MCV Blutwert - Zu niedrig oder zu hoch?

Neben dem MCH Blutwert, dem MCHC Blutwert und dem RDW gibt auch der MCV Blutwert Hinweise darauf, warum bei einem Patienten eine Anämie (Blutarmut) vorliegt.

Bei einer Anämie besitzt der Körper zu wenig Erythrozyten (rote Blutkörperchen), zu wenig Hämoglobin (Blutfarbstoff) oder zu wenig Hämatokrit (feste Blutbestandteile).

von: René Gräber, Heilpraktiker und Gesundheitspädagoge

MCH, MCHC, RDW und MCV sind Abkürzungen für die einzelnen Bestandteile der roten Blutkörperchen. Die Abkürzung MCV steht hier für "mean cell volume" und bezeichnet das durchschnittliche Volumen eines roten Blutkörperchens.

Die roten Blutkörperchen sorgen im Organismus für den Transport des Sauerstoffes. Die Erythrozyten entstehen im Knochenmark, haben eine Lebensdauer von 120 Tagen und werden dann (vor allem in der Milz) wieder abgebaut.

Woraus wird der MCV Wert bestimmt?

Der MCV Wert wird, wie auch die Werte für MCH, MCHC, RDW durch Blutentnahme (siehe auch: Kleines Blutbild) aus dem Kapillarblut bestimmt. Aus dem MCV Wert kann der RDW Wert berechnet werden. Der Normalwert beim MCV beträgt 81-96 µm3. Diese Referenzwerte sind jedoch nur als Richtlinie zu sehen. Da die ermittelten Werte sich bei unterschiedlichen Laboren unterscheiden können, sollte man seine individuellen Daten und Ergebnisse in einem persönlichen Gespräch mit seinem Arzt besprechen und eventuelle Gefahren und Erkrankungen abklären.

Wann ist der MCV Wert zu niedrig oder zu hoch?

Sind neben dem MCV Wert auch alle anderen Werte (MCH, MCHC und RDW) zu niedrig, weist dies auf einen Eisenmangel hin, der zur Blutarmut führen kann. Das Volumen der roten Blutkörperchen ist zu gering, die Anämie ist mikrozytär.

Niedrige Werte kommen beispielsweise bei Eisenmangel oder Vitamin B6-Mangel, bei einer Verwertungsstörung von Eisen bei der Blutbildung oder bei Infektionen vor. Erhöhte MCV Werte können verschiedenste Erkrankungen zur Ursache haben. Die roten Blutkörperchen sind hierbei in ihrem Volumen zu groß, die Anämie ist makrozytär. Ursachen sind zum Beispiel einen Mangel an Vitamin B12, ein Mangel an Folsäure, eine chronische LebererkrankungLeukämie oder Plasmozytom.

Aber: Der MCV Wert allein ist jedoch nur in geringem Maße aussagekräftig! Nur in Kombination mit anderen Blutwerten kann ein aussagekräftigeres Ergebnis erzielt werden.

Kostenlose Gesundheits-Newsletter von René Gräber

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 31.07.2012 aktualisiert