoholentzug.


    Enthalten in:

    Hüttenkäse, Fisch, Bananen, Datteln, Erdnüssen, Getreide, Fenchel, Löwenzahn, Endivien, Rettich, Bohnen, Joghurt, Huhn


    Der Körper benötigt/Tag 0,25 g Tryptophan, laut Handbuch Biochemie!

    Es ist eigentlich nur sinnvoll ein etwas Tryptophan reicheres Lebensmittel zu sich zu nehmen, aber eben nur im Milligramm-Bereich!

    Einzeln als totes Pulver bringt es wenig, weil der Körper es nur in der richtigen Kombination, wie es die Natur es ins Nahrungsmittel packt auch so verarbeiten kann, mit den B-Vitaminen B12, B6, B9 und Mineralien wie Eisen, Zink plus Vitamin C!

    Serotonin ensteht bei einer freudigen, schöpferischen, sportlichen, oder Liebesaktion als Belohnung und Entspannung.

    Es wird wieder abgebaut, wenn genug Dopamin gebildet wurde, um wieder Prolaktin (Erschöpfungshormon) von den Postsynapsen

    zu verdrängen und eine Aktion wieder möglich ist. Melatonin entsteht als Schlafhormon und leitet den Schlafvorgang ein.

    Das kann durch MAO-Hemmer, also Antidepressiva, die das Serotonin am Rückbau hindern völlig gestört werden.


    Also bitte nur mit Nahrungsmitteln versuchen zu heilen, denn jede Störung hat ihre Ursache im kranken, oder gestörten Darm!

    Das Gehirn zeigt nur die Symptome und da einzugreifen ist wenig sinnvoll, das beherrscht niemand!!!


    Gruß AS

  • Mein Mann hatte eine Jahrzehnte lange Arsenvergiftung durch das Wasser im Kleingarten seiner Eltern.

    In dem Fleet haben die Eisenbahner der Siedlung ihre Pinsel gewaschen, nachdem sie ihre Blokhäuser mit Arsenhaltiger Lok- Farbe gestrichen hatten

    Wenn du das Auto mit diesem Wasser wuschest, war die Farbe futsch!!


    Wir haben das per Haarmineralanalyse festgestellt, nachdem Bioresonanz und Dunkelfeld versagten.


    Solltest du mit KPU Kryptopyrrolurie meinen: die macht erheblichen Zinkmangel und über die Rückvergiftung Depressionen.

    Ich meine bei Fa. Köhler gibt es beim Zinkmangeltest dazu einen Beitrag. Hier fähige Behandler zu finden , ist schwierig.

    Labor Ganzimmun , Mainz, wäre ein Ansprechpartner!

    Unter "LeaKy- gut- Syndrom Rene Gräber " findest du über Google einem Artikel von Rene zum KPU beim Leaky- Gut!! Sehr interessant.


    LG Gabriele

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa () aus folgendem Grund: Optimiert

  • Du könntest aber Rosenwurz (Rhodiola rosea) als Tee probieren.

    Rhodiola Rosea soll den Blutzucker stabilisieren, Stress mindern, die Konzentration verbessern, mental stärken, Depressionen und Angstzuständen lindern, indem es die Serotonin- und Dopamin-Bildung anregt, deshalb auf Dauer wohl auch zu gesundem Schlaf führen, aber gleichzeitig wird diese Wurzel auch eingesetzt, wenn man unter Müdigkeit leidet.

    Meine Tochter hat ihrem Freund vor seinen Zwischenprüfungen Rhodiolan 400mg von Loges gegeben. 2Kaps/ Tag!

    Ängste weg, Konzentration gut, insgesamt besseres Lernen.

    In der 9.Klasse hatte sie bei " Jugend forscht " einen Vergleich gestartet mit Rhodiolan, Ginseng und Ginkgo bei drei Klassenkameraden, die Konzentrationsprobleme hatten. Das Rhodiolan'Modell hatte den besten Erfolg auch in Zensuren.

    LG Gabriele

  • Zu KPU:

    Man kann diese Störung durch eine Kryptopyrrolanalyse im Urin nachweisen.

    Die Symptome die der Patient hat sind denen der AHDS, AHS, der Psychose,

    Schizophrenie, Vergesslichkeit, Lernschwierigkeiten, Burnout und denen der

    Depressionen ähnlich.

    Durch die ständig steigenden Belastungen durch Umweltgifte und die immer weiter steigende

    Mikronährstoff arme mit schädlichen Zusatzstoffen versehene, Ballaststoff arme Ernährung,

    kann die Restgalle im Dickdarm diese Schadstoffe nicht mehr ausreichend binden und

    deshalb verwenden die Zellen dann das B6, Zink oder Magnesium um den Körper zu

    entgiften.

    Das ist eine Teufelskreis.

    Die Ursache der seelischen Erkrankungen ist ja wie ich schon beschrieben ein Serotonin

    oder Dopaminmangel. Da diese Botenstoffe jedoch aus den Aminosäuren Tryptophan und

    Phenylanalin mit Hilfe unter anderem B12, B6, Zink, Folsäure, SAM, BH4 und Eisen gebildet

    werden, hat das Fehlen dieser Mikronährstoffe verheerende Folgen für den Gesamten

    Organismus.


    Gruß AS

  • Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen.
    Ja das mit der HPU/KPU ist etwas schwierig. Deshalb muß ich andauernd B6 / Zink / Mangan usw. zuführen.


    Ragusa
    Bei mir ist Arsen im Urin Belastungstest nur leicht Arsen 21,00 μg/l Referenz <15,00 μg/l

    Habe gelesen kann auch durch Verzehr von Reiswaffeln und Omega 3 Kapseln zustande kommen (würde beides zur Zeit der Messung passen).

    LG
    Michi

  • Reiswaffeln meiden - haben eh keine guten Inhaltsstoffe, evtl. noch Acrylamid, - und bessere Omega3 - Lieferanten suchen:

    Vitaminexpress, Naturaforte, Dr. Loges, Dr. WOLZ


    Woher und seit wann weißt du von der KPU?


    Tipp: Wenn du B- vitamine zuführst, egal welches du aktuell brauchst, immer ALLE zuführen!! . Die spielen Konzert miteinander!


    Gruß Gabriele

  • Hi Gabriele.

    Vielen Dank für die Infos.

    Reiswaffeln sind alle aus dem Haus verbannt, seit ich das weiß :-)
    Omega 3 habe ich mittlerweile auf die von Vitaminexpress umgestellt. Sind super mit dem Zitronenzusatz - nicht fischig...

    Nach meinem niedrigen Zink / B6 Werten habe ich mich etwas schlau gemacht (ca 1.5 Jahre her). Dann bei Medivere den KPU Test und bei KEAC den HPU Test gemacht. Sind beide klar positiv. Seither achte ich auf meinen Zink und B Spiegel (immer wieder mal Messungen im Blut). Beide sehr gut mitterweile (ausser wie schon gesagt Zink im Belastungs Urin Test - das, wie ich mittlerweile erfahren habe, aber nichts mit meinem Zink Wert an sich zu tun hat.

    H/KPU scheint leider ein schwieriges Thema zu sein, und ist nicht nur einfach mit einer ständigen Zink / B Zufuhr abgetan, wie es scheint.

    LG
    Michael