Histaminintoleranz

  • Was weist denn das Stuhllabor an Fehlenden aus?

    Wichtig sind a)erst mal die , die dir gemäß Labor fehlen ;

    b) in Enterobact sind die Entscheidenden( eben E. Fäcis+ Bacilus subtilis), die woanders nie auftauchen .


    3 Monate Enterobact 2x1. ..und

    3Minate Enteobact protect 2x1 .

    c). Im Zweifel leg los , wie du meinst!


    Dann Kontrolle der Flora...diesmal.bitte bei Enterosan...finde ich besser/deutlicher in ihren Aussagen.


    Wie wars mit Daozym/ Daosin,.Zink, Vit.C- Hochdosis.?

    Kaufen immer.: über Sparmedo oder Medipreis! 120 Kapseln(= 2 Monate).für 20, 44€!


    Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (erücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten


    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Ich hab das Laborergebnis angehängt.


    Ich habe mir nun Enterobact geholt und nehme morgens (nach den Schilddrüsenhormonen bzw. 30 Minuten danach) und abends 1 Tablette 30 Minuten vor einer Mahlzeit seit dem 30. Juli 2019 - Gleiches für Sanatura Akazienfaser Pulver 6g morgens und 6g abends (10,2g Ballaststoffe. nach den 30 Minuten Probiotika) und esse dann.


    Ich nehme von Abtei Vitamin C 600 (https://www.abtei.de/produkte/…rate/abtei-vitamin-c-600/) | - Vertrage ich einigermaßen...


    ESN Zinkbisgycinate (20-25mg) ging gar nicht bzw. Übelkeit (nach dem Essen genommen)


    Daosin habe ich nicht verwendet da eigentlich nichts davon Histaminreich ist, verstehe aber nicht wieso ich es nicht vertrage... Macht das Sinn vor Obst und Gemüse?


    Somit nehme ich 20mg Zink (Im Enterobact sind auch 10mg Zink drinne), 600mg Vitamin C, 12mg Vitamin E, 10ug Vitamin D3, 110ug Selen, 50ug Biotin und FOS 300mg am Tag.


    Zustand hat sich bisher nicht verbessert/gleich. (Ich habe davor schon monatelang Probiotika genommen - Flora 20 von Amazon)


    Morgen füg ich wieder Leinöl und Rapsöl hinzu (5 TL insgesamt am Tag)


    Ansonsten esse ich momentan 102g Haferflocken, 253g Reis, 730g Kartoffeln... Sind aktuell ca. 37,9g Ballaststoffe


    Nach dem Öl probiere ich dann wieder Salat, Karotten, Apfel und grüne Banane | Blumenkohl und Brokkoli gingen gar nicht bzw. extreme Übelkeit


    Hab halt einen ordentlichen Mangel an Fett und Eiweiß bzw. 0 vorhanden... Ebenso Vitamine, Mineralien und Spurenelemente

  • das Laborergebnis ist aber nicht von Enterosan. Kann ich nichts mit anfangen....Es fehlen mir mehrere Parameter, somit keine Ausagekraft zu dem, was du einnehmen solltest.



    Zu Zink: mach doch über Cerascreen den Mineral- Analyse-Test: Zink, Mg, Se.

    Dann bist du schlauer!


    Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (erücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten


    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Ist von GanzImmun/Medivere und gehört zu den besten und meistempfohlenen Labor...


    Was soll den bei Enterosan anders gemessen werden bzw. was soll da fehlen? Da ist ja alles


    Ja kostet halt einiges an Geld, da ist die Einnahme günstiger, 20mg Zink und 110ug Selen sollten reichen (NEM)

  • Zink ist bei Bildung der DiAminoOxidase ein elementarer Baustein.

    Sprich: Wenn Zink fehlt/zu gering ist ---> keine Bildung von DAO schlecht möglich!

    Mach den Min.- Test und dann schauen wir mal!


    Bei Enterosan hat man keine Pakete Sondern icb suche mir als Thrrapeut einzelne Bausteine aus, die beim Klienten beachtet werden sollen.


    Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (erücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten


    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Histaminintoleranz beim Kind

    Hallo,

    ich bin Trienchen und ganz neu hier im Forum;) habe mich extra angemeldet, um hier eventuell auf Leute zu treffen die mehr Ahnung haben als ich, zum Thema Histaminintoleranz.

    Mein kleiner Sohn, 4 Jahre, hat laut Bluttest wahrscheinlich eine Histaminintoleranz. Der Bluttest wurde aufgrund unklarer Bauchschmerzen gemacht und Heute kam das Ergebnis....

    Der Arzt gab mir eine Liste mit Dingen, die der Kleine jetzt 4 Wochen lang nicht essen darf =O

    Wie gesagt, er ist 4 und es ihm zu erklären ist sehr schwer, der Arzt meinte anschließend sollen wir ganz ganz langsam beginnen Nahrungsmittel die auf der Liste stehen zu testen, um zu schauen wie er darauf reagiert. Da werden wir dann wohl mit Bananen anfangen denn diese liebt er und ich hoffe, das er sie verträgt ABER und da kommt meine erste Frage....

    Wenn er z.B. auf Bananen keine Bauchschmerzen (andere Symptome hat er nicht) bekommt, darf er sie dann nach den vier Wochen essen obwohl sie ja eigentlich verboten sind?

    Was macht die Intoleranz denn im Körper, wie wirken die verbotenen Lebensmittel, was bewirken sie, schaden sie auch wenn es zu keinen sofort sichtbaren Symptomen (z.B. Bauchweh) kommt?

    Leider gab es von Seiten des Kinderarztes kaum Erklärungen:/

    Meine Unwissenheit tut mir leid, wie gesagt ich bin mit dem Thema gerade irgendwie etwas überfordert und dankbar für jede Antwort :)

    Liebe Grüße Trienchen

  • Hallo Trienchen,

    ein herzliches Willkommen hier im Forum.


    Ich werde deine Frage zum bereits bestehenden Thema "Histaminintoleranz" verschieben.


    Für den Abbau von Histamin ist ausreichend Vitamin C erforderlich. Du kannst es ja einmal mit 0,5 - 1 Gramm versuchen.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • <3lich willkommen, Triechen!


    Dass Kinder bereits HIT haben können, ist für mich total neu....darum misstraue ich der Aussage des Kinderarztes ( KA).


    Diagnostisch am Wichtigsten /Grundlegendsten ist eine Stuhlflora - Bestimmung bei einem guten Stuhllabor. .leider nur als Selbstzahler buchbar .

    Meine besten Erfarungen habe ich mit dem Labor Enterosan in Bad Bocklet gemacht.

    Den Laborbegleischein kann man auch On- Line herunterladen; sonstige Zutaten , wie Röhrchen, Auffangtüte, Versandtüte aus der Apotheke oder direkt bestellen.

    !!Zur Testung muss leider provoziert werden, also auslösende LM's essen!!

    Wenn die Testmasse versandt ist, kann man von Fa.Biogena , Austria, " DAOzym" einsetzen. Selber zahlen..kein Arztprodukt!..

    -BITTE nicht das billige DAOsin von STADa : wirkt nicht! Und hat Nebenwirkungen-

    Dieses Mittel besteht

    aus dem Enzym, welches Histamin spaltet.: DiAminOxidase

    ...zusätzlich, wie Bernd bereits sagte, hohes Vit. C...(wie man hier ein gutes Präparar findet: siehe Thread zu Vit.C!)..+ Zink 30mg/Tag.

    Und Vit.D3 + K2+ Magnesium!!!


    Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (erücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten


    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Ah, okay danke für die Info 😊

    Der Kinderarzt hat nur den DAO Wert im Blut bestimmt, dieser liegt bei 7,5.

    Weitere Tests sind von ihm nicht geplant, wir sollen jetzt 4 Wochen radikal verzichten und dann langsam testen, was er verträgt. Wobei das schwierig wird weil das einzige Symptom was er hat hin und wieder Bauchschmerzen sind. Also die Bauchweh bekommt er im Schnitt jede Woche einmal, (obwohl er gerne und fast täglich Bananen, Mandarinen, Walnüsse etc. isst) dann halten sie wenige Minuten an und dann geht es ihm wieder gut.

    Das mit der Stuhlprobe klingt gut, was kostet denn so ein Test?


    ...Also aufgrund der Symptome würde ich an seiner Ernährung gar nichts umstellen, weil es ihm eigendlich sehr gut geht. Die Bauchweh machten mir Sorgen weil mein kleiner Neffe einen Tumor hatte der sich durch Bauchschmerzen zeigte...

    Daher ließ ich den Kleinen komplett durchchecken, alles super bis auf den DAO Wert.

  • Die Preise stehen im Laborbegleitschein.

    DAO- Mangel entsteht durch Vit C- und Zink- Mangel..und Vit D3- Mangel.


    Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (erücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten


    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Kann man eine Histaminintolleranz auch durch einen Allergie Test machen lassen?:/

    Ich hatte ja so einen komischen Ausschlag (Nesselausschlag) und mich gleich angemeldet zum Test.

    Der Ausschlag war nur über Nacht da und am nächsten Morgen war der Spuk vorbei.

    Das war ne ganz komische Geschichte und möchte dem schon auf die Spur kommen.;)


    LG

    Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken.

    Die Energie folgt der Aufmerksamkeit ( Buddha)



  • Man kann keine Histaminintoleranz im Blut feststellen.

    Was soll das denn für ein Test gewesen sein?

    Das erscheint mir alles sehr komisch.


    Habe selber Hi chronisch. Meine DAO ist in Ordnung. Ja, sowas solls geben. Es gibt nämlich noch andere Histamin-Abbau-Wege, die auch gestört sein können. Man sieht, das Thema ist sehr komplex.


    Bauchschmerzen kann alles möglich sein, zb. Glutensensivität. Das würde ich mal testen lassen, Antikörper Gliadin.


    Beim Allergietest wird nur festgestellt ob der Körper auf hi reagiert, mittels einer Injektion. Mehr nicht. Das hat auch nichts mit Histaminintoleranz zu tun.


    Wider den Unsinn, Monika

  • Eine HIT ist klassisch per ICD-10 definiert durch DAO- Mangel ..das ist ausschlaggebend.

    Was du meinst, MonikaG , sind die unterschiedlichen Darm-Bakterien, die sowohl Histaminbildend als auch - abbauend wirken können.

    Vllt. liegt deine DAO am untersten Rand der Scala, ..aber auch das würde "HIT durch Enzymmangel" bedeuten.

    Ärzte werten immer nur als " zu wenig" , wenn im roten Bereich.

    Andererseits sind solche Werte immer Multi- moment- Aufnahmen.


    Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (erücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten


    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Es gibt auch ein anderes Enzym HNMT- das ist aber genetisch bedingt. Dieses Enzym baut Hi über das Nervensystem und die Haut ab. Bei "Nervensystem" tippe ich mal auf "Schlaf-Wachsein" und bei "Haut" auf Juckreiz.


    DAO war bei mir gut mittig, da gab es nix dran rum zu deuteln, weder zu hoch noch zu niedrig. Trotz Zinkmangel. Also ein guter DAO- Wert hat erstmal nichts zu sagen.


    Ich meine nicht die E.coli-Bakterien die ja bekannterweise Hi im Darm bilden bei Fleischverzehr. Ich habe mit diesen keine Probleme.


    Es wird immer vergessen daß auch andere Faktoren Histamn bilden; u.a. Streß. Sport. Sex. Na ja gut, letzteres kommt wohl hier nicht in Frage. Aber bei jeder Anstrengung bildet sich Histamin. Das sollte man nicht vergessen.


    Wenn der Junge jetzt Streß kriegt weil er soviele Dinge grundlos nicht mehr essen darf, ist das eher kontraproduktiv. Allerdings da sich die Dame nicht mehr gemeldet hat, wird ihr das Thema auch nicht so wichtig sein. Mich würde ja wirklich interessieren, aufgrund welcher Prämisse man da auf Histaminintoleranz kam.

  • Es gibt ausser E.coli noch mind. 5 weitere Bakterienarten, die HIT bilden.


    Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (erücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten


    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)