Blutwerte und Mikronährstoffsupplemente

  • Ich hatte ja schon einmal über meine Unsicherheit, bzw. Angst mit meinen Blutwerten berichtet. Damals (Okt. 2019) war der Leukozythenwert bei 3584.


    Nun wurde mein Blut noch einmal untersucht: Leukozythenwert ist nun bei 4694.

    Vitamin B 12 : 196 - die Arzthelferin meinte, das ist sehr gut.

    Vitamin D3 : 10,4 - dieser Wert ist wohl etwas niedrig.


    Was meint Ihr zu diesen Werten? :/


    Ich denke, D3 ist auf alle Fälle zu niedrig und da muß ich dringend auffüllen?

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • bermibs

    Hat den Titel des Themas von „Blutwerte“ zu „Blutwerte und Mikronährstoffsupplemente“ geändert.
  • Hallo Elisa,

    bei Laborwerten bitte immer die Maßeinheit angeben, da es bei vielen Werten unterschiedliche gibt. Zum Beispiel Vitamin D: 1 ng/ml = 2,5 nmol/l.

    Das ist bei deinem D-Wert aber unerheblich, da er viel zu niedrig ist. Für einen idealen Wert um die 80 ng/ml kannst du 100 IE je kg Körpergewicht nehmen.

    Die empfohlene Starttherapie kannst du mit dem Melz-Rechner bestimmen.


    Bei B12 ist der Wert (ng/l) an der Unterkante. Auch hier wäre mehr sinnvoll. Da kannst du ein Präparat verwenden, dass 500 - 1.000 µg enthält. Mein Multi enthält 1.000 µg.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo Bernd

    danke schön für Deine Infos.:*


    Ich habe diese Werte nur telefonisch erhalten, deshalb hatte ich keine Maßeinheit dazu.


    Ich bestelle gerne bei einem "Naturlabor"....mal sehen, was es da so für mich gibt. Dort ist eine Heilprakikerin die dazu auch eine Beratung macht.


    Liebe Grüße

    Elisa

  • Hallo Bernd,

    ich habe in der Zwischenzeit Einiges bestellt. Die Heilpraktierin war tatsächlich so ehrlich mir zu sagen, daß die Produkte ihrer Firma wahrscheinlich nicht ausreichen werden, um meinen Vitamin D Status aufzufüllen. Sie hat mir eine Firma empfohlen, und auch dort habe ich eine super Beratung wegen der Dosierung erhalten. Sie ist übrigens genau identisch mit Deiner Empfehlung.


    Schon sehr verwunderlich, daß es seitens vom Hausarzt heißt, es ist alles ok...


    Nochmals ganz lieben Dank Bernd, für Deine immer wertvollen Tips. :*

  • Hallo Elisa,

    das ist das Dilemma unserer Schulmedizin - die wenigsten Ärzte kennen sich mit Vitamin D und Co. aus. Das wird sich auch nicht ändern, solange die Ernährungswissenschaften nicht Bestandteil des Medizinstudiums werden.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier