Gesünder leben

  • Der Weg in ein leichteres und kraftvolleres Leben.

    Halli Hallo, Ich habe mich hier in diesem Forum angemeldet und wollte mal einen kurzen Beitrag über eine Entgiftung schreiben.

    Eine Herausforderung, aber keine Unmöglichkeit, ist es ein besseres Körper Bewusstsein zu entwickeln. Das Problem dabei entsteht über jahrelange mangelnde Ernährung und mangelndes zuführen von Vital-und Mineralstoffen. Weil es einem nicht auffällt, da der Körper bisher immer funktioniert hat.

    Es ist erstaunlich wie/was der Körper alles schafft und wie er sich durch starke Belastung und ,,Vergiftung" von außen durch Abgase, Alkohol, Kleidung oder Nikotin trotzdem selbstständig heilen kann.

    Dennoch ist auch der Körper irgendwann an einem Punkt angekommen wo es nicht mehr weiter geht. Folgen davon sind Rätselhafte Symptome, die auf eine Giftbelastung hinweisen, wie z. B. ständige Müdigkeit, Erschöpfung, häufige Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, eine erhöhte Infektanfälligkeit und sogar Übergewicht, das sich einfach nicht abbauen lässt.

    Um deinen Körper gesund zu erhalten ist es ratsam, ihn regelmäßig (am besten täglich) mit gesunder Nahrung, Vitalstoffen, Bewegung, frischer Luft, Zeiten der Ruhe und Entspannung und genügend Schlaf zu versorgen.

    Werde dir bewusst egal welche Ziele du verfolgst und egal wie fit du bist, sobald Giftstoffe deinen Körper belasten und ihm/dir im Wege stehen du niemals dein volles Potenzial entwickeln kannst. Du wirst erstaunt sein wie viel Energie und Kraft du entfalten kannst, wenn dein Körper im reinen ist und man nicht mit angezogener Handbremse durchs Leben laufen muss.

    Wenn dich dieses Thema Interessiert, dann schreibe gerne deine Meinung unter diesen Beitrag und wir können unsere Meinung austauschen oder schreibe mir persönlich.


    Liebe Grüße

    Pascal

  • Lieber Pascal,


    Ich habe genau dasselbe erlebt wie du. Die ständige Müdigkeit hat bei mir mit Mitte 20 angefangen. Ich bin morgens aufgewacht und hab mich gefühlt als hätte ich nie geschlafen. Das ging immer so weiter, Tag um Tag. Zuerst habe ich dann meinen Vitamin D Spiegel messen lassen. Extremer Mangel wurde festgestellt. Seitdem nehme ich alle zwei Tage 5.000 IE und es geht mir besser. Vor einigen Monaten habe ich dann noch herausgefunden, dass ich einen Schwefelmangel habe. Vor allem weil ich teilweise starke Kopfschmerzen hatte musste ich da was machen. Täglich Aspirin nehmen ist ja auch keine Lösung. Also nehme ich seitdem MSM Pulver und die Symptome sind beinahe vollständig verschwunden. Kann ich also wirklich nur empfehlen. Als unabhängige und unkommerzielle Informationsseite kann ich https://msm-handbuch.info/schwefelmangel/ empfehlen. Vielleicht haben manche Nutzer hier im Forum ja auch einen Schwefelmangel ohne es zu wissen.


    Ein weiterer ganz wichtiger Punkt ist meiner Meinung nach das intermittierende Fasten. Ich habe das Gefühl, dass die meisten Menschen zu regelmäßig essen. Wir sind durch unsere Erziehung und die Gesellschaft an einem Punkt angelangt an dem wir selbst nicht mehr entscheiden wann und was wir essen. Wir hören nicht mehr auf unseren Körper. Ich mache esse jetzt seit Monaten nur in einem 8 stündigen Zeitfenster. Mir ist klar, dass ich damit meinen Körper einem gewissen Stress aussetze. Aber das ist Gewohnheitssache. Innerhalb der acht Stunden esse ich was ich will und wie viel ich will. Mir geht es deutlich besser. Vor allem morgens fühle ich sehr gut.


    Ich hoffe ich konnte etwas zum Gespräch beitragen und freue mich auf eure Antworten. Gerne stehe ich euch mit Rat und Tat zur Seite, vor allem zum Thema MSM bzw. Schwefelmangel. Ich habe mich diesbezüglich weitläufig informiert.


    Mit freundlichen Grüßen,

    FoundingFather

    Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.

    2 Mal editiert, zuletzt von FoundingFather ()