Darmprobleme mit dünnem Stuhl und Blähungen

  • Hallo liebe Forumsmitglieder,


    ich habe seit ca. 3 Monaten ein Problem mit meinem Darm und leide unter wechselnden Stuhlgang, mal ist er dünnflüssig (fast wie Wasser) mal ist der normal. Sobald ich Nahrung zu mir nehme die etwas mehr Fett hat oder Kohlgemüse/Bohnen/Vollkornbrot oder etwas gut gewürzt sind, folgen relativ schnell danach Durchfälle mit dünnem Stuhlgang und Blähungen.

    Sobald ich mich nur mit hellen Weizenbrötchen mit dünnen Butter und mageren Putenschinken mit 1-2% Fett (da ich keine fettarme vegetarische Alternative kenne) , gedämpfte Karotten, Kürbis, Kartoffel, Reis ernähre und nur Salatblätter (ohne Öl und Essig/Gewürze) und Kräuter (wie Schnittlauch/Basilikum/Koriander pur esse wird mein Stuhlgang relativ schnell wieder normal.

    Trotz Intervallfasten über längere Zeit konnte ich bisher meinen Zustand nicht verbessern (mein Fehler war wahrscheinlich letzte Nahrungsaufnahme am später Abend ca. 21-22Uhr um die 14-16 Stunden durchzuhalten) Hatte auch in dieser Zeit oft spät abends noch Schokolade gegessen mit dem Resultat sofort wieder Blähungen. Hat jemand Erfahrungen mit solchen Situationen gemacht? Was könnte ich noch tun, um meinen Darm wieder in Ordnung zu bringen um mich wieder ganzheitlich, ovo-laktovegetarich ernähren zu können?


    Liebe Grüße


    Werner

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Ich denke hier ist eine Ausschlussdiagnose unumgänglich und solltest zum Gastroenterologen gehen;)

    https://www.pharmazeutische-ze…ssdiagnose-unumgaenglich/

    LG

    Hallo Lebenskraft,


    Danke für den Link. Hier wird sehr ausführlich auf alles etwaigen Darmproblemen eingegangen. War vor über einem Jahr mit gleichen Darmproblemen zur Gastro-und Coloskopie bei einem Gastroenterologen. Von der Darmschleimhaut wurde nichts außergewöhnliches festgestellt- D.h. diese war ok. Bei der Blutuntersuchung wurden festgestellt:

    Pankreas: Lipase (aus Serum) +94U/L Referenzwert (kleiner) <60 also zu hoch. Lt. Labor kann dieser Wert bis 2-3fachen erhöht sein ohne das eine akute Prostatitis oder eine Endzündliche vorliegt.
    Pankreas-Elastase 1 (im Stuhl)= 431,4 ug/g Referenzwert größer >200ug/g Wert im Normbereich

    Leber: Bilirubin Gesamt 1,08mg/dl Referenzwert 0,2-1,1 also im Grenzbereich

    Der Gastroenterologe ein Schulmediziner meinte ein Reizdarm oder Leagy Gut sind nicht feststellbar und auch nicht wissenschaftlich bewiesen.

    Desweiteren wurden vor 6 Monaten bei wiederkehrenden Darmproblemen einem allgemein. Arzt im Stuhl festgestellt.

    Pankreas-Elastase 1 (Stuhl)= 430 ug/g Referenzwert größer >200ug/g Wert im Normbereich
    Fett 4,34g/100g (Referenzwert größer >4,5g/100g) also im Grenzbereich
    Entzündungsmarker q-1-Antitrypsin = 0,58 mg/g Referenzwert kleiner <0,27mg/g= *Leagy Gut

    Zonulin= 302ng/g (Referenzwert kleiner <61ng/g=*Leagy Gut
    *Leaky Gut lt. Labor


    Laut Gastroenterologe steht noch eine Untersuchung der Bauorgane mit hochauflösenden Ultraschallgerät aus um die Organe Leber, Galle+Gänge, Pankreas zu überprüfen. Konnte währen der Coronazeit diese nicht machen. Werde aber so schnell wie möglich diese in kürze nachholen. Mal schauen was da rauskommt. Auch die Blutuntersuchung soll neu gemacht werden.


    Viele Grüße

    Werner


  • Hallo bermibs,

    Danke für die beiden Links. Werde mir diese nochmals anschauen. Siehe auch meinen Beitrag an Lebensglück wo einige Probleme mit Reizdarm/Leagy Gut aufgezeigt wurden.

    Viel Grüße

    Werner

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier