Nasenbluten - Alternativen und Hausmittel?

  • Hallo,
    hat vielleicht jemand von Euch gute Erfahrung(en) mit Hausmitteln oder homöopathischen Mitteln, die man bei Nasenbluten anwenden kann? Mein Sohn (11) hat extrem trockene Schleimhäute und wenn er zu fest Nase putzt oder etwas an der Nase reibt, bekommt er gleich Nasenbluten. Da das alles ja dann wieder trocken wird und es ihn stört, kratzt er daran herum und schon geht es wieder von vorn los. Kreislauf... Vielleicht gibt es ja was pflanzliches zum Befeuchten der Nasenschleimhäute? Würde mich über Tipps und Hinweise/Erfahrungen sehr freuen!


    Dankeschön schon mal! :)

  • Mineralwasser wird (meines Wissens) nur von der Blutgruppe 0 vertragen. Der Körper braucht 24 Stunden um die "Luft" im Wasser wieder auszuscheiden. Möglicherweise ist die Kohlensäure das Problem.


    Als Schüßlersalz würde ich die Nr. 8 Natrium chlor. nehmen, das reguliert den Wasserhaushalt im Körper.

  • Das an eine Basis-Diagnostik gedacht werden sollte möchte ich nur der Vollständigkeit halber erwähnen (siehe: http://www.yamedo.de/symptome/nasenbluten.html)


    Bei Jungen in diesem Alter sollte das Problem mit einer klassisch homöopathischen Therapie meiner Erfahrung nach am elegantesten zu lösen sein. Einige Mittel habe ich im Beitrag dazu beschrieben: Homöopathie bei Nasenbluten.
    Wenn ich einen Rat dazu abgeben darf: Ich würde nicht selbst mit homöopathischen Mitteln "herumprobieren", sondern den Jungen einmal bei einem homöopathisch arbeitenden Kollegen vorstellen.


    Die Frage ist natürlich ob man mit Homöopathie behandelt werden möchte. Wenn ja, würde ich einen "klassisch" ausgebildeten Kollegen wählen der die Ausbildung an einer der "großen" Schulen gemacht hat. Aber zu den Schulen sollten wir vielleicht mal einen eigen "Thread" (Thema) eröffnen, sonst wird das hier eine Homöopathie-Diskussion und keine zum Thema Nasenbluten.


    Bis eine Behandlung erfolgt, könnte man sich eventuell mit Meersalz-Nasenspray und / oder Inhalationen etc. behelfen. Gerade auch die "Kopfdampfbäder" werden von Kindern in diesem Alter gerne genommen. Als Zusatz der Wahl (zum Kopfdampf) würde ich zum Beispiel an Salbei denken.

  • Gegen trockene Nasenschleimhaut hilflt sehr gut die Nasensalbe "Bepanthen", die benutze ich auch ständig, da ich auch eine sehr trockene Nase habe und dann keine Luft bekomme. Mit der Bepanthensalbe bleibt die Nasenschleimhaut feucht. :thumbsup: :thumbsup:

    Die Seele eines Menschen kann danach beurteilt werden, wie er seinen
    Hund behandelt