Impfstoff-Shedding - Ansteckungsgefahr durch geimpfte Personen

  • Dass es shedding gibt, ist unbestritten und schon lange bekannt. westonaprice.org/studies-show-that-vaccinated-individuals-spread-disease/

    Biontech hat selbst diverse Anmerkungen dazu in seinen Unterlagen. In Beitrag #130 ist ein Link mit mehreren Stellen, an denen Betroffene darüber berichten.

    Das habe ich auch nicht bestritten, ich habe es etwas blöd formuliert. Damit meinte ich, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass das Shedding schwere Schäden verursachen kann. Es sind Dimensionen zwischen "direkt in die Blutbahn" und "Schleimhäute". Bezüglich der Spikes in der Umwelt, bestehen auch tausende Fragen. Die Spikes werden sicherlich in der Umwelt auch andere Verbindungen eingehen oder durch oxidierende Agentien vernichtet werden.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Bei westonprice sind viele Studien zu dem Thema unter dem Artikel verlinkt. Da wird es vielleicht auch erklärt.

    Erstmal muss man sich wohl klar machen, dass diese Genspritze höchstens mit Lebendimpfungen vergleichbar sind. Denke, dass die Übertragung genauso wie jede andere Infektion funktioniert, aber auch noch durch GV und möglicherweise auch über die Haut. Es werden die wahnsinnig hohen Mengen sein, die der eigene Körper erzeugt. Und denke nur daran, dass du Knoblauch essen kannst und dein Körper danach riechen kann.

    Die Spikeproteine können sich, wie ich dir an anderer Stelle mal geschrieben hatte, auch im Körper von dem Virus lösen und völlig alleine die Schäden anrichten, die dem Virus zugesprochen werden. Zudem sind die Spikeproteine der Teil des Virus, der davor sorgt, dass das Virus in den Körper eindringt.


    Bei Biontech gibt es diesbezüglich und gerade zur Übertragung durch GV einige Hinweise.


    Man fragt sich wirklich, was sie sich dabei gedacht haben so etwas auf die Menschheit und Umwelt loszulassen. Ich halte es für eine Katastrophe und kann es jedenfalls nur unter der Option einer gezielten Depopulation verstehen. Denn alles an dieser sogenannten Pandemie ist so abseits von dem was bis 2019 noch als gut und richtig angesehen wurde, dass ich es andernfalls einfach nicht nachvollziehen kann.

    Noch schlimmer sind möglicherweise die DNA-Spritzen AZ und J&J. Denn dabei besteht eine noch viel größere Gefahr, dass sich neue Viren entwickeln können. Das ist sowohl bei Menschen, als auch schon bei Tieren passiert.<X Eine Art gut vorbereiteter und geplanter Blindflug, ohne das es einen echten Grund dafür gibt.


    Und gerade schon wieder das Thema Impfpflicht. Es ist also glaubwürdig mit experimentellen Substanzen mit Notfallzulassung und nicht für Menschen zugelassenen Inhaltstoffen alle durchzuimpfen, sagt unsere neue Innenministerin, obwohl sie offensichtlich dauerhaft sowieso nichts verhindern und die Folgen mehr russischem Roulette gleichen. Durch die intensive Psych-OP hat man schliesslich erreicht, die Mehrheit des Volkes auf seiner Seite zu haben.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Das gute ist aber, dass nicht die anderen Bestandteile mit übertraen werden, wie die ganzen Oxide usw. Wir leiden schon genug durch die Metall-Mikrokristalle in der Atmosphäre die Magnetfelder in uns erzeugen und dadurch schwere Krankheiten entstehen. Ich denke mal, dass das Spike-Protein selbst durch das Shedding viel weniger an toxizität aufweist, als direkt gespritzt, was auch logisch ist. Ich mache mir eher sorgen um die Nanolipide. Die sind extrem gefährlich, weil ziemlich klein sind und durch ihre Ladung schwere Zellschäden anrichten können.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Du glaubst es wahrscheinlich nicht. Aber seit ich Videos aus den USA gesehen habe, bei denen das Fleisch eindeutig magnetisch ist, prüfe ich manchmal die Lebensmittel mit einem Magneten. Man weiß ja nie.:S

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Ca. eine halbe Stunde danach bekam ich seltsame Schmerzen im Oberschenkel, genau da, wo ich vor Jahren eine Thrombose hatte. Zufall oder Shedding?

