Hilfe bei Herzwandverdickung

  • Hallo Gemeinde,


    da ich auch in diversen anderen Foren unterwegs bin, möchte ich den Dialog mit dem Betroffenen, Euch teilen.


    Es gibt eine Heidelberger-Studie, die besagt, dass man bei Herzamyloidose (Herzwandverdickung) täglich 1 Liter frischen Grüntee (entkoffeiniert) am Tag trinken sollte! Gibt welche die konnten ihre Ramipril Dosis somit um die Hälfte reduzieren. Quelle: https://www.klinikum.uni-heide…uener-tee-und-amyloidose/


    Zitat

    Herr Prof. Werner Hunstein, der selbst an einer Leichtketten-Amyloidose erkrankt ist, konnte im Selbstversuch zeigen, dass der regelmäßige Genuß von grünem Tee bei ihm zu einer Verminderung der Herzwanddicke geführt hat.

    Bei einer Herzwandverdickung sollten die Gefäße und der Muskel an sich - entlastet werden, hier hilft die Baldrianwurzel. Das Herz muss zugleich gestärkt werden und hier benötigt jede Zelle ihre Nahrung und zwar Q10 (Ubiquinol), L-Carnitin und ein Omega-3-Index von 8-11%.


    Hat der Arzt dir keine Blutdruckmedikamente verschrieben? ACE-Hemmer?


    Wenn du unter Herzerkrankungen leidet solltest du keine Steroide, gar irgendwelche SERMS wie Tamoxifen einnehmen. Tamoxifen fördert die Thrombosegefahr, senkt das gute HDL u. erhöht das schlechte LDL-Cholesterin, zusätzlich erhöht es TSH und Lipoprotein a. Kurz gesagt, es ist ein Herz-Killer. Homocystein und Tryglizeride im Blut steigen dadurch an.


    Ich will dich und die gesamte Community nicht ärgern. Aber du musst dein Lebensstiel um das 180 fache ändern.


    Ich wünsche dir gute Genesung und drücke dir fest die Daumen, dass sich die Erkrankung zurückbildet!


    Liebe Grüße

    Medico

  • Hallo DrMedico,


    welche der beiden linken Klappen meinst du, Insuffiziens oder Stenose?


    Meine TI ist ja zur Herzspitze verlagert und hochgradig insuffizient. Meine Herzwände sind bisher nur grenzwertig dick - 12 mm. Kannst du mir zu deiner Therapieempfehlung noch Dosierungen und seriöse 'Lieferanten' nennen?


    LG, EMAH

  • Hallo,


    Weißdorn von Crataegutt, das Herz wird mit diesem Spezialextrakt um 170% besser durchblutet und ist ein natürlicher Lipidsenker. 2-3 ml 3 x täglich.


    Strophantus D4 in Tropfenform vom Hersteller HEVERT oder SANUM. Es stabilisiert, korrigiert und entsäuert das Herz. 10-15 Tropfen 3 x am Tag.


    Q10 (Ubiquinol) gibt es in Tropfenform von Quinomit. 5 Hübe auf die Zunge täglich.


    Grünteeblätter vom Reformhaus oder Online Sencha-Grüntee (entkoffeiniert). Einen Liter am Tag davon trinken.


    L-Carnitin gibt es in der Apotheke od. von Supplement-Herstellern in Pulverform z.B. Fa. Pharmasports. Ein gehäufter Teelöffel 3 x am Tag zusammen mit Vitamin C Pulver in lauwarmen Wasser verdünnt mit Apfelessig (Bio, Naturtrüb).


    Baldrian-Tropfen von Abtei. Verhindert den Abbau vom Neurotransmitter GABA und wirkt sich positiv auf das zentrale Nervensystem aus. Jeweils 2-3 ml 3 x täglich oder eine halbe Stunde vor dem zu Bett gehen 5-6 ml verzehren.


    Omega-3 von White Omega-3 oder Krillöl. Möllers bietet noch hochwertiges an in grünen Flaschen.

  • Melatonin ist ein Betarezeptorenblocker, ich persönlich würde das bei einer Herzwandverdickung vor dem zu Bett gehen einnehmen, aber nie mehr als 3mg. Ebenso Baldrian, es verhindert den Abbau von GABA-Rezeptoren im Gehirn, wirkt Serotoninerg / entlastet die Gefäße und somit den Herzmuskel.

  • DrMedico

    Hast du dir die ganze Wissen selbst erarbeitet?

    Habe mehrere Bücher über Phytologie von führenden Vertretern dieser Therapie-Richtung (U.Bühring, Pahlow, M.Wiesenauer u.a.) , dein/e Wissen/Berichte fand ich bisher nicht.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Beitrag von goalken ()

    Dieser Beitrag wurde von bermibs aus folgendem Grund gelöscht: Anmeldung als Werbeposter ().