Der Polsprung steht bevor

  • Das Erdmagnetfeld wird nachweislich immer schwächer, davon sind alle Lebewesen betroffen - besonders der Mensch. Diese Abnahme deutet neben anderen Anzeichen auf einen baldigen Polsprung hin. Was das für Auswirkungen auf uns und den Planeten hat, das erklärt der Bio-Physiker Dieter Broers in diesem Interview.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    ca. 30 Minuten




  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Was das für Auswirkungen auf uns und den Planeten hat, das erklärt der Bio-Physiker Dieter Broers in diesem Interview.

    Das hier ist keine Kritik an Dich, liebe Lissy.


    Gar nix hat der "Herr Bio-Physiker" erklärt. Habe mich im Nachhinein richtig geärgert... das Video überhaupt angesehen zu haben.

    Was geschieht denn nun bei einem Polsprung?


    Man kommt sich echt wie ein Idiot vor, wenn man von den "Studierten" hört, dass die breite Öffentlichkeit nichts von den Auswirkungen eines Polsprungs "erfahren darf"! Kommt nun die nächste "Panikmaschinerie"?


    Es grüsst

    Winnie

  • Hatte Herr Broers, oder war es jemand anderes, nicht bereits vor über 23 Jahren die Paniktrommel wegen des Polsprungs gerührt?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Keine Ahnung Nelli,


    Im Netz findet man auch nur Panikmache. Genaue Erklärungen zum Polsprung... Fehlanzeige.

    Ich habe mich mit diesem Thema aber auch echt noch nicht die Bohne auseinandergesetzt.


    Vielleicht findet Die Mama ja was erläuterndes dazu? 8) Oder jemand Anderes? :)

    Es wäre ja nützlich zu wissen, ob dieser Polsprung (ausser aufs Oberstübchen) auch auf die Gesundheit evt. negativen Einfluss nimmt.


    Es grüsst

    Winnie

  • Ich habe mich mit diesem Thema aber auch echt noch nicht die Bohne auseinandergesetzt.

    Ich schon, aber eben vor mehreren Jahren.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Zu dem Thema "Erdmagnetfeld – Polumkehr" liest man sehr viel und auch viel Widersprüchliches und das seit Jahren.


    Ich wollte noch mehrere Artikel dazusetzen, doch das Forum war für mich längere Zeit nicht erreichbar.


    Nachfolgender Beitrag ist im Original im Wissenschaftsmagazin "Science" erschienen, herausgegeben von der AAAS. Deutsche Bearbeitung: cvei


    Erde ohne Schutzschild

    19. Februar 2021, 14:04 Uhr

    Lesezeit: 3 min


    Erdmagnetfeld drehte sich vor 42 000 Jahren um
    Vor 42 000 Jahren sollen sich die Pole des Planeten plötzlich umgekehrt haben – mit schweren Folgen für Klima und Frühmenschen.
    www.sueddeutsche.de


  • Der Polsprung kommt: Magnetischer Nordpol bewegt sich schneller als je zuvor & verblüfft Wissenschaftler

    Die Messungen zeigen, dass es etwa in Zeiträumen von durchschnittlich 300 000 bis 500 000 Jahren zu einem Polsprung kam. Da der letzte gemessene sich vor 780 000 Jahren ereignete, wäre der nächste also mehr als überfällig. Und womöglich hat der Prozess, der zu einer weiteren Polumkehr führt, bereits begonnen. Ein Indiz dafür ist, dass das Erdmagnetfeld seit Beginn der Messungen vor 170 Jahren bis heute um zehn Prozent schwächer geworden ist. Ein weiterer Indiz ist, dass der magnetische Nordpol der Erde bewegt sich mit beispielloser Geschwindigkeit, und die Wissenschaftler sind sich hinsichtlich der Gründe dafür immer noch unsicher.

    https://dieunbestechlichen.com…rbluefft-wissenschaftler/

  • Der magnetische Nordpol der Erde wandert – und zwar mit zunehmender Geschwindigkeit.

    Dies berichten Geowissenschaftler der US-Raumfahrtbehörde Nasa. Waren es Anfang des 20. Jahrhunderts noch rund 16 Kilometer pro Jahr, so bewegt sich der Pol heute mit 55 Kilometern pro Jahr in Richtung Nord-Nord-West.

    Nicht aufzuhalten: Der Nordpol wird allmählich zum Südpol - das sind die Folgen
    Der magnetische Nordpol ist nicht fest an seinem Platz verankert, sondern er wandert – und legt dabei 55 Kilometer pro Jahr zurück. Messungen zufolge steht…
    weather.com

  • Oh, ein neues Panikthema. Ich bin begeistert. :D


    Winnie. ich hatte bei symptome vor über 1 Jahr einen Beitrag geschrieben, in dem ich versuchte die steigenden Temperaturen abseits von Co2 zu erklären.


    Erinnere mich dunkel, dass ich bei den Ursachen, warum sich das Wetter ändert, auch geschrieben hatte, dass es durch Erdbeben zu einer leichten Verschiebung der Erdachse kam, andere schreiben was von Polumkehr und dass das Magnetfeld der Erde immer schwächer wird.

    So lange wir nicht über die Erde schweben müssen...


    Hol den mal her:


    Welche Rolle spielen die über einige Jahre hinweg vermehrt vorkommenden Sonnenstürme bei der Erhöhung der Temperatur?


    Aktuell macht der Abbau der Ozonschicht Forschern große Bedenken. Durch diesen Vorgang gelangen immer mehr ultraviolette Einstrahlungen auf den Erdboden und.................

    Der Einfluss der Sonne auf den Klimawandel - Sonnen-Sturm.info
    Aktuell macht der Abbau der Ozonschicht Forschern große Bedenken. Durch diesen Vorgang gelangen immer mehr ultraviolette Einstrahlungen auf den Erdboden und
    sonnen-sturm.info


    Und vor allen Dingen, welche Rolle spielt die Verschiebung der Erdachse dabei?
    Die Inuit-Ältesten haben bereits im Dezember 2014 Alarm geschlagen. Die Erde sei in ihrer Position "verrutscht" und der Himmel habe https://www.horizonworld.de/in…-erde-ist-leicht-gekippt/

    Zitat
    Am 20 April 2011 berichtete CNN News, dass ein Erdbeben die Hauptinsel von Japan um 2,5 Meter bewegt und die Erdachse verschoben hat. CNN zitierte Kenneth Hudnut, ein Geophysiker am U.S. Geological Survey (http://de.wikipedia.org/wiki/United_States_Geological_Survey:( „Zur Zeit wissen wir, dass eine GPS-Station sich um 2,5 Meter bewegt hat, und eine Karte des GSI in Japan (Geospatial Information Authority, http://en.wikipedia.org/wiki/Geospatial_Information_Authority_of_Japan) zeigt Bewegungsmuster, die bei der Verschiebung der Landmasse zu erwarten sind.“

    Das und mehr https://www.pravda-tv.com/2015…-inuit-schreiben-an-nasa/


    [Blockierte Grafik: https://i.ytimg.com/vi/WQz4jXkVQGQ/hqdefault.jpg]

    https://ruclip.com/rev/erdachse+verschoben/

    Zudem habe ich bei der Gelegenheit auch noch was von einer Polumkehr gelesen, die im Gange sein soll.

    Zitat
    Dr. Matthias Förster vom Geoforschungszentrum Potsdam zu BILD: „Tatsächlich bewegen sich die Magnetpole der Erde. So verschiebt sich der magnetische Nordpol derzeit mit einer Geschwindigkeit von zehn Kilometern pro Jahr in Richtung Sibirien.“

    bild.de/news/2011/wissenschaft/steht-polumkehr-unmittelbar-bevor-15591692.bild.html

    Aber das ist vielleicht noch viel heftiger zu sehen. Denn mehrfach habe ich gelesen, dass das Magnetfeld der Erde immer schwächer wird und in den letzten 10 Jahren um mehr als 15% gesunken sein soll.


    Während sich andere schon mit der um 2030, aber vielleicht auch schon schon früher auftretenden, erwarteten neuen kleinen Eiszeit beschäftigen:

    eiszeit2030.de – Informationen über die kommende Eiszeit
    Das ist ja mal ein krönender Abschluss zum Thema Erderwärmung. ^^


    Das wars.

    Aber wer weiß, ob bestimmte Dinge nicht total normal sind und seit Bestehen der Erde immer wieder passieren und andere alle 250.000 Jahre oder so passieren?


    Der Zeitraum in dem wir in der Lage sind, bestimmte Dinge festzustellen und festzuhalten, ist gemessen an den Jahren, über die hinweg die Erde besteht eigentlich viel zu kurz, um beurteilen zu können, was einmalig ist oder was in der Lebensgeschichte der Erde immer wieder passiert ist.


    Sie korrigieren Dinge doch auch so ständig oder legen Dinge aus, wie sie es brauchen.

    Auch da gilt, wie in der Medizin- Es ist immer das so lange gültig was man denkt zu wissen, bis man neues Wissen dazu gefunden hat, durch das altes Wissen ersetzt wird.

    PS. In den Artikeln von Lissy steht doch sowieso, dass das alle x-Jahre passieren soll. Also für die Erde alles ganz normal.


    Realistischerweise muss man sagen, wir haben etliche Supervulkane auf der Erde.

    Und wenn auch nur einer von denen mal richtig ausbricht, dann könnte es für die ganze Menschheit heißen: Hasta la vista, Baby.

    Oder es fliegt was von außen auf die Erde, was man nicht aufhalten kann und nicht schon vorher verglüht.


    Im Prinzip kann jederzeit durch natürliche Einflüsse etwas passieren, was das Klima auf der Erde so verändern kann, dass sie für Lebewesen kaum noch bewohnbar ist und die Lebewesen zum größten Teil aussterben. Und das ist ja auch schon mehrfach passiert.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Vielen Dank Lissy für die Beiträge zum Thema. :thumbup:


    Wenn ich ehrlich sein soll, weiss ich jetzt, dass ich nichts weiss.

    Und zuverlässige Aussagen scheinen nicht zu existieren. Aber die verschiedensten Aussagen regen zur Recherche an. Mal sehen, was ich d.b. finden kann. Ich denke, (nach dem heutigen Wissensstand) dass es nicht zur Katastrophe kommen wird, falls es einen Polsprung in naher Zukunft geben wird.


    Solange Wissenschaftler sich derart uneinig sind, ist es auch schwierig, sich sein eigenes Bild zu machen.


    Es grüsst Dich

    Winnie

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Dies berichten Geowissenschaftler der US-Raumfahrtbehörde Nasa.

    Entschuldigung, aber diesen absahnenden Blendern glaube ich gar nichts.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Aber wer weiß, ob bestimmte Dinge nicht total normal sind und seit Bestehen der Erde immer wieder passieren und andere alle 250.000 Jahre oder so passieren?

    Richtig Mama, und auch ein Danke an Dich :thumbup:

    wer weiss schon genau, ob dass was so alles behauptet wird, wirklich der Realität entspricht. Mir kommt all das so vor, als würden d.b. Theorien und Vermutungen geäussert.


    Naja, ich glaube es, wenn ich es selbst sehe.


    Es grüsst Dich

    Winnie

  • Wisenschaft ist von zu Hause aus keine Hexerei! Die derzeitige Glorifizierung hat reine Propagandahintergründe. Was machen Wissenschaftler: Nach Thema sammeln sie Daten, ordnen sie und ziehen ihre Schlüsse daraus. Selbst das oder die Ergebnisse sind nur Bausteine, die sich mit der Zeit verändern. Wir sollten damit aufhören, den Wissenschaften zuviel Bedeutung beizumessen. Statische Wissenschaft gibt es so nicht, denn Wissenschaft lebt von der Veränderung.


    Bezogen auf das Thema der Magnetpole gibt es Erkenntnisse, beruhend auf Beobachtung und Messungen. Daran können wir nun wieder klar erkennen, dass es keine Statik gibt. Auch hier bestimmen die Veränderungen das Geschehen. Die Interpretationen dazu sind vergleichbar mit den bekannten Hochrechnungen der "Wissenschaftsexperten" unserer ach so tollen Drosten, Brinkmann & Co! Wer das verinnerlicht, weiß, wie er mit solchen Infos umzugehen hat!

  • Gallileo hat dazu einen Artikel, auf dem die Wanderung des Magnetfelds auf eine Karte dargestellt wird. Sieht wenig aufregend aus.

    Polsprung: Was passiert, wenn sich das Erdmagnetfeld umkehrt? | Galileo
    Das Magnetfeld der Erde verschiebt sich und Navigationsgeräte könnten verrückt spielen. Wie aus dem Nordpol der Südpol wird, erklären wir dir hier.
    www.galileo.tv


    Aber wenn, wie sie schreiben, eine Polumkehr wie Ebbe und Flut ein normaler Vorgang ist, der eigentlich tatsächlich alle 250.000 Jahre stattfinden soll, dann ist es vielleicht vollkommen logisch, dass das Magnetfeld schwächer werden muss, damit die Erde aus ihrer vorherigen Position herauskommen und die Pole umkehren kann.


    Jedenfalls ist es etwas, das so dezent abläuft, dass wir es ja gar nicht bewusst wahrnehmen.


    Muss gerade daran denken, das im Jahr 2000 die Erde untergehen sollte. Hat auch nicht geklappt. :D

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Jedenfalls ist es etwas, das so dezent abläuft, dass wir es ja gar nicht bewusst wahrnehmen

    Genau Mama und deshalb müssen die "Wissenschaftler" ja auch Alarm schlagen!

    Denn wenn ein Mensch die Katastrophe quasi vor die Nase gehalten bekommt, wir er endlich drauf reagieren... und schlottern vor Angst.

    Angst ist seit mehr als 2 Jahren die "einzige Konstante"!

    Und aus welcher Ecke sie verbreitet wird ist nu och egal.


    Es grüsst Dich

    Winnie

  • Bezogen auf das Thema der Magnetpole gibt es Erkenntnisse, beruhend auf Beobachtung und Messungen.

    Tja, und da hört mein Verständnis für die Hokuspokuswissenschaft bereits auf. Sind es denn Erkenntnisse, oder nur zusammenklabüsterte Möglichkeiten?

    Beobachtungen, schön und gut, aber von wem bezahlt, über welchen Zeitraum, und zu welchem Zweck?

    Messungen? Sollte die Wissenschaft das nicht langsam umbenennen in Schätzungen? Wie man bei der C14 Meßmethode bereits kleinlaut zugeben mußte, sind die Messungen fehlerhaft. Selbst die Konstante der Erdanziehungskraft ist eben keine Konstante, je nach Meßort.


    Und bitte Lissy, könntest du den Titel ändern und das komplett Großgeschreibse wegmachen? Das schmerzt meine Augen und fräst sich direkt bis ins Hirn, wie Kreide die auf einer Tafel quitscht.

    Ich bin da etwas empfindlich.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Bezogen auf das Thema der Magnetpole gibt es Erkenntnisse, beruhend auf Beobachtung und Messungen. Daran können wir nun wieder klar erkennen, dass es keine Statik gibt. Auch hier bestimmen die Veränderungen das Geschehen.


    Ich glaube hier vieles nicht, doch die Hinweise kommen immer öfter und näher und werden nicht erst jetzt, sondern seit Jahrzehnten diskutiert.


    Wenn es denn so kommen sollte, können wir es auch nicht verhindern, wie wir auch das Weltgeschehen nur bedingt beeinflussen können.


    Astrologen sagen bereits große Ereignisse für April/Mai 2023 voraus.


    Wäre interessant, was Kaulli dazu zu sagen hat, wie die Sterne stehen!


    Nelli, Dein Wunsch ist mir Befehl! ;) Da ich momentan nur eine Einhandbedienung und zwei Finger der anderen Hand zur Verfügung habe, hatte ich der Einfachheit halber auf "Groß" gestellt.

  • Lissy

    Hat den Titel des Themas von „DER POLSPRUNG STEHT BEVOR“ zu „Der Polsprung steht bevor“ geändert.
  • Eine Nachricht ist ja immer noch fett.

    Aber ist es nicht lustig, dass die Einen schreiben, ein Polsprung findet nach wissenschaftlicher Forschung ca. alle 250.000 Jahre statt, die nächsten schreiben alle 300.000- 500.000 und es hätte seit 780.000 Jahren keiner mehr stattgefunden und die mit der immer noch fetten Überschrift schreiben der letzte hätte vor 42.000 Jahren stattgefunden. Ich lache mich gleich scheckig. :D

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier