Arthrose - Knorpelaufbau

  • Bei HSE haben die andere Bezeichnung, es sind die Gelenk Booster. Bei ihren Beschwerden müssen sie aber auch andere Produkte einnehmen.

  • GELMODEL biosol


    nach US-Patent entwickelt, hat den höchst dosierten Kollagenhydrolysat (Gelatine) was es auf dem weltweiten Markt zu kaufen gibt! Das Produkt wird von Dieter Trzolek (Heilpraktiker) empfohlen, war Chef Physiotherapeut von 1.FC KÖLN und Bayer Leverkusen, auch Rückfragen sind möglich.




    Das Angebot zur Knorpelaufbau hat 3 verschiedene Produkte in flüssiger Form:



    1) GELMODEL biosol, ist ein speziell vorbereitetes Eiweisshydrolysat mit einem hohen Gehalt an Aminosäuren.


    2) Artihial, eine Weltneuheit, Hyaluronsäure zum Einnehmen.


    3) ESCUALEN plus, auch eine Weltneuheit, enthält Glukosaminsulfat und Chondroitin je 1500 mg TED. Das Glukosamin und Chondroitin im Haifichknorpel und in den Schalen der Weich-und Krebstiere ist auf ein Grenzwert von 1500 mg/TED* gesetzt worden.





    Zitat


    Die Arthro-Kombination aus Gelmodel biosol und Escualen plus reduziert die Schmerzen in den Gelenken und baut den Knorpel 0,2-0,4 mm auf. Klinisch getestet!!!


    http://www.gelmodel.com/


    Ja, die Produkte sind nicht billig, etwa 60 Euro pro Monat bei 2 Produkten. Für mich persönlich überwiegt aber der Vorteil, man trinkt abends seinen Messbecher, bei anderen wie bei Arthrol muss die Einnahme bis 3 mal täglich 30 Minuten vor dem Essen erfogen.

  • Danke Bernard:)!!
    Ich habe keine Knieprobleme:) Ich habe beginnende leichte Arthrose in den Fingern und auch ansonsten mal Gelenkbeschwerden (Hüfte, HWS).
    Ich denke da kann ich NEM mal ausprobieren.
    Und ich habe es jetzt doch in der Schweiz bestellt:)
    LG von July

  • Ich verstehe nicht, warum bei den ganzen Empfehlungen gegen arthritische Beschwerden die Teufelskralle so außen vor bleibt. Es ist ein hochwirksames Produkt, kann innerlich (als Pulver oder Kapsel) oder äußerlich (als Salbe) angewandt werden.


    Die Indikation für Teufelskralle ist 'gegen alle altersbedingen Verschleißerscheinungen des gesamten Halteapparates'. Das hört sich doch schon mal gut an, oder?


    Ich nehme das reine Biopulver, fülle es mir in Leerkapseln ab. Zum Einstieg einer Drei-Monats-Kur langsam einschleichen, weil es zu Verdauungsbeschwerden führen kann, wenn man es gleich so happig nimmt. Teufelskralle wirkt reinigend über die Leber und regt dadurch den Stoffwechsel vor allem der Körperteile an, die arthritisch-arthrotisch werden können.


    Zum Einreiben nehme ich das Produkt von DHU 'Salbe Harpagophytum'.



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Danke Bernard:)!!
    Ich habe keine Knieprobleme:) Ich habe beginnende leichte Arthrose in den Fingern und auch ansonsten mal Gelenkbeschwerden (Hüfte, HWS).

    July, bei leichten Problemen kann auch Sango Corale sehr gute Dienste leisten, siehe die Infos zu Thema SC. Hier wird eine ständige Einnahme empholen, stärkt auch die Knochendichte, besonders bei Frauen wichtig. Ja, ganz zu schweigen von besseren Haaren und Haut die sie bekommen. Ja, und D3 wäre auch sehr wichtig.

  • Ich verstehe nicht, warum bei den ganzen Empfehlungen gegen arthritische Beschwerden die Teufelskralle so außen vor bleibt. Es ist ein hochwirksames Produkt, kann innerlich (als Pulver oder Kapsel) oder äußerlich (als Salbe) angewandt werden.


    ,



    Teufelskralle lindert die Schmerzen und dämmt Entzündungen, das ist belegt. Dadurch können die betroffnen ihre Schmerzmittel senken. Das ist aber keine Lösung. Teufelkralle kann aber nicht die Gelenkknorpel aufbauen, das ist auch Fakt.


    Gelmodel oder NEM oder Arthrol können aber die Knorpel aufbauen, das wurde wissenschaftlich belegt, entsprechende Dokumente wurden auch veröffentlicht. Kenne auch entsprechende spezielle Bilder der J.v.Buttlar Forschung wie die Substanzen auf Gelenke wirken. Auch eine vollständige Heilung ist möglich, aber nur wenn die Gelenke nicht blank sind.


    Mit der Teufelskralle senken sie ihre Schmerzen und der Abbau der Gelenke geht weiter, da ist schon Sango mit über 74 Stoffen und Spurenelementen deutlich besser.

    2 Mal editiert, zuletzt von Bernard ()

  • Ich habs selber an mir erfahren, daß Teufelskralle sehr wohl den Knorpelabbau dermaßen verlangsamen kann, daß es schon einem 'stop' gleichzusetzen ist.


    Wenn Schmerzen gelindert werden ohne spezielle Schmerzmittel, sehe ich das als Folge von Ursachenbehandlung. Und in diesem Fall eben die Wirkung von Teufelskralle.
    Bisher hab ich nur selten die o.g. Mittel genommen, allein Teufelskralle hilft mir schon etliche Jahre, Schmerzen und Verschleiß am gesamten Halteapperat zu lindern oder gar zu stoppen.


    Ein Versuch ist es allemal wert, zumal Teufelskralle auch sehr preiswert ist im Vergleich zu den o.a. Mitteln.



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • July, bei leichten Problemen kann auch Sango Corale sehr gute Dienste leisten, siehe die Infos zu Thema SC. Hier wird eine ständige Einnahme empholen, stärkt auch die Knochendichte, besonders bei Frauen wichtig. Ja, ganz zu schweigen von besseren Haaren und Haut die sie bekommen. Ja, und D3 wäre auch sehr wichtig.

    Hallo Bernard,
    mit Sango Coralle mache ich immer wieder Kuren und die Wirkung zeigt sich auch bei mir an den Haaren. Vitamin D 3 flüssig nehme ich schon den ganzen Winter über zusammen mit K 2 und ich bin dieses Jahr bisher SEHR gut durch den Winter gekommen betr.Gelenkschmerzen, Infektionen, Winterdepressionen:) Ich habe schon einiges hier im Forum "gelernt" und bin dafür auch sehr dankbar :!:


    Teufelskralle kann ich im Magen nicht ab, genau wie Weidenrinde und Aspirin und Ibuprofen..........bei beginnender Erkältung nehme ich sofrt 3 TL Adrographispulver und im Anfang genommen hilft es gut.
    Danke und LG von July

  • Hallo July,


    schön das sie auch D3 einnehmen. Bei einen gesunden D3 Spiegel von 50-80ng dürften aber Erkältungen bei ihnen vorbeigehen. Erfordert tägliche Einnahme von 5000-7000 IE (auch im Sommer) natürlich auch mit Mg. Neben D3 wären auch tägliche eiskalte Duschen für die Stärkung des Immunsystems wichtig, so meine Erfahrung. Natürlich zuerst sehr warm danach eiskalt, den Vorgang 2-3 mal wiederholen.

  • Hallo Bernard,
    ich nehme seit September letzten Jahres Vitamin D 3 Tropfen 2500IE und davon 2 Tropfen pro Tag und eine Kapsel K 2 und Magnesiumchlorid Pulver 1 Teelöffel.
    Es hat Wirkung gezeigt. Soll ich nun zum Sommer weniger nehmen? Ich bin sehr viel draußen bei meinen Pflanzen, aber angezogen und nicht nackt:)
    LG von July

  • Hallo July,


    bedingt durch unsere geografische Lage wird durchgehend gleichbleibende D3 Einnahme auch im Sommer empfohlen. Es ist auch wichtig das sie ihren D3 Spiegel kennen und die Dosis dementsprechend anpassen. Bei K2 müsste schon 200mg sein, selbst nehme ich ein Produkt mit 5000 IE D3 das auch schon 200mg K2 beinhaltet, dazu noch 2000 IE. Da sie erst seit September einnehmen (mit Auffüllung?) wäre möglich das ihr D3 Spiegel noch zu niedrig sei.


    Bei der Einnahme von 2x2 Kapsel Sango Corale können sie auf zusätzliches Mg in der Regel verzichten, ist auch sehr praktisch.


    Was die meisten auch nicht wissen, das Duschen im Sommer beeinträchtigt die D3 Produktion:




    Zitat


    Sofort nach dem Sonnenbad eine Dusche zu nehmen, wirkt sich auf die Absorption des Provitamin D negativ aus. Dieses braucht bis zu 48 Stunden, um in die Haut einzudringen. Aus dem Grund lohnt es sich, mindestens vier bis sechs Stunden nach dem Sonnen auf das kühle Nass zu verzichten.


    http://www.vitamindmangel.net/d3-mangel-trotz-sonne.html



    Kein Wunder das die Strandwachen nur einen Spiegel um die 60ng haben, obwohl die Haut 10 000 IE aufnehmen kann. In unseren Breitengraden müssen wir den UV-Index beachten



  • Nein ich kenne meinen Spiegel nicht und mein HA hält sowas auch für unsinnig....wie vieles andere auch.....und deshalb habe ich momentan gar keinen HA mehr.
    Aber ich habe doch gemerkt, daß es mir deutlich besser geht:)!
    Dann bleibe ich bei weiterhin 2 Tropfen und eine Kapsel K2 200mg und nehme mal wieder Sango-Korallenpulver, habe ich noch hier.


    Ab jetzt bald (Frühling) nehme ich jeden Tag einen Grünen Smoothie aus verschiedenen Pflanzen vom Grundstück und aus Wildsammlung incl. Gerstengras und Weizengras und 1 Stückchen Aloe arborescens direkt von der Pflanze und alle paar Tage auch mal ein Stück Goldbart u..a. dazu.


    Damit werde ich aber wohl nicht zuviel von irgendeinem Stoff dann intus haben....?



    Interessant das mit der Sonne, dem Wasser und dem Vitamin D!!
    LG von July

  • July, das mit den HA kenne ich auch, die meisten haben wenig Ahnung zu D3. Mein Orthopäde empfahl mir 1000 IE täglich, das ist aber eine Dosis für Neugeborene. Eine Investition für ein D3 Test von etwa 30 Euro und Calcium-Spiegel (etwa 3 Euro) ist aber notwendig, danach werden sie mehr über ihren Körper wissen.



    Ja, besonders Frauen sind für Osteoporose anfällig und mit D3, K2 und Sango machen sie alles richtig. Manche Ärzte empfehlen eine ständige Einnahme von Sango, besonders bei etwas älteren Personen wäre das sehr wichtig.

  • Zitat

    July
    Nein ich kenne meinen Spiegel nicht

    Angenommen sie hatten im September wie die meisten Menschen nur 25ng, so haben sie heute bei einen Körpergewicht von 70 kg und täglicher Einnahme von 5000 IE einen D3 Spiegel von etwa 52ng. Noch zu wenig, aber immerhin. Hier wäre ein Test wichtig..

  • Ja ich bin eine ältere (alte) Frau, werde dieses Jahr 60, mein Körpergewicht liegt immer so zwischen 60 und 63 Kilo, Größe 1,70m
    Vielleicht mache ich mal einen Test wenn Zeit ist, aber nun bricht Frühling aus und da habe ich irgendwie überhaupt keine Lust auf Doktor und Test etc.....:)
    Ich denke mal ich bin nicht übverdosiert....
    LG von July

  • Hallo July


    zumindest 1x sollte man schon überprüfen wie der Wert aussieht, am Besten noch bis Ende März bevor die natürliche Sonne das
    Ergebnis verfälscht, je nach Messergebnis kannst ja dann immer noch entscheiden ob über den Sommer auf 1 Tropfen reduzierst
    oder zumindest so einschränkst, dass an sonnigen Tagen kein Vit.D nimmst , wichtiger als der Speicherwert ist die regelmässige Versorgung !


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Magnetischer Stabilisator für Kniegelenke,



    eine neue Methode von Prof. Dawid Ziegler eliminiert Knieschmerzen und stellt angeblich 100% der Mobilität der Gelenke wieder her. Damit wäre auch der Knorpelaufbau mit NEM nicht notwendig. Die RTG-Bilder sind schon beeindruckend.




    Zitat

    Selbst wenn Ihre Knie angeschwollen und beschädigt sind und seit vielen Jahren schmerzen, können Sie so leistungsfähig wie ein 20-Jähriger sein! Alles dank dem neuen Gerät, das die Gelenke verstärkt und den Schmerz eliminiert. Wenn es an das Knie aufgetragen wird, entlastet es sofort das Gelenk, vermindert die Anschwellung und eliminiert die Entzündung im Knie. Aber das ist nur der Anfang!


    Dazu die Aussage von Prof. Ziegler:




  • Regeneration, von der auch Prof. Ziegler spricht, ist ganz einfach Knorpelaufbau. Und zur Knorpelregeneration (Knorpelaufbau) benötigt der Körper Knorpelnährstoffe. Ohne die geht es nicht, ganz egal wie sie dem Körper zugeführt werden.
    Diesen natürlichen Prozess kann man nicht durch technische Therapiemethoden ersetzen, sinnvollerweise nur ergänzen.
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ja, das ist absolut korrekt. Unsere Knochen brauchen auch ständig Nährstoffe damit keine Osteoporose entsteht, mit den Gelenken ist das auch nicht anders. Technische Mittel sehe ich auch als Ergänzug, wobei starke Magnete schon eine gewisse Berechtigung haben, wobei zu deren Wirkung habe ich aber noch keine Fachliteratur (Studien) gelesen.


    Bernd, das mein Vorname mit "h" geschrieben wird, ist mir aber wirklich neu ?(

  • Hallo


    Ein Bekannter von mir läßt sich den Knorpel im Knie mit einem speziellen Hochleistungslaser regelmäßig von einem Pysiotherapeuten aufbauen, wenn der Knorpel zu stark abgenutzt ist (Abnutzung wegen nicht operierten Kreuzbandriss)


    die Nährstoffe braucht es da sicher auch , der Laser regt den Stoffwechsel im bestrahlten Bereich stark an
    Link

    Zitat

    Grundlage der Wirkungsweise ist die Biostimulation auf Zellebene. Die Einstrahlung von kohärentem Licht fördert die ATP-Produktion (Energieversorgung der Zelle), die Zellteilungsrate wird erhöht, der Zellstoffwechsel wird gesteigert = der Heilungsprozess wird gefördert.


    das funktioniert sehr gut (auch bei vielen anderen Problemen)


    mfG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !