Uhrzeit-Umstellung - Fragen Sie ihre Kandidaten für die Europa-Wahl 2019 welche Zeit dauerhaft gelten soll

  • War mir von Anfang an klar. Jeder in diesem Bürkratenmoloch kann so tun, als wolle er Gutes tun, und es schön auf die Anderen schieben, wenn nicht klappt, was sowieso nie klappen sollte.

    Genau das beobachte ich seit wir eine große Koalition haben "Wir wollen ja, aber die da, die bösen von der SPD, CDU, FPD, was auch immer, die wollen ja nicht"


    Nun ist es eben eine noch gößer aufgeblasene Koalition, und man hat praktischerweise mehr Buhmannauswahl.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Satz mit "X" wird wohl nichts:

    Keine Einigung der EU-Staaten zur Zeitumstellung in Sicht

    https://www.faz.net/aktuell/ge…ng-in-sicht-16451722.html


    Vor mehr als einem Jahr kündigte EU-Kommissionspräsident Juncker die Abschaffung der Zeitumstellung an. Bislang konnten sich die Staaten aber nicht auf ein Vorgehen einigen. Der Plan könnte noch ganz scheitern.


    Schönes Wochenende

    Hannah

  • Klar kann der Plan noch ganz scheitern, immerhin schießt EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger massiv dagegen. Weil es die Untrernehmen nämlich eine ziemliche Stange Geld kosten wird und Oettinger nun mal Lobbyist vom Feinsten ist:


    2012 setzte er sich als EU-Energiekommissar auf Bitten des VW-Chefs Winterkorn gegen die Einführung einer festen CO2-Obergrenze ab dem Jahr 2020 ein.


    2013 hatte er als EU-Kommissar einen geschönten Bericht über Subventionen im EU-Energiemarkt genehmigt. Bei einer späteren Prüfung kam heraus, dass nicht die erneuerbaren Energien das meiste Geld erhalten hatten, sondern Kohle- und Gaskraftwerke, sowie die AKW-Branche.


    Oettinger sorgte 2014, kurz nach seiner Ernennung zum EU-Digitalkommissar auch dafür, dass sich die Kundenrechte in der Telekommunikationsbranche verschlechterten durch deutlich verlängerte Kündigungsfristen bei den DSL-Anschlüssen. Das Manager-Magazin zeigte denn auch deutlich in einem Artikel, dass Oettinger den Lobbyeinflüssen großer Konzerne nachgegeben hatte.


    2016 handelte er sich Vorwürfe wegen eines Freifluges mit einem Lobbyisten ein. Der geldwerte Vorteil durch diesen Freiflug tauchte dabei dann aber nicht im Öffentlichen Register der Geschenke an Kommissionsmitglieder auf.


    Auch ist Oettinger nach wie vor Senator der Lobbyorganisation EWiF/Wir Eigentümerunternehmer.


    (Und aktuell möchte eine Frau Kramp-Karrenbauer unsere deutschen Soldaten nach Syrien schicken. :cursing: Mittlerweile frage ich mich, welche Drogen bei denen eigentlich im Spiel sind)

  • Welche Drogen?

    Ein Psychiater, Herr Maaz sagte einmal, daß die alles geistesgestörte Psychopathen sind, die sich wahrscheinlich auch noch mit Psychopharmaka vollstopfen.

    Das eigentlich schlimme daran ist allerdings, finde ich, den meißten sieht man es sogar an.


    Herr Öttinger hat seinerzeit als Eu- Digitalkommisar den Vogel allerdings komplett abgeschossen, indem er Konzernkritiker mit den Taliban verglichen hat.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."