    So, ich glaube jetzt definitiv nicht mehr an Zufall, denn gestern war eine Kollegin, frisch geboostert, einige Zeit in meiner Nähe und ich bekam wieder diese seltsamen Schmerzen im Oberschenkel, dazu abends noch ein komisches "Brummen" im Ohr. Zum Glück nicht so intensiv, wie beim letzten Mal, aber beunruhigen tut es schon.

    Muss ich jetzt dauerhaft diesen Kiefernadeltee trinken (hatte pausiert und lieber Löwenzahnextrakt genommen)? Es kotzt mich so dermaßen an, weil man jetzt ständig aufpassen muss und von Geboosterten umgeben ist! Bei uns auf Arbeit ist es besonders extrem.

    Die Kollegin, die gestern noch stolz verkündete, dass sie frisch geboostert ist, ist heute natürlich krank und inzwischen 5 Weitere. Wir laufen schon auf dem Zahnfleisch. Arbeit ist fast nicht mehr zu schaffen, ständig Überstunden etc. :cursing:

    Macht keinen Spaß mehr!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Das glaube ich dir und denke, es gibt viele, denen es in diesem Land schon lange keinen Spaß mehr macht.<X

    Habe bei direktdemokratisch jetzt sehr häufig gelesen, dass die Kollegen danach krank werden und manche wegen allem möglichen ausfallen. Teils auch laufend und wiederholt. Manchmal war die ungeimpfte Person die einzige, die noch gearbeitet hat.

    Einer hat sogar geschrieben, er wisse mittlerweile genau wann ein Kollege geboostert wurde, wenn er hört, dass er gerade C-Positiv ist.


    Ja. Sie haben es irgendwie geschafft, dass die Menschen auch noch stolz darauf sind, sich den Dreck verabreichen zu lassen.:evil: Vor allem auch Kinder.:( Aber diese Substanzen haben zusammen mit der Psychop ja auch eine mentale Wirkung.


    Wie Abstand halten ist da vielleicht gar nicht so einfach. Löwenzahnextrakt und Vitamin C sollte eigentlich ok sein. Aber wer weiß das schon. Wurde ja nie getestet.

    Vielleicht wäre es besser für dich, dich vorsorglich 2 Wochen krank schreiben zu lassen (ein amerikanischer Frauenarzt hatte Geimpften sogar 1 Monat Hausverbot erteilt, um seine schwangere Angestellte zu schützen), bis bei den Geboosterten das Shedding nachlässt. Schließlich kannst Du nichts dafür, dass die sich impfen lassen und kein Mensch wird irgendwann sagen, oh danke Frau Cimiko, dass sie im Januar 22 ihren Job gemacht haben, während hier die Spikeproteine (oder was auch immer das verursacht) durch die Gegend geflogen sind.

    Aber jetzt ist ja zum Glück erstmal Wochenende.:)


    Finde das Video des Arztes vom letzten Jahr nicht mehr. Aber sein Video. https://www.bitchute.com/video/Dz1IFXJaAxfD/

    Was er auf jeden Fall sagt, erinnert mich sehr daran, dass es bei den Covid-Tests Übereinstimmungen mit dem menschlichen Code gibt. Da diese Substanzen nicht darauf getestet wurden, ob sie schädliche Wirkung auf das menschliche Genom haben, weiß man nichts.

    Es gibt auch eine Gruppe kanadischer Ärzte, die sich mit der Frage auseinandergesetzt hat: https://www.bitchute.com/video/rd7X6lfVHsgE/

    Finde leider nichts deutsches.


    Habe gerade mit einer Bekannten, auch in Rente, telefoniert, die selbst ziemlich angefressen ist. Eigentlich weiß sie über die Gefahren der Genspritzen Bescheid, aber natürlich trotzdem geimpft weil man sonst ja nichts darf, 2. Genspritze August.

    Ihr Arzt meinte, sie solle mit dem Booster auf jeden Fall 6 Monate warten, vorher würde er sie nicht nachimpfen und hat sie kürzlich deshalb nicht geboostert. Das RKI spricht aber jetzt von 3 Monaten nach der 2. Spritze und so kam sie die Tage in Hamburg nirgendwo ohne Test rein und auch hier bei uns durfte sie heute nicht mit einer Bekannten ins Kaffee.<X

    Also war sie so sauer, dass sie heute ins nächste Impfzentrum gefahren ist und sich dort den Booster verpassen hat lassen. Nun hat sie 1xAZ, 1x Biontech und heute Moderna und liegt mit schmerzendem Arm im Bett. Kann und muss ich nicht verstehen.8)

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hier ist auch eine Seite, auf der du dir die Aussagen übersetzen lassen kannst. https://ambassadorlove.wordpress.com/2021/04/28/world-doctors-warning-stay-away-from-the-vaxxed/ Auf der Seite sind auch weitere Entgiftungsempfehlungen.

    Ich finde es an Tagen wie heute sehr mühselig mir diese Videos anzuhören. Es gibt Tage, da finde ich es einfach nur noch unerträglich zu sehen was passiert. Und heute ist definitiv so ein Tag. Nicht der erste und wahrscheinlich nicht der letzte.?(

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Nicht der erste und wahrscheinlich nicht der letzte

    Liebe Mama,

    mir ist das alles schon lange viel zu viel. Man versucht Aufklärungsarbeit zu leisten, auf die Gefährlichkeit der Gensubstanzen hinzuweisen und das Resultat? Anschisse und Beleidigungen von Leuten, die nicht wissen was sie tun!

    Ich habe mir mein eigenes Bild über die momentanen Zustände längst gemacht. Und wenn Leute nicht in der lage dazu sind, oder zu faul dazu, oder sich einfach nicht informieren wollen, dann solls mir egal sein. Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich.

    Mehr als auf Missstände aufmerksam zu machen kann ich nicht. Und wer sich trotz alle DEM spritzen lassen will, bitteschön, solls tun. Ich warte ab und auf den Tag, an dem diese weltweite Schweinerei auffliegt und es in jeder Tageszeitung zu lesen steht. Dann heissts nämlich, ""warum hat mich keiner gewarnt""! ""Das hab ich nicht gewusst""! Und so weiter und so fort. Mir braucht keiner mich solchen Sätzen kommen. Und mein Mitleid für Geimpfte, die sich haben "freiwillig" spritzen lassen, und nachher "rumfuzen", hält sich seit Kurzen in für mich akzeptablen Bereichen. Es ist traurig aber Wahr, die Menschen MÜSSEN erst durch SCHADEN klug werden.


    Es grüsst Dich

    Winnie

  • bis bei den Geboosterten das Shedding nachlässt.

    hi,


    gibts definitive Erkenntnisse wann das nachlässt??? Hab dazu noch nie was gelesen.....................................................................................


    Ich hab ne geboosterte Oma im Haus, die hat auch ständig Husten und nen heftig entzündeten Finger, ich will gar nicht in die Küche wenn sie drin ist.......


    hab manchmal Symptome und schreib das dem shedding zu, woanders kanns nicht herkommen, geh eh nirgends hin, nur in den Wald und so derzeit


    nehm hochdosiert Vitamin C und D und Quercetin, Tannennadelkur sollt ich machen wohl sobald ich ne Tanne find....

    was auch hilft bei mir ist MSM und vor allem Kalmuswurzel

  • Ich nehme ja schon sehr viel: NAC, MSM, Vit.C und D, OPC, Löwenzahn, Zink usw. Werde aber jetzt wohl erstmal wieder zusätzlich Kiefernadeltee trinken.

    Einer hat sogar geschrieben, er wisse mittlerweile genau wann ein Kollege geboostert wurde, wenn er hört, dass er gerade C-Positiv ist.


    Vielleicht wäre es besser für dich, dich vorsorglich 2 Wochen krank schreiben zu lassen (ein amerikanischer Frauenarzt hatte Geimpften sogar 1 Monat Hausverbot erteilt, um seine schwangere Angestellte zu schützen), bis bei den Geboosterten das Shedding nachlässt.

    Na ja, ich würde sagen, die Geimpften stecken sich sowieso untereinander dann an. Einer geboostert und wum trifft es die anderen mit, vor allem die, die sich die letzten 4 Wochen haben boostern lassen oder ein geschwächtes Immunsystem haben.


    Wenn es danach ginge, müsste ich dauerhaft krank machen, denn irgendein "Schlafschaf" lässt sich immer boostern. Wenn ich könnte, wie ich wollte, würde ich am liebsten in Rente gehen, muss aber noch über 3 Jahre durchhalten.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Winniefred, denke, dass es mir ähnlich geht wie dir.

    Die gute Bekannte mit der ich gestern telefoniert habe und die ich früher fast täglich gesehen hatte, hat vorher sogar gewusst auf was sie sich einlässt, da sie aus dem medizinischen Bereich kommt und entsprechende Kontakte hat. Aber andernfalls hätte sie nichts mehr gedurft. Also hat sie sich impfen lassen und deshalb gestern auch der Booster. Die Frau hatte eine missglückte OP für ein Knieimplantat, mit dem sie Jahre Probleme hatte. War ein echtes Drama mit Jahrelanger Opiateinnahme. Jetzt war eigentlich alles seit ca. 2 Jahren soweit wieder in Ordnung. Sie lief bei unserem letzten Treffen ohne Krücken und hat auch erzählt, dass jetzt alles gut ist und sie alle Schmerzmittel abgesetzt hat.

    Diese Genspritzen sorgen nach meinem Eindruck dafür, dass alte gesundheitliche Probleme zu neuen gesundheitlichen Problemen werden und schlimmer als vorher zurückkommen. Es überrascht mich daher nicht, dass sie im August das 2. Mal geimpft wurde und im Oktober dann plötzlich nichts mehr gut war und sie seither wieder Schmerzen hat. Neue OP im April. Hab nicht dazu gesagt was ich denke. Hilft ihr auch nicht weiter.

    Sie sagte dann auch sofort was von Impfgegner, der zumindest ich auch bin. Also egal. Hier denke ich tatsächlich ihr Problem. Ist nicht das eigene Leben mehr wert als ein Kaffee, ein Restaurantbesuch oder eine Reise. Gerade auch bei Leuten wie meiner Bekannten, die gesundheitlich schon viel mitgemacht hat und einfach ein Pechvogel in Sachen medizinischer Behandlung ist, der immer und immer wieder in ihrem Leben die schlimmsten und kuriosesten Sachen passiert sind, kann ich es nicht verstehen.


    Tatsächlich denken manche Leute wie eine Freundin besser jetzt geimpft noch so lange machen können was man will, so lange man es noch kann. Viele haben sich bereits letztes Jahr in einer Art vorauseilendem Gehorsam irgendwann darauf eingelassen, als es eigentlich noch gar keine wirkliche Veranlassung gab sich impfen zu lassen. Oder sie sagen wie meine Bekannte, was will man denn machen, sonst darf man ja nichts mehr. Dabei realisieren sie nicht, das ihre eigene Teilnahme die Situation nur weiter verschärft. Sonst wäre es vielleicht nicht so weit gekommen.


    Auch wenn ich nicht denke, dass es generell so einfach ist.

    Man sieht ja, dass alles getan wird, damit die Menschen glauben es wäre gut geimpft zu sein und selbst Kinder werden in der Schule darauf trainiert so zu denken und sind dann glücklich und stolz geimpft zu werden. Wir leben in einer indoktrinierten Gesellschaft, die seit 2020 vorgibt Menschen zu retten, aber genau das Gegenteil tut. Das zu ertragen ist mir an manchen Tagen schwerer und an anderen Tagen leichter. Denke das geht vielen so.


    Hier eine Seite, die Aussagen von Dr. Wodarg enthält.

    redezeit.net/2021/11/12/dr-wodarg-antwortet-gentechnik-bei-novavax-und-valneva-shedding-und-mehr/

    Habe tatsächlich gerade gerade eine Handlungsanweisung der FDA gefunden:

    Das Center for Biologics Evaluation and Research (CBER)/Office of Cellular, Tissue, and Gene Therapies (OCTGT) gibt diese Leitlinien heraus, um Ihnen, Sponsoren von virus- oder bakterienbasierten Gentherapieprodukten (VBGT-Produkte) 1 und onkolytischen Viren bzw Bakterien (onkolytische Produkte) 2mit Empfehlungen zur Durchführung von Shedding-Studien während der präklinischen und klinischen Entwicklung.

    Für die Zwecke dieser Leitlinien bedeutet der Begriff „Ausscheidung“ die Freisetzung von VBGT oder onkolytischen Produkten aus dem Patienten auf eine oder alle der folgenden Arten: Ausscheidungen (Fäkalien); Sekrete (Urin, Speichel, Nasen-Rachen-Flüssigkeiten usw.); oder durch die Haut (Pusteln, Wunden, Wunden).


    Shedding unterscheidet sich von der Bioverteilung, da letztere beschreibt, wie sich ein Produkt von der Verabreichungsstelle im Körper des Patienten ausbreitet, während ersteres beschreibt, wie es aus dem Körper des Patienten ausgeschieden oder freigesetzt wird. Shedding erhöht die Möglichkeit der Übertragung von VBGT oder onkolytischen Produkten3 von behandelten auf unbehandelte Personen (z. B. enge Kontakte und medizinisches Fachpersonal). Diese Leitlinien stellen die aktuellen Überlegungen der FDA darüber dar, wie und wann Shedding-Daten für VBGT und onkolytische Produkte während der präklinischen und klinischen Entwicklung gesammelt werden sollten und wie Shedding-Daten verwendet werden können, um das Potenzial einer Übertragung auf unbehandelte Personen zu bewerten. Dieser Leitfaden stellt den gleichnamigen Entwurf des Leitfadens vom Juli 2014 fertig.

    https://www.fda.gov/regulatory-information/search-fda-guidance-documents/design-and-analysis-shedding-studies-virus-or-bacteria-based-gene-therapy-and-oncolytic-products


    Design und Analyse von Shedding-Studien für virus- oder bakterienbasierte Gentherapie und onkolytische Produkte; Leitfaden für die Industrie

    Gepostet von der Food and Drug Administration am 27. August 2015

    Man kann sich das herunterladen: https://downloads.regulations.…852-0010/attachment_1.pdf

    Gibt auch noch weitere: https://www.regulations.gov/docket/FDA-2014-D-0852/document


    Damit hätten wir das mal klargestellt.


    Hier noch eine weitere Seite: https://www.civilianintelligencenetwork.ca/2021/06/19/nwo-shills-promote-toxic-nac-treatment-fake-spike-protein-toxicity/

    Aber NAC nimmst du ja auch schon, Cimiko.


    Und noch ein weiterer: https://www.westonaprice.org/health-topics/shedding-how-vaccinated-spread-disease/

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Stew Peters: Bluttransfusion – ein Trojanisches Pferd für Ungeimpfte?!

    Eine Whistleblower-Krankenschwester entlarvt die Vergiftungen von reinem Blut. Bei ungeimpften Patienten wurde ein Covid-Antikörperwert von bis zu 6000 gemessen, nachdem sie eine Blut- bzw Plasmatransfusion erhalten haben!Krankenhäuser unterscheiden bei der Vergabe von Transfusionen nicht zwischen geimpftem oder ungeimpftem Blut!

    Ein weiteres Verbrechen, welches wissentlich und willentlich verübt wird, um noch mehr Menschen krank zu machen!

    https://www.bitchute.com/video/lcnFE3CahAhe/ - ca. 8 Minuten


  • Stew Peters: Bluttransfusion – ein Trojanisches Pferd für Ungeimpfte?!


    Eine Whistleblower-Krankenschwester entlarvt die Vergiftungen von reinem Blut. Bei ungeimpften Patienten wurde ein Covid-Antikörperwert von bis zu 6000 gemessen, nachdem sie eine Blut- bzw Plasmatransfusion erhalten haben!Krankenhäuser unterscheiden bei der Vergabe von Transfusionen nicht zwischen geimpftem oder ungeimpftem Blut!

    Von daher wäre den "Zeugen Jehovas", welche Bluttransfusionen seit langem ablehnen, (mindestens: unfreiwillig) Weitblick zu attestieren.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Shedding wird wahr Verschwörungstheorie wird Realität: Ansteckende Impfstoffe als neue Bio-Waffe

    Viele fürchten sich vor dem Impfstoff-Shedding. Eine Zeit lang häuften sich die Berichte im Internet von blauen Flecken und weiteren Beschwerden, die Menschen nach Kontakt mit Corona-Genbehandelten hatten. Das Shedding wurde stets als Verschwörungstheorie abgetan, die Impfstoffe seien nicht ansteckend, hieß es dazu auf sogenannten “Faktenchecker”-Portalen. Doch der Plan, “ansteckende Impfstoffe” zu erzeugen, ist völlig real. Weltweit arbeiten mittlerweile Wissenschaftsteams an der Entwicklung der Shedding-Spritzen, wie nun Mainstream-Portale berichten.

    https://www.wochenblick.at/cor…toffe-als-neue-bio-waffe/

    Ansteckende Impfungen: Theorie wird real - Es sei das “Aus für Impfgegner”:

    https://www.futurezone.de/scie…toff-herdenimmunitat.html

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Lissy, es existieren Berge an Studien und sogar ein Gesetz, das beweist, das Impfstoffe ansteckend sind.


    Bei symptome.ch hatte ich vor Monaten eine pdf gepostet, das war aber eher eine übergeordnete Organisation wie Gavi oder so, die das herausgegeben hatte, der zu entnehmen war, dass sie den Einsatz sich selbst verbreitender Impfstoffe und auch anderer sowie den Einsatz der Verbreitung über infizierte Insekten erörtern. Es ist mir nicht neu, dass die keinerlei Grenzen kennen.

    Habe jetzt doch mal gesucht. Es wurde vom Johns Hopkins Institut veröffentlicht.

    Siehe Beitrag vom 20.5.21 https://www.symptome.ch/thread…43640/page-6#post-1288633

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Lissy, es existieren Berge an Studien und sogar ein Gesetz, das beweist, das Impfstoffe ansteckend sind.


    Bei symptome.ch hatte ich vor Monaten eine pdf gepostet, das war aber eher eine übergeordnete Organisation wie Gavi oder so, die das herausgegeben hatte


    mag ja sein, es liest ja nicht jeder bei symptome.ch, doch nun wird diese Information eben einer breiteren Öffentlichkeit angeboten! Jetzt können es auch Menschen lesen, die sich nicht ständig mit diesem Thema befassen, und außerdem ist der Hinweis im Wochenblick leichter verständlich als jede Studie.

  • Das ist ja kein Angriff gegen dich.

    Meiner Meinung nach kommt das allerdings total verspätet. Als ich das vor fast 1 Jahr gepostet hatte, was es schon nicht neu. Zudem ist symptome ja nicht die Quelle.


    Ich sehe nur bis die Welt anfängt aufzuwachen und die Dinge realisiert, sind die schon längst fertig .

    In Florida werden aktuell ja schon irgendwelche genetisch manipulierten Insekten eingesetzt.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Meiner Meinung nach kommt das allerdings total verspätet. Als ich das vor fast 1 Jahr gepostet hatte, was es schon nicht neu.

    Sorry, wenn ich Dich mit meinem Beitrag gelangweilt habe. Es steht wohl außer Frage, daß Du vieles schon im voraus gelesen und gepostet hattest. Doch vielleicht hast Du Verständnis für Spätzünder wie mich.

  • Nochmal. Es geht hier nicht um dich. Im Gegenteil ist es ja gut und richtig, dass du das postest und darauf hinweist.


    Aber mich regt es auf, dass Dinge die seit Jahren bekannt sind, erst jetzt von Medien thematisiert werden. Das impliziert, dass das was sie planen ganz neu wäre. Ist es aber nicht. In deinem Artikel wird etwas von 2018 zitiert.


    Habe jetzt mal nach der eigentlichen Quelle der JHI-pdf geschaut, und festgestellt, besagte pdf wurde am 9.10.2018 online gestellt.

    centerforhealthsecurity.org/our-work/publications/technologies-to-address-global-catastrophic-biological-risks

    Sie enthält im Anhang viele direkt verlinkte Studien.


    Die haben innerhalb kürzester Zeit die aktuellen Genspritzen entwickelt. Genau genommen haben sowohl Sahin als auch der von Moderna gesagt, es war Sache eines Tages, die Genformel zu erstellen. Dann lass sie noch 2 Monate bis zur endgültigen Dosis gebraucht haben.

    Wenn wir nach 3,5 Jahren erfahren, was sie noch alles in ihrem Portfolio haben, dann schätze ich, das Zeug ist längst fertig.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Es geht hier nicht um dich. Im Gegenteil ist es ja gut und richtig, dass du das postest und darauf hinweist.


    Aber mich regt es auf, dass Dinge die seit Jahren bekannt sind, erst jetzt von Medien thematisiert werden. Das impliziert, dass das was sie planen ganz neu wäre.


    Nun, das ist Dein Problem.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier