Parasiten / Parasitenmittel

  • Die Frau hatte als Werkzeug einen Hammer...aber nicht jedes Problem ist ein Nagel.

    Was soll dieses Argument aussagen? Es ist keines.

    Zitat

    Ich merke, du weisst nichts über den Lernstoff der HP's:

    das steht in dem Link, den ich angegeben habe, außderdem hast du an anderer Stelle gesagt, du kennst dich mit Parasiten nicht gut aus.

    Parasiten sind neben Kräuter mein Hobby.

    Eigentlich bist du komplett offtopic, denn das Thema lautet:

    Meine natürlichen Parasitenmittel und nicht Hat der Mensch Parasiten?

    Aber du kannst dazu gerne eine Thema aufmachen.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Interessanter Artikel!

    Nur :

    ■- warum findet man den Autor namentlich nicht als Quelle?

    ■ - der Schreibstil ist dem eines Arztes, selbst ais Eigenerfahrungsbericht, sehr unähnlich.;



    Mit den im Bericht genannten Parasiten bin ich im Lernstoff IFSG erschlagen worden..



    Aus eigener Praxiserfahrung :

    Ich hatte eine Familie aus dem Süden Europas, wo ich schnell übers Stuhllabor Wurmbefall diagnostiziert hatte...nach langer erfolgloser Suche durch den HA.

    Es mag ein Schwachpunkt in der SM ( gewesen) sein, dass überwiegend mit serologischen Labortests gearbeitet wird. Hier muss differentialdiagnostisch unspezifisch aucg außerhalb des. Fachgebiets gesucht werden.

    Die 3 HA, die ich besser kenne, weisen ihre Patienten mit Haustieren immer auf eigenen evtl. Wurmbefall hin. Der eigene Tierarzt tat es beim Entwurmen unserer Katze auch.


    Bei solchen Beschwerden wie denen der Arztfrau würde ein HP sehr schnell per Stuhllabor dianostizieren.

    Auf Fortbildungen durch Stuhl- Labore ( Ganzimmun, Enterosan, Hauss , Ebert) gehört Parasitologie immer dazu.


    Letztendlich wundert mich stark, dass dieser Arzt aus Rumänien, allein aufgrund des Herkunftlandes, bei seiner Mutter nicht viel früher auf Parasiten gekommen ist. Die Beschwerden waren nicht nur untypisch und sind so sicherlich auch im Stidium vermittelt worden.


    Und letztendlich:

    ■- Er scheint , im Gegensatz zu dir, nicht bei fast jedem Parasitenbefall zu vermuten ...das meinte ich mit " Hammer" als Werkzeug .


    Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen:

    Ein kinesiologisches Diagnosegerät - vom Tensor bis Bioresonanz o.ä .- das immer über Resonanzen arbeitet, geht immer auch in Resonanz mit seinem Betreiber...hier ist Differentialdiagnose rauf und runter angesagt.

    Den eigenen Kopf bei Einsatz dieser Geräte auszuschalten, ist das Schwerste.


    >Praktisch, wenn ich zur Eingrenzung des Organs nur mit Tensor arbeiten würde, bedeutet das :

    Aufgrund der Beschwerden und Fallanamnese denke ich mein Patient hat "Rücken"..gebe ihm beim Aussuchen der Mittel aber auch die angrenzenden Organkarten ( zb. von Leber Darm, Niere und Magen) zur Differentialdiagnose(DD) in die Hand. .

    !Und zwar so, dass ich es nicht sehe und meine Gedanken den Tensor nicht beeinflussen können! Kommt dann etwas anderes als "Rücken" heraus, folgt erstmal ein Labor bei mir oder HA.


    Um DD machen zu können, sind Anatomie-Kenntnisse nötig und dazu muss man ein Anatomie-Lehrbuch gelesen haben.

  • Interessanter Artikel!

    Nur :

    ■- warum findet man den Autor namentlich nicht als Quelle?


    steht doch gleich unter dem Titel: Autor: Dr. med. Adrian M. Stoenescu

    Bei solchen Beschwerden wie denen der Arztfrau würde ein HP sehr schnell per Stuhllabor dianostizieren....

    genau das ist das Problem, die Schulmedizin denkt, alle Parasiten sind im Stuhl und wenn sie da keine finden, hat der Patient keine.

    Im Stuhl sind nur die Parasiten, die den Körper verlassen. Warum sollen sie das tun, wenn sie im Körper genug zu essen haben oder sich überhaupt an anderer Stelle befinden, in den Muskeln, im Bindegewebe, im Gehirn, in der Lunge, in den Nieren, in der Schilddrüse oder sonst wo?


    Ein kinesiologisches Diagnosegerät - vom Tensor bis Bioresonanz o.ä .- das immer über Resonanzen arbeitet, geht immer auch in Resonanz mit seinem Betreiber...hier ist Differentialdiagnose rauf und runter angesagt.

    Das mag für Pendel, Rute und Tensor gelten, ich muss bei meinem Bioresonanzgerät meinen Kopf nicht aussschalten, beim automatischen Testen über Kopfhörer könnte ich sogar den Raum verlassen, weil das Gerät ohne mein aktives Zutun arbeitet.

    Erst wenn die Testung abgeschlossen ist, beginne ich in den Tabellen der Software gezielt zu suchen und nachzutesten, habe dabei aber auch nur die Computermaus in der Hand und nicht die Hand der Testperson.

    Zitat

    Den eigenen Kopf bei Einsatz dieser Geräte auszuschalten, ist das Schwerste.

    Das solltest du einmal versuchen, wenn du testest, ob Milch und rotes Fleisch für jemandem gesund ist oder nicht.

  • Hier zeigt sich (jedenfalls für mich ) Mal wieder ganz deutlich, dass bei einer medizinischen Fachkraft, u.a. die Humankompetenz eine überaus wichtige Rolle spielen sollte. Meiner bescheidenen Meinung nach, ein wichtiger Aspekt bei der Prüfung ,Ernennung, Tittel zum Naturheilkundler /Schulmediziner


    Sorry fürs Abschweifen!

    Danke Kaulli, für diesen interessanten Link.


    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Danke Kaulli, für diesen interessanten Link.

    Sehr gerne.

    Hoffentlich lesen ihn auch viele bis zum Ende, da steht nämlich auch, wo man sich überall Parasiten holen kann.

    Zur Zeit meiner Eltern und Großeltern war das Bewusstsein zu Parasiten noch sehr groß, da durfte Hund oder Katze maximal in die Küche, wenn überhaupt, niemals ins Bett, aus Angst vor dem Leberegel, der war sehr gefürchtet und natürlich auch andere Parasiten.

    Heute machen Menschen Fernreisen, Tierfutter und andere Waren und auch Menschen kommen von anderen Kontinenten, glaubt da jemand, Parasiten reisen nicht mit?

    Aber auch Vögel bringen Parasiten und damit Bakterien und Viren aus fernen Ländern mit.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Genau! Den gesamten Artikel lesen. Vieles davon war mir so gar nicht bewusst.

    Parallelen fielen mir dabei auf, welche mein Papa betreffen.


    Außerdem hat mich das Forum bewogen, meine Mum nach durchlebte Kinderkrankheiten, Impfungen usw. zu fragen. Auch hier, Parallelen zu meinen Geschwistern ( nach Impfungen).

    Ebenso hat mich das Forum dazu veranlasst, meinen Körper nochmals zu entgiftet bzw. reinigen auf eine Art und Weise, wie es die schlauen Mediziner der Vergangenheit für richtig hilten.

    Danke:!:

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

    2 Mal editiert, zuletzt von Talisman () aus folgendem Grund: Fehlerteufelchen

  • Guten morgen,

    was ich mich inzwischen frage ist, wie viele Parasiten an den Kräutern sind, bei uns ist Dachs, Fuchs, Katzen und viele Vögel im Garten unterwegs und ob es möglich ist, das da einiges zusammen kommt an Parasiten, die man nicht im Magen haben sollte, weis das jemand?


    Ah, die Bärlauchzeit beginnt gerade,


    Wenn du Blähungen bekommst, würde ich lieber klein anfangen, und täglich nur einzeln die Kräuter hinzutun, und beobachten, ab welcher Zutat du Blähungen bekommst.

    Bärlauch ist der schlimmste Bläher, ich hab zwar welchen im Garten, getrau mich aber nicht mehr ihn zu nehmen.

    Du hast recht, ich mache die Smoothies zwar schon viele Jahre, der Löwenzahn ist die Hauptsache darin, wenn ich den Schnittlauch weglasse bläht es viel weniger.

    Aber um nochmal auf das Silber zurück zu kommen, ist das nicht viel einfacher als den Kräutern nachzurennen, besonders in der kalten Jahreszeit.


    Ich hab dazu einen guten Bericht von einem Arzt, sehr lesenswert:


    https://nwzg.de/der-menschlich…-paradies-fuer-parasiten/

    Der Link ist toll, danke, ich denke einerseits, dass Parasiten allgemein unterschätzt werden.

  • was ich mich inzwischen frage ist, wie viele Parasiten an den Kräutern sind, bei uns ist Dachs, Fuchs, Katzen und viele Vögel im Garten unterwegs und ob es möglich ist, das da einiges zusammen kommt an Parasiten, die man nicht im Magen haben sollte, ...

    natürlich können zumindest Parasiteneier, aber auch Parasiten an den Kräutern sein, wie übrigens auch beim gekauften Gemüse aus dem Supermarkt, außer es wurde alles totgespritzt.


    Ebenso sind Parasiten oder deren Eier in Rohmilchprodukten, Fleisch, Wurst, Fisch ... deshalb sollen Schwangere das auch meiden, Toxoplasmose ist ein bekanntes Beispiel. Manche Eier sind winzig klein, fliegen (an Staub oder Pollen) auch durch die Luft und können eingeatmet werden.


    Oder wenn Fliegen Zugang zu Speisen haben, wenn man sie in der Küche unabgedeckt stehen lässt oder man macht Gartenarbeit und kommt mit Erde in Berührung, worauf Vögel, Mäuse, Ratten oder Katzen gekotet haben.

    Ein gesunder Magen mit ausreichend Säure vernichtet Parasiteneier, bzw. die richtigen Kräuter, z.B. frisch gemahlene Gewürznelken.

    Aber um nochmal auf das Silber zurück zu kommen, ist das nicht viel einfacher als den Kräutern nachzurennen, besonders in der kalten Jahreszeit.

    In der kalten Jahreszeit gibt es viele getrocknete Gewürze und Kräuter und das kolloidale Silber vernichtet nur machen Bakterien und hat auch keine gesunden Stoffe (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Aminosäuren .....) wie es die Kräuter haben.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo an alle,

    hat einer schon von Euch sich auf Parasiten testen lassen?( habe einige Symptome)



    - welcher Test ist es?

    - ist die Dunkelfeldmikroskopie die bessere Wahl?

    - was passierte nach dem Test, welche Medikamente und wer bestimmt sie?



    Ich meine nicht nur Würmer..

    Es gibt auch einschlägige Literatur dazu z. B. Lebedewa,

    Baklayan, Clark


    was haltet ihr davon?


    Danke für Hilfe

    Mai



  • Hallo an alle,


    hat einer schon von Euch sich auf Parasiten testen lassen?

    Hallo Mai,

    ja, ich teste die Frequenz von Parasiten mit Bioresonanz, genauer gesagt mit NLS Bioresonanz.

    Ich hab auch die Bücher von Hulda Clark, Baklayan und Ingrid Fonk gelesen, von Lebedewa nur im Internet.

    Es ist schwer, mit anderen Methoden Parasiten nachzuweisen, weil man ja nicht weiß, wo sie sind, sie können ja überall sein, im Darm, Leber, Nieren, Lunge, Bindegewebe, Muskel, Gehirn, Herz oder in den Lymphgefäßen oder auch im Blut.

    Ich kann auch anhand der vom Bioresonanzgerät vorgeschlagenen Kräuter oder allopathischen Mittel erkennen, was es für Parasiten sein können.

    Welche Symptome hast du denn, bzw, warum glaubst du an Parasiten zu leiden?


    Ich hab hier am Anfang eine Liste erstellt, mit den Mittel, die am öftesten vom Bioresonanzgerät angezeigt werden, einige sind auch nur gegen unerwünschte Bakterien oder Viren:


    Meine natürlichen Parasitenmittel

  • bermibs

    Hat den Titel des Themas von „Meine natürlichen Parasitenmittel“ zu „Parasiten / Parasitenmittel“ geändert.
  • welche a) EINDEUTIGEN Symtome auf b)welche Art hast du denn und.wo willst du sie dir geholt haben?


    Zur Diagnostik:

    Da mit Parasiten, ausser vllt. Madenwürmern, nicht zu Spaßen ist, brauchst du eine eindeutige Diagnostik, mit der du im Zweifel auch einen SM überzeugen kannst.

    Also KEIN Dunkelfeld!!


    Hast du in deiner Nähe ein größeres Labor?

    Erkundige dich direkt als Selbstzahler, was man dort hinsichtlich deiner Symptome prüfen kann.

    Labormediziner sind Therapien ggü. neutral eingestellt! Die betreiben NUR Diagnostik!!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • tolle liste,,,,

    aber alles schafft man doch nicht zu essen..

    nicht gleichzeitig, aber alle diese Produkte esse ich immer wieder abwechselnd, vieles davon sind ja auch normale Gewürze und Lebensmittel, bzw. Kräutertees.

    SM testen das ?

    Soviel mir bekannt ist, werden schulmedizinisch nur Stuhlproben und auch die nur auf ein paar gängige Parasiten untersucht. Deshalb hat in der Schulmedizin kaum jemand Parasiten, denn wonach man nicht sucht, kann man auch nicht finden.

  • mai1206

    Ein Labor betreibt keine SM- Therapie, die arbeiten wie ein Detektiv.


    Wenn du dort als SELBSTZAHLER mit dem Laborarzt deine Beschwerden und deinen Verdacht besprichst, gehen die auf die Suche.


    Bitte dann auch

    sämtliche möglichen Ansteckungsorte ( Auslandaudenhalt, Tiere, Aufenthalt/Menschen in anderen Haushalten mit möglicher Infizierung, ...) nennen.


    Ich mache in solchen Fällen gerade recht gute Erfahrunnen mit unserem hiesigem grossem Labor.:

    Die helfen auch beim FA weiter imd nehmen dort Kontakt auf, um weitere Untersuchungen anzuregen . Setzen sich auch total über diese monetäre Kostenschwelle der FA's für Labore hinweg und empfehlen bestenfalls noch ins Tropeninstitut..


    Parasiten bedeuten "Gefährdung der Volksgesundheit" ..Parasiten will keiner haben. Du könntest wahrscheinlich sogar als erste Station euer hiesiges Hauptgesundheitsant anlaufen und dort deine Beobachtingen besprechen. Vllt .schicken die dich auf ihre. Kosten ins entsprechende Labor.

    Nur nicht verrückt machen lassen:

    Läuse, Flöhe, Milben oder Madenwürmer kann man schon mal bekommen!.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier